Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

17.11.2018: Reichweiten-Vergleichsfahrt Hamburg-München

:arrow_right: Elektroauto-Cannonball von Hamburg nach München (GoingElectric)

(Edit: Datum aktualisiert)

Es wird der 17 November werden.
Ein Video dazu dieses Wochenende auf meinem Kanal
T&T Tesla bei YouTube

Würde ich eigentlich gerne mitmachen aber a) müsste es München - Hamburg sein nicht umgekehrt und b) habe ich mit meinem X90D nicht den Hauch einer Chance auf den Sieg :slight_smile: Vermutlich würde ich letzter werden bei den Teslas :laughing: es sei denn, es fahren noch P90er Versionen vom X mit 22 Zoll Felgen mit, X75er oder gar ein X60… Zum Gewinnen braucht man hier wohl einen S100 ohne P und eine gute Taktik. Ich würde mit nem S immer so knapp 150 fahren wo erlaubt und nicht unter 10 oder 20 % SoC nachladen bis max 80 % SoC. Beim X müsste das enstsprechende optimale Tempo höchstens 130 sein, und mein 90er lädt auch nicht so schnell wie die 100er. Also keine Chance für mich.

Es geht nicht um den Sieg. Man müsste gar nicht fahren, um zu wissen, dass ein Model S 100D den „Sieg“ davon tragen würde… Je mehr Vielfalt desto besser!

Das wär was für mich. Erstens prinzipbedingt sowieso und zweitens, weil ich ohnehin vorhabe, an dem Wochenende mich in Deutschland aufzuhalten, weil am 19. das Länderspiel auf Schalke ist. Da kann ich auch vorher nach Hamburg und mit meinem S 70D an dem E-Cannonball teilnehmen.

ich hätte schon lust. nur keine zeit :smiley:

Bitte lest die Informationen auf GoingElectric (siehe Link im 1. Beitrag) und meldet Euch dort ggf. wie beschrieben an! Eine Interessensbekundung an dieser Stelle genügt nicht, wenn man wirklich teilnehmen möchte.

Ich muß erstmal abwarten, ob ich eine Akk für das erwähnte Fußballspiel kriege, daher kündige ich vorerst gar nichts verbindlich an, aber ich habe mal eine interne Notiz gemacht und falls es konkreter wird, werde ich selbstredend auf goingelectric einen Eintrag machen.

Ich hätte schon Zeit. Nur keine Lust. :smiley:

Hier Oves Info-Video dazu:
youtube.com/watch?v=bzlKV3LicJ4
Und die Regeln/Bedingungen:
docs.google.com/document/d/1NHi … NwTI/edit#

@Ove, über einen Preis für die geringsten kWh hattet ihr nicht nachgedacht? (vielleicht weil die dann erst Sonntag abend oder so eintreffen? :stuck_out_tongue: )

Ich sehe die ganze Aktion recht kritisch:

a) es wird hierfür eine immer noch knappe Lade-Infrastruktur verwendet, d.h. wer ganz normal mit seinem EV einen Wochenendausflug macht, muss mit Wartezeiten an einigen Ladestandorten aufgrund der Veranstaltung rechnen. 29 Fahrzeuge, die entlang der Strecke an mehr oder weniger denselben SuC- bzw. Chademo- bzw. CCS-Ladestandorten laden wollen, sind nicht gerade wenig.

b) die Aktion kann man übrigens durchaus als Rennen auf öffentlichen Straßen sehen. In den verlinkten Regeln steht: Wer mit der geringsten Fahrzeit das Ziel erreicht, hat die Gesamtwertung der Vergleichsfahrt “gewonnen”. Der Veranstalter - und auch Teilnehmer - sollten vielleicht mal vorab die Polizei fragen, was die davon halten…

Reichweiten-Vergleichsfahrt Hamburg-München
Was soll denn der Schmarrn?
Erinnert mich an unsere Wettbewerbe "wer kann am weitesten pissln :wink:
Aber da waren wir etwa 12 Jahre alt!
Gruss rundum

Idee find ich cool. Burt kann ja leider nicht mehr mitfahren… :sunglasses:
Die kritischen Stimmen hier sind schon lustig - Tenor: wenn 30 EVs in die gleiche Richtung fahren, klappt es nicht wegen Mangelhafter Infrastruktur…das ist Wasser auf die Mühlen der Verbrennerfraktion :cry:

Fährt auch ein Verbrenner mit? Oder besser zwei …ein Dacia und eine S-Klasse…damit man Referenzwerte hat? :mrgreen:

Das sehe ich nicht so.

Hier geht es doch ganz klar um den Vergleich der Langstreckentauglichkeit verschiedener Elektrofahrzeuge, und da spielt neben der Batteriekapazität und der Ladeinfrastruktur (Ladesäulen und im Fahrzeug verbauter Lader), auch verbrauchsoptimiertes Fahren eine entscheidende Rolle.

Es heißt nicht umsonst „Wer schneller fährt, kommt später an!“. Wer bei dieser Vergleichsfahrt rast, treibt den Verbrauch hoch und muss früher halten bzw. länger nachladen. Das Optimum zwischen Geschwindigkeit und Ladezeit liegt vermutlich sehr nahe an der Richtgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen (130 km/h).

Dass die StVO jederzeit einzuhalten ist steht auch in den Regeln…

Die einzig relevante Frage ist, wie es ein Richter (nicht „die Polizei“) sehen würde.

Spass. Ende. :imp:

Das ist natürlich richtig.

Was ich allerdings sagen wollte, ist, dass ich nicht glaube, dass die Reichweiten-Vergleichsfahrt zu Geschwindigkeitsübertretungen animiert. Da sollte also weder die Polizei, geschweige denn ein Richter, aktiv werden müssen.

Hatte es mir überlegt,
allerdings zieht man sich beim „Dabei-Sein“ auf Youtube aus
und gibt seine Rechte am eigenen Bild auf.

Ist also nur was für Leute die ein gewisses öffentliches Geltungsbewusstsein haben.

Und beim Canonball gab es ein Preisgeld. Deshalb ist der Name Canonball eigentlich nicht richtig.

Da ab nächstem Jahr die Eigennutzung ( Geldwerter Vorteil ) von 1% auf 0,5% für Batterie und Hybrid Fahrzeuge kommt,
ist es eigentlich nicht mehr notwendig Werbung für die E-Mobilität zu machen.
Es wird dann eh zu extrem langen Lieferzeiten kommen und die Ladestellen werden überlaufen.

Im Schwerlastbereich gehen die Hersteller auch schon langsam an den Start.

Effizienz kann man halt nicht aufhalten.

Grüße
Schrottix

Ha, hast’ damals nicht gewonnen, was ? :mrgreen:

Im Ernst, BIN ZU 100% DEINER MEINUNG !!!

Die Reichweiten unter realen Bedingungen sind bekannt. Sinnlose Verschwendung von wertvollen Ressourcen.
Grüße Karl