Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

ADAC momentan gegen Elektromobilität

Kann man nur kündigen!

Irgendwie haben die ihren eigenen Namen wohl nicht verstanden? Allgemein meint doch eigentlich ALLE, E-Automobile sind auch Automobile, wir sind in Deutschland. Ich bin raus aus dem CLUB.

Wenn ich wegen übertriebener Raserei (finde +230 manchmal toll) nachts auf der Autobahn 20km vor einem Supercharger liegen bleibe (mehr als nur das erste Mal). Was kostet dies dann, wenn Tesla diesen Service anbietet? Das ist aktuell der einzige Grund, warum ich den ADAC noch nicht verlassen habe. Also die Angst vor meiner eigenen Dummheit oder einer Reifenpanne.

Ich weiß nicht was ihr wollt. Ich habe eine Ladekarte vom ADAC. Damit kann ich kostenlos beim ADAC in Koblenz laden. Lediglich Parkgebühren für das vorbildliche Parkhaus fallen an. Eine ADAC Mitgliedschaft war nicht erforderlich.
Ma war sehr aufgeschlossen und freundlich als ich mir die Karte geholt habe. Die RWE Säule wurde abgeschafft, weil das zu teuer würde. Sie war auch oft von Dauerparkern ganztägig blockiert und es gab keine Handhabe gegen diese Blockierer. Mit der Ladekarten will man die Ladesäule wieder in der eigenen Hand haben, damit sie letztendlich auch bestimmungsgemäß genutzt wird. Wer es übertreibt kann jetzt angesprochen werden.

Ich möchte ja deine Begeisertung für den ADAC nicht schmälern, allerdings gibt es in nächster nähe anstatt der 11 kw vom ADAC
goingelectric.de/stromtankst … e-15/7010/
3 weitere Möglichkeiten mit 22 kw und kostenlosem Parken. ( noch auch kostenlos Strom ).

Falls der ADAC dann irgendwann für Neumitglieder 1 Jahr kostenloses Laden mit ADAC-Karte ( mit Chip ) macht bin ich wieder dabei.
Ich war bis jetzt 25 Jahre Mitglied ohne Kosten für den ADAC. Da wäre das dann angebracht.

Grüße
Schrottix

Meine Begeisterung für den ADAC hält sich doch sehr in Grenzen.
Allerdings finde ich das Ladeangebot mitten in der Koblenzer City schon gut. Und die ADAC Mitarbeiter dort sind auch zumindest Elektro-interessiert.
Ich wüsste jetzt keine weiteren Möglichkeiten dort zu laden. Die mir bekannten sind entweder weit weg oder dauerhaft zugeparkt und somit völlig unbrauchbar. (z.B. Brüder-Krankenhaus). Falls Du och einen Geheimtipp hast, wäre ich dankbar fürs teilen.
Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich nicht zum ADAC oder sonst wo hin fahre um zu laden, sondern z.B. nach Koblenz in die Innenstadt. Bei der Gelegenheit nehme ich eine Lademöglichkeit gerne wahr. Destination-Charging halt.

Ja klar, den gibt es noch!
Das ist sowas ähnliches wie ein Heimat- und Geschichtsverein!
Das muss natürlich erhalten bleiben, unsere Nachkommen werden das Historische sonst nicht mehr in die nächsten Generationen tragen können. Es muss doch in Erinnerung bleiben, wie viel Lügenskandale ein Verein vertragen kann, ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden…

Die Süddeutsche Zeitung hilft gegen das Vergessen…[emoji6]:
sueddeutsche.de/auto/konsequ … -1.1866153

Oder die FAZ:
faz.net/-gqi-7lh20?GEPC=s13

Ich brauche keinen ADAC…, lieber kaufe ich einen dritten Tesla und stelle ihn mir ins Wohnzimmer…[emoji41]

Ausser vielleicht Du oder einer Deiner Familienangehörigen ist mal auf Luftrettung angewiesen - denn der ADAC betriebt die grösste Flotte in Europa in dem Bereich mit täglich immerhin 150 Einsätzen.

Es ist schon seltsam, dass es niemanden Juckt woher das Benzin kommt, das ja bekanntlich nicht aus dem Brunnen der Tankstelle kommt und nur kurz gefiltert in die Autos fließt. Bei den E-Autos man aber ein genaues Auge darauf wirft wie es angetrieben wird.

Ich bleibe dabei, ein E Auto ist mit importierte Steinkohle noch etwas besser in Sachen CO2 als ein Verbrenner, ABER!

Wie sieht es mit dem Feinstaub in den Städten aus?
Wie sieht es im WInter mit der Abgasreinigung der sauberen Verbrennern aus?
Diese reinigen doch bekanntlich die Luft auch im kalten Zustand und bei Stop an Go.

Immer der gleiche Unsinn der da verbreitet wird. Echt traurig.

