Konzept für öffentliche Ladestellen

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 10. Dez 2017, 21:24

Im Prinzip sieht es so aus, die Mehrheit sieht eine extreme Verbreitung der AC 11-22kW Lader als Schlüssel, ein paar Wenige oder nur ich denke, dass sich hieraus eine zu große Anzahl ergibt um den persönlichen Bedarf an Verfügbarkeit und Nähe abbilden zu lassen und denke daher dass sich eher normale Tankstellen etablieren. Alternativ könnten auch an Supermärkten Schnelllader stehen.

Soweit so gut, die Vor und Nachteile sind soweit ausgetauscht.

Ich hatte daher den Vorschlag gemacht dass wir einen 10 Punkte Plan aufstellen der potentiellen Betreibern einen Überblick gibt warum er eine Ladesäule aufstellen soll. Darin sollten dann die meisten Themen erledigt sein. Vielleicht könnten "wir" uns auch einen Partner suchen der das zum Festpreis erledigt.
Nach drei Monaten könnten wir dann mal schauen wie groß die Erfolgsquote ist.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7884
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 10. Dez 2017, 22:53

Nach drei Monaten könnten wir dann mal schauen wie groß die Erfolgsquote ist.

--------

Wer so denkt braucht garnicht anfangen.
Die Kaufrotation beim Auto liegt zwischen 4 und 8 Jahren!

Das DU zu ungeduldig bist hab ich Dir vor 20 Seiten schon geschrieben.

Die Dinge entwickeln sich enorm, wenn man nicht gerade die 24 Stunden Brille aufhat.
Einfach mal den Quark in 2020 noch mal angucken. Dann gibts Supercharger mit xxxx kW
dreimal soviele T&R und Autos die mit Strom 800 KM weit fahren.

okay, das werden keine dt. sein, aber egal
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 10. Dez 2017, 23:00

Mir ging es darum, dass man aus dem TFF heraus versucht potentielle Standorte zu finden. Ich denke jeder im TFF hat min. 10 Wunschstandorte wo Lademöglichkeiten fehlen. Wenn man von 100 Leuten 10 Standorte findet und diese anschreibt mit einem professionellen Brief / Beiblatt oder persönlich damit aufschlägt so sollte nach drei Monaten erste Erkenntnisse vorliegen.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7884
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 11. Dez 2017, 08:22

OS Electric Drive hat geschrieben:Mir ging es darum, dass man aus dem TFF heraus versucht potentielle Standorte zu finden. Ich denke jeder im TFF hat min. 10 Wunschstandorte wo Lademöglichkeiten fehlen. Wenn man von 100 Leuten 10 Standorte findet und diese anschreibt mit einem professionellen Brief / Beiblatt oder persönlich damit aufschlägt so sollte nach drei Monaten erste Erkenntnisse vorliegen.

Echt jetzt? Und welche 100 Personen wolltes befragen? Die aktuell schon ein E-Auto besitzen, oder die die in ca. 6 Monate den Kauf erwägen, oder die die in Zukunft darüber nachdenken sich GEdanken über einen evtl. Kauf...?

Toll das du 50 Ladesäulen in einem Parkhaus gebaut hast. Von was quatsch ich eigentlich seit 30 Seiten? :roll:
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 11. Dez 2017, 09:29

Südstromer MS85 hat geschrieben:
OS Electric Drive hat geschrieben:Mir ging es darum, dass man aus dem TFF heraus versucht potentielle Standorte zu finden. Ich denke jeder im TFF hat min. 10 Wunschstandorte wo Lademöglichkeiten fehlen. Wenn man von 100 Leuten 10 Standorte findet und diese anschreibt mit einem professionellen Brief / Beiblatt oder persönlich damit aufschlägt so sollte nach drei Monaten erste Erkenntnisse vorliegen.

Echt jetzt? Und welche 100 Personen wolltes befragen? Die aktuell schon ein E-Auto besitzen, oder die die in ca. 6 Monate den Kauf erwägen, oder die die in Zukunft darüber nachdenken sich GEdanken über einen evtl. Kauf...?

