Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Aero-Abdeckung "verloren"?!

Was meinst Du mit „Radkappe“? Kannst Du ein Foto einstellen? Radkappen kenne ich nur von Stahlfelgen. Sind die Felgen des Model 3 nicht „aus einem Guss“?! Oder meinst Du die kleine Abdeckung in der Radmitte?

Die Abdeckungen der Radmuttern habe ich auch schon verloren, das Problem konnte ich einfach und effektiv lösen:
:arrow_right: Lug nut caps (Radmutterkappen) NICHT verlieren?

Bei mir ist auch eine Aero Abdeckung, welche ich nach der ersten Fahrt von Hand wieder richtig andrücken musste. Seither aber keine Probleme mehr.

Das Model 3 hat bei den 18" Standardreifen schwarze Alufelgen mit der Aero-Radkappe.
Bild mit - und ohne Radkappe

Danke!

Mann muss darauf achten, dass die Zentrierung in der Mitte sauber in der Felge einrastet. Da ist ein Metallring, der seinen Platz in einer Fuge der Felge finden muss.

Würde ich beim Service Center reklamieren wenn du die Kappen drauf haben willst. Wäre mir nicht passiert, da ich die Kappen nicht so dolle finde… ist aber Geschmacksache

Habe meine erste auch direkt am Samstag verloren, war direkt die erste Fahrt… Denke die war bei der Auslieferung schon nicht fest. Hab ich mal an Tesla gemeldet, mal sehen was dort kommt

Wir haben ebenfalls eien Kappe verloren auf der ersten Fahrt. Gleich danach alle Räder kontrolliert und bei zwei Fz. weitere drei Kappen gefunden die nicht komplett „eingerastet“ waren.
Habe beim SeC angerufen und gebeten dass das sofort bei allen Auslieferungen nochmal kontrolliert wird (ob sie das auch tun?).
Info als Reklamation ist ebenfalls raus.
Klärung steht noch aus.

Bei mir hat die Radkappe, sorry, „Aero Abdecking“ die erste Hochgeschwindigkeitsfahrt nicht überlebt. Die Aeros wurden allerdings erst kurz vor der Übergabe montiert, also nicht „wekseitig“ ich hoffe die bestellte Ersatzkappe kommt bald…

Was kostet so eine Aero-Radkappe ?

War bei mir auch so. Einfach zum SEC, ich habe sofort und gratis einen Ersatz bekommen.

finde ich ja gut, aber „einfach so“ mal 2h hin und 2h wieder zurück fahren :confused:

Naja, ich werden den festen Sitz der Radkappen lieber bei der Auslieferung prüfen und schreibe es auf meine persönliche (sehr kurze) Checkliste :laughing:

Ich hab das Glück dass das Sec um die Ecke ist. Weiter weg ist das natürlich blöder

Zusenden lassen…
LGH

Kontaktieren des Versenders leider nicht möglich. Email>keine Antwort. Telefon>keine Chance in der Warteschleife. Somit>abwarten bis alle ihr Model 3 haben :confused: Mir fehlen wohl 4 Kappen für den zusätzlich gekauften Radsatz.

Hatte gerade ein etwas befremdliches Erlebnis im SeC Nürnberg:

  • bei der ersten Hochgeschwindigkeitsfahrt hatte sich bei mir ein Aero Käppchen atomisiert.
  • hab gleich eine neue im SeC bestellt und heute abgeholt.
  • diese sollte ich dann bezahlen. Habe dem Service Chef dann die Situation erklärt und gesagt das ich das Käppchen sicher nicht bezahlen werde, wenn sich dieses 2 Tage nach Übergabe, ohne von mir jemals berührt worden zu sein verabschiedet.
  • wir haben uns das dann angesehen, durch die Klammern sitzt die Kappe schon recht fest, wenn die Klammern nicht richtig eingerastet sind sieht man das sofort. Es kann aber natürlich sein, dass Metallklammern in der Kappe bei der Montage verloren gegangen sind und somit der sitz nicht fest genug war. (die Kappen wurden direkt bei der Übergabe vom Delivery Agent montiert, zu dessen Hauptaufgabe sicher nicht die Montage von Radkappen gehört…)
  • Das Ende vom Lied war, da der Sales Chef nicht da war, mir die Service-Buben die Kappe nur gegen Bezahlung mitgegeben haben. Ich muss das nun nächste Woche mit dem selbst klären, damit ich das Geld wieder bekomme…

