2 Tage junges M3 auf Parkplatz beschädigt - Danke Sentry

Kann man das irgendwo einstellen, das es nicht mehr sichtbar ist?

Bislang zeigt er das ja mit den Lampen an.

3 „Gefällt mir“

Ich werde es probieren…

Nein, das kann man nicht abschalten. Du könntest maximal eine Abdeckung über das Display ziehen, aber die Lampen leuchten trotzdem kurz auf.

3 „Gefällt mir“

Vielen Dank für die Schilderung des Vorfalls.
Das zeigt mir, daß Sentry wie FSD Innovationen sind, die ich im nächsten Tesla haben will.

4 „Gefällt mir“

Fehlen jetzt hier noch die posts der Bedenkenträger und Hobbyjuristen BarryAllen und Co (extra ohne @ damit ich sie nicht auch noch mit der Nase drauf stosse). Die würden uns dann erklären, dass der Sentry generell illegal ist und man schlimmer als Hi***r sei, wenn man auch nur daran denkt, ihn zu verwenden.

Ich hingegen gratuliere, dass mittels Sentry die Fahrerflüchtige erwischt wurde.

29 „Gefällt mir“

Damit nichts mehr fehlt, versuche ich das Bild mit meinen allerdings die Rechtslage komplett ignorierenden Bedenken zu komplettieren. :wink:

Zunächst: Auf einem belebten Supermarktparkplatz spricht in meinen Augen recht wenig gegen die Verwendung von Sentry. Auf der einen Seite erhöhtes Beschädigungsrisiko durch viel Rangierverkehr, Einkaufswagen etc und auf der anderen Seite denkt wahrscheinlich auch niemand, auf dem Parkplatz unbeobachtet zu sein.

Nachts im öffentlichen Straßenraum sehe ich das aber deutlich anders. Das Beschädigungsrisiko ist weitaus geringer, gleichzeitig erwartet man nicht, nachts in einer leeren Straße wo man sich nähernde Personen und Fahrzeuge frühzeitig hört beobachtet oder gar auf Video aufgenommen zu werden.

Einfach mal ein Beispiel aus meiner Lebenserfahrung herangezogen: Als ich noch nachts durch die Clubs gezogen bin, habe meine Parterinnen und ich nicht unbedingt gewartet, bis wir zuhause angekommen sind, bevor wir Dinge getan haben, die ich ungern auf einer Fetisch-Website für Voyeuristen veröffentlich sehen würde…

Klar kannst Du argumentieren, dass Du die Videos nie hochladen würdest, aber genauso würden die allermeisten Menschen nie mutwillig ein Auto beschädigen und das Risiko einer versehentlichen Beschädigung ist am Straßenrand, viel geringer als auf dem Supermarktparkplatz.

Deshalb denke ich, dass der Einsatz des Sentry Modes durchaus eine zwiespältige Sache ist und nach meinem Gefühl nur in manchen Situationen gerechtfertigt. Supermarktparkplatz wie hier im OP sehe ich dabei eher unkritisch.

Einen völlig versteckten Sentry Mode, wie weiter oben gewünscht, halte ich absolut für nicht wünschenswert. Heimliche Überwachung des öffentlichen Raums gehört in meinen Augen nicht in Privathände.

Gruß Mathie

16 „Gefällt mir“

Ich finde es schade, dass dieser Inhalt ignoriert und gemeldet wurde…

9 „Gefällt mir“

Dann müsste man wohl auch alle Handys verbieten.
Damit wird sicher viel mehr illegal im öffentlichen Raum aufgenommen und davon stammen wohl auch die meisten Videos, die du meinst.

Ich finde es jedefalls schade, dass mein MS noch kein Sentry hat und würde das gerne verwenden.

5 „Gefällt mir“

Nein, Widerspruch.
Kein einzelner überwacht faktisch den „öffentlichen Raum“ (=alles), sondern seine relevante Umgebung. Dafür wäre ein Verbund notwendig.
Und: m.E. rechtlich notwendige Änderungen erreicht man nur dadurch, dass man eine andere weniger angepasste Meinung vertritt…

Glückwunsch zu dieser wilden Vergangenheit! :+1:t2::wink: Aber was im öffentlichen Raum nicht gefilmt werden sollte sollte man dann da auch unterlassen.

Ich persönlich halte das Beschaedigungsrisiko in beiden Fällen für hoch. Supermarktparkplatz weil belebt, Straße bei Nacht weil Idioten sich unbeobachtet fühlen könnten und Blödsinn anrichten.

15 „Gefällt mir“

Nein, Handys parken selten am Straßenrand und filmen dabei alles was vorbeikommt. Im Normalfall filmt ein Smartphone, wenn ein Mensch es in der Hand hält. Es filmt dann eben nichts nichts, was nicht auch ein Mensch beobachtet.

Mir geht es ja auch nicht darum Sentry generell zu verbieten, auf dem Supermarktparkplatz habe ich mit Sentry wie geschrieben keine Probleme damit.

Mir geht es um die heimliche Beobachtung in Situationen wo man von Menschen unbeobachtet ist.

