Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

A4, 3er, C-Klasse - Das Model 3 schlägt sie alle

Bemerkenswert, dennoch mehr in Deutschland als in Kanada.

Knapp, aber: nein.

Das MY müßte sich dann aber eher mit dem ID4 messen, und hätte, nach der Definition von tescroft, nichts in diesem Thread verloren.

1 Like

Deshalb freue ich mich schon jetzt über den bestimmt kommenden Thread „ID.4, EQC, IX4, Model Y schlägt Sie alle“ von @tescroft

6 Like

Was den ID.4 angeht, bin ich mir da nicht sicher. Viele Käufer sind doch sehr markengebunden und bleiben lieber bei „ihrem“ VW. Das wird meiner Meinung nach auch nicht nur auf dem deutschen Markt so sein. Daher ist meine Einschätzung, das VW europaweit mehr ID.4 verkaufen wird als Tesla MY.

4 Like

Für Model Y Vs Verbrenner gibt es ja schon einen:

1 Like

Gibt es eine Übersicht in welchen Märkten Tesla bereits aktiv ist und welche noch geplant sind und wann?

Deshalb braucht Tesla in Europa dringend das Model Y und Model 2 (wie auch immer es heißen wird).

Wie VW hat 173k ID3 verkauft?..

Das ist der falsche Thread dafür :wink:

2 Like

Weil keine A4, 3er und C-Klasse? :thinking:

Gibt es auch einen Thread mit „Tesla VS Rest of World“? :kissing_smiling_eyes:

Um beim Thread-Titel zu bleiben: Nein braucht Tesla nicht, obwohl ich weiss was Du meinst.

Worauf ich hinaus will: 78,5% des Zukunftsmarktes „BEV“ sind von 5 Firmen belegt. Und BMW und Mercedes teilen sich den kläglichen Rest von 21,5% mit diversen anderen und liegen beim Marktanteil unter 9,6%.
Also um BMW und Mercedes braucht sich Tesla Null Gedanken machen. Gleichwohl wäre ein Kompaktklasse-Auto wie das M2 wünschenswert um Gegen renault/Nissan7Mitsubishi/PSA was in der Hand zu haben und ein SUV gegen Hyundai/Kia/VW.

Wobei BEV anscheinend hardwareseitig „relativ leicht“ zu produzieren sind.
Jeden zweiten Tag kommt ein neues BEV Startup an den Start.

Die Herstellung werden BMW und Mercedes hinkriegen. (Momentan ist es ein wachsender Nischenmarkt)

Das Oekosystem und die Software ist eine andere Frage.
Und inwieweit BEVs von BMW erfolgreich werden und die Nische finden ist eine andere Frage.

Glaube ich gar nicht mal, aber die Startups sehen halt ihre Chance, weil die etablierten Autohersteller relativ langsam (re)agieren.

1 Like

Apple bringt auch bald ihr BEV raus.
(Wobei Apple eine große Konkurrenz für Tesla darstellt und vlt den Markt aufrollen kann).

In China bringt gefühlt jede 2. Firma ein BEV raus.

Dann sollte BMW es schaffen auch ein gutes BEV rauszubringen. Es wird halt schwer den Premiumgedanken zu transportieren.

Natürlich, das ist doch der einzige Punkt. Es gehört hier zwar nicht dringend hin, hat aber schon einen Effekt auf die Klassischen Hersteller.

Das Ding mit den BEV ist doch tatsächlich dass irgendwie jeder ein BEV bauen kann. Da sind eigentlich keine Engineering Skills notwendig. Was fehlt (Fahrwerk, Schalter) kauft man sich halt bei einem Serienfertiger.

Momentan sind Batterien noch sehr teuer. Diese werden aber immer billiger, zudem kann jeder Hersteller entscheiden wie viel Batterie er einbaut. Das wird unweigerlich dazu führen, dass die Autos immer günstiger Herzustellen sind. Ich nutze da gerne das Bild vom Golf aus China der 10.000 € kostet. Wahrscheinlich werden sich am Ende viele Hersteller nur durch clevere Ideen diversifizieren können. Während dem Preisrutsch, werden sehr kreativ gestaltete Fahrzeuge auf uns zukommen.

Tesla hat das erkannt und Engineering Skills durch Informatik ersetzt. Da sehe ich beim besten Willen nicht wie die deutschen Hersteller hier in den nächsten Jahren auch nur das Geringste dagegen setzen können. Bestenfalls durch clevere Aufkäufe, die werden aber durch die sinkenden Gewinne und anstehende Kosten durch den Umbau eher schwieriger.

Die deutschen Hersteller sitzen also in der Kluft zwischen den ultra-biligen Anbietern und den Technologieführern. Jetzt wären die Entscheidungen zu treffen dort raus zu kommen, for allem da ja andere Volumenanbieter schon am Markt sind und dort nicht schlecht agieren. Für einige Hersteller kann die Flucht in die Luxusmarke ein Weg sein. Während das für Mercedes und BMW funktionieren mag, wird sich ein Haus mit vielen Marken wie VW (Audi) dort schwer tun.

Also ja, ABC sind geschlagen… gemerkt hat das aber noch keiner.

2 Like

:+1:t2:
Bis auf die Aussage zu den Luxusmarken würde ich diesen ganzen Post mit meinem Blut unterschreiben und jeden auswendig lernen lassen, der sich noch mal über E-Mobilität äußern möchte.

Ach, schon wieder? :apple: :apple: :apple: :apple: :blue_car: :carrot:

Was dann rauskommt, sieht man bei Tesla. In jeder klassischen Automobilbaudisziplin schlechter als ABM. Einfach bei Bilstein/… 4 Dämpfer kaufen, macht kein Fahrwerk…

Ja, es passt hier nicht in den Thread, aber der Post oben ebenso nicht. Und Teile kann man einkaufen, aber das macht noch lange kein Auto und vorallem kein gutes. Tesla ist den anderen Hersteller in manchen Belangen voraus, aber nicht im Hinblick auf klassischen Automobilbau und hier gehört mehr dazu als Teile einzukaufen. Dazu habe ich schon mehrmals Beispiele angebracht und kann diese gerne nochmal in einem passenden Thread erörtern, aber Antworten wie „dann Verkauf die Karre“ (siehe unten) sind wirklich…

7 Like

Das würde ich gern mal objektiviert sehen, wie misst man denn Fahrwerksqualitäten?
(Rundenzeiten auf einer Rennstrecke sind für mich dabei vollkommen irrelevant.)