Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

3-4 Wochen den 90D abstellen - wie richtig?

mein Wissensstand: Auto aus, 90%, nichts anhängen.

Meine Angst: die 12V Batterie, die beim Wallbox-Angesteckt-bleiben-lassen offensichtlich nicht lädt.

Ich denke mir, bei 3 Wochen wird der Fahrakku eh nicht leer, eher die kleine 12V, also soll er über den Fahrakku nachladen.

und nein, ich will mein Auto nicht zerlegen, um die 12V an das Motorradladegerät anzuhängen…

was empfiehlt ihr?

Also bleibt dein Auto 3-4 Wochen lang an der Wallbox angeschlossen?

Dann muss man gar nichts beachten. Die 12 Volt wird doch regelmäßig nachgeladen, genauso wie die Traktionsbatterie.

1 Like

Die 12 V Batterie wird wohl nur nachgeladen, wenn er wach ist.

Das sollte der Batterie aber auch über mehr als 4 Wochen nichts ausmachen.
Sonst kannst du einfach 1x die Woche per App irgendwas aufrufen, damit er aufwacht.

Ich würde ihn mit 70 - 80 % abstellen und das Ladelimit auf 50% stellen, damit er nicht ständig nachladen will.

Insgesamt, machen sich die meisten hier wohl zu viel Sorgen über solche Dinge.
Wenn der angesteckt bleibt und das Ladelimit nicht zu hoch steht, kann eigentlich nichts passieren.

5 Like

@Mipi:

90% SOC wurde uns auch, schriftlich, vom SeC empfohlen, und anfangs eingestellt.

Seitdem haben wir, Hinweise von hier folgend, die SOC auf 60% reduziert.

Fahrzeug ist auch ein 90D, jedoch MX und nicht MS. 12V-Batterie wurde auf Garantie Anfang 2019 erneuert.

Fahrzeug lädt jeden Tag zwischen 2 und 3½ Minuten nach, und scheint OK zu sein.

Fahrzeug steht seit 30. Oktober 2019 still, und wird voraussichtlich in April 2022 wieder in Betrieb genommen werden.

4 Like

Danke, das klingt gut.

1 Like

Bitte, gerne gemacht - dafür ist das Forum ja da.

So wie @Europhil das schreibt, ist es mit einer praktisch neuen 12V kein Problem.
Was sonst geschrieben wurde stimmt eventuell nicht ganz: mit angestecktem WB Kabel wird angeblich (ich hab’s auch nur nachgelesen) die 12V nicht nachgeladen.
Wenn das stimmt und die 12V schon etwas älter ist, könnte es Probleme geben. Ob das korrekt ist, müssten jene im Forum beantworten können, die mit einem CTEK die Ladevorgänge der 12V beobachten und das Auto an der WB hängen lassen.

Hallöchen,

naja, hierzu:

ist die 12V-Batterie in unser MX ja auch mittlerweile gut 2 Jahre alt, also etwa so alt als die ursprüngliche 12V-Batterie, die wohl aus Anfang 2017 stammte, und nach unser Batterie-GAU in den ersten Monaten von 2019 gewechselt werden müßte.

Bis jetzt läuft’s, aber wir :pray: das sich daran nichts ändert bis April 2022, wenn wir hoffentlich das MX wieder in Betrieb nehmen dürfen.

James May hat kürzlich ein Video hierüber raus gebracht : James May’s Tesla Model S has failed!

Grüessli…

1 Like

Habt ihr auch das Fahrwerk für die lange Standzeit vorbereitet. Ein LF kann da sehr zickig sein…

Genau, das Video kannte ich auch.
Ich werd die Nase demontieren, und dort einfach den Motorradlader anhängen. Ich hab ja keine Ahnung, wie alt die Batterie ist. Beim Jeep hatte ich mal eine Exide 16 Jahre drinn… Immer Solarge-powered, mit einem ganz billigen Laderegler, der zwischenzeitlich 1x getauscht wurde…

Hallo @niubee,

da die Standzeit nur 6 Monate dauern sollte haben wir nichts mit dem Fahrwerk gemacht.

Sollte da was mit der Luftfederung (wenn du mit „LF“ das meinst) sein, dann wird Tesla/Helvetia das richten müssen.

Und, um positiv zu bleiben, so fängt die 3.610 EUR schon an sich bezahlt zu machen.

1 Like

6 Monate sind kein Problem. Ab 12 Monaten sollte man entlasten, den Wagen aufbocken und auf Service Modus stellen. Ein LF = Luftfahrwerk ist je nach Alter mehr oder weniger gut in Schuss. Ich hatte seit fast 20 Jahren nur PKW mit LF und wenn man das ein wenig vernünftig behandelt gibt es auch wenig Probleme. Ok die Dichtung vom Kompressor Kolben bei den alten Touareg T1 Modellen war einfach Mist aber dafür gab es einen günstigen Ersatz. Die Ventile würde ich auch ab und zu checken, d.h. ob der Wagen irgendwo leicht absackt. Oft sieht man bei so einer Standzeit Themen die später kommen werden.
Ansonsten viel Glück damit!

1 Like

Danke dir, @niubee - hoffentlich wird’s gut gehen, denn jedes Mal aufbocken usw. ist ja auch ein ziemliches Theater. Eine Pandemie wie dieser kriegen wir hoffentlich nicht so bald wieder :pray: .

Was man bei längeren Standzeiten (>6 Wochen) benutzen sollte, sind „Tire Shoes“ oder dickere Styropor Platten um Stand-Schäden an den Reifen zu vermeiden.

Ein großer Vorteil vom Model X und vermutlich auch Model S Luft Fahrwerk ist, dass es auf das eingestellte Niveau nach pumpt.

Das ist bei den mit bekannten Verbrennern nicht der Fall und dadurch tritt dort dann viel schneller Verschleiß ein.

1 Like

Danke, @Daniel_MXP, diese Idee hatte ich auch irgendwie (jedenfalls so lange das Fahrzeug angeschlossen ist).

1 Like

Also unserer pumpt auch nach wenn er nicht angeschlossen ist.
Hatte es jetzt schon paar mal gehört, dass der Kompressor kurz lief.

Die Garage in Frankreich ist neben der Küche.
Deswegen bekommt man es ganz gut mit☺️

1 Like

@Daniel_MXP,

also noch eine Ursache für das bei einigen Fahrzeugen hohe „Vampire Drain“ :smiley: .

Wir sind jedoch jetzt beruhigt, das unser MX uns nicht wie eine alte Citroën ID/DS auf den Bauch liegend empfängen wird.

1 Like

Das macht der GLE schon nach einer Woche :grimacing:

1 Like