85D CPO gekauft, unsicher ob gute Idee

Moin zusammen,

Ich habe in einer Kurzschlussreaktion dieses Fahrzeug bestellt:
teslascout.com/view.php?vin=5YJ … asuring=km

Abgesehen davon, dass seit dem genau gar nichts passiert ist (im Tesla Account), bin ich noch unsicher, ob es eine gute Idee war und spiele mit dem Gedanken, den Kauf zu stornieren.

Am liebsten wäre mir ein gebrauchtes Model3, aber das wird ja noch etwas dauern bis es sinnvolle Angebote geben wird.

Was meint ihr dazu? 85D CPO zu teuer? Lieber storno?

Der Preis ist gut. Du solltest dieser Tage das Gutachten zugesendet bekommen über den Zustand. Das solltest du dir sehr genau anschauen und überlegen und dann kannst du immer noch stornieren :wink:

OK free Supercharging gibs leider nicht mehr von Tesla.
Plus weil günstig im Unterhalt aber negativ weil schön wenn doch vorhanden, kein Schiebedach, kein Luftfahrwerk
Ansonsten nackter Hirsch. Da ist ja nix drin. Single Lader. Nur 2 Satz Reifen sind auf der Ausstattungsseite
Ich würde auch erst mal auf das Gutachten warten.
Ein S ist bis auf die Ladegeschwindigkeit schon geiler als ein M3. Allerdings die Differenz zu diesem als Standard Range + ist minimal.
Geschmacksache. Beide ihr Geld wert. Nur der Unterhalt vom S dürfte um einiges drüber liegen.

Bei dem Kilometerstand gibt es doch nur 13000 km Gebrauchtwagengarantie (bis 160000 km). Oder ist Tesla laut irgendeinem EU-Recht verpflichtet 12 Monate Garantie zu geben ohne Kilometerbegrenzung?
Die Garantie bei Fahrzeugen unter 80.000 km (dann 4 Jahre / 80.000km Garantie) wäre für manche der einzige Grund bei Tesla zu kaufen.
Das Model S hat zwar Allradantrieb, aber es wäre mir trotzdem zu nackt was die Ausstattung angeht für den geringen Preisunterschied zu einem neuen Model 3 mit Standard-Reichweite. Bzw. wäre das Model 3 dank Umweltbonus von 4000 EUR nicht sogar günstiger?
Sagen wir es so: Ich kann deine Zweifel verstehen.

Bist du MS und M3 schon probegefahren ? Und was Reizt dich am MS ? Oder geht’s nur um den Kaufpreis ??? Gerne würde ich dir einen Rat geben…aber was treibt deine Entscheidung an?

Meine Sicht :Ich bin 2 Jahre MS gefahren , aktuell M 3 . Ich finde das M3 - wenn es vom Platz reicht - das bessere Weil modernere Auto. Und von preis her kriegst du fur das bestellte MS schon fast einen LR M 3

Gruß Markus

Ich bin beide probegefahren. P100D und M3P. Das Model S aber „länger“ (ca 45 Min), das M3P nur eine Runde über den Hockenheimring (e4testival).

Das S ist für mich das schönere Auto aber ein M3 wäre das „richtigere“ Fahrzeug für mich (kompatker, neuere Technik, …).

Ich hab keine Lust mich mit Gebrauchtwagenklüngeleien rumzuschlagen und müsste das Fahrzeug so oder so finanzieren.

Ein M3 SR+ wäre schon ganz passend. Ich habe aber ein Problem mit Neufahrzeugkauf. So wie ich mit Fahrzeugen umgehe (Gebrauchsgegenstand), würde ich mich nur ärgern, wie viel Wertverlust ich schon beim ersten öffnen der Tür habe.

