Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

6.2 und Google Map funktioniert nicht

Hallo Leute,

Google hat vermutlich eine neue Software eingesetzt.
Auf dem 17" wird nur noch das Raster aber keine Karten mehr angezeigt. Dadurch funktioniert die Navigation über den 17" Bildschirm nicht mehr. Resett beider Bildschirme bleibt erfolglos.
Tesla meint es führt kein Weg an einem Update vorbei, könnte aber nur im Service Center passieren.

Muss ich wirklich meine geliebte 6.2 abgeben? :frowning: :cry:

Das letzte Wochenende mit einem Loaner mit 7.1 hat mal wieder gezeigt das nicht alles neue auch besser sein muss.

Gibt es noch jemand der 6.2 hat und seit kurzem Probleme hat?

Gruß und danke für Tipps.

Oliver

Ja, das hat mir noch ein anderer (Updateverweigerer)Fahrer mit 6.2 berichtet. :wink:

War bei mir zuletzt bei einer älteren 7.1 Version auch so. Nach Update auf 2.28.75 alles wieder gut. Also keine Verschwörung, um die 7-Verweigerer zum Update zu zwingen…

Ja, bei mir genau das gleiche Problem… seit einiger Zeit nur noch Raster. Es funktioniert „nur“ die Darstellung nicht, die Navigation läuft (blaue Linie, Ankunftszeit, etc. wird angezeigt). Allerdings kann ich keine Ziele mehr suchen. Die Navigation funktioniert nur mit schon mal bereits eingegeben Zielen / Favoriten / Superchargern.

Habe deshalb auch in Kürze einen Termin beim SeC… mir wurde aber im Vorfeld nicht mitgeteilt, dass ich hier auf die neue Firmware „downgraden“ muss…

und das so kurz vor dem Winter… :astonished:

Hey, trau Dich, wir harten Jungs im letzten Winter auch nicht erfroren :wink:

Gruß Mathie

mir geht´s seit anfang letzter Woche auch so.
Bin auch einer der „Updateverweigerer“ mit 6.2. und bin damit bis jetzt auch sehr zufrieden gewesen.
Aber jetzt geht´s mir genau so, wie @Schutzschi geschrieben hat.
Ein Anruf bei der Tesla-Servicehotline hat es gestätigt. Die Datenlieferung von Google hat sich geändert und ohne Update wird es nicht mehr funktionieren.
Das ist jetzt das erste Mal, daß ich es in kurzen Momenten bereue, so ein doch sehr vom Internet abhängiges USA-Fahrzeug gekauft zu haben (nicht daß es die deutschen Hersteller besser machen würden, aber mit Updates sind die zumindest vorsichtiger). Bis jetzt waren die Updates ja auch ok, da meistens irgendwas Neues, Cooles und oft Sinnvolles hinzugekommen ist.

Und bei mir liegt es jetzt auch nur dran, daß ich auf den Tacho und die darin kompakt und sehr übersichtlich dargestellten Infos nicht verzichten will - ich weiß ich bin stur aber so ist es eben.
Da ich schon die AP-HW habe, aber im Moment nicht bereit bin für das AP-Update zu zahlen, bringt mir so eine stilisierte Strasse absolut nichts.
Auch wenn ich die AP-Funktion habe, hat die Straßendarstellung nur einen Nutzen, wenn der AP aktiv ist.

Werde jetzt noch über die Tesla Service eMail-Adresse (servicehelpeu@teslamotors.com - hoffe ich habe die am Telefon so richtig verstanden) versuchen, meine Wünsche und Anregungen zu formulieren. Haben glaube ich schon andere getan, aber vielleicht hilft noch ein Tropfen.

Solange werde ich mir eben ein externes Navi besorgen (oder über Web-Google, das funktioniert - noch!!) und interessierten Personen, erklären, warum der schöne große Bildschirm im Bereich Navi nur grau anzeigt. Zudem gibt es ja einige Model S Besitzer, die mit dem Tesla-Navi eh unzufrieden sind - war ich übrigens bisher nicht.

Zudem hoffe ich, daß mir jemand weiterhilft, wenn ich zukünftig liegenbleibe, weil irgendeine Fahrfunktion nur nach einem weiteren SW-Update reaktiviert werden kann :angry:

@Schutzschi und @Plan B bleibt standhaft…ich versuchs auch.

