Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

5 x 2,5 Verkabelung CEE 16A ??

Moins da,

seit Dienstag dieser Woche lädt „Blue Whale“ auch (zumindest hier in Luxemburg) komfortabel und schnell per CEE 16 A und UMC:

Einen „ganz normalen“ Elektriker zu finden, das sich auch mit solchen „Kleinigkeiten“ beschäftigen möchte, war nicht ganz einfach, aber die zwei Personen die gekommen sind, machten einen guten Eindruck - also habe ich nicht jedes Arbeitsschritt persönlich überwacht - was vielleicht eine gute Idee gewesen wäre.

Es funktioniert auch hervorragend - jedoch hat’s mich ein Bißchen überrascht, das ich auf die Rechnung, die heute ankam (255 EUR), 2 Meter 5 x 2,5 qmm NYM-Kabel vorgefunden habe, und nicht etwas „heftigeres“.

Ich habe sofort den Elektriker angerufen, der mich (selbstverständlich) versicherte, das aaallles in der schönsten Ordnung wäre - also wird der nicht zurückkommen, um ein für ihn nicht einsehbaren „Fehler“ zu korrigieren.

Und wie geschrieben fungiert alles - wir kamen gestern Abend mit 42 km Rest-Reichweite zurück, haben um 21 Uhr angestöpselt, und um 5.12 Uhr war der Akku laut App voll. Und nichts wird „heiß“ in der neuen Installation - der UMC und das Kabel schon lauwarm, aber das hat ja nichts mit der hausseitigen Installation zu tun.

Was mich wundert, ist das die Verkabelung intern im Schaltschrank bis zum Sicherungsautomaten sehr wohl in 10 qmm verlegt worden ist - aber von dem Sicherungsautomaten bis zur Steckdose (weniger als einen Meter) nur 2,5 qmm.

Was tun - „never change a working system“ oder auf ein größeres Durchschnitt wechseln?? Wechseln, und nicht wechseln lassen - denn die nötige Kabellänge beim Baumarkt zu kaufen und 1:1 zu ersetzen bin ich schon fähig, ohne mich selber oder andere zu gefährden.

Mach Dir keine Sorgen… das ist vollkommen ok!

Die Leitungen vom Zähler bzw. Hauptschalter zu den Sicherungsautomaten müssen in 10qmm o.ä. ausgeführt werden, da im Fehlerfall hohe Ströme fließen könnten.

Die Sicherungen schützen die Leitung zur CEE16 - und dadurch können nur nominal 16A fließen. Rechnerisch wäre wahrscheinlich auch 5x1,5qmm in Ordnung. Zudem bekommst Du häufig in den „kleinen“ CEE16 mit dickeren Kabeln mechanische Probleme.

Meiner Meinung nach ist es in Ordnung
Gruß

Mein Elektriker, der mir den Tesla Wall Connector installiert hat, wollte auch erst 2,5 mm² nehmen und meinte das sei absolut i.O. Handelt sich um ca. 30m Kabel vom Zähler zur Ladestation. Da ich auch für später mir alle Optionen direkt offen halten wollte, habe ich ihm 6 mm² verlegen lassen.

Aber die 2,5 mm² sind meiner Meinung nach unbedenklich. Zumal es sich hier um gerade mal 2 Meter handelt. :wink:

2m 5x2,5qmm Zuleitung zu einer CEE 16 sind völlig ausreichend, mehr ist total übertrieben. :wink:

'nabend allerseits,

herzlichen Dank an euch alle!

Ist nur ein bisschen verwirrend, wenn man in die „Essentials“ von monströsen Querschnitte liest.

Mein Vertrauen in diesen Elektriker ist wieder da!

Ich lade an CEE16 über 20m Zuleitung mit 5x2.5mm. Alles in bester Ordnung. Kabel werden nicht mal handwarm.

Tesla hat mal ein PDF für den Wall Connector heraus gegeben. Dort stand 5x2,5mm. Also alles fachgerecht erledigt worden.

Habe den gleichen Querschnitt und CEE16 seit über 1 Jahr ohne Probleme (Wärme) in Betrieb. Alles bestens!

Ich habe seit ca. 2 Jahren die gleiche Verkabelung für mein MS zuhause. Ich wollte auch erst 5 x 5 mm2 o.ä., aber meine Elektriker versicherte mir, dass 5 x 2,5 mm2 für 11 kW völlig ausreichen. An Herdsteckdosen mit 400 V gibt es übrigens vergleichbare Querschnitte.

