Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Adapter und Verlängerungskabel: Verboten oder erlaubt?

Siehe ersten Link meines Posts, der deinem folgte…

Da Normen ja nur freiwillig sind, es sei den in einer Verordnung oder einem Gesetz wird darauf Bezug genommen, kann eine Norm also Adapter nicht verbieten.

Nun wieder die Frage, wo soll das Adapter Verbot stehen? Oder welches Gesetz oder welche Verordnung macht die Norm (falls es in einer stehen sollte) verbindlich?

Total geil: Habe gerade mit einem aktuellen Mozilla, einem aktuellen MS Edge und einem leicht veralteten MS Internet-Explorer versucht die Info-Points aufzurufen. Ging nicht. Die Online-Bestellung bzw. der Online-Download hingegen funktioniert (zumindest bis zum Login).

ich schätze mal du brauchst Adobe Flash :imp:

Soviel zum barrierefreien Zugang. :unamused:

Vielleicht kann ich ja ein wenig zur Aufklärung beitragen… :wink:
Ich kann nicht beurteilen, ob das Zitieren in dieser Form gegen Forumsregeln,… verstößt. Wenn ja, muss das bitte wieder gelöscht werden.

DIN EN 61851-1 (VDE 0122-1)
Entwurf 2013-04
Elektrische Ausrüstung von Elektro-Straßenfahrzeugen - Konduktive Ladesysteme für Elektrofahrzeuge
Teil 1: Allgemeine Anforderungen

7 Allgemeine Systemanforderung und Schnittstelle
7.3 Verlängerung mit Stecker und Kupplung
Für die Verbindung von EV und EVSE darf zusätzlich zur Ladeleitungsgarnitur keine Verlängerung mit Stecker und Kupplung oder keine zweite Ladeleitungsgarnitur verwendet werden (…) Eine Ladeleitungsgarnitur muss so gebaut sein, dass sie nicht als Verlängerung mit Stecker und Kupplung verwendet werden kann.

EVSE: EV supply equipment
EV: electric vehicle
Ladeleitungsarnitur: cable assembly, Teil der Einrichtung, der zur Herstellung einer Verbindung zwischen dem Elektrofahrzeug und einer Steckdose (Fälle „A“ und „B“) oder einer fest installierten Ladeeinheit (Fall „C“) verwendet wird
Verlängerung mit Stecker und Kupplung: Baugruppe, bestehend aus einer flexiblen Ladeleitung oder einer Anschlussleitung mit einem Stecker und einer Kupplung, die beide als Standardschnittstelle ausgeführt sind

Normen sind leider immer recht teuer, aber dennoch kostenlos zugänglich, falls nochmal jemand Bedarf hat.

Jede halbwegs sortierte Universitätsbibliothek hat (sofern die Uni technische Fakultäten hat) einen Zugang zu DIN, EN und ISO Normen. In der Regel auch digital, häufig über PERINORM, wobei man zwar digital recherchieren aber dann nur ausdrucken kann.

Und da Uni-Bibliotheken (nach Registrierung) stets frei zugänglich sind, kommt auch jeder an DIN Normen ran.

Also: Nähe Ernst-Reuter-Platz würde Dir geholfen, falls Bedarf besteht.

Definitiv nein, ganz im Gegenteil! Wir sind hier dankbar für jedes Zitat aus einer Primärquelle! Dokumente im Forum sind nur dann problematisch, wenn gegen geltendes Recht verstoßen wird (z.B. Urheberrecht, Recht am eigenen Bild, Recht auf informationelle Selbstbestimmung). Und es kann u.U. für Dich problematisch werden, wenn Du gegen die Lizenz verstößt, unter der Dir die Unterlagen zur Verfügung gestellt wurden, aber das ist nicht unser Problem. :wink:

Heureka! Na klar! Danke für den Hinweis, da bin ich nicht drauf gekommen, obwohl es ja eigentlich auf der Hand liegt…

Das Zitat legt nahe dass ein alleiniger Adapter ohne zusätzliches Kabel erlaubt sein sollte. Inwieweit ein kurzes Kabelstück wie beim Chademo Adapter schon als Verlängerung gesehen wird ist dann wohl Auslegungssache.

DIN-Normen sind Empfehlungen und können angewendet werden, allerdings müssen sie nicht benutzt werden. Grundsätzlich handelt es sich um „private Regelwerke mit Empfehlungscharakter“.

Die Anwendung von DIN-Normen ist grundsätzlich freiwillig. Erst wenn Normen zum Inhalt von Verträgen werden oder wenn der Gesetzgeber ihre Einhaltung zwingend vorschreibt, werden Normen bindend.

Solange kein Gesetz das verbietet, ist es also erlaubt, auch wenn eine DIN-Norm etwas anderes sagt. :smiley:

Also, kein Problem einen Adapter zu bauen, da wir ja inzwischen oft genug gehört haben, dass der Tesla SuC Stecker nicht dem Standard entspricht :smiley:

Aber etwas ernsthafter, die Intention des Segments ist klar, keine Verlängerung von CCS zu CCS. Ist ja auch durchaus sinnvoll. Über alles andere d.h. Adapter von CSS auf Tesla/Chademo/etc gibt es keine bestimmten Vorschriften. Ist auch für die Zukunftssicherheit wichtig, denn ein Adapter vom etwaigen CCS Nachfolger auf CCS ist damit auch erlaubt, gut zu wissen für alle die planen heute ein CCS Fahrzeug kaufen und es länger fahren wollen.

Damit lesen wir hier klar und deutlich.
Ein Adapter mit CCS Buchse auf T2MidDC der nicht als Verlängerung, sondern als Steckerumsetzer gemacht ist
Ist erlaubt!

