Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

21" Turbine Felgenmaße vorne und hinten gleich?

Hallo,

ich habe eine Frage zu den 21" Turbinen an Euch:

Ganz seltsame Geschichte: Ich habe vor 4 Jahren mein Model S 85D neu bei Tesla gekauft. Es hatte (weil schon produziert und auf dem Weg nach Europa) die 19" Felgen. Die habe ich behalten und vor Auslieferung Winterreifen aufziehen lassen, dazu habe ich die dunklen 21" Turbinen mit Sommerreifen geordert.

4 Jahre bin ich gefahren, jetzt sind die Sommerreifen runter und ich wollte neue kaufen. Habe eben einen Check der Reifengröße gemacht, sollte ja eigentlich vorne 245/35 ZR 21 sein und hinten 265/35 ZR 21.

Das seltsame: Ich habe damals vorne die korrekten 245er drauf bekommen, hinten aber einen 265er und einen 245er !!! OMG, WTF! Muss man alles checken???

Jetzt stellt sich mir die Frage: Sind die Felgen für vorne und hinten im Normalfall gleich oder sind die unterschiedlich?

Im einen Fall muss ich jetzt nur die korrekten Reifen kaufen, im anderen Fall brächte ich auch noch eine neue Felge…

Habe gerade in die Originalrechnung geschaut…

Da stand:
WHEEL-21X8.5J -Grey(1054042-00-A)
SPORT WHEEL - 21X9.0J - Grey (1054044-00-A)

Offenbar sind die unterschiedlich…

Also ich habe meinen CPO September 2019 abgeholt. Das Fahrzeug ist Baujahr 2015 p85d und ich habe vorne und hinten 245/35 ZR 21.

OK, gleich die Antwort zu dem Ganzen, ich habe im Schuppen alle Räder und Felgen kontrolliert:

Ja, die Felgen sind wie oben geschrieben, unterschiedlich. Hier die Originalbeschriftung:
Vorne 21x8,5J +40mm
Hinten 21x9.0J +40mm

Und ich habe tatsächlich als rechtes Hinterrad eine korrekte Felge (21x9.0) mit dem falschen Reifen (245/35 ZR21) drauf gehabt…
Effekt davon auch: der Raddurchmesser der beiden Hinterräder war unterschiedlich… (Habe ich beim Fahren nie gemerkt, macht aber sicher 2cm aus)

=> Glück gehabt, ich brauche keine neue Felge, nur die korrekten neuen Reifen…

Es bleibt spannend:

Nachdem in meinem Fahrzeugschein die 21" nicht eingetragen waren/sind, habe ich ein Dokument bekommen, in dem bestätigt wird, dass die Reifendimension wie oben beschrieben zulässig ist. Allerdings tatsächlich nur in Verbindung mit dem (korrekten) Reifen, der montiert war, nämlich dem „Michelin Pilot Sport 2“. Es sind noch 2 weitere Reifen für 21" im Dokument genannt, für die gelten aber andere Felgen- und Reifendimensionen.

Danach darf vorne und hinten ein 245/35 R21 96W auf 21x8,5J in Verbindung mit dem Conti Sport Contact 5 gefahren werden und der Pirelli Sotto Zero 3 (M+S) in 245/35 R21 96W auf 21x8,5J.

D.h. ich werde wohl nächste Woche mal Tesla interviewen müssen, welchen Reifen ich denn jetzt fahren darf auf meinen gemischten Felgen vorne und hinten…

Oder weiß jemand, welche aktuellen Reifenmodelle konkret auf welchen Felgendimensionen zugelassen sind?

So langsam wird’s undurchschaubar…

auf 21x8,5 sind 245iger, auf 21x9 265iger Reifen erlaubt, letztere sind für die P Modelle

So steht es im Handbuch:

Raeder_Reifengroessen_Model_s.jpg

Sehr interessant - ja es gab mal die Version, in der Vorder- und Hinterbereifung identisch waren. Der Normalfall ist aber jetzt staggered, also vorne 245 und hinten 265. Wobei die passende Bereifung mit fast vollständig identischem Abrollumfang hinten 285/30 auf einer 9.5 oder 10.0 Felge wäre. Hatte ich auf meinem MS, und sah auch ohne Distanzscheiben klasse aus.

Das ganze lief wohl beim Auftragsaufzieher von Tesla etwas durcheinander. Hoffentlich kein Indikator für mangelnde Qualitätskontrolle. Welche Reifen aufgezogen werden ist aber dem Fahrer überlassen. Typgenehmigungen gelten für Felgen, nicht für Reifen (Ausnahmen bestätigen die Regel). Man endet aber meistens ohnehin bei Michelin, Conti, Pirelli. Gibt auch viele Beiträge hier…

Je nach Modell und achlast, ist es auch möglich auf der 9“ Felge, anstatt der 265er, 245er zu fahren. Hab ich mir eintragen lassen.
Aber so wie es bei @ikemuc war, (eine Seite auf der 9“ 265 und andere Seite 245) ist es natürlich nicht zulässig

War im SeC.

Sie sehen keine einfache Möglichkeit, dass ich hinten bei 21x9.0 bzw. 265ern bleibe. Die einfachste Variante ist es, hinten auf 245er auf 21x8.5 Felgen zu wechseln.

