Abbrüche an Ladesäulen der EnBW

Wer hat Erfahrung mit den Ladesäulen der EnBW in Stuttgart, Esslingen, Sindelfingen, Böblingen, Karlsruhe usw.?

Angeblich sind die von https://www.swarco.com/de; die meisten haben 2x Typ 2 22 kW (und 2x Schuko), manche nur 1x. Mir sind schon zwei äußerlich leicht unterschiedliche Versionen begegnet, die man auch daran unterscheiden kann, dass die eine Version 31A liefert, die andere 32A. (Mein Problem betrifft beide Versionen.)

Mein Problem ist, ich habe heute einen neuen Rekord aufgestellt: Fast 2 Stunden laden bis zum Abbruch. Vorheriger Rekord war knapp 1:30 Stunden. Klar, manchmal will ich auch nur eine Stunde laden, aber wenn ich auf 15% runter bin und gerne auf 90% laden würde, ist es schon ärgerlich, wenn die Ladesäule den Ladevorgang bei 60% abbricht. Ich bekomme das via App mit. Gehe ich dann hin und versuche durch Abstecken und neu Anmelden den Ladevorgang wieder zu starten, sagen zwar die Ladesäule und das MS, dass die Ladung beginnt, aber es bleibt bei 0V. Nach ca. einer Minute gibt das MS dann auf. Heute habe ich zusätzlich den anderen Anschluss probiert, der funktionierte und ich hätte weiter laden können, wollte aber heim. (Zwischen Abbruch und meiner Anwesenheit an der Ladestation sind auch 20 Min. vergangen.)

Wenn ihr mir fragt, dann sind die Ladesäulen je nach Außentemperatur nach 1 bis 2 Std. überhitzt und schalten ab. Wenn dem so ist, muss ich also auf einen baldigen Wintereinbruch hoffen.

Geht es nur mir so? Hat sonst noch jemand derartige Erfahrungen gemacht?

Ein Gruß in die Nachbarschaft, ich lade auch oft an ENBW und ja ich hatte auch schon Ladeabbrüche. Das passiert besonders wenn die Säule in der Sonne ist und Du lange lädst.
Ralf

Wenn die Ladesäule nicht defekt oder durch car2go belegt war, hatte ich im Großraum Stuttgart nie Probleme mit den ENBW-Säulen, d.h. keine Ladeabbrüche. Allerdings war das auch im März bei niedrigeren Temperaturen :sunglasses:

EnBW hat 2 verschiedene Ladesäulen-Typen. Die alten, mit den Seriennummern 1XXX, stammen von Bosch und die mit 3XXX von Swarco.

Bei Bosch haben wir an einigen Standorten nahezu baugleiche LS der ersten Generation nur mit anderem Gehäuse. Die Ladepunkte der LS sind generell auf 24A/Phase gedrosselt. Nachdem ich nachgefragt habe wieso, hieß es das dies auf Grund der Wärmeentwicklung notwendig ist.
Bei einer Reparatur konnte ich mal einen Blick in das innere werfen, das Packaging ist ziemlich eng. Der knappe Bauraum sei von der EnBW so vorgegeben worden.
Vermutlich hat sich vor ein paar Jahren niemand vorstellen können, das Elektroautos überhaupt die vollen 32A/Phase ausnutzen.

24A bedeutet dass auch nur 24A per PWM freigegeben werden, das habe ich so noch nicht erlebt in Stgt.

Ralf

Ich wäre ja schon froh gewesen, wenn ich Anfang der Woche auch nur an einer der 5 probierten LS einmal über ein „Ladekarte nicht berechtigt“ hinaus gekommen wäre. Echt ärgerlich, wenn einen der nette Herr von der Hotline irgendwann schon mit Namen kennt…