Bis bald irgendwo

Ulrich

Tja dies wird im Laufe der Zeit sicher noch interessant für euch. Ihr glaubt dich nicht, dass Tesla wieder eine alte Darstellung in die Software aufnimmt, oder?
Hört sich für mich so an wie etwas Fortschritt aber nicht Zuviel davon. Ist zu vergleichen mit einwenig schwanger… [emoji6]

muss ja nicht verstanden werden. Ich bin sehr für Fortschritt, sonst würde ich vermutlich nicht Tesla fahren. Aber bei jedem kommt ein Punkt, wo er es nicht mehr akzeptiert.
Deshalb wenn schon vergleichen, dann „eher“ z.B. so:
Dein Model S ist beim Kauf blau, weil das für Dich die tollste Farbe ist und zusammen mit dem SW-Update findet Tesla, daß sie keine blauen Model S mehr haben wollen, also wird es rot lackiert, weil das eh die Tesla-Firmenfarbe ist, und am Besten machen wir alle Model S rot, dann müssen wir auch den Lackierroboter nicht mehr mit verschiedenen Farben füttern - so oder so ähnlich empfinde ich das. Nur weil es SW ist, da akzeptiert die Mehrheit jede Änderung.
Wie gesagt, muss ja nicht …

Hallo Ulrich,

Bei mir liegt die Verweigerung nicht in der Hauptsache im Desing.
Ich hätte jetzt für ein paar Tage einen Loaner mit neuer Software. Dieses Flache Desing wirk einfach nicht so Wertigkeit wie die 3D Aplikation. Wichtig für mich ist das Wertvolle Daten verschwunden sind oder nur umständlich angezeigt werden können.
Der größte Mis… ist wenn man den Popo hebt, sich dann wieder ins Auto setzt ( musste ja die Garage aufschließen) der aktuelle Tripp weg ist.
Reichweite und Batterriestand sind in den Hintergrung gerückt,
der Große übersichtliche Tacho ist verschwunden,
Man keine Anzeige hat wie die Lüftung gerade eingestellt ist.

Und sich das ganze dann mit „Spotyfi“ schönredet.

Schlimm finde ich die Warnmeldungen die man erhält wenn man das Auto leer fährt und Babel keine % bei Ankunft mehr angezeigt bekommt.

Ich vermute auch mal warum einige Probleme mit den Klimaanlagen haben ( bei 7.1). Ich war überrascht wie „kalt“ es im Auto wird… Bei der Rückgabe sagte mir das SC das in den neuen Fahrzeugen wesentlich größere Klimakompressoren verbaut sind.

Wenn Tesla somit eine Software für alle Fahrzeuge gleich schreibt, ist es kein Wunder das es bei einigen Fahrzeugen zu Problemen kommt.
Tesla hat von mir diesbezüglich schon einige Mails mit Fotos und Beispielen erhalten. Aber ihr wisst ja selber was da zurück kommt.

Das ärgerliche an der Sache ist das ich das Fahrzeug in diesem Zustand aus dem Service abgeholt habe und ich gedacht habe… na der Sucht mal wieder ein 3G Netz. Erst als wir nach 45 min zu Hause waren und er immer noch nichts auf dem Schirm hatte habe ich die Hotline angerufen. So und nun darf ich wieder dorthin.

Gruß Oliver

Okay,
dank dieses neuen „features“ (Abschaltung der Navigation) sah ich mich jetzt doch gezwungen dem monatelangen Nerven meines Fahrzeuges nachzugeben und zur Wiedererlangung für mich notwendiger Funktionen dieses SW Update auszuführen…
Und was ist das Ergebnis?
„Das Update wurde abgebrochen, zur Vervollständigung werden Sie später erneut informiert“ oder so ähnlich.

Immerhin gibt es 2 positive Punkte zu vermerken

  • der Wagen läuft noch
  • die nervige Update Meldung ist weg

Tesla das ist wirklich arm :imp:

Nein, das ist EDV üblich, leider.

Wenn zuviele Update übersprungen werden dann kann möglicherweise nicht mehr installiert werden.

