Erneuerbare Energien allgemein

Sonstige Beiträge...

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von just_cruise » 13. Okt 2017, 08:16

Bones hat geschrieben:Ich bin gespannt, ob wir am Ende des Jahres bei über 37% erneuerbare bleiben.

Zur Info: die Daten auf http://www.energy-charts.de (und anderswo) zeigen den Strommix der öffentlichen Stromversorgung. Man muss - wegen Industriekraftwerken - für die Berechnung Gesamtanteil Erneuerbare ca. 2 Prozentpunkte abziehen.
Irgendwo bei etwa 35% Anteil regenerative Quellen im Strommix werden wir dieses Jahr landen, je nach Anzahl und Stärke der Tiefdruckgebiete, die bis Jahresende durchziehen.
S 75 seit Dez. 2017
 
Beiträge: 486
Registriert: 27. Apr 2014, 22:00
Wohnort: Region Rhein-Neckar

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 31. Okt 2017, 22:06

Hat der Wind mal am Sonntag ordentlich die Turbinen heisslaufen lassen. :D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1500
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 30. Nov 2017, 11:02

er.jpg
Anteil erneuerbare Energien
Dateianhänge
misch.jpg
Verhältnis Erzeugung insgesamt
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1500
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von Bones » 30. Nov 2017, 11:07

Monatsbericht zur Entwicklung der erneuerbaren Stromerzeugung und Leistung in Deutschland

Stromerzeugung:
Die erneuerbare Stromerzeugung lag im Oktober 2017 bei über 20 TWh und damit nach den bisherigen Auswertungen so hoch wie noch nie in einem Monat. Dies ist besonders bemerkenswert, da historisch der Oktober eher mäßig ertragreich war und sowohl im Jahr 2015 als auch 2016 jeweils der Monat mit der geringsten erneuerbaren Stromerzeugung. Grund für die hohe Stromerzeugung war der stürmische Herbst, welcher die Windstromproduktion auf insgesamt etwa 12,8 TWh steigen ließ (im Vorjahr nur 5,7 TWh). Zusätzlich wurde im Oktober auch die PV-Stromproduktion des Vorjahres übertroffen.
Insgesamt deutet sich immer mehr ein sehr gutes Jahr für die EE-Stromproduktion an. Bereits Ende Oktober wurden sowohl bei Wind auf See als auch bei der Photovoltaik die Vorjahreswerte für die Jahresstromproduktion übertroffen. Auch die Stromproduktion aus Windenergieanlagen an Land liegt mit 65,2 TWh bereits fast auf dem Niveau des Jahresendwertes für 2016 (66,3 TWh).
Insgesamt lag die EE-Stromerzeugung bis Ende Oktober bei fast 177 TWh und damit mehr als 12% über dem Wert des Vorjahreszeitraums.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1500
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von akoehler » 1. Dez 2017, 12:56

Das ist aber eine eher schlechte Meldung (ausser für die EE Betreiber aus finanzieller Sicht)

2015. 2016 wäre doch das Licht in Deutschland ausgegangen wenn man sich auf EE Strom verlassen hätte 2017 nicht - und 2018? Da wird man auch wieder die Braunkohle Backup brauchen will das niemand vorhersagen kann ob das nun ein Jahr wie 2015, 2016 oder eines wie 2017 wird.

Unplanbarkeit ist bei Strom das mit grösste Problem, das auch die grössten Folgekosten erzeugt.
 
Beiträge: 167
Registriert: 29. Nov 2017, 00:40

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von stevelectric » 1. Dez 2017, 14:02

Hallo und willkommem im TFF. Finde Deinen ersten Beitrag noch etwas konfus und verstehe nicht genau worauf Du hinaus willst. Du sagst also dass in den letzten Jahren das Licht ausgegangen wäre wenn man sich ausschliesslich auf EE-Strom verlassen hätte?

Da hast Du wahrscheinlich Recht (vor allem wenn man auch auf Stromimporte verzichtet hätte). Aber die Situation ist doch eine ganz andere, wir haben ja einen bestehenden fossilen Kraftwerkspark.

Als Backup für EE sollte man beim heutigen Stand der Technik aber trotzdem lieber Gasturbinen oder Batterypacks benutzen weil die Kohlemeiler nicht nur besonders viel CO2 emittieren sondern auch leider schlecht regelbar sind und daher beinahe wie Atomkraftwerke praktisch immer laufen müssen. Daraus folgt dass zu EE-ertragreichen Zeiten ein Überangebot an Strom billig ins Ausland verramscht werden muss.

Das hat aber nichts mit Unplanbarkeit zu tun.
Model S75D seit 14. März 2017, deep blue metallic, Pano, EAP, Premium Interior, Performance Upgrade
Benutzeravatar
 
Beiträge: 494
Registriert: 1. Nov 2016, 23:11
Wohnort: München

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von akoehler » 1. Dez 2017, 15:19

Nun Deutsch ist nicht meine Muttersprache evtl muss ich das etwas nachbessern.

