85er V9 - Firmware 2019.12.1.1 oder davor - Erfahrungen


Siehe Markierungen. Diese kw Maximalwerte wären bei der Idealtemperatur links daneben machbar gewesen.

1 „Gefällt mir“

sag ja :wink: bin zu blöd , mich haben die Zahlen in den farbigen Kästchen komplett verwirrt

frisch aus der Datenbank Charging Compare

1 „Gefällt mir“

hmm , hast Du beim „P“ den ich ja nicht habe die zus. Möglichkeit der Heizung genutzt ? , die habe ich ja nicht zur Verfügung

Schaltflaeche Insane+ ist vorhanden aber funktionslos, Dialogbox kommt nicht und Heizung geht nicht an - seit Downgrade

Es gab kurze Zeit die Version 2019.20.1.2 (bugfix) Leider hat keiner ein backup. :disappointed_relieved:

Wichtiger als die kleinen Bugs ist aber für die alle die keine Rechtsschutz Versicherung haben und nicht gegen Tesla klagen wollen, das diese Software die
Akku-Kapazität (70/85-er) gesunken nach Update 2019.16.2
aufhebt und die Ladegeschwindigkeit anhebt
85er Akku: Reduzierung der Ladeleistung seit 2019.20.1

Hi! Suche ein Model S Benutzerhandbuch die 2019.12.1.1 als PDF - So als Referenz was das Auto damit können sollte :slight_smile: Danke!

PS: Eines für die 2019.16.1.1 habe ich gefunden und dann erst wieder mit einer 2018er Version.

@marvin72 Hast du aktuell mit FM/DAB/TuneIn/Spotify auf der 2019.12.1.1 Probleme?

TuneIn auf der 2019.12.1.1 spielt derzeit nur noch die Favoriten, die Senderliste/Suche ist leer.
Mit der aktuellen Software funktioniert es.

1 „Gefällt mir“

Hi!
Im TuneIn selber sehe ich keine Suche mehr.

Schlimmer noch: alle meine TuneIn Favoriten sind weg. Kann gerade nicht testen, funktioniert noch die allgemeine Suche für TuneIn und spuckt Sender aus?

Weiteres Problem: Als ich noch TuneIn Favs hatte, zeigten diese kaum noch Programminfos an, gleiches gilt für die DAB Sender. Und bei FM funktioniert es nur sporadisch oder stark verzögert.

VG, Marvin.

PS: Ansonsten wie oben beschrieben läuft wie gehabt, war kürzlich nach Berlin und wieder heim, laden am SuC wie in 2018 oder 2017.

Update: Ladekurve mit 2019.12.1.1 ist auch im Herbst bei niedrigeren Temps okay. Klar ist auch, wenn nach ein paar Tagen und Nächten mit Temperaturen um den Gefrierpunkt und Reichweitenmodus am 20 Autobahn Kilometer entfernten SuC die Kiste langsamer lädt als im Sommer. :slight_smile:

Aber musste jetzt den Gegentest antreten, habe im November einen Termin im SeC (12V Batterie, Emmc Tausch) und deswegen erst auf die 2020.36.16 und nach ein paar Wochen später auf die 2020.48.37.8

Nach dem Update wurde aus dem 90% soc 84% - war ja zu erwarten. Soll ja wieder kommen in den nächsten 3000km… Vermute mal, das BMS „vergisst“ das erlernte bei einem downgrade.

Die Ladekurve ist gruselig. Nicht nur generell langsamer sondern wie vielfach beschrieben deutlich Temperaturempfindlicher. Die letzten Wochen habe ich den Wagen wenig bewegt, einmal pro Woche laden auf 92%. Aussentemperaturen sind von ~10°C auf -2°C in der Nacht gesunken. Nach 20km Anfahrt auf Autobahn zum SuC (v3) dauert 2% bis 92% 1h40min, oder anders aufgeteilt:

1,4% bis 82% ~66 Minuten und weiter auf 92% ~34 Minuten

Der Akku war davor am 30. Oktober auf 92% geladen, 195km und 44kWh „verbraucht“ laut Anzeige, der Rest hat sich im Stand verflüchtigt (kein vorheizen per app, Reichweiten- und Energiesparmodus aktiv) - dafür musste der SuC 61kWh liefern um wieder auf 92% zu kommen.

Auf Langstrecke ist der Verbrauch ja noch weitgehend entsprechend der Anzeige, seitdem Tesla nicht mehr „nur“ die Energie die Netto im Akku ankommt in Rechnung stellt, passt die „Verbrauchsanzeige“ nicht mehr, und je länger die Standzeiten und kälter die Witterung desto größer der tatsächliche Verbrauch. Ich melde mich nach dem Downgrade wider :wink:

4 „Gefällt mir“

Das mit dem Downgrade von 2020.48.xx auf 2019.12.xx muss in mehreren Stufen gemacht werden, das sage bitte dem der das macht. :sweat_smile:

3 „Gefällt mir“

Hi @marvin72 !

