Konzept für öffentliche Ladestellen

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 13. Nov 2017, 20:39

Und wegen 20km holen die Otto Normalos die Kabel aus dem Kofferraum auch wenn die Ladesäule nicht mehr in der Pole Position wäre?
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7864
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Frank72 » 13. Nov 2017, 21:31

War heute in Geiselwind am SuperCharger. Da wurde ja mit der Staatssekretärin vom Verkehrsministerium - Dorothee Bär - der Startschuss für eine e.on Schnelladetankstelle am 2.8.17 gegeben. Bericht s. Link

https://www.electrive.net/2017/08/02/e- ... r-neu-auf/

und so schaut´s heute aus:

Bild

Bild

Ich würde sagen "Die arbeiten mit Hochdruck dran" :lol:
Model S P75D seit 25.03.17 mit AP 2 und Software 2018.6.1 641efac
18000 km jährliche Fahrleistung - Verbrauch 212 Wh/km
Weiterempfehlungslink: http://ts.la/frank8306
Benutzeravatar
 
Beiträge: 82
Registriert: 4. Jun 2017, 18:59
Wohnort: Wilhelmsthal

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von OS Electric Drive » 13. Nov 2017, 22:18

Oh Yes... Wie geil ist das denn bitte...
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7864
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Healey » 13. Nov 2017, 22:22

???, ich kenn mich nicht aus, ich sehe keine Bilder nur den Link zum Artikel.
LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 105.000 km, über alles 206 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 6226
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von einstern » 13. Nov 2017, 22:36

Der neue Stealth Modus nur für Eingeweihte ?
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4173
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Flole » 13. Nov 2017, 22:38

Die Bilder sind zumindest bei mir keine richtigen Bilder, sondern in wirklichkeit Links zu

https://screenshots.firefox.com/8GfDkg71AmymFeJS/null

und

https://screenshots.firefox.com/uWva6YECqGVfdnui/null

wo dann die Bilder sind.
 
Beiträge: 132
Registriert: 28. Aug 2017, 23:34

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von em.zwei » 13. Nov 2017, 23:00

So langsam wird mir klar, warum der Ausbau der Ladeinfrastruktur so langsam vorangeht:

Wenn für jeden Ladepunkt extra ein Staatssekretär anreisen muss und eine feierliche Zeremonie abgehalten wird, brauchen wir entweder mehr Staatssekretäre oder gaaaaanz viel Geduld.
Wer Ironie in meinen Beiträgen findet, darf sie gerne behalten.
 
Beiträge: 160
Registriert: 6. Okt 2017, 16:45

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von einstern » 13. Nov 2017, 23:00

Ich denke mal, die brauchen noch etwas Zeit zum verstehen der LSV.
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4173
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von wolfgangP85D » 13. Nov 2017, 23:06

Die Frage ist halt, wie viel man überhaupt laden muss.
Die wenigsten Leute werden 100km in die Sauna fahren, von daher reichen die 30-50km, die man dort laden kann, wahrscheinlich sogar aus. Mich würde es nicht nur nach Hause, sondern am nächsten Tag auch noch ins Büro bringen. Bei 50km wahrscheinlich sogar wieder heim.


Es geht um SInsheim.

Schau mal auf dem Parkplatz die Autonummern an, jede Menge mit mehr als 100 km Anfahrt.
Ich hab mal dort einem Heidelberger meine zwei Chips gegeben und den Ladeplatz überlassen, der hat die bei seinem Auto wirklich gebraucht. Ich hab dann im Rappenau 10 min geladen.

Als Teslafahrer hat man oft eine einseitige Sicht auf die Dinge. Es gibt E-Auto Fahrer mit kleinem Akku aber viel Überzeugung für E-Mobilität.

Zwei Plätze Schuko für so ein großes Bad sind anerkennenswert, fällt aber für mich trotzdem unter die Kategorie Feigenblatt. Ist gerade in und ein Werbegag.
Richtig nützlich wären ein paar einfache Typ2 11kw. Und die würden sicher benützt, auch wenns kw 30 Cent kostet. Aber einfache gehen halt nicht mehr wegen der LSV wenn öffentlich zugänglich.
 
Beiträge: 141
Registriert: 20. Jan 2015, 18:21

Re: Konzept für öffentliche Ladestellen

von Südstromer MS85 » 14. Nov 2017, 09:07

Aber einfache gehen halt nicht mehr wegen der LSV wenn öffentlich zugänglich.

Genau das ist der Punkt. Und das obwohl auch dem IONIQ Fahrer oder Leaf Fahrer genau dort (z.b. Sinsheim Badewelt) eine übliche AC Säule völlig ausreichen würde. Die wissen schon wie man die Dinge verhindern kann. Die LSV gehört aufgesplittet! Die tripples machen Sinn auf den Bundesstraßen und Autobahnen. Aber im outlet oder Freibad stehen die nur blöd rum. Mag ja sein das man dort in 20 Min. kurz laden kann, nur wer macht das bitte, nachdem er 5 Std. im Freibad/shoppen war? Und dann hast das Problem, wenn die Säule besetzt ist, das man zusätzlich noch mal warten soll bis der Vorderwagen fertig ist (..???.. niemand steht ne Stunde rum um heim zu kommen.). Achne, bauen wir eben 2 oder 5 Säulen zu je 56.000 Euro.... :lol:
aber 20x 11kW für je 1.500 Euro ist keine Option. :oops:

Sinsheim ist gut bestückt mit dem T&R direkt vorm Haus und Rappennau im Einzug, nur leider fehlen genau an Ort und Stelle Lademöglichkeiten um den Trumpf des E-Autos auszuspielen: laden beim parken.

Genau deswegen haben wir uns E-Autos angeschafft. Stecker rein und gut. Zeitaufwand unter 20 sec.

Mich stören die zusätzlichen SuC Besuche enormst um direkt heim zu kommen, wenn ich doch bei einem Termin 3 std. den Wagen hab stehen lassen! (z.b. Airport München/Frankfurt). Und wir meckern hier mit Akkus die 4x größerer sind als bei den anderen. :roll:
und da wundert es auch nicht, das sich Helga Müller und Günther Maier nicht für E-Autos interessieren...

"Mein" Konzept sieht so aus:
Die akkus brauchen min. 40 kWh in Kleinwagen wie Zoe/up etc.
min. 60 kWh in Autos wie Golf Leaf etc.
min. 75 in Dingen wie E-klasse etc. etc.

AC 11 Standard, Aufpreis 22 MUSS drin sein.
DC xxx

JEDES Parkhaus hat min. 6 Ladeplätze AC
JEDES Kreuz von Bundesstraßen hat min. zwei trippels
Die Autobahnen sind schon recht gut versorgt, dort gehören die Ladeplätze jedoch besser "verteidigt!" (klappt in der Innenstadt ja auch..)
Die sperrige Ladesäulenverordnung gehört im Parkraum (Parkhaus, Arbeitgeber, Einkaufszentren mit Verweildauer von min. 3 Std.) ABGESCHAFFT.
Private Ladeplätze gehören vereinfacht!
etc.
etc.

Den Quatsch mit DC150++++ kann man ja ausbauen, wenn die Autos dafür verfügbar sind! Sicher werden wir jetzt nicht alle tripples umbauen, nur weil der IONIQ im best case mit 75 kW laden kann. Dem täte ein Akku mit 40 kWh ganz gut, dann könnte er mit einer Pause an den jetzt üblichen DC´s von 50 Min. einmal Deutschland queren.

Vorher wurschteln wir (Merkeldeutschland) nur in der trüben Suppe rum... :(
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Synthesio [Bot] und 2 Gäste