12V-Batterie Tesla S

Mein „Flash Gordon“ Jahrgang 2014 ist mittlerweile ein Oldi wie ich auch. Wie von Anfang an sind wir beide immer noch schwebend im TESLA-Rausch unterwegs. - Logisch, dass nach 6 Jahren das eine oder andere tech. Problem auftaucht. Trotzdem bin ich etwas überrascht, dass der „Bordcomputer“ mir mit (!) meldet, ich müsse die 12V-Batterie austauschen. Ist das TESLA-konform? Wer hat das gleiche Problem wie gelöst? Danke für Dein Feedback! Freundliche Grüsse Ewaldos

Bei mir auch so die Meldung. Der Ranger hat getauscht.

Hatte ich vor einem Jahr, hat bei mir auch der Ranger getauscht. Ist blöd verbaut, daher eher nichts zum mal eben tauschen. Der Oktober ist wohl temperaturbedingt der Monat, in dem die Meldungen kommen. Die Baolonsensoren brauchen bei mir auch schon richtig Betriebstemperatur, bis die RDKS-Meldung erlischt.

Die 12V-Batterie in unseren Oldies hat eine Lebenserwartung von 3-5 Jahren.

Die ist auch wirklich schwer zu tauschen. Wenn man weiß wie es geht und keine Angst vor Funkenflug hat :laughing:, geht es aber. Als Selbstständiger rechne ich immer, was länger dauert und wer den höheren Stundensatz hat. Und mit 100km hin und 100 zurück, wäre mir der Zeitaufwand das Tesla machen zu lassen zu hoch. Wenn der Ranger kommt, kann er es machen.

Mir wurde übrigens erst neulich im SeC gesagt, dass man am besten auch nur die von Tesla verwendet. Sie hätten wohl schon welche gehabt, wo Fremdmarken Macken erzeugt haben.

Ich hatte im Juni auch die 12v Meldung. Vermutlich bin ich aufgrund der C-krise zu selten gefahren. Wenn man die 12v Batterie kurz abklemmt verschwindet die Meldung. Ich habe das drei Mal wiederholt und seit dem ich wieder täglich fahre und auflade ist Ruhe.

Die Lebensdauer einer Batterie im Verbrenner liegt bei circa 5-7 Jahren.
Ist wohl so, bei viel genutzten Batterien.
Ja, ich weiß, das beim Verbrenner viel beim Starten beansprucht wird.

Ich hatte vor kurzem auch die Meldung „12V-Batterie muss bald getauscht werden“, welche rund 4 Jahre hielt.

Durch Recherche im Netz habe ich feststellen müssen, dass es fast keine Alternative (Bauform, Leistung, etc) zur Tesla Batterie gibt? Und wenn eine passen würde, dann halten diese nicht lange wegen der häufigen Ladezyklen?

Ein Freund aus dem STOC hat diverse durch probiert und ist am Schluss wieder zurück zur original von Tesla, da die anderen Batterien selten länger als 6 Monate überlebten.

Da meiner eh noch zur Jahresinspektion musste, habe ich dies von Tesla wechseln lassen, ist aber wirklich keine Raketentechnik, kann man - mit etwas Geschick- durchaus auch selber wechseln.

Im übrigen, Preis der Batterie inkl. Wechseln hat mich ~ CHF 275.- gekostet.

Hier noch eine Anleitung dazu aus dem Netz

Das hängt vom Baujahr ab. Bei den Oldies sitzt die 12V-Batterie unter der Domstrebe vorne rechts. Später hat Tesla die 12V-Batterie unter den Querholm verlegt, da muss man nur eine Verkleidung abrupfen.

Wo hören denn die Oldies auf … ? :sweat_smile: Mit dem Facelift?

Bei mir muss den halben Luftfilterkasten abbauen, die beiden Verkleidungsteile oben drauf eh, dann fängst an das obere Teil der Batterie zu entfernen, die Halterungen die unten sind, und denn kannst das Teil irgendwie versuchen raus zu würgen. Ohne 4 Frauenhände oder Hilfsmittel ist das kaum zu schaffen. Um den Querlenker zu wechseln muss die auch raus, weil die Schraube nur ohne Batterie raus geht. Und selbst da, wo das halbe Auto daneben lag, inkl Frunk, hab ich das Teil nicht raus bekommen. Ich habs dann irgendwie reingeklemmt, so daß ich die Schraube drunter durch bekommen habe. Also wenn das ein Ranger machen will, lasst ihm das machen. Eure Finger werden es euch danken :rofl:

Die „Oldies“ haben noch den großen 160L Frunk mit „Mikrowelle“

Die D Modelle vor dem Facelift haben auch keine „Mikrowelle“ mehr …
Weißt du da noch genaueres?

Bei den Model S Dual Drive ist die 12-Batterie auch schon unter dem Querholm und der Frunk ist deutlich kleiner. Auf der folgenden Seite findet man Bilder zu beiden Frunk-Versionen des Model S:

Edit: Hier sieht man, wie beim DualDrive Model S die 12-Batterie und ein Ausgleichsbehälter am Querholm angebracht sind:

Aber das ist schon ein Facelift … :wink:
Gehe mal davon aus, dass die D Modelle vorher das dann auch schon hatten.
Das beruhigt…

Ja, ist bei unseren D easy zu ersetzen. Habe mich da vorgängig schlau gemacht, damit ich sie gleich tauschen kann, wenn nötig.

Bei mir hält sie jedoch schon 5.5 Jahre und ich überwache sie mit dem CTEK Sense. Einmal in 2 Monaten lasse ich sie auch über’s Wochende an einem Ladegerät, wenn ich nicht unterwegs bin.

kurzer Erfahrungsbericht zu meiner 12V Batterie: August 20, kam die Fehlermeldung, dass die Batterie zu tauschen wäre, wurde von mir ignoriert und bei einem Sec Besuch fürs CCS Upgrade wurde sie dort geladen. hatte dann bis Dez Ruhe. 01.01.21 war sie dann so schwach, dass ich nur mehr in Verbindung eines CTEK Ladegerätes meinen Tesla laden konnte. Habe jetzt 10 Tage lang über Nacht an meiner Wallbox mit 10kw 16A gehangen, und siehe da, Fehlermeldung weg.

1 „Gefällt mir“