Ich habe mich auf die Aussage des Artikels bezogen der doch den Sachverhalt darstellt zum Beispiel im Oktober hatte man in 2017 sehr viel EE Strom aber in 2015 und 2016 sehr wenig, was im Oktober 2018 sein wird ist schlecht dann vorhersagbar.

Sicher waere es schoen man haette Gaskraftwerke aber es waere auch schoen man haette den Weltfrieden und sauberes Wasser fuer alle - das sind aber nur fiktionale Ziele und veraendern die Realitaet nicht - man hat weder den Weltfrieden noch die vielen Gaskraftwerke und beides sind auch aus unterschiedlichen Ursachen doch eher unrealistische Wuensche.

Ich will hier auch nicht gegen EE Strom kritisieren weil ich den natuerlich gut finde nur gegen das sich was vormachen - die Effekte am Deutschen Strommarkt (negative Preise, steigende Stromnebenkosten, Redispatch Zahlen) und beim CO2 zeigen dass offensichtlich immer mehr EE-Strom nur noch fuer die Statistik erzeugt wird - und das mehr immer weniger eine positive Auswirkung auf die Realitaet hat - also weit weg von einer direkten Relation ist.
 
Beiträge: 167
Registriert: 29. Nov 2017, 00:40

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von stevelectric » 2. Dez 2017, 01:03

Ah sorry die Fremdsprache hatte ich nicht rausgehört. Ich denke wir sind gar nicht so weit auseinander wenn Du Gaskraftwerke auch schöner findest als Kohlemeiler (und natürlich die anderen Dinge).

Aber du hältst dieses Ziel für unrealistisch, warum eigentlich?

P.S. 2016 mehr als 30% EE in Deutschland sind ja schon Realität und senken den CO2 Ausstoß
Model S75D seit 14. März 2017, deep blue metallic, Pano, EAP, Premium Interior, Performance Upgrade
Benutzeravatar
 
Beiträge: 494
Registriert: 1. Nov 2016, 23:11
Wohnort: München

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von einstern » 2. Dez 2017, 09:46

Bei der Stromerzeugung werden wir 2017 mit ziemlich genau 38% EE abschließen.
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4162
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach

Re: Erneuerbare Energien allgemein

von KaJu74 » 2. Dez 2017, 10:11

akoehler hat geschrieben:Sicher waere es schoen man haette Gaskraftwerke aber es waere auch schoen man haette den Weltfrieden und sauberes Wasser fuer alle - das sind aber nur fiktionale Ziele und veraendern die Realitaet nicht - man hat weder den Weltfrieden noch die vielen Gaskraftwerke und beides sind auch aus unterschiedlichen Ursachen doch eher unrealistische Wuensche.

Das Problem ist , wir haben moderne Gaskraftwerke, die wieder abgeschaltet werden sollen, weil Kohle zu sehr subventioniert und somit billig ist, das moderne gut regelbare Gaskraftwerke da nicht mithalten können.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kraftwerk_Irsching
Die drei jüngeren Blöcke Irsching 3 bis 5 sind zwar aus finanziellen Gründen für die Stilllegung vorgesehen, müssen aber wegen Systemrelevanz als Kaltreserve zur Gewährleistung der Netzstabilität betriebsbereit bleiben.
Am 26. Februar 2016 reichte der E.ON-Tochterkonzern Uniper, der zum 1. Januar 2016 das konventionelle Kraftwerksgeschäft übernommen hatte, Klage beim Landgericht Bayreuth gegen Tennet ein, mit der die Stilllegung von Irsching 4 und 5 durchgesetzt werden soll. Gleichzeitig reichte Uniper gegen Tennet eine Sammelklage beim Landgericht Düsseldorf ein, da die Vergütung der letzten Jahre für die Reservehaltung der Blöcke zu gering war.

Aufgrund der fehlenden wirtschaftlichen Marktperspektive für beide Blöcke haben die Eigentümer Ende März 2017 erneut die Stilllegung angezeigt.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ ... 83187.html
Das Kraftwerk in Irsching steht still. Keine Sekunde hat es im vorigen Jahr Strom für den Markt produziert. Ausgerechnet dieses Wunderwerk der Technik hat das Nachsehen gegen den mit Abermilliarden subventionierten Öko-Strom und die Kohle-Dreckschleudern der Republik. Wirtschaftlich vernünftig ist das nicht, ökologisch auch nicht. Als „Irsching-Paradoxon“ geht das Irrsinn in die Geschichte ein, als Unterkapitel zum Wahnsinn der deutschen Energiewende.
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3333
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: MorX und 2 Gäste