Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Abschätzung Auslegung einer neuen PV-Anlage mit Speicher

Wer weiß was in 5 Jahren mit SMA los ist. Die bekommen ja nicht mal eine Hybridwechselrichter hin, der mit einer Powerwall zusammenarbeiten kann. Um einen vernünftigen Optimizer zu bekommen, haben Sie sich an Tigo beteiligt.

Wer SMA will bekommt nur Technologie von vorgestern. (Funktioniert aber wenigstens)

Die AC-seitig angebundenen Batteriewechselrichter vom Typ SMA Sunny-Island kann ich in JEDE vorhandene PV einbinden und mit ALLEN Wechselrichtern der Welt zusammen betreiben.
Das System ist schon universell, das können nicht viele von sich behaupten.
Ich benötige bei Fremd-WR lediglich einen weiteren SMA-Energy-Meter (300 Euro) für die PV-Erzeugung.

Grüße SuCseeker

Wie kommen den Bitte die Zahlen zustande ? Komplett für eine Anlage?

Turnkey Preise Netto…

HIer noch ein Clip, mit Beispielen aus der Schweiz, zum e3dc System.

youtube.com/watch?v=ufb7yMHwy24

OMG der erzählt die Märchen der OST WEST Anlagen… Der hat schon so oft Unsinn erzählt den kann man echt nicht ernst nehmen…

Inwiefern denn Märchen? Unsere Anlage geht in drei Richtungen, Ost, Süd und West. Früher dachte ich immer, es wäre eine blöde Situation. Heute finde ich es klasse, dass die Stromproduktion früh am Morgen beginnt und spät am Abend endet und das in einer schönen, gleichmäßigen Auslastung, jedenfalls dann, wenn die Sonne sich zeigt. Und so hat auch der Speicher den ganzen Tag Zeit, sich zu füllen. Hätten wir nur über Mittag diese Spitzen, könnte man den Strom gar nicht schnell genug puffern und alles würde für wenig Geld ins Netz gehen. Also wer die Möglichkeit hat, rauf aufs Dach, was geht, so jedenfalls meine Erfahrung.

Verkaufst du PV-Anlagen oder warum nimmst du das alles so persoenlich?! Dann klaer doch mal auf statt nur zu meckern.

Ja wir verkaufen und Betreiben PV Anlagen. Im Sommer laufen Ost West Anlagen auf dem Flachdach (im Übrigen unser Favorit) ebenfalls um die 75-80% der DC Leistung ebenso wie Südanlagen die vielleicht 82-83% bringen. Gerade bei flachen Anlagen Ost / West kann man kaum erkennen dass PROZENTUAL die Kurve im Sommer so sehr von der von Südanlagen abweicht.

Fakt ist, dass die PV Anlagen mit Ost / West eben MEHR Module auf der Fläche haben und somit deutlich günstiger zu bauen sind und auch deutlich mehr Energie aus der gleichen Fläche heraus holen. Dadurch wird natürlich der EV erhöht, das hat aber nichts mit der Abweichung der Kurven zu tun sondern was mit der größeren Leistung!

Herr P. hat auch schon behauptet dass es sinnvoll sei mit einem E3DC Speicher Stromplatten zu beheizen was total daneben ist und er das auch wieder revidieren musste. Für mich ist es ein Rätsel wie man mit diesem Know How überhaupt in diese Position kommt.

UND… Leben mit der Energiewende ist ein Kanal der mittlerweile insolventen Care Energy und ein ganz billiger Werbesender. Ich war dort auch einmal eingeladen und dann war es einem klar.

Das hängt immer von der Neigung ab. Früh Morgens steht die Sonne bekanntlich sehr flach, eine 10° nach Ost geneigte Fläche greift davon kaum mehr ab! Bei einem EFH mit 25-35° sieht es dahingegen schon anders aus. Zudem bestreitet niemand dass Du damit nicht MEHR Energie erzeugst, die Frage ist wie die PROZENTUALE Kurve aussieht!

Machen wir mal ein Beispiel. Auf einem Flachdach könnte man 6kWp Südaufgeständert hinbekommen oder aber 10kWp OST WEST.

Die 6kWp Anlage würde mit 85% Mittagsspitze 5,1kW liefern und die 10kWp Ost West mit 75% 7,5kW hat also eine GRÖSSERE Spitze am Mittag.

an einem PERFEKTEN Tag macht eine Ost West vielleicht 6,5kWh /kWp und eine Südanlage 7kWh/kWp. Macht also die Südanlage 42kWh und die Ost West 65kWh.

Die Ost West Anlage kann einfach die kWh erzeugten Strom günstiger anbieten und ist daher besser!

Hallo,
ich befinde mich gerade in einer ähnlichen Situation.
Ich möchte mein Haus mit Geothermie und Wärmepumpe, sowie 9,9 kwp und Speicher ausstatten und frage mich auch ob der Speicher Sinn zum jetzigen Zeitpunkt macht.

Ich habe schon eine 5,5kwp seit 6 Jahren auf dem Carport, würde diese komplett einspeisen, da ich noch 0,34€/kW bekomme.

Muss die Sache mal durchrechnen!!!

E3DC ist super, aber für mich zu teuer, 12990€ netto + 2450€ netto für die Wallbox finde ich persönlich zu teuer.

