16A CEE rot und UMC Gen 2 - Wie 11kw Laden ohne hohe Kosten?

Anstatt runter bis auf Schuko zu gehen, hol dir lieber einen Adapter CEE 16A dreiphasig (rot) auf CEE 16A einphasig (blau):

https://www.amazon.de/dp/B01C09TH48/ref=cm_sw_r_cp_awdb_imm_7RRG4CBEZA25Y42ZP6T6?_encoding=UTF8&psc=1

EDIT:
@Julian_03 hat dasselbe Adapterkabel direkt vom Hersteller günstiger gefunden:

https://www.kabel-licht.de/Stromverteiler/Kleinverteiler-und-Adapter/CEE-Adapter-16A-Stecker-3-polig-CEE-230V-Kupplung.html?listtype=search&searchparam=cee%20rot%20kupplung

Dazu noch den 16A CEE Adapter für das mitgelieferte Ladegerät:

https://shop.tesla.com/de_de/product/blauer-adapter-_-16_32a

Gesamtkosten von 62€.

Dann kannst du sicher mit 3,7kW laden, die Stecker sind dafür ausgelegt das auch über mehrere Stunden zu leisten. Über Schuko geht das nicht, und wird daher auch vom Ladegerät auf 13A gedrosselt.

13 „Gefällt mir“

kannte ich noch garnicht, das schaut gut aus, wäre auch mein Favorit

1 „Gefällt mir“

Nein. Da fliegt - je nachdem, welchen Ladestrom du eingestellt hast (17A … 20A; mehr als 20A ist auch in AT, genauso wie in DE, nicht zulässig), nach einigen Sekunden bis Minuten (ok, bei 17 oder 18A vielleicht erst nach 120 bzw 30 min, bei warmem Wetter) der Leitungsschutzschalter.

Bei 32A dauert das vielleicht 10…20 sec, nachdem die Onboard Ladestrings ihren Strom hochgefahren haben (auch nochmal 10…30 sec).

Oder sofort, wenn du zwei Aussenleiter miteinander verbindest, und beim Einstecken dann ein Kurzschlußstrom von ein paar hundert bis wenige Kiloampere fliesst…

Die günstigste Variante wäre zB ein go-e charger mit 16A CEE rot (~650 EUR), ein gebrauchtes UMC1 (~500 EUR).

Oder wenn jemand elektrotechnisch bewandert ist, und FI-A+EV / FI B sowie LS / Schütz und Isobox in der Bastelkoste vorhanden ist, ein Simple EVSE (EVSE DIN). Der Controller alleine kostet nicht viel, aber das drumherum (insbesondere ein Typ2-Stecker für die Fahrzeugseite) kostet insgesamt - wenn es nicht schon in der Bastelkiste vorhanden ist, auch nicht viel weniger als die o.g. mobilen Lader.

(Ein gebrauchtes UMC1 ist tatsächlich wohl die kostenmäßig optimale Variante).

Das war vor einem Jahr oder mehr sicher richtig, heute gibt es deutlich günstigere Lösungen :blush: ich ärgere mich selbst, dass ich mir damals einen teuren Juice Booster gekauft habe :sweat_smile:

Schuko ist nicht für 16A Dauerlast geeignet.

Wenn du einphasig mit 16A laden willst, kaufe einen Adapter von CEE16 rot auf CEE16 blau und den UMC2 Adapter dafür:

https://shop.tesla.com/de_de/product/blauer-adapter-_-16_32a

2 „Gefällt mir“

ist das was?

Achtung, das ist das UMC 2, welches nur einphasig ist!

Hast PM… Gibt’s noch

1 „Gefällt mir“

Nur ein kurzer LINK,
ist ein gutes Produkt, habe ich auch schon weiterempfohlen, sehr zuverlässig und einfach.
Da ist alles drin, abgesichert und freigegeben.

Mir war es zu heikel zu experimentieren, ich wollte was praktisches und günstiges, da die Juicebox mir viel zu teuer war, und ich die ganzen Adapter garnicht brauche…

https://www.evchargeking.com/en/e-tap-11kw-mobile-charger-for-tesla

Hier der LINK, und für 1 Phasig gibt es da auch was.

