Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

320kW-Schnellladenetz von Porsche Austria und Kreisel

  • Ab Mitte 2017 sollen 30 Porsche-Händler in Österreich mit Schnellladesäulen ausgerüstet werden.
  • Die Ladesäulen besitzen einen Zwischenspeicher mit 92 kWh.
  • Kosten pro Ladesäule (mit Speicher) ca. 100.000€

http://derstandard.at/2000050581889/E-Mobilitaet-Porsche-will-den-Funken-zuenden
https://www.porsche-holding.com/de/news/210-porsche-holding-salzburg-und-kreisel-electric-kooperieren-im

Scheint sich langsam echt was zu bewegen. :slight_smile:

Und was bringt das den Elektorautofahrern wenn dort Ladestationen errichtet werden?

Liegen die Porscheniederlassungen alle an der Autobahn?

Wers glaubt… Das Interesse der österreichischen VW-Händler an deutlich günstigeren 50kW-DC-Ladern war bisher jedenfalls nicht so hoch. Und dass nur der Strompreis berechnet wird, nachdem ein Autohaus 100.000 Euro installierte (ohne Netzanschluss und Tiefbau) glaubt er doch wohl selbst nicht. Interessant wäre auch die Ladeleistung bei leerer oder halb voller Batterie. Irgendwas sagt mir, dass die dann weit von 320kW entfernt sein wird.

Die sollten die Ladestationen lieber an der Autobahn aufstellen.

Also ich hab mal in Google-Maps gesucht, gibt einige Porsche-Zentren in Österreich die weniger als 2km von der nächsten Autobahn-Ausfahrt entfernt sind. Außerdem ist dort die Infrastruktur (Stromanschluss, PV…). Daher finde ich dieses Konzept schon eine gute Idee.

Aber dann müsste Porsche die Ladestationen ja selbst bezahlen. So kann man die Kosten viel besser auf die Händler umlegen, die einfach dazu verpflichtet werden, eine Lademöglichkeit zu schaffen, wenn man denn weiter Porsche verkaufen möchte. So oder so ähnlich machen es doch viele Hersteller mit Ihren Händlern in anderen Bereichen auch (Vorgabe zum Ausstellungsraum, wie viel Platz, wie viele Autos auf dem Platz etc.)

2 km ist viel zu weit. Ich kenne auch nur wenige SuC die so weit von der Autobahn weg sind.

Außerdem steht dann dort nur eine Ladestation und wenn die belegt ist muss man warten. An der Autobahn würde sie den eventuell bereits vorhandenen Pool ergänzen.

„Es ist unsere Vision, dass unsere Mitarbeiter völlig energieneutral und mit nachhaltig erzeugter Energie in e-Fahrzeugen von und zur Arbeit fahren.“

Dazu zwei Fragen:
Weshalb soll sich der Einsatz nachhaltig erzeugter Energie auf die Fahrten von und zur Arbeit beschränken?
Und wie kurz arbeiten die Porsche Mitarbeiter, daß sie dazu unbedingt eine 320 kW Ladesäule brauchen?

Wenn man noch etwas weiter klickt kommt man auf
allmobil-energy.at

Clever, dass man den Pufferspeicher in die Ladestation integriert. 92 kWh das reicht im Prinzip für eine Fahrzeugladung, d.h. je nach Tankfrequenz kann man die Ladestationen auch mit geringer Leistung z.B. 100A /63kW anschließen was dann deutlich netzverträglicher ist. Natürlich braucht die Station dann etwas um ihren internen Speicher nachzuladen.

Clever schon, aber verdammt teuer und ob sich das für Porsche rentiert???
Da stellt sich dann die Frage, wird Porsche sich an den CCS-STandard halten bzw einen anderen, sonst haben sie ganz viele Tankstationen für ein paar Porsche…
Das wird dann ggf ein Millardengrab.

Neben den Porsche Händlern, gibt es ja noch verschiedene Initiativen z.B. Ultra E (25 Ladestationen) und das Konsortium der OEMS mit dem weiteren Ausbau der CCS Lader.

Wir können uns zwar glücklich schätzen schon einige Zeit elektrisch zu fahren und zu den ersten zu gehören, aber wir bekommen Gesellschaft :slight_smile:.

Nein, die müssen schon bei den Werkstätten stehen, weil sich wegen den häufigen Reparaturen sonst zu lange Wartezeiten an den Porsche Werkstätten bilden würden.

.
:smiling_imp:

Warum sollte das ein Milliardengrab werden? 30 Standorte und 100.000€ je Ladepunkt sind 3 Mio. oder etwas mehr. Zur Milliarde sind da noch einige
Größenordnungen. Das ganze kostet auch nicht mehr als eine ordentliche PR-Aktion und bringt Porsche vermutlich sogar mehr ein.

Unterschätzt Porsche nicht, Elektroantriebe sind prinzipiell super für Sportwagen wenn Gewicht und Dauerleistung im Griff sind. Ich denke an Porsche werden wir noch viel EV Spaß haben, nicht morgen aber übermorgen.

Sonntag?

Jawohl. Aber einer 2019 oder so :stuck_out_tongue:

Mann muss ja auch nicht alles klein reden, was nicht Tesla ist. Wenn das so kommt ist das erst mal ein guter Anfang der Lust auf mehr macht und letztlich auch Tesla dazu drängt, weiter an der Ladeleistung zu schrauben.

Glauben kann ich es allerdings erst, wenn die ersten Säulen wirklich stehen, funktionieren und echte E-Porsche in Kundenhand mit 320kW dran laden. Aber bei Tesla hat ja auch kaum jemand geglaubt, dass die das Netz wirklich aufbauen…

Spannende Zukunft :sunglasses:

Es ist natürlich CCS. Die ausgestellte Säule hatte auch noch Chademo und Typ 2.

Böse… :wink:

Gruss
Mario

Sowas zu planen heisst entweder keine Ahnung zu haben (Porsche) oder einfach nur ein schönes Geschäft einzufahren und zu wissen es ist unsinnig (Kreisel). An Porsche Zentren ohne Infrastruktur, nur jeweils eine Säule, da kann ich nur den Kopf schütteln. Das hat nix mit Tesla Brille zu tun, das ist schwachsinnig. Lieber gut gelegene Standorte mit jeweils 5 oder mehr Säulen. Nicht weil es Tesla so macht sondern weil es anders nicht geht.