Hallöchen,

nochmals danke. Aber dann sollte das hier:

„Sinnvoller ist das Laden mit ->Drehstrom. Werden neue Kabel verlegt, sollte der größtmögliche Querschnitt gewählt werden. Die Mehrkosten fallen gegenüber der Arbeit nicht ins Gewicht, und man hat Kapazität für zukünftigen Bedarf (zweites E-Auto).
Der Elektriker kann eine Berechnung anhand der erforderlichen Leitungslänge, der Verlegeart und der Stromstärke durchführen. Man sollte ihn darauf aufmerksam machen, dass es hier um Dauerbelastung (16A oder 32A) über mehrere Stunden geht! Also nicht die minimal erforderlichen 6mm² verlegen, sondern 10mm² oder sogar 16mm² wählen. Hohe Ströme entwickeln so weniger Wärme, und es fließt mehr Energie in die Fahrzeugbatterie. Die Mehrkosten für’s Kabel amortisieren sich über die eingesparten Leitungsverluste. Wer selbst recherchieren will: Mit dieser ->Exceltabelle kann man die Verluste in Abhängigkeit von Stromstärke, Spannung, Material, Länge und Querschnitt leicht anzeigen lassen. Beim z.B. Lapp-Kabel helfen die bekannten User im Forum weiter wie MichaRZ oder Böhm. Beim Querschnitt ist noch zu beachten, was die Klemmen an den anzuschließenden Geräten oder Dosen aufnehmen können. Geräteinformation beachten!“

aus den „Essentials“ wohl modifiziert werden, @Volker??

Dieser Beitrag bezog sich auf das Laden mit 32A (22kW), du lädst aber mit 16A. Und zusätzlich ist die Kabellänge auch superkurz. Daher der geringere Querschnitt. Eine gängige CEE 16A Dose kann auch nicht mehr als max 4qmm aufnehmen.

Man muss unterscheiden zwischen technischer Sicherheit und Wirtschaftlichkeit.

Ersteres erlaubt sogar (je nach Verlegungsart) auf bis zu 1,5 mm² herunter zu gehen, da geht es nur darum dass die Kabel nicht so heiß werden dass Schaden entsteht.
Aus anderen Sichtweisen gesehen kann es sinnvoll sein größere Querschnitte zu verlegen, z.b. wirtschaftlich da die geringeren Verluste mit der Zeit die höheren Anschaffungskosten überschreiten oder aus Umweltsicht, dass weniger Energie verloren geht.
Oder dass man sich die Option 32 A zu ziehen erhalten möchte ohne nochmals Kabel verlegen zu müssen.

Bei zwei Metern und 16 A sind die Verluste so gering dass zumindest die ersten beiden Gründe hier nicht ziehen.

Ich glaube kaum, dass 16mm2 bei 22kW irgendwie zu rechtfertigen sind :wink: war vielleicht 43kW gemeint?

Mein Elektriker hatte mir für 22kW ein 10mm² Kabel empfohlen.

Interessant wäre bei welcher Leitungslänge!

Gruß Mathie

@ensor:

ich sehe, auch beim genaueren Nachschauen in den von mir zitierten Passage aus den „Essentials“, wo es stehen sollte, das es sich um 32A handeln soll.

Ich habe jetzt genau nachgemessen, und die Kabellänge Sicherungsautomat > Steckdose beträgt weniger als 125 cm - und aufgrund der bisherigen Antworten bin ich jetzt total zen - und freue mich darüber, das der „Blue Whale“ nachtsüber problemlos „volltanken“ kann.

Unsere Haupt-Haussicherung ist nur 36A - und deshalb versuche ich wenn möglich das Laden in die Nachtstunden zu verlegen, wo keine wesentlichen anderen Verbraucher aktiv sind.

Hmmm, schätze mal so, alles in allem, ca. 15m.

'nabend allerseits,

gestern Abend, nachdem unser „Blue Whale“ schon einige Zeit seine 11 kW zu sich genommen hatte, habe ich die Zuleitung zu unser neuer CEE 16-Steckdose per Hand kontrolliert - naja, kalt war sie nicht…

Dann ein altes, aber funktionstüchtiges in/out-Thermometer ausgekramt, die Sonde an die Zuleitung zur Stecker festgeklebt (mit normalem Isolierband) und habe dann ein Paar Stunden vergehen lassen.

In der Garage gibt’s ± 19 Grad, und das Kabel hat so ± 28,5 Grad.

Ohne mehr als per Hand kontrolliert zu haben hat das Kabel der UMC auch ± die selbe Temperatur… - was mich einerseits beruhigt, andererseits beunruhigt.

Klar, 16A/232V ist schon ein Zahl, aber sollten die Teile nicht ein Bißchen kühler bleiben??

Im Hochsommer kann’s auch recht viel wärmer in unsere Garage als die heutigen ± 19 Grad werden - und wenn der Kabeltemperatur dann ± 10 Grad mehr beträgt??

Aber: Wenn ich jetzt ein Kabel mit größerem Querschnitt zwischen Blockautomat und Steckdose verbauen (lasse), werde ich dann das Kabel der UMC mehr erhitzen??

Die Temperaturen sind schon ok.
Das Kabel scheint ja auch offen verlegt zu sein, so dass die Wärme gut abgeführt wird.
Neben der Stromstärke ist nämlich auch wichtig, wie das Kabel verlegt ist: je versteckter und wärmegedämmter, desto größer muss logischerweise der Querschnitt sein.
Soweit ich mich erinnern kann, wird nach Vorschrift mit 70°C max. zul. Kabeltemperatur gerechnet.
Deine 5 x 2,5 mm² sind also gut im grünen Bereich.

Guckst Du hier: :wink:
kabelquerschnitt-berechnen-strombelastbarkeit-tabelle