Ja - E Mobile sind nicht der Heilsbringer, aber ein richtiger und wichtiger Schritt.

+1

Ist mir auch immer rätselhaft wie in der Diskussion ausser Acht gelassen wird, dass ein EV mit zunehmendem Anteil an „erneuerbarer Energie“ (ein bescheuerter Ausdruck) im Strommix auch immer grüner wird.
Und wer weiß, welche Möglichkeiten der Energiespeicherung in 20 oder 30 Jahren zur Verfügung stehen.

Aber auch das Recycling der Akkus ist mittlerweile echt weit. Ich kenne das aus unsere Branche zu gut. Da wurde eine gefühlte Ewigkeit gegen PV gewettert weil angeblich weniger Energie erzeugt würde als rein gesteckt wird. Hat sich lange gehalten das Gerücht. Was natürlich in den Anfängen der Solar auch so war, als noch Anwendungen im Weltraum bedient wurden. Mit der Massenfertigung für PV ging es dann für Deutschland von anfänglich 15 Jahren auf mittlerweile 3-4 Jahre zurück. Und wann zahlt sich ein Kohle Kraftwerk energetisch zurück? NIE!

Laut Wikipedia sogar nur 0.8 - 1.5 Jahre - und das sind Zahlen aus 2011!

de.wikipedia.org/wiki/Erntefakt … aikanlagen

Hängt vom Standort ab und der Ausrichtung. Wollte jetzt nicht gleich wieder Angriffsfläche bieten… :smiley:

Diese Gedanken habe ich nicht bedacht, jedoch vermute ich, beweisen kann ich es nicht, dass die Mitgliedsbeiträge des ADAC Mitgliedes nicht der Luftrettung zugeführt werden. Die Luftrettung wird, mit kräftigen Rechnungen, an die Verursacher quittiert. Normalerweise begleichen die Verunfallten nicht direkt die Rechnung, sondern diese wird direkt von den Krankenversicherern oder sonstigen Trägern beglichen.

Ja, laut Wikipedia gibt es eine externe Finanzierung der Luftrettung; und die Luftrettung macht die ADAC Luftrettung GmbH, nicht der ‚normale‘ ADAC.

VW USA ist auch nicht VW Deustchland.

Die ADAC Luftrettungs GmbH ist eine 100% Tochter vom ADAC Dachverband.

Die Welt ist halt nunmal nicht wie manche glauben aufteilbar in Schwarz Weiss die ist eben deutlich komplexer.

Natürlich wird die Rechnung von Dritten wieder eingefordert wenn möglich - aber der ADAC rettet mit seiner Luftrettung auch Personen bei denen das nicht passieren wird ist z.B.verunfallte Ausländer, die nicht immer so einen Versicherungsschutz haben oder auch Personen ohne Versicherung, und sicher sogar Automobilgegner :smiley:

Schauen wir uns doch mal die Bilanz der ADAC Luftrettungs GmbH an. 99 Mio Euro Umsatz, 8,7 Millionen Euro Nachsteuer-Gewinn. Verschiebung des gesamten Gewinns in die Rücklage. Gesamtrücklagen bisher: 106 Millionen Euro. Ich würde mal sagen: Wenns der ADAC nicht macht, fänd sich schon jemand anderes, der es tut. Niemand ist dem ADAC verbunden oder zu Dank verpflichtet, nur weil er seiner Gewinnerzielungsabsicht nachgeht.

Mit Dankbarkeit oder Kosten hat das nichts zu tun - die Aussage ich brauche den ADAC für nichts und der ist völlig überflüssig ist doch eindeutig?

Es wurde ja nicht gesagt der ADAC ist voll überflüssig - ausser ich brauche die Dienste oder des Dienstleistungen des ADAC oder eines seiner Tochterunternehmen dann nutze ich die natürlich (ob mit oder ohne Bezahlung ist doch nebensächlich).

Die ausgedachte Welt in der der ADAC nicht der grösste Dienstleister der Luftrettung in Europas ist hat den entscheidenden Nachteil - sie ist nur virtuell existent.

Ich verstehe die Aussage so, dass sie sich auf den Teil des ADAC bezieht, der den Pannendienst gegen Mitgliedschaft anbietet - und gefälschte Tests, nervige Werbung, usw

Dass die eine Tochter haben, die mit fremdem Geld die Luftrettung durchführt, ist keine Rechtfertigung für ihre Existenz.

Der Pannendient ist für jeden da. Auch, und gerade für Nichtmidglieder. Sonst würde der „Verein“ seine Gemeinnützigkeit verlieren.
Es gab auch Zeiten, da ist man zuerst und lieber zum Nichtmitglied gefahren, denn das konnte man werben. Ich weiß nicht ob es noch so ist.

Jein. Bei Nichtmitgliedern hält Dir der Pannenhelfer als erstes ein Beitrittsformular vor die Nase. Ansonsten macht der nichts. War zumindest vor einigen Jahren so.