Konzept für öffentliche Ladestellen

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Wim » 14. Nov 2017, 15:42

@ose

was du dir für sorgen machst ... (?)

der markt (reguliert oder nicht) wird es richten.

auf der anbieterseite gibt es die "stromverkäufer" und die "diese ladesäule soll dich in meinen laden locken". einzeln oder in kombination.

auf der nachfrageseite gibt es die "schnell-viel-laden-und-weg" und "kann hier ruhig 3..8 stunden stehen und langsam volllaufen" (und viele dazwischen). das natürlich auch in einer person. so, wie es aktuell gerade benötigt wird (fernfahrt, kinobesuch ...)

es wird viele verschiedene angebotsformen geben. diese werden sich, so wie sich auch auf der nachfrageseite die nachfrage ändern wird (größere akkus, schnellere lademöglichkeiten ...) sicherlich auch ändern. statisch wird hier in den nächsten jahren nichts sein.

viele werden sich versuchen. viele werden scheitern. die lobbyisten werden über regulierungsversuche eingreifen....

wir, auf der nachfrageseite, werden uns tagaktuell immer das heraussuchen, was uns gerade passt.
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 697
Registriert: 14. Mär 2017, 16:10

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von harlem24 » 14. Nov 2017, 15:49

Zug dauert, angenommen von Heilbronn zum Flughafen 20min länger als mit dem Auto fahren.
Aus dem Ruhrgebiet zum nächsten Flughafen bin ich allerdings schon in 50min, von daher mache ich das regelmäßig.
Deswegen finde ich so eine Aussage absolut nicht peinlich.
 
Beiträge: 522
Registriert: 20. Sep 2016, 21:50

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 14. Nov 2017, 16:31

Doch...voll peinlich denn damit kann man jede Diskussion im Keim ersticken. Warum also Ladesäulen in Parkhäuser mit dem ÖNPV ist es viel besser.... So kommen wir nicht weiter
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7292
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Ferrarihubi » 14. Nov 2017, 17:29

Meiner Meinung nach am günstigsten Ladesäulen ohne Abrechnung sondern mit Parkgebühren für alle egal ob elektro oder Verbrenner.
Ev. Überlegen es sich die Dieselfahrer dann umzusteigen.

Abrechnungssysteme sind teuer und dann auch überflüssig.
Mit dem folgendem Empfehlungscode bekommt Ihr unbegrenzten Kostenlosen Supercharger
Bitte nutzt http://ts.la/bernd6896
WWW.binz-ferienhaus .de
 
Beiträge: 222
Registriert: 7. Aug 2017, 19:23
Wohnort: Stralsund

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 14. Nov 2017, 18:17

harlem24 hat geschrieben:Die Wahrscheinlichkeit, dass die Eichämter, auf Grund der nicht eichrechtkonformen Zählern, mit einfachen Ladestationen Probleme machen könnten, ist ziemlich hoch. Die Frage ist halt nur, ob die sich wirklich aktuell den Aufwand machen.
Vielleicht ziehen die Hersteller ja auch nach, wie gesagt, innogy hat entsprechende Zähler verbaut, die die Benutzer auch auslesen können.


Eichamt, die nächste Hürde für die angeblich so wichtige E-Mobilität, made in crazy germany...
Wo ich am Lolo lade, kommt der Strom vom örtlichen Energieversorger. Tesla geht in Österreich (vermehrt) den selben Weg.
Zuletzt geändert von Südstromer MS85 am 14. Nov 2017, 18:25, insgesamt 1-mal geändert.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1360
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 14. Nov 2017, 18:20

OS Electric Drive hat geschrieben:
kbrandes hat geschrieben:Ich kenne diverse Lolos die als öffentliche Ladesäulen seit Jahren zuverlässig betrieben werden und dabei Wind und Wetter ausgesetzt sind.

wo?