Da hier wohl schon mehrere das „Kappen-Schwund-Problem“ hatten würde mich interessieren wie es euch hier bei der Ersatzbestellung ergangen ist?

Generell finde ich es schwach das wegen so einer Sache (Wert 30,-€), die 2 Tage nach Auslieferung eines 60.000,- € Autos passiert, eine derartige Welle gemacht wird.
Liegt aber sicher auch an einzelnen Mitarbeitern und Chefs, wie die Entscheidungsbefugnisse gehandhabt werden.

Gegenüber dem Kunden war die Aktion jedenfalls -10

Sehr ärgerlich, aber wenn der Mitarbeiter keine Entscheidungsbefugnis hat, dann verstehe ich das schon. Die sind halt auch sprachlich nicht zwingend so gewandt, dir das vernünftig erklären zu können, warum es von den Verantwortlichkeiten her so gehandhabt wird.
Am besten klärt man das vorab mit den Kosten, dann gibt es keine Enttäuschung.

Wichtiger fände ich die Klärung der Frage, wie man die Dinger so montiert, dass sie auch bei 250 km/h nicht weg fliegen.

M3 LR- bei mir hatten schon 230 gereicht… :frowning:

Wenn die Kappe richtig montiert ist fliegt sie sicher nicht davon. Wir haben uns das angesehen. Das Ding besteht aus der eigentlichen Kunststoffkappe, mit Rastnasen die sich in den Felgenspeichen und in der Nabe verrasten. Damit der Anpressdruck größer wird, sind an den Rastnasen Metallteile aus Federstahl eingesetzt, die jedoch im unmontierten Zustand rel. einfach entfernt werden können. ich vermute mal, das der Delivery Mitarbeiter bei der Montage nicht darauf geachtet hat ob auch alle Federteilchen dran waren. Normalerweise werden die
Kappen wohl vom Service montiert, der den Lehrgang „how-to -install-a-Radkäpp“ erfolgreich absolviert hat.

Mitarbeiter hin, Mitarbeiter her, ich bin selbst im Verkauf, das wäre in dem Kontext eine Sache die vom „Arsch“ abhängt, den derjenige in der Hose hat.
Ich hätte das Ding rausgegeben und erst mal auf meine Kappe genommen, wenn mein Chef das dann nicht verstanden hätte, würde ich wohl den Chef wechseln…

So stiefmütterlich wie Tesla und der M3 momentan in der Presse behandelt wird brauchen die momentan jede positive Stimme aus dem Markt, da würde ich mir wegen 30,- € keinen Kunden vergraulen, zumal die Sachlage hier klar ist und der Mitarbeiter das wohl bei seinem eigenen Wagen so sicher auch nicht akzeptieren würde…

Wenn ich mir das hanebüchene Chaos wegen des EAP/FSD-Upgrades ansehe, wo es manchen Leuten, die vor der Preissenkung abgeholt haben, versprochen wurde, anderen wiederum explizit nicht, dann wundert mich sowas auch nicht mehr. Mit Logik oder gesundem Menschenverstand hat das lange nichts mehr zu tun und Tesla muss echt aufpassen, wenn sie ausgerechnet mit der Sympathie der loyalsten Kunden derart spielen.

man sollte sich von den einfachen zu den schwierigen Dingen vortasten… mit z.B. Radkappen könnte man schon mal anfangen…