Konzept für öffentliche Ladestellen

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Wim » 8. Dez 2017, 19:09

ne, du schreibst, du bist in hannover und das laden "wäre weit und breit nicht möglich"

das sind zwei völlig unterschiedliche aussagen.
das müsstest du doch erkennen, oder?
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 702
Registriert: 14. Mär 2017, 16:10

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 8. Dez 2017, 19:41

Also da ist man ca 40 Minuten beschäftigt um das Auto zu laden dann zahlt man 50€ für 45 kWh. Am SUC müsste ich dafür rund 20 min warten. Und bei dem Wetter nicht 22 Minuten laufen. Und man kann ganz entspannt seinen Urlaub machen.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Wim » 8. Dez 2017, 20:18

@ose

seit "autohaus" und "weit und breit" versuche ich zu verstehen, was du sagen möchtest und was davon eher wolkig-nicht-so-gemeint und was harte fakten sind.

wie kann ich mir diesen teuren ladevorgang vorstellen?

du fährst vom hotel zur ladesäule, startest einen ladevorgang der dir 45kWh ins auto bringt und fährst zurück. dauer der gesamtaktion 40 minute. und irgendwie warst du dabei auch 22 minuten in schlechten wetter spazieren?

ich wäre ja im auto sitzen geblieben.
ich hätte preiswerter "getankt"
ein hotelgast, der mit seinem verbrenner zur tanke fährt, wäre nur unwesentlich schneller (sprich: ich unwesentlich langsamer)
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 702
Registriert: 14. Mär 2017, 16:10

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 8. Dez 2017, 20:23

das mit den Autohändler hatte ich aus GE . Beim letzten mal wollte der BMW für mich keinen Strom abgeben.
Und ca. 1km laufen ist für mich nicht spannend.
Ich bin heute gegen 1 Uhr angekommen und könnte das Auto frühestens in einer Stunde holen. Dann hätten wir aber nicht ausgehen dürfen.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Wim » 8. Dez 2017, 20:45

@ose

tut mir leid, ich bekomme das für mich nicht ins verständliche übersetzt.
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 702
Registriert: 14. Mär 2017, 16:10

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Volker.Berlin » 8. Dez 2017, 23:51

Ich habe ein paar Beiträge, die persönliche Angriffe und Beleidigungen enthielten, gelöscht. Bei Wiederholung: Sperre.
:arrow: viewtopic.php?f=8&t=9358&p=457889#p457885
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12222
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 9. Dez 2017, 12:28

Heute um 10:50 aufgebrochen und um 11:30 wieder zurück. Problem Säule steht auf dem BMW Gelände und zugeparkt. Leute waren sehr unfreundlich und niemand konnte mir sagen wie lange das Tor heute offen steht.

20171209_111502-2016x1134.jpg


Nach Aussage einer Dame am Empfang schließt das Tor um 18:00. Jetzt muss ich schauen wie ich das wieder auf die Spur bekomme.

Ich finde es sehr schade dass man hier angegriffen von Leuten wenn man nur die Realität beschreibt.

Ja man kann das machen uns immer geht das irgendwie, mach das ja nun seit 7 Jahren, aber das ist schon schade wenn da ca eine Stunde Lebenszeit drauf geht.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7299
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Wim » 9. Dez 2017, 12:53

@ose

du hast doch gestern schon geladen, inkl. regenspaziergang (?).
wieso heute nochmal?
war gestern der strom alle?

und, was ist der vorteil des ladens bei einem bmw-autohaus gegenüber einer 24/7-ladesäule?

ich verstehe deines postings leider immer noch nicht richtig, befürchte ich.
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 702
Registriert: 14. Mär 2017, 16:10

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Volker.Berlin » 9. Dez 2017, 15:09

OS Electric Drive hat geschrieben:Ich finde es sehr schade dass man hier angegriffen von Leuten wenn man nur die Realität beschreibt.

Und täglich grüßt das Murmeltier... Wir sind wieder zurück in der Endlosschleife. OS Electric Drive, ich dachte, wir hätten das geklärt? Es lässt sich viel Realität beschreiben, ohne dass wir hier weiter kommen. Dieser Thread war ursprünglich mal dafür gedacht, mögliche Lösungen zu diskutieren, und nicht anhand Deiner persönlichen Erlebnisse immer wieder zur erläutern, was alles nicht funktioniert. Das wissen die meisten hier schon selbst aus eigener Erfahrung...

OS Electric Drive hat geschrieben:Ja man kann das machen uns immer geht das irgendwie, mach das ja nun seit 7 Jahren, aber das ist schon schade wenn da ca eine Stunde Lebenszeit drauf geht.

Ich komme langsam zu der Einsicht, dass dieser Thread hier viel mehr meiner Lebenszeit verschwendet, als alle Ladeprobleme der letzten vier Jahre zusammen genommen.

Ich gebe dem Thread hiermit eine letzte Chance. Wenn sich das Karussell in gehabter Weise weiterdreht, schließe ich den Thread. Dann ist auch mal gut. Wenn es wieder zu persönlichen Angriffen kommen sollte, fliegen die Streithähne aus dem Forum raus, mindestens vorübergehend.
:arrow: viewtopic.php?f=26&t=9358&p=457889#p457885
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12222
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Joe-EV » 9. Dez 2017, 15:34

Volker.Berlin hat geschrieben:Ich komme langsam zu der Einsicht, dass dieser Thread hier viel mehr meiner Lebenszeit verschwendet, als alle Ladeprobleme der letzten vier Jahre zusammen genommen.

:lol: . :D . :lol:

Vor ca. 10Seiten hatte ich das letztmals thematisiert ... ;)
Dabei war das Thema schon schon vor etwa 70Seiten inhaltlich durch.

Ich befürworte die Schließung des Stranges für 5 Jahre. ;) Das war der Zeitraum, den OSE für den Aufbau der Ladeinfrastruktur angepeilt hat. Dann können wir weiter diskutieren, wessen heutiges Konzept dann näher an der Realität ist.
Zuletzt geändert von Joe-EV am 9. Dez 2017, 17:14, insgesamt 1-mal geändert.
Hotzi der Erste
Stromos der Zweite
Und vieles andere was elektrisch fährt ...
Benutzeravatar
 
Beiträge: 82
Registriert: 2. Okt 2013, 12:50

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast