Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Abholung in Stuttgart/Weinstadt 18.2.

Hallo zusammen,

bin ich also gestern nach Stuttgart gefahren um meinen kleinen abzuholen.
In der Motorstraße angekommen wurde ich weiter gebeten nach Weinstadt.

20 Minuten vor meinem Termin in Weinstadt angekommen kam ich dann ca. 2,5 Stunden später an die Reihe. Abholer die nach mir kamen waren teilweise vor mir an der Reihe - das ist kein schönes Gefühl.

Die Mitarbeiter waren sehr freundlich und zuvorkommend aber die Übergabe des Wagens als auch die Örtlichkeiten waren schon sehr improvisiert, das Personal gnadenlos unterbesetzt und m.E. nach nicht ausreichend ausgerüstet.

Die Wartezeit trotz Termin und meine Mängelliste, die ich habe protokollieren lassen, trüben leider die erste Euphorie.

  • A-Säule und Scheibe zerkratzt (oder lt. Mitarbeiter „Klebstoff“)
  • Ein Kotflügel zerkratzt
  • Motorhaube zerkratzt (leider erst daheim festgestellt)
  • Spoiler steht an einer Seite leicht ab
  • Spaltmaße des Koferraumdeckels unter aller Sau
  • Bremslicht hinten links defekt
  • Kein Typ2 Ladekabel
  • Referrer für 6/9 Monate nicht hinterlegt

Wenn ich zerkratzt meine, dann kann man sicherlich 90% der Dinge mit etwas Mühe herauspolieren. Daher stört es mich auch nicht sonderlich. Aber das hätten die Aufbereiter ja vorab einfach machen können…

Als ich zur Übergabe kam war der Spoiler mit Tape befestigt - bedeutet wurde kurz vor knapp noch draufgeklebt.
Laut Mitarbeiter wurde der Wagen erst 3 Stunden vor dem Abholtermin angeliefert - doof nur, dass ich an der Hotline schon Tage zuvor erfahren hatte das der Wagen in Weinstadt steht.

Versteht mich nicht falsch. Der Wagen ist MEGA - auch weil ich mit Elektro bisher nichts am Hut hatte und das nun natürlich ein komplett neues Gefühl ist!

Ich bin guter Dinge, dass Tesla die Mängel auch beseitigen wird - seh’ das ehrlichgesagt auch nicht so eng solange die bemüht sind und nach und nach Dinge in Ordnung bringen.

Freut euch auf eure Autos! Ich erschrecke mich beim Beschleunigen immer wieder :smiley:

Laden am Supercharger ging problemlos und fix (mit bis zu 119kW). Ein CCS hier um die Ecke startet leider nicht (mit der Fehlermeldung „Kommunikationserror“) … schade auf den hatte ich etwas gehofft - denke das Regelt sich mit der Zeit …

Bevor die Fahrzeuge in die Halle kommen zum aufbereiten. In der Halle standen bereits ca. 50 Stück.
War laut Mitarbeiter nicht so geplant. „Geplant“ - süß :smiley:

Ab nach Hause mit dem Tape am Spoiler

I like …

Diese Probleme kommen genau von der Auslieferungshölle, die ich schon Ende letzten Jahres befürchtend zum Ausdruck gebracht habe. Ich verstehe nicht, warum man da nicht aus den Fehlern in den USA gelernt hat. Vielleicht war man auch von einem besseren Absatz in den USA ausgegangen und es war gar nicht geplant, schon so früh das M3 in Europa auszuliefern.
Der Umbau der SuCs funktioniert ja ganz gut, aber Fahrzeuge so auszuliefern ist schon echt unschön. Es wird wohl einfach davon ausgegangen, dass Tesla Kunden eine gewisse Leidensfähigkeit mitbringen. Das wird vielleicht bei den ersten Reservierungskunden klappen, wenn man dann aber an die breite Masse verkaufen will dann wird das nur peinlich. Ich hoffe, dass sich diesbezüglich noch einiges tut.
Nicht dass ihr mich falsch versteht, ich brauche keinen Hochglanz Schickimickitempel bei der Fahrzeugübernahme. Gab es bei der Übergabe meines MS in Stuttgart damals auch nicht. Aber jeder Kunde, jedes übergeben Fahrzeug muss wichtig sein.
Ehrlich gesagt wundert es mich schon fast ein bisschen, warum man nicht auch hierzulande einen Aufruf wie in den USA gestartet hat um den Ansturm mit Freiwilligen zu bewältigen.

