Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Abrechungs- und Bezahlschranken

Jedes Jahr ein wenig mehr ( :smiley: )-- und geographisch total verschieden – ich weiss was Du meinst. Wann kommt ein Break-Even.

Solange noch so wenige EV’s herumkurven, ist es ein Dilemma.

Nur kann es nicht sein, dass eine SĂ€ule nur mit „speziellen“ Karten freizuschalten ist - das ist ein Nogo.

–> Eine LadesĂ€ule muss immer benutzbar sein. Sei es durch Bezahlung mit einer weit verbreiteten Debit- oder Kreditkarte (ich glaube ĂŒber die veraltete MĂŒnztechnik können wir absehen), oder dann einfach total Barrierefrei.

ich kann es nicht belegen, aber ich denke, dass keine SĂ€ule - und sei sie auch noch so frequentiert - die Kosten fĂŒr die Abrechnung einspielt, erst recht nicht die Errichtung. Es gibt nur die Lösung: Allgemeingut oder Werbeeffekt: SĂ€ule kostenfrei und Strom kommt beim Einstöpseln. Es zahlt sowieso niemand auf Dauer 50 c die kWh. Das geht nur im Notfall.

Alles grundsĂ€tzlich richtig (wobei ich auf Bargeld keine Lust und auch selten welches dabei habe und lieber die BEW-App nutze, ich bevorzuge meine Rechnung monatlich oder quartalsweise), aber was genau hat das jetzt mit dem ursprĂŒnglichen Thema zu tun? :blush:

Weil ich auf diesen ganzen Fackelzug keine Lust habe, hab ich in Deutschland noch garnicht versucht eine solche „LadesĂ€ule“ zu benutzen. SuC sei Dank war mir das bisher auch möglich. Erst wenn die LadesĂ€ulen „barrierefrei“ oder mit einem gĂ€ngigen Zahlungsmittel zu nutzen sind haben Sie eine Sinn.

Letzte Wochenende war ich in Oslo. Dort sind ĂŒberall am Straßenrand LadesĂ€ulen ladestasjoner.no/ . Sind auf GE nicht aufgefĂŒhrt.
Ich habe mit einem Typ2 Kabel 16A geladen.Schuko wĂ€re auch möglich gewesen. Der Strom ist ja kostenlos, aber die SĂ€ule musste freigeschaufelt werden. Das ging problemlos per SMS und Codewort. Es wĂ€re auch eine Authentifizierung mit einer Kreditkarte mit Funkchip möglich gewesen. So weiß der Betreiber we da lĂ€dt. Eine Automatisierte und kostengĂŒnstige Abrechnung mĂŒsste aber auch möglich sein. Warum get das nicht in Deutschland?

Das wurde einfach noch nicht erforscht! :smiling_imp:

  • duck und wech *

Das könnte daran liegen, das die Payment-Anbieter fĂŒr Kleinsummen mitunter sehr hohe GebĂŒhren verlangen, z.B. einen höheren Prozentsatz fĂŒr die ersten zehn Euro. Je weniger man an Geld will, desto mehr muss man davon dann auch noch abgeben. ZusĂ€tzlich fĂ€llt dann mitunter je Zahlstation eine GrundgebĂŒhr an (mitunter aber nur, wenn man das AbrechnungsgerĂ€t mietet). Das wird schnell teurer als man denkt, wenn man mehrere Zahlsysteme nutzen will. Das gilt ĂŒbrigens auch fĂŒr das Ausland.

Stand: 2013.


 eine Lösung auf mittlere Sicht könnten BitCoins oder eine neue KryptowĂ€hrung sein. Da sind die Transaktionskosten nahe Null und AnonymitĂ€t könnte man auch gewĂ€hren.

Welche Fahrzeuge kann man denn kaufen, die 43kW AC laden können?