Mein Plan war auch zu warten, bis der M3 Gebrauchtmarkt was hergibt, aber da mein derzeitiger Diesel erhebliche Anzeichen von Geist-aufgeben hat, wird es doch dringlicher mit dem BEV-Kauf. (Damit meine 11kW WallBox auch mal was zu tun hat)

Letzendlich dachte ich:

  • direkt von Tesla kaufen sollte ganz grobe Verarschung ausschließen
  • Mit dem bisschen Rest-Garantie kann ich noch zu Ove
  • Wenn ich neue Spielereien haben will, kann ich auf die MCU2 upgraden

SR+ schon gefahren?

also - wenn du gekauft hast und angezahlt kommst du aus der nummer so einfach nicht mehr raus.
(war zumindest bei mir so - bei wechsel auf m3 wäre die anzahlung futsch gewesen - prüfen!)

aber wieso auch? preis passt. auto ist gut. dass er kein luftfahrwerk hat, empfinde ich als vorteil - da geht gern was dran kaputt.
allrad ist schon was feines, das fahren wird marginal anders (wenn du mal auf den pin trittst). ausserdem mehr sicherheit bei regen, glätte, nasser fahrbahn, schnee…
kumpel fährt m3 sr+, bruder m3 lr. ja, der m3 ist das modernere auto. wohler fühle ich mich im ms. einfach mehr auto.
meine freundin hat ms 85, mit über 400 tkm. accu mehr als 90%! und alle zellen gleichmässig! hammer! wegen der km gibts also auch keine grund zur panik…
an deiner stelle würde ich mich jetzt auf das geilste auto freuen, was du jemals gefahren bist!

Tesla schreibt direkt unter den 1000 EUR Anzahlung: „Volle Erstattung bei Rücktritt“

Gutes Auto zu einem guten Preis.
Hatte selber ein S85 als CPO und der Wagen hat Spaß gemacht.
Das Stahlfahrwerk fand ich wirklich gut. Das Luftfahrwerk brauche ich von der Höhenverstellung nicht, da es keine Dämpferverstellung hat, ist der Nutzen doch gering.

Für Langstrecke (also Autobahn) ist das S sehr gut. In der Stadt hat das M3 Vorteile.

Ich finde das MS vor allem mit AP1 ein tolles Langstreckenauto.

Das einzige was mich davon abgehalten hätte in dem Fall wäre das Fehlende Free SuC

Nur darauf legen ja nicht viele Leute wert.

Bisher nicht.

Das fehlende free Suc nervt mich auch, aber um das zu bekommen müsste ich mich mit dem Gebrauchtmarkt rumschlagen.
Nach dem letzten Video von Ove, wo er genau das Fahrzeug begutachtet hat, für das ich mich interessiert hab (wegen Nähe+Preis), hab ich wieder gesehen, wie man da über den Tisch gezogen werden kann.

Sorry, das ist Quatsch. Du kommst aus der Nummer so gar sehr gut und einfach wieder raus !

@TabascoEye

Als Erstes, die Entscheidung ein CPO Fahrzeug zu nehmen ist sicher richtig ! Wie du selber ja auch schon geschrieben hast, gibt es da draussen schon sehr viel Schrott oder unseriöse Angebote.

Zu deiner Entscheidung, dass kannst du dir nur selber beantworten, weil M3 und MS schon sehr unterschiedlich sind. Lebst du in einer Stadt und fährst überwiegend in der Stadt, liegen die Vorteile des M3 auf der Hand. Bist du eher ländlich respektive Überland unterwegs, dann hat das MS die Nase vorne…Man muss auch erwähnen ohne Luftfahrwerk in der Stadt, kann es in dem einen oder anderen Parkhaus schon eng werden mit der Bodenfreiheit…da setzt man gerne mal auf…auch mir mit LF schon passiert, weil ich es einfach unterschätzt hatte :wink:

