04.22 Umstellung auf Tesla Vision EU

Hi,

habe gerade bei Facebook diese News gefunden. Ist das hier schon thematisiert?

7 „Gefällt mir“

Sehe ich als total richtige Entscheidung.
Unserer Autopilot hat seit Jahren keine Updates mehr bekommen und ist dem aus den USA einfach extrem weit unterlegen.
Wird Zeit das man hier auch langsam mal im hier und jetzt ankommt, gerade wenn man die Phantombremsungen sich anschaut die einige Nutzer haben oder die fehlende Schilderkennung.

Tesla scheint als Schlussfolgerung ja die Genehmigung für Full-Vision bekommen zu haben. Dadurch kann Tesla sich nun die Hardware fürs Radar einsparen und updated dann in den nächsten Monaten die ganze Flott auf den Full-Vision Stack.

5 „Gefällt mir“

Macht es nun evtl. Sinn FSD zu kaufen wg. evtl. Preiserhöhung? :thinking:

Werden die Autos mit Radar irgendwann auch umgestellt?

wahrscheinlich wird es teurer nach dem Update. Obs auch besser wird… :man_shrugging:

1 „Gefällt mir“

Naja wenn du auf FSD warten kannst ja.

1 „Gefällt mir“

Ja, ist in den USA schon passiert.
Das Radar wird einfach softwareseitig abgeschaltet.

4 „Gefällt mir“

Gibt es Infos, was genau sich für uns Fahrer ändert? Bekommen wir ggfs neue Features dazu?

Schau in die USA rüber dann weist du es.
Allgemein weniger Phantombremsungen, besseres Lane handling, bessere Grenzfallbehandlung, funktionierende Schilderkennung.

Alles weitere ist dann den FSD Beta Testern vorbehalten.

Ich lese davon nicht aus, dass Bestandsfahrzeuge betroffen wären.

2 „Gefällt mir“

Bestandsfahrzeuge sind auch von den Einschränkungen am Anfang nicht betroffen. Steht ja auch so da.
Die Updates kommen dennoch auch für alle Bestandsfahrzeuge.

Diese gilt erstmal nur für neue Fahrzeuge.
Würde mich wundern wenn es Tesla hier anders handhabt als in den USA. Dort hat es ein paar Monate gedauert bis alle migriert wurden und dann gab es die Beschränkungen auch nicht mehr.

1 „Gefällt mir“

Halte das für einen schwerwiegenden Fehler … Alleine schon im Sinne der Redundanz und der Insassensicherheit sollten 2 oder 3 Systeme parallel laufen für den Falle einer Fehlmessung oder Ausfall …

19 „Gefällt mir“

Aber ist Radar nicht eigentlich besser? Ich meine, Kameras können verdrecken oder durch die Sonne geblendet werden - da ist doch ein Radar sicherer oder nicht?

Ich finde die Begrenzung auf 130km/h auch nicht so gut - mein M3 kommt (hoffentlich) noch in Q3/22 und ich bin eigentlich von 150km/h mit dem AP ausgegangen…

7 „Gefällt mir“

Ich verstehe das so, das wie in Amiland das Radar entfällt und nur noch über die Kamera funktioniert. Die Kamera hat jeder an Bord. Auf kurz oder lang wird jeder Tesla ohne Radar funktionieren bzw. abgestellt weil nicht mehr benötig.

Die Begrenzung auf 130 ist ja nur vorübergehend, bis Ende des Jahres sollte das dann definitiv durch sein und wieder bei den gewohnten 150.

So sicher wie bis Ende des Jahres FSD kommt. Bis Ende irgendeines Jahres versteht sich.
Tesla hat halt auch nicht viel Priorität das AP System auf höhere Geschwindigkeiten auszuweiten weil kaum wo auf der Welt überhaupt so schnell gefahren werden darf.

8 „Gefällt mir“

und wenn ein System davon ständig falsche Daten liefert und es technisch nicht optimiert werden kann.? Warum sollte man dann das System weiterhin laufen lassen? Beim Radar gibt es manchmal phantom Daten und die erzeugen unweigerlich Probleme. das betrifft alle Herstelller und liegt an der Technologie.
Deswegen möchte Tesla schon länger vom Radar weg

1 „Gefällt mir“

Ich muss gestehen, ich finde es gut noch in Q1 mit Radar beliefert worden zu sein. Ein System mehr zu haben schadet nicht und ich gehe mal nicht davon aus von dem 130 km/h Limit betroffen zu sein. Wenn die Umstellung dann durch ist, wird Radar bei mir halt auch abgeschaltet, aber dann sollte Vision ja ohne Probleme laufen.

2 „Gefällt mir“

Radar hat hauptsächlich einen riesen Vorteil, welches es dem Menschen und auch Tesla Vision voraus ist.

Es kennt in Realtime die präzisen Geschwindigkeitsdifferenzen und Abstände zwischen Fahrzeugen. Natürlich kann man über die Vermessung des Kennzeichens oder der Silouette auch zu solchen Informationen kommen.

Grundsätzlich finde ich die Einsparung „gewagt“. Wir müssen nicht besser sein, als ein Mensch, mag zwar richtig sein. Aber ob Musk so die technologische Spitze erreichen/halten kann. Sehr fraglich.

6 „Gefällt mir“