Die Kobination geht super, war im Winter im Autokino, und anstelle die Heizung ins Auto zu stellen, mich über die Kobin angeschlossen. :slight_smile:

Ja, ich weiß, so wären 16 A über Schuko möglich, aber Du kannst sowohl die mobile Wallbx von EVchargeking als auch im Tesla die Strommenge begrenzen, und er merkt sich per GPS, wieviel er an dieser Steckdose laden kann, das funktioniert sowohl für 3 als auch für 1 phasiges Laden.

LG
Schienchen

Für was soll das gut sein?
Beim Tesla ist doch immer der 230V UMC2 automatisch im Lieferumfang.

Genau, mit Schukoadapter. Verstehe den Nutzen des Teils nicht.

Ein CEE16-Adapter ist beim UMC2 nicht dabei und auch nicht erhältlich. Zudem kann man mit dem UMC2 nur mit bis zu 7,4kW laden.

Mit der o.g. Kombination sind bis zu 11kW möglich. Und mit dem Schuko-Adapter wird der UMC2 vollständig ersetzt, sodass er zuhause bleiben kann.

Du missverstehst da etwas glaube ich.

Der gezeigte Adapter hat netzseitig einen Schukostecker (1-phasig) und autoseitig eine CEE16A 3-phasig: Der Adapter ist damit halbwegs nutzlos, weil:

Du kannst über den Schukostecker maximal 16A einphasig bekommen.

Über einen solchen Schukostecker/Dose würde ich zur Sicherheit maximal 13A, besser nur 10A empfehlen. Aber sagen wir mal, das wäre eine ganz tolle Schuko über die man für Stunden 16A ziehen kann, nur für Spass.

Dann hättest Du an der CEE16A trotzdem nur eine Phase mit 16A, macht 240V* 16A = knapp 3.7kW, also genau 1/3 von 11kW (und das ist kein Zufall!).

Du kannst aus einer Phase keine drei erzeugen mit einem solchen Adapter.

Und: Wenn Du den UMC2 zuhause lassen willst, brauchst Du einen weiteren UMC und auch wenn der 3-phasig mit 11kW laden könnte, bleibst Du auf eine Phase netzseitig beschränkt und kannst damit max. 3.7kW laden.

Pretty useless, sorry.

Hast du vielleicht diesen Link im Beitrag übersehen?

Kombiniere den Charger mit dem bildlich dargestellten Adapter und schon ergibt das auch einen Sinn.

Es geht darum, nur einen Charger herumfahren zu müssen.
Der Tesla-UMC 2 kann nicht dreiphasig laden.
Der Charger aus dem Post von @Schienchen kann das, hat aber nur den roten CEE-Anschluss.
Der Adapter ist dazu da, damit dann wie mit dem UMC einphasig auch an der Steckdose laden zu können. Vermutlich auch nur mit 13A, wie das an der Steckdose halt so ist.

Das hat mich verwirrt weil das klang so, als wenn man mit einem Schuko Adapter 3-phasig laden kann, was durchaus schwierig ist :wink:

Also, ich habe das falsch verstanden, passt schon. Vergesst meinen Post, kann weg :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Auf Amazon habe ich eine negative Bewertung zu so einem Adapter gelesen, weil man keine 11kW aus Schuko rausholen konnte :rofl:

1 „Gefällt mir“

Danke, für den Hinweis! Aber ist dieser „16A CEE Adapter für das mitgelieferte Ladegerät“ nicht schon im Lieferumfang des Autos dabei? Ich habe mein Auto noch nicht, von daher weiß ich es nicht.
Laut dieser Seite ist der Adapter angeblich dabei:

Das war vor über zwei Jahren noch so, dass mehrere Adapter dabei war, mittlerweile ist das vorbei. Musst Du einzeln dazu kaufen.

1 „Gefällt mir“

Mein Vater hat im Eigenheim 2 Kraftstromanschlüsse für Tonbrennöfen.
Wie ich gelesen habe ist die kostengünstigste Lösung die zumindest Safe ist. Adapter cee rot auf blau und dann den Tesla Camping für den mitgelieferte Ladegerät ?!
Würde mir schon reichen wenn ich dort die 3,7kw rausbekomme.