Erstmal herzlichen Glückwunsch zum neuen Auto! Ich bin mal gespannt wie es am 5.3. in Weinstadt aussieht! Hoffentlich kommt das Geld rechtzeitig, dass ich den Termin halten kann, Tesla zeigt sich da in Stuttgart etwas unflexibel :-/

Schoen geschrieben, interessant, Glückwunsch zum tollen Auto!

Glückwunsch zum Model 3!

Dann bin ich mal auf meine Übergabe in Weinstadt gespannt nächste Woche…

Warum warst Du erst in der Motorstr., wenn Du schon lange vorher gewusst hast, dass dein Auto in Weinstadt steht?

Ich glaube nicht dass der Käufer ohne „Teslabrille“ das verzeiht, ich verstehe auch überhaupt nicht warum dieses Chaos jetzt herrscht?! Wussten die SEC nicht das es los geht oder wie? Habe gerade das neueste Video vom Youtuber Schräg gesehen der ein Model 3 von jemandem fahren darf, der sein M3 Freitag aus München abgeholt hat, er wurde in eine Tiefgarage gelotst! Auch sein Auto voller Kratzer und dreckig. Sie haben wohl ausgerechnet das pro Tag! 22 Autos dort übergeben werden müssen/müssten, und haben wohl extra aus den Niederlanden einen „delivery expert“ einfliegen lassen, der das koordinieren soll.

Ich meine man hatte 3! Jahre Zeit bis zum D-Day und dann fällt denen plötzlich ein „wo stellen wir die überhaupt alle hin“ :mrgreen:
und jetzt kommen ja oben drauf noch diejenigen die Mängel feststellen und die bitte behoben haben wollen, ich bin da auch bei Tesla-andi, das war alles genau So vorauszusehen!

Bitte nicht als Tesla Hate ansehen, aber da kann man ja fast froh sein das nicht die 15000 vorhergesagten Model 3 aus Deutschland bestellt wurden, was wäre denn dann erst los?

Jetzt ist aber mal gut, seit froh, dass Ihr Eure Autos zeitnah bekommt! Wer mitgelesen hat weiß, dass die komplette Aufbereitung und Mängelbeseitigung mit einem Dienstleister in Zeebrugge geplant war. Das hat gleich beim ersten Schiff nicht funktioniert und Elon hat sie gefeuert. Sollen die Autos nun in Zeebrugge stehen bleiben, bis sich eine Lösung findet? Nein, die Autos sollen auf die Straße und Tesla wird die Mängel nach und nach in den SeCs abarbeiten! Freut Euch und habt Spaß!

Aber es muss schon sehr gravierend gewesen sein, dass man dieses europaweite Chaos in Kauf genommen hat.

Es wurde halt ein Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Qualität gemacht, der momentan zu Lasten der Qualität geht. Das würde es bei einem deutschen Hersteller, zumindest in dieser Form, nie geben. Das ist aber einfach ein Mentalitätsunterschied. Tesla und Elon wollen halt möglichst schnell innovative Autos auf die Straßen bringen. Hochglanz-Auslieferungen mit Champagner und viel Drumherum spielen da halt eine eher untergeordnete Rolle. Die B-Note wird vernachlässigt, weil das Produkt an sich einfach begeistert.
Die qualitativen Mängel sind sicher ärgerlich und teilweise auch nicht ohne Weiteres zu akzeptieren aber auch nicht weiter verwunderlich. Wer damit nicht leben kann oder will sollte eine Auslieferung im März oder April bevorzugen, wenn sich alles etwas eingespielt hat.