Arm, war das Problem mit der Heizung über den Winter…

Arm bleibt arm, auch wenn in anderen Branchen armseliges Verhalten üblich sein sollte.
Im Übrigen hat niemand von Tesla verlangt nicht kompatible Updates auf das Fahrzeug herunter zu laden.
Wenn man seine Kunden schon zu Updates zwingt (und nicht anders werte ich den Ausfall der Navigation), dann sollte es wenigstens funktionieren. :imp:

Ich kann verstehen, dass du dich ärgerst. Aber das ist die Krux bei einer vernetzten Software. Tesla benutzt Dienste von anderen Anbietern. In dem Fall ist es Google. Und wenn Google seine API ändert, funktionieren die Schnittstellen nicht mehr.
Wobei ich mich wundere. Die Navigation sollte doch trotzdem funktionieren? Sie ist doch unabhängig von dem was auf dem Hauptbildschirm angezeigt wird.
Schliesslich wird Navigon für die Navigation benutzt. Die Verkehrsbelastung und Karte auf dem Hauptbildschirm (Google) wird nicht für die Navigation gebraucht.
Kann es sein, dass die Offlineeingabe der Adresse in 6.2 nicht gab?

Yep,
Navigation geht,
man kann hat ‚nur‘ keine Ziele mehr eingeben, Auswahl der bisherigen Ziele aus der Liste geht, auch die Auswahl von SuC (und anderer bekannten Ladepunkten) die verloren auf dem grauen Schirm erscheinen geht auch.

Sorry aber ich hör wohl nicht richtig?? Jetzt ist Tesla auf einmal Schuld wenn Google seine APIs ändert?! :imp:

Was Google(oder Alphabet) macht ist mir herzlich wurscht,
daran das in meinem Fahrzeug aber das Navi nur noch unzureichend funktioniert (keine Kartenansicht und keine Zieleingabe mehr möglich) das ist natürlich die Verantwortung von Tesla, wessen den sonst?

Und deshalb bietet Tesla ja auch regelmäßige Updates an. Wenn du die nicht installierst, bist du doch selber Schuld?

Dass das Update jetzt nicht funktioniert ist ärgerlich, aber auch nicht wirklich überraschend. Bei so vielen Versionen die du übersprungen hast. Ich würde mal beim Support anrufen, die sollen eine Ferndiagnose machen und evtl. das richtige Update neu anstoßen :slight_smile:

+1

Hallo

@ ensor + Fjack

So einfach kann man es nicht sehen!

Es gibt in meinen Augen 3 Tesla MS, einen „Oldtimer“ ohne AP (den fahre ich) / einen mit AP / einen Facelift.

Alle drei bekommen die selbe Software „aufgedrückt“. Das kann nicht gut gehen da die Hardware schon sehr unterschiedlich sein wird, alleine schon von der verbauten CPU.
Den Loaner den ich hatte, hatte LTE, und war schneller in der Berechnung der Routen.
Genau wie beim normalen PC kann ich eine alte Hardware nicht mit Win10 betreiben. Genau so funktionieren aber auch alte gute Programme (bei mir ein Spezielles Garmin Tool und eine Videosoftware) nicht mit Win10.
Soll ich mir dann immer wieder einen neuen PC und neue Programme bzw. ein neues Auto kaufen?

Ich denke nicht und so sollte auch Tesla hier eine Hauptsoftware mit „3 Ästen“ erstellen.
Nicht alle neuen Sachen in 7.1 haben in den „Oldtimern“ funktioniert. Auch wurde manche Sachen mit der neuen Software, selbst bei den AP-Modellen verschlimmbessert. Es hat dann ewig gedauert bis Tesla nachbessern konnte. Tripwerte / Heizung)

Ich habe zig Mails an Tesla mit Fotos, Erklärungen usw. geschickt. MIt der Antwort das alles weitergeleitet werden würde und dann kam nix mehr!
Nie hat man auch nur erwähnt das es gravierende Folgen haben könnte die updates nicht durchzuführen. Ein einziges mal habe ich erfahren das die Navigon (offline Navigation) nur dann Kartenupdates erhalten würde wenn man auch die neuen Updates nehmen würde. Na habe ich für mich entschieden wenn das alles ist… dann brauch ich es nicht.

Wenn es weiter so geht macht Tesla vielleicht einen neuen Geschäftszweig auf…

mehr und mehr updates stampfen die Rechnerkapazität der alten Autos ein… somit rüsten ja vielleicht einige auf einen neuen Prozessor oder LTE um und daraus werden dann Kosten generiert. Oder man verkauft gleich ein neues Auto. (Ich habe da mal so was munkeln hören das ein neuer 17" mit LTE und neuem Prozessor im Umbau 5000 Scheine kosten soll.)
ich bin davon ausgegangen das ich meinen Tesla schon 8-10 Jahre behalten werde und nicht das, das Auto nach 2 Jahren schon an Funktionen verliert.

Gruß Oliver