85er Akku: Reduzierung der Ladeleistung seit 2019.20.1 (Teil 1)

EZ Feb 14 auf den SeC Rechnungen steht immer 2013 Model S - von daher gehe ich von Herstellung 2013 aus - er hat keine lackierten Bremssscheiben und manuelle Aussenspiegel (nicht anklappbar) - Vin ist auch 2013er - 5YJSA2DP3D… - also 2013 oder?

Der bekommt ja bald ein H hinterm E :stuck_out_tongue_winking_eye:

1 „Gefällt mir“

Wie lange hält sowas? :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Eine Umdrehung beim Bremsen. Lang genug?

wir rekupieren doch alle nur :wink: also warum nicht

Nein, die gab es von Anfang an.

Beitrag bezüglich Ladeleistung mit meiner (MCU2-)Firmware 2021.4.12:
SoC: 0-90%
Angezeigte Dauer bei Beginn: 55min.
Tatsächliche Dauer: 80min.
Zelltemperatur bei Ladestart: ca. 42°C
Zelltemperatur bei Ladeende: ca. 35°C
Außentemperatur: 8°C
Geladen: 66,2kWh

>100KW bis 18%
51KW bei 51%
Ladekurve lt. ScanMyTesla und Teslalogger:

Kann jemand eine Verbesserung oder Verschlechterung im Vergleich zu einer älteren Softwareversion (wie von @Taur3c berichtet) feststellen?

Sieht nach kW=100-SoC aus, was bei 9°C Außentemperatur zu erwarten war.

Die wird auch bei 30° nicht besser werden.

Doch, gerade eben ausprobiert. Stabile 110-SoC bei 15°C Außentemperatur und Anfahrt über Autobahn mit 130km/h.

Relativ besser. Absolut immernoch mies.

1 „Gefällt mir“

Ich glaube, dass nächste eAuto was ich kaufe, ist erst wieder eins, dass sich selbst während der Fahrt auflädt oder gar nicht mehr geladen werden muss.

Oder ein Beamer :stuck_out_tongue_winking_eye:

Scotty ist seit fast 16 Jahren tot. :cry:

1 „Gefällt mir“

Aber immer noch auf der ISS, so viel ich weiß.
Ob das Kirk auch schafft?

Aber ich denke das es auch andere gibt, die das Beamgerät bedienen können.

Oder wie ich neulich in einer Kinderserie zum Thema BEAMEN ERFINDEN sehen, bzw. hören musste, als der Erfinder gefragt wurde: „Wenn man ein Beamgerät erfindet, wo man in eins rein muss und an anderer Stelle aus eins raus kommt, muss man das andere ja erst hin bringen wo man hin will. Dann kann man doch auch gleich da bleiben“ :rofl: :rofl: :rofl:
Der Spruch kam in einer Kinderserie. Ich musste so lachen.

1 „Gefällt mir“

Naive (?) Frage: sollte man ab und zu / irgendwann überhaupt mal auf 100% laden, bis das Auto meint, jetzt ist echt voll und gar nix geht mehr?

Wir haben den Wagen mit 50tkm gekauft, jetzt hat er 85tkm. In diesen 35tkm hat er 1x 95% und 1x 93% gesehen, sonst immer bei <90% die Ladung beendet.

100% ist bekannt durch die Ladeschlussspannung, eher das Leerfahren (<20%) und Verweilen über Nacht hilft dem Algorhythmus, die untere Grenze wieder besser einschätzen zu können.

Die Degradation ist davon kaum bis gar nicht beeinflusst, die ist eher vom durchschnittlichen SoC bestimmt (Ladeziel 50-70% falls möglich, unter 80% aber wohl nicht so ein grosser Unterschied, 78% ist ja sowieso das neue Ende bei den 85ern, wenn einem Effizienz wichtig ist)

Ich steh grad am SuC und hatte wieder mal 100% eingestellt…
Was ich vergessen habe dass es ewig dauert bis „wird berechnet“ auf „Laden abgeschlossen“ umspringt.

Warum dauert das solange, weiß das jemand (mindesten 25 Minuten schon)?

Da werden die Einzelblöcke angeglichen, damit alle die gleiche Spannung haben.
Das wird mit kleinem Strom gemacht und dauert bis zu 2h :dizzy_face:
Nennt sich Balanzieren.

Grüße
Mario

Nach unten sieht er ab und zu <10%.

Ich lade auf 100% wenn ich die brauche (um mein Ziel / den nächsten SuC zu erreichen)

1 „Gefällt mir“

Da ist er wieder, der Mythos.

Kannst weiterfahren @nastrowje, bringt garnichts. 42 W können die Bleeder maximal, das Angleichen würde die ganze Nacht dauern, wenn das wirklich nur bei 100% am SuC geschähe (tut es nicht).

Balancing geschieht auch zu Hause mit 43% in der Garage. Einzig die Kalibrierung der Anzeige profitiert wenn man (egal wo) auf hohe Werte, z.B. 93%, lädt.

3 „Gefällt mir“