Genau das!!

Und genau das nicht!! Wenn ich ein Auto für 70.000+ EUR kaufe, kann ich auch eine anständige Übergabe mit einem fertigen (Stichwort Spoiler) und aufbereiten (Stichwort Dreck, Lack, Gummireste etc.) Auto erwarten. ALLE Probleme, die Tesla momentan im Zusammenhang mit der Auslieferung des M3 hat, sind vermeidbar gewesen. Ich werde meinen M3P jedenfalls nicht abnehmen, wenn sich mir ein solches Scenario wie beim OP bietet…

Schade, dass Du/Ihr so denkt, dann passt es für Euch halt nicht!

Ist der OP evtl gefragt worden ob er ohne Aufbereitung das Auto übernimmt? KaJu74 hat es ja auch so übernommen weil es anders nicht ging.

Sehe ich auch so!
Ich wurde hier im Forum ja auch von einem Herren ermahnt, ich solle nicht auch noch so einen Müll verbreiten als ich geschrieben hatte, dass in anderen Foren spekuliert wurde, dass die Entlassung der Mitarbeiter (ICO) zur Aufbereitung in Zeebrügge u.a. darauf zurückzuführen wäre, dass zu viele Mängel beanstandet wurden und diese nun durchgewunken werden und so einfach ausgeliefert werden.

Und nun scheint es ja auch in diese Richtung zu gehen…
Ich kenne mehrere Bekannte in den USA, die ihre Model 3 auch mit etlichen Mängeln (Dellen, Kratzer, etc.) ausgeliefert bekommen haben. Immer mit der Aussage „… das wird alles im Nachhinein ausgebessert“.
Die Folge, bei einigen steht das Model 3 seit Wochen!! im SeC bzw. bodyshop. Nix mit schön Model 3 fahren…
Das kanns ja wohl nicht sein! Und hier in Deutschland ist die Ersatzteillage ja noch um einiges schlimmer als in den USA.

Und ich finde, Kritik und Unmut zu äußern völlig legitim und angebracht.
Jedenfalls sollte ein Auto, egal von welchem Hersteller, so nicht ausgeliefert werden.

Richtig! Und wenn dem so sein sollte, dass ICO wirklich aus diesem Grund gekündigt wurde, spricht das Bände über Tesla’s Verständnis von Qualität. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies in einem (Auto-)Land wie Deutschland langfristig gut geht. Daher bin ich mal optimistisch und schiebe es auf eine schlecht und chaotisch organisierte Auslieferungs-„Strategie“.

Reine Spekulationen bringen niemanden weiter!

Was sind die Alternativen?

Take it or leave it!

Ich glaube, das wird jetzt lustig in den nächsten Monaten in den SeCs. Denen hat es ja bislang schon nicht an Arbeit gemangelt und man musste geduldig auf einen Termin warten. Es stehen dazu noch die Airbag Umrüstungen bei den MS an. Wenn jetzt noch jedes zweite M3 nachgearbeitet werden soll …

Und genau das, ist meine Befürchtung…
Die Strategie, die Fahrzeuge direkt vom Schiff in die SeC zu karren bedeutet einerseits, dass die Kunden schneller an ihr Model 3 kommen (inkl. eventuell vorhandener Mängel) andererseits, dass die Behebung der Mängel eben sehr sehr lange dauern kann…

Solange der Wagen fährt. Wenn da ein Türgummi wellig ist kann die Korrektur von mir aus auch bis zum Herbst warten. Hat keine höchste Priorität.

So hat jeder seinen eigenen Anspruch. Mit einer „that will do“ Mentalität kommt man aber in Deutschland in der Regel nicht weit…