Bin am überlegen, ob ich auf die Tesla Powerwall 2, 3 Phasig warte und mal sehen was die dann kostet.

Hat von Euch jemand Erfahrung mit senec-ies.com/ ???

Bin für jeden Tipp dankbar!!!

Gruß
Mario85D

Ich wollte mir erst den SENEC.BUSINESS nehmen.
Aber die Kosten waren so hoch und der Nutzen so schlecht, dass ich zu meiner aktuellen Lösung gekommen bin.

kurze Frage: Warum „nur“ 9,9kWp, ist damit das Dach komplett voll? Wir empfehlen IMMER so viel wie irgend möglich auf ein Dach zu packen. Klar 10,5 oder 11kWp machen jetzt nicht wirklich Sinn aber alles ab 11,5kWp sollte man auf jeden Fall wieder bauen.

Ob ein Speicher 3 oder 1phasig arbeitet ist eigentlich fast egal! Wir empfehlen beim Speicher IMMER unabhängige Systeme wie es auch die Powerwall mit SMA eine ist, jedoch ist unser Favorit gerade der LG Chem

Ja, es geht nicht mehr drauf, evtl 10,5, und dafür EEG Umlage zu bezahlen lohnt nicht.

Ich habe in der Vergangenheit oft die Erfahrung gemacht, das günstig am Ende teurer ist. Außerdem brauchst Du für eine wirklich unabhängige Anlage ein Dreiphasen System. Du möchtest doch auch eine Wärmepumpe und dann auch noch mit Tiefenbohrung, warum also auf der Stromseite so halbherzig? Was e3dc betrifft, so bekommst Du die Kiste inklusive Steuerung und hast ab dann eine echte Notstromversorgung, die auch mit Deiner Wärmepumpe zuecht kommt. Was den Preis betrifft, so musst Du ja nicht sofort alle Akkumodule ordern. Oder Du wartest noch auf das Kreisel System, was zur Zeit mehr Akku für das gleiche Geld verspricht. Nur ist das System von e3dc schon länger auf dem Markt und durch Garantien und Fernwartung gesichert. Unser Installateur hat bis jetzt nur beste Erfahrungen mit e3dc gemacht. Ob es stimmt, weiß ich natürlich nicht, aber ich glaube ihm und das System läuft völlig problemlos, noch jedenfalls. :slight_smile: Das Einzige, was mich bei e3dc stört, ist der mit 13,8 KWh zu kleine Akku. Eine Erweiterung mit eigenem BMS wäre toll. Ok, man könnte jetzt auch ein zweites Hauskraftwerk kaufen und hätte dann auch eine größere Eingangs und Ausgangsleistung, aber mehr Akku würde uns schon völlig reichen. Na ja, vielleicht kommt ja bald eine Erweiterungsmöglichkeit.

Bei PV Anlagen bei denen die WP und der Lichtstrom über einen Zähler laufen haben das Problem dass gerade im Winter so oder so nichts runter kommt.
Ein Kunde hat eine 9,8kWp Anlage und einen Speicher mit rund 8,5kWh Speicher. Der hat im ganzen JANUAR gerade mal 30kWh aus der Batterie geholt und dafür 52,8kWh in die Batterie geladen. Im Februar sind es immerhin schon 100kWh entnommen zu 130kWh eingelagert.

November mit 60 bzw 40kWh entnommene Energie ebenso MINI Mengen. Das liegt daran dass die WP vorrangig das meiste was die PV Anlage abnehmen kann locker verarbeitet und somit kaum was für den Speicher über bleibt.

Zudem ist der Speicher bereits um 20 Uhr platt selbst an sonnigen Tagen im Februar.

Wer angst vor Stromausfällen hat sollte sich nie und nimmer eine WP kaufen und sich ein Passivhaus bauen! Die Batterie wird auf jeden Fall im Winter kaum verlässlich arbeiten.

Zudem ist der Wirkungsgrad über ein Jahr mit unter 80% halt gut überlegen ob man das will!

Also da hab ich doch andere Erfahrung gemacht. Ich habe auch eine PV mit 10kWp und einen Speicher von E3/DC mit 13kWh.
Im Januar konnte ich 107kWh einlagern und davon wieder 101kWh entnehmen. Mit diesem Wirkungsgrad bin ich vollauf zufrieden.
An einigermaßen sonnigen Tagen kommen wir damit locker über die Nacht (ca. 60% Akku reicht bis zum nächsten Tag).

Wenn Du von ca. 300kWh im Januar 100kWh eingelagert hast ist Deine WP nicht ordentlich auf den direkten Verbrauch abgestimmt. Ein Wirkungsgrad von 95% halte ich für sehr fraglich und man muss da mal schauen wie genau die Messungen sind, da kann eigentlich der zusätzliche Verlust am WR bei niedriger Leistung in der Nacht nicht berücksichtigt sein.

Die beste Energie ist die, die DIREKT verbraucht wird.

Hast Du eine Wärmepumpe?
Ich denke nicht, oder?

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Ich habe eine WP. Die läuft aber nicht über den E3/DC.
Die Umstellung der WP auf die PV steht erst noch an. Aktuell hängt sie an einem eigenen Zähler.