Hier OS:

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-10/8474/

Lade dort seit über 3 Jahren. Teils mehrmals die Woche, aber so gut wie jeden Monat einmal. Noch nie Action gehabt.
wenn wir dort laden, geht min. 15 Euro in Umsatz über. Ich denk das ist ein Konzept.

Wenn ich mal Zeit (und Bock) hab, schick ich dir noch 350 andere Links...
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1360
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 14. Nov 2017, 18:24

Ferrarihubi hat geschrieben:Meiner Meinung nach am günstigsten Ladesäulen ohne Abrechnung sondern mit Parkgebühren für alle egal ob elektro oder Verbrenner.
Ev. Überlegen es sich die Dieselfahrer dann umzusteigen.

Abrechnungssysteme sind teuer und dann auch überflüssig.


Jeder darf seine Meinung haben. Ich denke jedoch es gibt einen Grund warum man im Restaurant oder der Bar das bezahlt was man bestellt hat und nicht jeder das gleiche. Daher gibt es bei uns ja auch selbst in den meisten Parkhäusern nach Zeit abrechnet und nicht nach Einfahrt. Das wird in den USA häufig praktiziert.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7292
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 14. Nov 2017, 18:26

Südstromer MS85 hat geschrieben:
OS Electric Drive hat geschrieben:
kbrandes hat geschrieben:Ich kenne diverse Lolos die als öffentliche Ladesäulen seit Jahren zuverlässig betrieben werden und dabei Wind und Wetter ausgesetzt sind.

wo?


Hier OS:

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-10/8474/

Lade dort seit über 3 Jahren. Teils mehrmals die Woche, aber so gut wie jeden Monat einmal. Noch nie Action gehabt.
wenn wir dort laden, geht min. 15 Euro in Umsatz über. Ich denk das ist ein Konzept.

Wenn ich mal Zeit (und Bock) hab, schick ich dir noch 350 andere Links...


Und was denkst du hat die Säule gehostet mit Pflastern Tiefbau Netz Anschluss?

Edit... OMG schau mal auf den Preis...

https://www.chargeupyourday.de/pd/saeul ... 30003003a/
Zuletzt geändert von OS Electric Drive am 14. Nov 2017, 18:30, insgesamt 1-mal geändert.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7292
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Konzept für öffentliche Ladestellen

von kbrandes » 14. Nov 2017, 18:28

OS Electric Drive hat geschrieben:
Ferrarihubi hat geschrieben:Meiner Meinung nach am günstigsten Ladesäulen ohne Abrechnung sondern mit Parkgebühren für alle egal ob elektro oder Verbrenner.
Ev. Überlegen es sich die Dieselfahrer dann umzusteigen.

Abrechnungssysteme sind teuer und dann auch überflüssig.


Jeder darf seine Meinung haben. Ich denke jedoch es gibt einen Grund warum man im Restaurant oder der Bar das bezahlt was man bestellt hat und nicht jeder das gleiche. Daher gibt es bei uns ja auch selbst in den meisten Parkhäusern nach Zeit abrechnet und nicht nach Einfahrt. Das wird in den USA häufig praktiziert.


Ja, so unterschiedlich sind da die Auffassungen. In Norwegen wird es häufiger so praktiziert. Preis pro Stunde je Parkplatz. Mit Strom am Parkplatz ist es teurer. Auch der Verbrenner darf da parken, er muss halt auch für den Stromanschluss bezahlen oder dich einen Parkplatz ohne Stromanschluss suchen ...
 
Beiträge: 895
Registriert: 18. Feb 2014, 20:15
Wohnort: Hamburg

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von harlem24 » 14. Nov 2017, 19:13

@OS

Wer Premium haben möchte, muß halt Premium zahlen, Mennekes ist halt Mennekes...
Geht halt auch günstiger.
 
Beiträge: 522
Registriert: 20. Sep 2016, 21:50

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: DerSchwabe, dirk1976, just_cruise, ThomasHomburg und 2 Gäste