Thema geklärt.
Danke!

jetzt muss er nur noch gebaut werden …

Klasse! Und wer baut nun so ein Ding? Ich stelle mich gerne als Tester zur Verfügung, auch wenn mein Fahrzeug noch Garantie hat.

Die Mechanik sollte die kleinere Hürde darstellen, vielmehr frage ich mich, wie man dem Tesla-Fahrzeug einen CHAdeMO Adapter, oder besser noch einen Supercharger vorgaukelt.

Nebst dem CHAdeMO Adapter gibt’s ja für den chinesischen Markt nochmal einen DC-Schnellade-Adapter. Dieser wurde sogar gratis an Besitzer ausgeliefert als China den Standard für bindend erklärt hat, wenn ich mich richtig erinnere, bevor die neuesten Fahrzeuge mit zusätzlichem „Tankdeckel“ auf den Markt kamen.

Ich denke auch.
Die Hürde der Hardware sehe ich da relativ gering.
Im Prinzip ganz ähnlich wie ein ChademO Adapter.
lediglich muss auf der CCS Buchse eben CCS gesprochen werden und nicht Chademo.
Da die Protokolle von Tesla aber nicht offen liegen (oder mir zumindest nicht bekannt sind).
Sehe ich darin das größeree Problem.

Bei so einem Ding kann man schnell mal mit Entwicklungskosten von 500k€ rechnen. (Bauchgefühl bis zur Serie).
Prototypen vielleicht 200k€.
Und spätestens wenn man da einen „Testwagen“ abfackeln wirds kein Spaß mehr.
Klar würde ich mein Auto auch zum Testen hernehmen.

Bei Stückzahlen um die 1000… sehe ich für das Material nicht mehr als vielleicht 150.-€
zzgl. ca 500.- Entwicklungskosten, 500k / 1000
zzgl. Marge Vertrieb 30%
wären wir dann bei knapp 1000.-€
für so einen Adapter.

Kriegen wir 1000 St los? :wink:

oder CCS to Chademo bauen? Da sollten die Protokolle einfacher zu besorgen sein und der Markt könnte größer sein.

„oder CCS to Chademo bauen? Da sollten die Protokolle einfacher zu besorgen sein und der Markt könnte größer sein.“

Das sehe ich auch als die bessere Vermarktungs Strategie.

Wäre fast was um über eine Serie zu gehen.

„Bei Stückzahlen um die 1000… sehe ich für das Material nicht mehr als vielleicht 150.-€“
„zzgl. ca 500.- Entwicklungskosten, 500k / 1000“
„zzgl. Marge Vertrieb 30%“
„wären wir dann bei knapp 1000.-€“
„für so einen Adapter.“

Bisschen Blauäugig :smiley:

Wäre, wenn das Konzept passt ggf bereit mich mit Kapital an der Sache zu beteiligen

richtig! … ich war noch nicht fertig… :wink:

Zu den Adaptern sagt die EN 61851-1:
11.2 Adapter
Adapter dürfen nicht verwendet werden, um eine Fahrzeugkupplung mit dem Fahrzeugstecker zu verbinden.

Ein Übergangstecker von der Steckdose der Ladestation darf nur verwendet werden, wenn dieser vom Hersteller des Fahrzeugs oder vom Hersteller der EVSE speziell gekennzeichnet und zugelassen ist.

Solche Adapter müssen gekennzeichnet sein, um auf ihre spezifischen Anwendungsbedingungen hinzuweisen.

Solche Adapter dürfen keinen Übergang von einer Ladebetriebsart zu einer anderen ermöglichen.

Anmerkung1: Statt Leitungen und Stecker können spezifische mechanische Verbindungseinrichtungen verwendet werden.

Anmerkung3: In folgenden Ländern ist es gestattet, Adapter von Steckdosen der Ladebetriebsart 1 an Fahrzeugladeleitungsgarnituren der Ladebetriebsart 3 zu verwenden, wenn diese die allgemeinen Sicherheitsanforderungen dieser Norm erfüllen: Italien, Schweden, Belgien, Frankreich, Schweiz.

Nur um es nochmal deutlich zu machen: mir ist klar, dass es sich bei der zitierten Norm nur um den aktuellen Entwurf 2013-04 handelt …naja… vielleicht doch nicht so aktuell :wink:. Die derzeit gültige Norm ist die Version 2012-01. Ich weiß nicht, was dort drinsteht. Im Zweifel bin ich mehr an der beabsichtigten Vorschriftslage interessiert… und genügend Reifezeit hat die ja schon.

Mein Fazit aus der EN61851-1:

  • Verlängerungen von Typ2 auf Typ2 sind verboten
  • Verlängerungen von Typ1 auf Typ1 sind verboten
  • Adapter von Typ2 auf Typ1 sind erlaubt Begründung: Wir ändern nicht die Ladebetriebsart – beides Mode 3
  • Adapter von Schuko oder CEE auf Typ2 (oder umgekehrt) sind verboten. Änderung der Ladebetriebsart von Mode 1 auf Mode 3
  • Adapter von CCS oder Chademo auf Tesla DCmid sind erlaubt! Begründung: Wir ändern nicht die Ladebetriebsart – alles Mode 4
  • Adapter dürfen aus Stecker und Kabel, oder aus einem „Kasten“ bestehen

unklar ist mir weiterhin:

  • ist die Kabellänge von Adaptern beschränkt?
  • sind Adapter von Drittanbietern (nicht Fahrzeug- oder Ladestationshersteller) erlaubt?

Wie seht ihr das?