Free SuC bekommt man ab und an auch bei Tesla…aber ich würde dies nicht überbewerten, es gibt im Netz schon einige Rechnungen, was dies in Realität Wert ist und wenn ich das recht erinnere, kommt man da so auf ca 2’000 EUR. Wenn du hauptsächlich zu Hause lädst, sehe ich das eher nicht so kritisch…bei einem 85er sollte man eh nicht übermässig auf SuC setzen. Wobei wir bei meinem Punkt wären, der mich stören würde am 85er…was passiert mit den 85ern, werden diese weiter beschnitten ? Wie wirkt sich das auf die Gebrauchtwagenpreise aus ?
Das wären meine Bedenken…das Auto selber…sieht gut aus, hat einen guten Preis und macht so bestimmt Spass.

vergiss free suc - wenn du das regelmässig bei dir um die ecke nutzt, dreht dir tesla gabz schnell den hahn zu. und das nervt dann auf langstrecke, wenn du nur noch schnarchladen kannst. ferner sind die suc eh für die autos da, die auf strecke sind. und nicht für die nachbarn, die ums eck wohnen und ihre stromrechnung schonen wollen.

wie oft fährst du langstrecke? fahre selbst ca 6 mal im jahr langstrecke, bräuchte dann da jedes mal ca 30 euro strom. also 180 euro im jahr. also 1.800 in 10 jahren. geht im grundrauschen unter…

und ja, privat werden manchmal echt runtergerockte exemplare angeboten. da wäre ich auch vorsichtig. reparaturen sind bei tesla ziemlich teuer. und eine restgarantie hast du ja auch noch.

hast du schon eine rechnung oder ausliefertermin bekommen?

Sehe ich im Grunde auch so. Da ich am Stellplatz meine eigene WallBox habe, werde ich hauptsächlich dort (und eben AC) laden.
Viel mehr Langstrecke als du fahre ich auch nicht. Vielleicht 10 mal im Jahr.

Ich habe weiterhin noch gar keine Infos im Tesla Konto abgesehen von den margeren Fahrzeugdetails (in denen zB nicht mal steht, dass es ein 2015er Fahrzeug ist…)

Erst mal, Tesla dreht hier gar nix zu. Langsam laden alle 85er und zwar gleich langsam, egal ob SuC oder nicht.
Die Kapabegrenzung schlägt wohl erst über 50% SuC zu und wenn man viel Langstrecke fährt ist das auch ohne Nachteile wenn das Verhältnis zu AC ok ist immer noch ein meist unterschätzter Kostenfaktor. Da kommen irgendwann 5 stellige Eurobeträge zusammen die jedenfalls bei mir nicht im Grundrauschen untergehen.
Bekommt man einen gebrauchten mit extrem viel AC kann man auch extrem viel SuC ohne Probleme laden.
Nur als abrundende Info :sunglasses:

LOL - Also das würde ich nach fast 4 Jahren MS nicht unterschreiben… :wink:

Ich stand vor ein paar Monaten auch vor der Entscheidung, gebrauchtes Model S oder SR+ Wie bereits geschrieben, free supercharging wird überbewertet. Das war mir aber damals nicht bewusst. Habe mich für ein gebrauchtes Model S entschieden, da ich ein viel power und großes Auto wollte. Bei Reichweite und Laden ist das Model S aber deutlich unterlegen. Daher ist es weniger bei Langstrecke zu empfehlen. (Gilt für die 85er aufgrund der steil abfallenden neuen Ladekurve)

Nach meiner Erfahrung mit Tesla, würde ich eher zum privat Kauf tendieren. Die cpo Garantie gilt eh nur bis 160tkm. Ich würde einen gewissen Betrag für Reparaturen mit einkalkulieren. Bei allen Model S, die ich probe gefahren hatte, war die Bremse verglast oder vergammelt.

Insgesamt bin ich mir dem Auto sehr happy (bereits 30tkm), kann es aber nicht uneingeschränkt weiterempfehlen.

Einschränkung in der Größe bei Innenstadtnutzung/Parkhäuser etc? Niedrigere Ladeleistung?

Habe das Gefühl, dass das MS in der Qualität etwas besser dasteht wie das M3 oder täuscht es nur, da mehr M3 verkauft werden und die Eigentümer daher natürlich mehr sind und hier schreiben?