Bist du mittlerweile wieder auf der 2019.12.1.1 ? Gab es wieder unmittelbar eine Verbesserung bei den Laderaten? Danke!

Viele Grüße! Oaito.

Hi!

Jupp, habe in einem langen Selbstversuch die reduzierte Ladecharakteristik mit zuletzt der 2021.24.28 dokumentiert. Anfang April in einem Zug auf die 2019.12.1.1 und anschliessender reboot vom IC/CD - Alles gut!

Bin unmittelbar zuvor eine ~700km Strecke gefahren mit 2021.28.48, dann die gleiche Strecke zurück mit 2019.12.1.1 => Ladezeiten wieder normalisiert.

Yeah!

Anmerkungen:
NaviOfflineKarten: Nachdem wir jahrelang auf einer 2019er Version „hingen“, gab es mit der 2021.28.48 auch ein update. Meine (neue) SD-Card enthielt somit eine Partition mit den alten Karten von 2019 und die andere die neueren Navidaten. Haben erst die alten Karten nach dem downgrade verwendet, um die Funktionalität sauber zu bestätigen. Dann auf die neuen Karten auf der anderen Partition umgestellt: Der 1800km Oster Rundtrip hat anstandslos geklappt.

Online Navigation: Der „alte“ Algorithmus benötigt, insbesondere bei der Stufe „Suche Supercharger für die Route“, erheblich länger für Langstrecken als früher. Ich denke dies liegt im Vergleich zur 2021.28.48 in der fehlenden Optimierung für die deutlich gestiegene Anzahl von SuC.

Da ich mit der 2019er wieder einen Browser habe, der als halbes Fenster laufen kann, bereite ich mit ABRP classic auf dem Handy die Route vor und sichere diese.
Dann im Stand und ohne Verkehrsdaten auf der Karte (manchmal ist es auch nötig, die Tesla-App zum Malen zu starten damit der Browser normal reagiert) den Brower im Tesla gestartet und ABRP Classic aufrufen.
Bestätigen, dass der Standort genutzt werden kann und auch hier mit meinem ABRP Login einloggen.
Gesicherten Plan laden und Route berechnen, „no map mode“ nutzen.
Während der Fahrt route ich dann meistens nur bis zum nächsten SuC laut ABRP, die laufen dann parallel, Eingaben im Browser reagieren dann allerdings nicht bis zääääääääääh.

PS:

Danke für den Hinweis! Habe nachgefragt, derjenige hatte diesbzgl. keine Probleme bisher gehabt.

2.PS:

Meine TuneIn Favoriten habe ich wiedergefunden, sind nicht mehr im TuneIn Fenster sondern in der Favoritenleiste.

…mit der 2019.12.1. über Ostern 1800km gefahren, war prima Wetter und meine Frau hat wiederholt erwähnt, dass es doch ein Ding sei, dass mir beim Verkauf gesagt wurde das Fahrzeug hat mehr als 500km Rechweite. :rofl: Sie fährt nicht so oft mit mir Langstrecke, ich nutzte prä-Corona den Tesla für die mittlerweile knapp 270tkm überwiegend beruflich.

Zum Ladeverhalten, nutze ABRP im Tesla Browser und optmiere die Fahrtzeit, dass gelingt mit runterfahren auf 3% SoC und mehr Stops ganz gut. Am SuC v3 sehe ich dann auch Laderaten mit 129kW Spitze:

Bis 23% SoC über 100kW und ein Delta von 55% (7% - 52%) in 21 Minuten. Wenn ich mit Familie unterwegs bin lade ich mit anderem Puffer als ich alleine, auch war der Verbrauch durch Wetterbedingungen, Geschwindigkeitsbegrenzungen und zähen Verkehr geringer als berechnet so dass ich meine 3% kaum erreicht habe. War halt Freizeitfahrt…

PS: Nachtrag: Die hohe Spitzenleistung habe ich bisher „nur“ auf der Langstrecke gesehen, mal sehen ob sich das bei einer der kommenden Touren wiederholen lässt.

3 „Gefällt mir“

…in einem anderen Faden hat @Sparbine einen lesenswerten Beitrag zum Thema Downgrade gepostet.

Unter anderem ein Bild (link aus obigem Beitrag von @Sparbine - Danke!) aus der Rechnung nach einem emmc Tausch im SeC:

Bei meinem Tausch Ende letzten Jahres habe ich noch eine vorherige Version erhalten. Allerdings hat diese Änderung wohl keinen EInfluss auf das rooten und somit downgrade an sich. So what, mothership? :smile:

Das ist ein Ladezeit Diagramm in Min. Das vordere Spalte Temp./SOC für den Akku, gilt beim Start der Ladung am SUC um die max. Laderate zu erhalten. Eine Abweichung um ca. 2 Grad ist noch in der Toleranz.
Ladechademo4.pdf (19,7 KB)

Hi!

Habe nun seit drei Monaten wieder die 2019.12.1.1 und eigentlich nichts auszusetzen. Aber…

Meine 12V AGM musste getauscht werden, die Fehlermeldungen kamen trotz angeschlossenem externen 12V Lader mit Regenerationsprogramm immer wieder. Habe dann eine Fullthrottle FT438 U1R für 171,50€ (inkl. MwSt und Fracht) gekauft und selber eingesetzt. Ist beim 2015er S85 und ungeübt zeitaufwendig, einige „Anleitungen“ lassen das eine oder andere Detail weg oder passen aufgrund unterschiedlicher Ausführung nicht ganz… jedenfalls sitzen die Pole weiter innen als beim Original und haben andere Schrauben. Also die Original Adapter etwas aufgebohrt für die neuen Schrauben und an deren Unterseite die Profile abgeschliffen (grob mit Winkelschleifer und den Feinschliff mit Feilen) und einen Standbolzen am Batterie-Befestigungsband für die Sicherungs-Verteiler-Platte entfernt (durch Kabelbinder ersetzt). Soweit so gut :slight_smile:

Mit der neuen 12V geht der S85 auch wieder in den Energiesparmodus. Und wacht daraus nicht recht wieder auf… zumindest lässt er sich nicht durch die Tesla App wecken oder erreichen, sobald die Kiste im Dornröschenschlaf ist. Auch Teslafi verliert dann die Verbindung. Kurioserweise zeigt das CD die LTE Verbindung normal an und Spotify oder die Online Karten laden auch… :thinking: Hinweis auf die fehlende Erreichbarkeit durch App/Teslafi etc.: Das Routing erfolgt mit dem Hinweis auf fehlende Verkehrsinfos. :exploding_head:

Da hilft nur noch aufschließen mit dem Keyfob, einsteigen und Reset des CD. Oder auch zwei Reset bzw. der „lange“ Reset mit „drücken und halten“ der Scrollrädchen und dem Bremspedal bis das Tesla Logo auf silbernem Grund auf dem CD angezeigt wird. Der Start ist nicht der schnellste, am längsten benötigt das CD bis wieder die Datenverbindung angezeigt wird. Aber danach kann die Tesla App den Wagen wieder erreichen.

Da dies bei aktivem Energiesparmodus auch tagsüber geschieht, habe ich diesen wieder deaktiviert und zusätzlich „immer verbunden“ aktiviert. :person_shrugging:

Seit letzter Woche startet das CD sporadisch neu, zuletzt gestern Abend um 23:12:10 - anyone mit 2019.12.1.1 der ein ähnliches Verhalten hat? Fahre ja nun schon Jahre mit der Version, die meiste Zeit keine Probleme dieser Art erlebt, allerdings ist meiner wohl durch die alte 12V vor dem Tausch einfach nie mehr in den Energiesparmodus gegangen… :sleeping:

Übrigens, das Tegra Board ist von Tesla getauscht, die MicroSD-Card für die Navidaten und die SD-Card für das Gateway ebenso erneuert (von mir).

Hat jemand mit der 2019.12.1.1 vergleichbare Erfahrungen? Und vielleicht sogar gelöst… :innocent:

4 „Gefällt mir“

Das ist ein kleiner Bug. Bevor Du das Fahrzeug verlässt schalte mal ein Audio System auf einen FM Sender. Wenn Du dann nächsten Tag wieder die Tür öffnest sollte er richtig hoch booten. Das liegt daran das er versucht per LTE den letzten Audio Titel oder Sender anzuspielen aber die Verbindung zum Server verloren hat.

3 „Gefällt mir“

Servus. Kann mir wer vllt aushelfen ? Habe gestern meinen Wagen na p85d von 2015 auf 2019.16.1.1 downgraden lassen. Der Wagen läuft so wie er soll TuneIn hat den Dienst eingestellt (war bekannt, nicht schlimm) jedoch was mich mehr stört ist das die App nicht mehr funktioniert. Wollte fragen das nun normal ist (hab irgendwas von Proxy Server gelesen das irgendwas umgesetzt wurde) und die App nie wieder laufen wir oder gibt es einen workaround wie man sie doch zum laufen bekommt.