Gruß Mathie

5 „Gefällt mir“

Warum? Bei Handys werden die Aufnahmen bewusst gestartet. Ob das immer angemessen (z.B Autobahncrash) ist, würde ich auch in Frage stellen.

Wenn ich mich auf den Bürgersteig stelle und jeden Filme, der dicht an mir vorbeiläuft, würde ich nach kürzester Zeit einige sehr unfreundliche Kommentare erhalten. Und das zu Recht.

4 „Gefällt mir“

Wobei man fairerweise dazu sagen muss, dass die meisten Punkte auf Gehwegen von zig Fenstern aus gleichzeitig einsehbar sind. Wer sich da generell unbeobachtet genug fühlt, um in der Öffentlichkeit genussvoll rumzuferkeln, dem droht ggf. auch eine Anzeige von prüden Fensterguckern.

6 „Gefällt mir“

Wann aktiviert Sentry eigentlich die Frontscheinwerfer? Da ich auf der Straße parke, möchte ich den anderen Leuten nicht Nachts ständig die Schlafzimmer erleuchten. Gehen die nur an bei „massiver“ Bedrohung oder wo ist da der Trigger?

O.k. da sind wir dann wohl unterschiedlicher Meinung. Geht ja nicht nur um einen Quickie wenn man es nicht schnell genug nach Hause schafft, sondern auch um viel gravierender Dinge.

Wenn zwei Kids handchenhaltend von der Schule heimgehen aber die Hand halt loslassen, bevor sie in ihre Wohnstraße einbiegen, weil sie nicht wollen, dass Eltern was mitkriegen, etwa weil „falsche“ Religion, Hautfarbe, Geschlecht oder „zu früh“ oder was weis ich, dann sollte das nicht vom Auto eines „wohlmeinenden“ Nachbarn gefilmt werden, der diesen „Skandal“ dann den Eltern weitererzählt. Die Kids haben keine geschützten Privaträume wo man sagen kann, lass halt im öffentlichen Raum sein, was niemand sehen soll.

Für mich ist es ein entscheidender Unterschied ob die Beobachtung wahrnehmbar ist oder heimlich erfolgt. Deshalb habe ich keine Probleme mit Videoüberwachung wo sowieso jederzeit mit Beobachtung zu rechnen ist, aber sehr wohl dort, wo man nicht mit Beobachtung rechnet und die Aufnahme heimlich erfolgt.

Gruß Mathie

12 „Gefällt mir“

Leider werden im öffentlichen Raum auch Spiegel abgetreten, der Lack mit Nägeln oder Schrauben behandelt, daß auch das Blech/Alu verbogen ist etc.
Wenn da ein Glücklicher in der Öffentlichkeit den Clubabend in Zweisamkeit krönt, würde ich das löschen aber auch davon ausgehen, daß man da niemanden hinreichend erkennt. Paparazzi sind ja auch überall.

1 „Gefällt mir“

Wie oft im Leben hat alles (mindestens) 2 Seiten:
Super, dass die Täterin vom Parkplatz überführt werden konnte!!!
Aber: Als ich frontal vor der Eingangstür unserer Nachbarn geparkt habe, wurde der Sentry-Mode durch fast jeden Spaziergänger auf dem Bürgersteig aktiviert und ich hatte jeden Besucher unserer Nachbarn auf Video.
Das war mir dann doch ein bisschen unheimlich und stellt nach meinen Maßstäben eine absolut unangemessene Überwachung dar.

9 „Gefällt mir“

Es muss eine technische Lösung her:
Video wird verpixelt gespeichert. Die Verpixelung ist verschlüsselt. Den Schlüssel bekommen nur Behörden (Gericht, etc.) und der Eigentümer (2 Schlüssel).
Im Anlassfall kann entschieden werden ob das Video verwendet werden kann oder nicht.

4 „Gefällt mir“

Die meisten Menschen haben nachts das Licht in den Zimmern an, in denen sie sich aufhalten. Die Wahrscheinlichkeit aus einem dunklen Fenster beobachtet zu werden ist deshalb recht gering und die meisten Menschen schlafen nachts und selbst wenn sie aus dem Fenster Gucken haben sie meistens keine Videokamera mit ausreichend langem Tele und hinreichender Lichtstärke, um ein Video zu machen, auf dem Personen identifiziert werden können oder gar Details erkennbar wären.

Die Autos schlafen nicht, Filmen durchgehend und speichern die Clips bei Bewegungen in der Umgebung. Die Entfernung der Autos vom Gehweg ist so gering, dass man Personen gut erkennt und die Kameras sind lichtstark genug, auch bei normaler dämmriger Straßenbeleuchtung gut erkennbare Aufnahmen zu machen.

Die Überwachung würde wenn lauter Autos mit Sentry am Straßenrand stünden sowohl qualitativ als auch quantitativ völlig andere Dimensionen erreichen.

Gruß Mathie

2 „Gefällt mir“

Wenn es aber dann daran geht, Zeuge zu machen, scheut fast jeder der Public Viewer die Umstände von Gerichtsbesuchen und und und.
Da würde ich mich nicht drauf verlassen.