Gebrauchte Zoes ;->

Gruß Mathie

Gebrauchte Tesla Roadster

Dann muss man das halt ohne „Payment Anbieter“ machen.
Ich identifiziere mich an der SÀule per SMS. Die SÀulenbetreiber haben haben zu jeder registrierten Mobilnummer eine BankeinzugsermÀchtigung.
Aber wahrscheinlich ist das zu einfach und noch nicht ausreichend erforscht. :confused:

Gibt es. Die Stadtwerke Stralsund machen es so. Ist aber bislang eine Insellösung und erfordert eben auch vorherige Registrierung:
goingelectric.de/stromtankst 
 amm-7/732/

SMS ist ja gut wenn es auch erkennt wird wenn einer im Roaminggebiet ist. Also AuslÀnder. Das funktioniert manchmal leider auch nicht.

Das macht der „Energiedienst“ unter anderem in Lörrach so, allerdings zu horrenden Preisen – und abgesehen davon habe ich keine Kreditkarte mit Funkchip (und werde mich auch so lange wie möglich dagegen wehren):
goingelectric.de/forum/betre 
 10985.html

Die RheinEnergie aus Köln macht das mit den TankE-SÀulen auch so:
rheinenergie.com/de/unterneh 
 rierung_2/

Das AllgĂ€uer Überlandwerk macht es auch ĂŒber SMS und ohne vorherige Registrierung.

Na also, es scheint doch möglich zu sein das Bezahl- oder Authentifizierung-Problem einfach zu lösen.
Es hilft aber doch nichts, wenn dieser oder jener Anbieter das so oder so lösen. Ich muss einfach sicher sein dass ich eine LadesÀule auch nutzen kann. Also MUSS eine einheitliche Lösung her.
Die jetzige babylonische Verwirrung hat jedenfalls keine Zukunft. Auch wenn sich die Enthusiasten noch so bemĂŒhen fĂŒr jede SĂ€ule eine passende „Bedienungsanleitung“ auf GE oder sonstwo aktuell zu halten.

Man stelle sich mal vor, man ist in einer fremden Stadt und möchte Geld vom Automaten abheben.
Dann mĂŒsste man mit Hilfe einer App nachsehen wo das geht, dann eine Berechtigungskarte beim Hausmeister des Schwimmbades abholen (falls man nicht gerade zufĂ€llig die Berechtigungskarte der Sparkasse Pusemuckeldich dabei hat), dann an den Automaten, nur um festzustellen dass er von einem Dauerabheber blockiert ist, der Nur in 1ct MĂŒnzen abheben darf und fĂŒr die 100€ die er haben will halt etwas lĂ€nger braucht


SMS kosten auch, genauso wie die BankeinzigsgebĂŒhren. :wink: Zugegebener Maßen sind sie gĂŒnstig, aber nur, wenn man dann auch viele davon nutzt. Aber auch das könnte sich seit meiner Recherche in diesem Bereich 2013 etwas verĂ€ndert haben. :slight_smile:

Man darf ja auch nicht den Aufwand der eigentlichen Abrechnung zwischen Kunden und der eigenen Buchhaltung vernachlÀssigen.

Ich denke mal, dass sich fĂŒr alles was nicht 22kW und höher und gut ausgelastet ist eine Abrechnung kaum lohnen dĂŒrfte. Wobei sich die Frage stellt, was eine hohe Auslastung sein könnte. Was meint ihr? 5% der Zeit?

Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich.

Nach diesem Szenario mĂŒssten die Konten, fĂŒr die man nur einmal eine GrundgebĂŒhr zahlt, von denen man aber an bereits ĂŒber 50 Stellen in Deutschland einfach so Geld bekommt, sehr viel beliebter sein. Aber leider scheint die einmalige GrundgebĂŒhr zu hoch zu sein, oder wie?
Andererseits scheinen diese Konten in den USA bereits so stark genutzt zu werden, dass sich die anbietende Bank genötigt sah, per E-Mail darauf hin zu weisen, dass man nicht immer nur das kostenlose Geld abheben soll, sondern lieber das Geld vom heimischen Automaten abholen solle.

Hinkt auch: Ich drucke mein Geld selbst zu Hause. :smiley: