Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

90D CPO – Eure Hilfe wäre toll

Hallo zusammen,

mein erster Beitrag – bitte seht es mir nach, wenn ich etwas falsch mache.

Vor ein paar Tagen habe ich ihn hier https://teslascout.com/view.php?vin=5YJSA7E28GF150698&lang=en&measuring=km bestellt. Gestern kam der Zustandsbericht – und der macht mich unsicher:

  • Durch Eure Beiträge an anderer Stelle weiss ich schon, dass Kratzer und Dellen vor der Übergabe nicht behoben werden. OK.
  • Dieser Wagen hat aber eine beschädigte Schwellerverkleidung links und dafür steht in der Spalte „Schaden“ ein „Beschädigt“ und in Spalte Rep.-Art ein „Ohne Reparatur“. Es wird also auch nachher im SeC nicht repariert werden – richtig?
  • Den Zustand der Batterie habe ich noch nicht bekommen, trotz mehrmaligem Nachfragen per Telefon. Kennt Ihr einen anderen Weg, um an diese Information zu gelangen? Ich wüsste halt gern, ob seine Batterie von der Software-Begrenzung betroffen ist, die bei so vielen 85er Akkus zugeschlagen hat.

Was meint Ihr? Bin dankbar für jeden Tipp.

Moin Ufkel,

ich hatte mir 2018 auch einen gebrauchten P85 aus Tilburg geholt.
in der 3D Ansicht wurden die Beschädigungen aufgezeigt mit einem Punkt und Detail Foto (siehe Anhang) die nicht repariert wurden bzw. werden.

Bei der Übergabe habe ich dann noch Lackschäden an der Stoßstange entdeckt, die dann auf Garantie behoben wurden.
Desweiteren wurde beim TÜV für die Zulassung festgestellt, dass die Stoßdämpfer ausgeschlagen waren, auch hier eine sehr schnelle Behebung innerhalb von 3 Tagen auf Garantie.

Wenn also in der Beschreibung schon steht, dass der Schweller beschädigt ist, dann geht Tesla davon aus, dass die genannten Beschädigungen bekannt sind und nicht innerhalb der Garantie behoben werde.

Batterie Info habe ich damals auch nicht bekommen aber bei 60.000km würde ich mir da keine Sorgen machen.

ich hoffe das ist ein wenig hilfreich.


Tesla_Felgenschaden.JPG

Ich habe weit nicht das Wissen das andere hier haben, aber jetzt rein subjektiv als 90er Fahrer:

Ich betrachte den 90er Akku als das Stiefkind von Tesla schlechthin. Er hat das mieseste Verhältnis zwischen genannter Kapazität und tatsächlich entnehmbarer Energie, er degradiert sehr stark und er scheint an meisten von ladespitzen Limitierungen betroffen zu sein. Das sollte einem auf jeden Fall klar sein.

Aaaber zumindest von einer Begrenzung wie sie bei den 85er geschehen ist, hätte ich bei den 90ern zumindest bisher nicht gehört.

Genau das Fahrzeug hatte ich am 25.12.2019 auch schon bestellt und bezahlt. Ein Neuer und die Frage "Kann das für mich funktionieren?"

Interessant ist, dass das Fahrzeug trotz im Dezember noch enthaltener Premium-Konnektivität nicht im Preis gesenkt wurde. :open_mouth:

Der Zustandsbericht hat mich jetzt nicht wahnsinnig unsicher gemacht, da ich mit solchen Schäden gerechnet habe. Du musst Dir im Klaren darüber sein, dass sämtliche Schäden im Zustandsbericht zuzüglich sogenannter „üblicher Gebrauchsspuren“ in keinem Fall von der Garantie abgedeckt sind.

Was mich eher verunsichert hat, war die Tatsache, dass Tesla es erst einmal über Wochen nicht geschafft hat, die Rechnung zu schreiben und dann die für eine Zulassung erforderlichen Papiere verloren gegangen sind. Siehe dazu meine diversen Beiträge im Thread CPO Bestellung und Probleme bei Rechnungsstellung

Ich habe dann das Fahrzeug storniert und bin gestern mit nur wenig Aufpreis in den Besitz eines wirklich gut gepflegten Fahrzeugs gelangt. CPO Bestellung und Probleme bei Rechnungsstellung

Alles in allem bin ich mehr als froh, das Fahrzeug nicht genommen zu haben.

Übrigens: Batteriezustandsberichte für CPOs habe ich von Tesla Deutschland noch keinen erhalten.

Braucht doch auch niemand, denn Du hast 8 Jahre Garantie, ohne jeglich km Begrenzung auf den Akku :exclamation:

Diese Meinung haben anscheinend ja einige über den 90er Akku, was ich allerdings absolut nicht nachvollziehen kann:

90 hat im Neuzustand 81,6 kWh Entnahme, der 85er hat 76-77 also genau 5 kWh weniger. Somit doch genau :exclamation: das gleiche beschissene Verhältnis wie der 85er, oder?

Ich kenne einige 85er und deren Akku ist nach einigen Jahren jetzt sehr oft bei um die 70 kWh Entnahme, also 6-7 kWh weniger. Mein 90er ist genau 4 Jahre alt und hat 80000 runter, ich kann noch genau 75,6 kWh entnehmen. Also 6 kWh weniger.

Nun erkläre mir mal den Unterschied…

Das mit den 8 Jahren Garantie ist eine angenehme Form der Beruhigung, solange alles läuft.

In der Praxis findet man hier aber einige Fälle in denen es so leicht auch wieder nicht war, diese durchzusetzen. Was tesla als Garantiefall oder als normale Degradation sieht, kann durchaus vom eigenen empfinden abweichen.

Ich habe bei meinem Post durchaus auf subjektives empfinden und halbwissen hingewiesen und bin auch dankbar für Richtigstellungen. Ich verfüge über kein tieferes Wissen, keine Messgeräte, kein scanmytesla etc ich nehme halt auf was ich hier lese und bin einer von denen, dem auffällt dass ich früher 450km hatte wenn voll und jetzt nach 60k Kilometer noch 420 an einem guten Tag. Das in dem wissen dass das keine professionelle Messung ist (alle Einwände zur Aussagekraft der angezeigten Reichweite sind mir bekannt). Ein Freund der zeitgleich einen 100er kaufte, wesentlich mehr gefahren ist und fast nur dc ladet, hat diesen Verlust in dem Ausmaß nicht und ladet in aller Regel schneller als ich.

Punkto Entnahme war ich gedanklich eher im Vergleich mit dem 100er. Als ich meinen 90er gekauft habe, war der 85er gar nicht mehr erhältlich, den hatte ich nie so aufm Schirm.

Vielen Dank für Eure Hilfestellung.

Wenn die Kratzer usw. aus dem Zustandsbericht nicht behoben werden und sie mich stören, dann muss ich sie auf eigene Kappe beheben lassen – OK, verstanden. Wie kann ich den Aufwand dafür abschätzen? Ist beispielsweise der Austausch der Schwellerabdeckung eine aufwändige Sache? Muss ich dafür in eine von Tesla autorisierte Karosseriewerkstatt? Wie kann ich den Preis für das Ersatzteil ermitteln? Google hat mir noch nicht geholfen.

Sorry für all die Fragen eines (noch) unsicheren Neulings.
Und ein dickes DANKE für Eure Hilfe.

Geh doch mit dem Zustandsbericht mal zur nächsten Karosseriewerkstatt - die können viel besser was dazu sagen.

Genau das würde ich machen.
Einfach zu einem Karosseriespezi mit angeschlossener Lackiererei gehen und denen das Problem zeigen.
Die Plastiksachen am Schweller, wie auch die meisten anderen Lack/Karosseriemacken lassen sich für einen schmalen Taler rückstandslos entfernen. Auch schief stehende Klappen und Türen sind nur eine mäßige Herausfordeung für einen guten Karosserieklempner.
Ein Tesla ist unter dem Strich eben auch nur ein Auto…und zwar ein sehr Schönes!!

@ufkel: Das Fahrzeug ist wieder gelistet. Hast Du doch storniert?

Ja, musste zwischendurch spontan ins Krankenhaus. Bin so langsam wieder auf dem Damm, aber zwischenzeitlich hatte ich leider ganz andere Prioritäten.

Oha, gute Besserung!

Danke für die guten Wünsche. Bin wieder auf dem Damm und hab’s gleich wieder getan :slight_smile:

Sollte man beim Abholen einen Spezialisten mitnehmen, um bereits dort eventuelle Mängel aufzunehmen? Oder reicht es, später in Ruhe beispielsweise zu Ove fahren und dort den Wagen auf Herz und Nieren prüfen? Was meint Ihr?

… weder noch.

hinfahren, angucken, mit der liste abgleichen. was du noch feststellst ggf notieren lassen.

generell : du erwirbst da ein gebrauchtfahrzeug, keinen neuwagen!

dann reinsetzen, und dich am fahren erfreuen!

wenn dir beim fahren noch was auffällt, termin im sec machen.

sollten dich irgendwelche lackschäden oder dellen stören, die im nächsten bodyshop wegmachen lassen.

aber bitte, bitte nicht mit der lupe um das auto gehen und jede noch so kleine kleinigkeit aufschreiben. sowas verdirbt dir den spass am auto vollkommen! was dir irgendwann auffällt, okay. aber bitte, bitte nicht nach mängeln suchen. sondern am tollen auto erfreuen.

kurz vor ablauf der garantie kannst du ja dann noch mal zu einem sachverständigen wie zb ove k. fahren und das auto noch mal durchchecken lassen.

Das klingt gut und vor allem beruhigend. Danke!

+1
Ich habe vor 30 Jahren einmal mein eigenes Auto selbst poliert. - Und war nachher traurig, weil mir dadurch jede kleine Macke aufgefallen ist.
Wenn ich jetzt mein Auto 1x pro Jahr vom Polieren abhole freue ich mich nur. - Ich will gar nicht wissen, ob das Auto irgendwo einen Steinschlag abbekommen hat.

Vermutlich hast Du recht. Danke für Deinen Beitrag!