Ich hatte sämtliche Rechnungen und Fahrzeugdokumente dabei. Klare Aussage: Das ist ein Verkaufsfehler von Tesla gewesen. Mir werden kostenlos die beiden falschen Felgen umgetauscht. Sind bestellt, ich hoffe das dauert nicht zu lang.

Danke für die Infos. Ich fahre nur noch 19“. Die sind einfacher zu händeln und haben den besseren Komfort, denke ich.

So aber jetzt wird’s Konfus. Im Handbuch das ich mir ausgedruckt habe, steht das es zwei unterschiedliche Größen bei den 19“ gibt.

Auf der Seite weiter oben von ProElectriX gibt es ja nur eine Größe.

vorne 8.5 und hinten 9.0 ist bei den P85+ so. Ansonsten sind die 21"-Felgen vorne wie hinten die 8.5

Hatte mir vor 2 Jahren einen 2015er P85D gekauft. Nun wollte ich vorhin das erste mal TÜV machen und dann wurde bemängelt, das ich vorne und hinten 245er drauf habe, im Fahrzeugs Hein steht aber Vorne 245 und hinten 265…

Muss das jetzt laut TÜV ändern, habe aber zu Hause und auch hier im Forum gesehen, daß es sehr wohl zulässig ist und sogar auf dem Schild wenn man die Fahrertür öffnet so steht.

Hat hier vielleicht jemand eine Idee, wie ich den TÜV hier umstimmen kann?

Danke im Vorraus
Mathias

Wahrscheinlich nur wenn du es dir im Fahrzeugschein eintragen lässt.

Tja, die Geschichte ging weiter…

Nach dem Wechsel auf rundum 245/35 R 21 auf 21x8.5 hat mich @trayloader netterweise darauf hingewiesen, dass ich bedingt durch mein Glasschiebedach eine max. Hinterachslast von 1.500kg habe, dass die 245er Reifen mit ihrem Lastindex von 96 (höher gibt’s nicht…) tatsächlich aber nur 1.420kg aushalten. Damit war ich wieder nicht legal unterwegs.
Das Tesla SeC sah als Lösung nur eine Ablastung der Hinterachse auf 1.420kg oder einen Wechsel auf 19".

Nach langer Recherche und diversen Gesprächen habe ich dann aber in einem anderen Forumsthread tatsächlich ein österreichisches Gutachten gefunden, das für mein Fahrzeug (exakter Match das EG Typschlüssels) für alle Varianten und Versionen bestätigt, dass die 21" 265er Turbinen auf der Hinterachse bedenkenlos sind.
Im SeC wurden auf mein Fahrzeug wieder Felgen und Reifen in der ursprünglichen Dimension (21" 245/35R21 auf 21x8.5 vorne und 265/35R21 hinten auf 21x9.0) montiert. Die gekauften neuen Reifen wurden problemlos zurückgenommen und das Geld zurückerstattet.

Bin dann mit meinem Fahrzeugschein und dem Gutachten zum TÜV, der mir eine Einzelabnahme (ohne Ablastung) gemacht hat. Einen Tag später zur Zulassungsstelle zum Eintragen und voila, jetzt fahre ich ein Model S 85D mit 21" Turbinen samt 265er auf der Hinterachse legal :slight_smile:

Das Schlüsseldokument liegt hier:

(Felgen Bescheid Model S Österreich TÜV.pdf)

Vielen Dank nochmal an @petsch!!!

ich muss das thema nochmal hervorholen…

folgende situation:
habe einen s75d facelift aus 2016.

habe mir einen gebrauchten satz turbines gekauft. die felgen sind staggered, also vorne 8,5 und hinten 9,0 zoll.
montiert sind 4x 245/35/21.

  1. darf ich den satz so bedenkenlos montieren?

  2. darf ich hinten 265er-reifen montieren?

danke vorab.

madmax

Hallo madmax,

hier meine bescheidene Meinung zu Deiner Frage:

zu 1: Nein, es sei denn das ist so in Deinem Fahrzeugschein eingetragen oder Du hast eine entsprechende Unbedenklichkeitsbescheinigung von Tesla.
Allerdings: Die Dokumente, die ich für mein 2016er Model S 85D von Tesla bekommen hatte, erlauben die 21" 245/265 Kombi nur für das Performance Modell, nicht für die Non-Performance.

zu 2: siehe 1

Checke mal den in Deinem Fahrzeugschein genannten Typschlüssel mit dem in dem von mir im vorherigen Post verlinkten österreichischen Dokument. Wenn der übereinstimmt, würde ich mit Schein und Dokument zum TÜV fahren und eine Einzelabnahme machen lassen. Hat mich 88 Euro gekostet plus 12 Euro für die Eintragung im Fahrzeugschein danach.
Jegliche Informationen und Dokumente, die ich von Tesla direkt bekommen hatte, waren leider nicht hilfreich.

Viel Glück und Erfolg,
Eike

@madmax
Habe nun Turbine Mischbereifung für eine S 90d Facelift (1500 kg max. Achslast hinten) erfolgreich bei der DEKRA eintragen lassen.

2 Like