Toll das du 50 Ladesäulen in einem Parkhaus gebaut hast. Von was quatsch ich eigentlich seit 30 Seiten? :roll:


Also bei mir sind 10*100 = 1000 und da könnte man recht schnell merken wie die Resonanz aussieht da sind wir in einem Bereich der statisch relevanten Menge. Ich meine die Leute die von Dir die ganze Zeit genannt werden die alle Säulen etc aufbauen sollen.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7884
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Volker.Berlin » 11. Dez 2017, 11:58

Die Diskussion über :arrow: Zugeparkte Ladestationen in Hamburg City habe ich in einen eigenen Thread ausgelagert.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12711
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 11. Dez 2017, 13:29

Da sind so viele Variablen drine, das man hunderte Experte für benötigt. Mit aktuellen Akkus ( < 30 kWh) gibt es nur ein System: Anstecken und vollladen.

Bei nem Tesla kannste solche Spielchen mit Sonnenstrom Nutzung, Abfahrt gegen 17.30 Uhr und variable Ladeleistungen programmieren...
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Volker.Berlin » 11. Dez 2017, 13:39

Du betrachtest wieder nur den Status Quo. Versuch doch mal, darüber hinaus zu denken. Es hat schon eine Fülle an Pilotprojekten zum gesteuerten Laden gegeben, und jeder Ladestationshersteller arbeitet an möglichst flexiblen Lastmanagementlösungen -- bei einem Projekt wie diesem wird es dann halt mal Zeit, in die Praxis zu gehen. Das wird sicherlich in kleinen Schritten erfolgen. Es ist weder sinnvoll noch möglich, gleich für die Eröffnung die maximale Ausbaustufe an intelligenter Steuerung vorzusehen.

Dazu braucht man übrigens keinen Tesla. Grundsätzlich genügt eine entsprechend gesteuerte Wallbox und eine Smartphone App (sowie ein zentraler Server, die möglichst geschickt alle Anforderungen unter einen Hut bringt).
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12711
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Wim » 11. Dez 2017, 13:49

vielleicht etwas OT ...

auch das gibt es: ladesäule von be-emobil (allego); standort 10115 berlin; zwei pkw-stellplätze; sehr ordentlich ausgeschildert; das ganze im bewirtschafteten parkraum (hohe kontrollfrequenz) mit SEHR angespannter parkplatzsituation.

wenn ich dort verbeikommen (mehrmals täglich!) sind beide ladepunkte zu 99,9% weder zugeparkt noch von einem e-auto genutzt. wirklich stabil wird diese "parkfläche" nur durch paketdienste (sehr kurze parkdauer, wenige minuten) genutzt. einmal im monat kommt zur brennstoffversorgung eines dort stehenden wohngebäudes ein pelletslieferant mit lkw. dieser hat zwar für seinen anlieferzeitraum einen eigens temporär für ihn gesperrten parkraum, da dieser aber regelmäßig zugeparkt ist, steht der dann mal eine stunde vor der ladesäule.

will sagen: eine pauschalaussage im sinne von "sind immer zugeparkt", "es gibt zuwenig" ... kann ich nicht gelten lassen

(dazu kommt bei diesen ladesäulen noch: es wird pro ladevorgang abgerechnet = ca. 6,00 eur; erlaubte lade-parkdauer tagsüber 4h; nachts unbegrenzt)
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 871
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Wim » 11. Dez 2017, 13:56

ich würde in richtung "konzept" ja gerne nochmal dafür werben, auf das aufzusetzen, was schon existiert (also im weitesten sinne bezahlt ist) und erstmal zu schauen, was hier recht kostenfrei verbesserbar ist. ich glaube, da sind eventuell ziele erreichbar

theoretische konzepte, die andere dann bezahlen sollen/müssen/dürfen kann man(n) als fingerübung ja gern mal durchdenken. ob sich sowas dann in realitäten umsetzen lässt, halte ich für fragwürdig.
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 871
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: DillanHunt und 3 Gäste