Ladestation bereitstellen

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Ladestation bereitstellen

von Maurice » 14. Aug 2017, 11:52

Kurz zu meiner Vorstellung:
Ich lese das Forum nun schon seit über einem Jahr aufmerksam mit.
Soeben habe ich mir einen rotes Models S 75 bestellt, welches hoffentlich ab November dann im Saarland herumfährt.

An meinem Firmenstandort werde ich für mich eine Ladestation installieren, die ich auch gerne zur Verfügung stellen würde.
Dies sollte aber auch sauber abgerechnet werden können.
Leider habe ich noch kein einfaches System gefunden. Am besten erklärt gefiel mir die Webseite Share & Charge.
Welche Ladestation ich einsetzen kann habe ich aber dort auch nicht herausgefunden.
Am liebsten würde ich eine Keba Wallbox einsetzen, da dort der DC-Schutz schon vorhanden ist. Optional vielleicht mit RFID.

Des weiteren wäre die Ladestation komplett an unser Lastmanagement angebunden. Wenn eine gewisse Spitzenlast überschritten wird, würde diese komplett abgeschaltet.

Habt ihr vielleicht Erfahrungen wie dies umsetzbar ist?
 
Beiträge: 16
Registriert: 14. Aug 2017, 09:15

Re: Ladestation bereitstellen

von Mittelhesse » 14. Aug 2017, 13:10

New Motion bietet das, oder aber auch die neuen Wallbe Boxen sind über deren Clouds abrechenbar ;)
LG Stefan

Renault ZOE Q210 schwarz seit Juni 2015 / mittlerweile über 100.000km rein elektrisch
Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1204
Registriert: 8. Apr 2014, 19:08
Wohnort: Biskirchen

Re: Ladestation bereitstellen

von Maurice » 14. Aug 2017, 13:44

Ich habe gerade mit New Motion telefoniert, die raten mir dazu ab wegen dem Lastabwurf.
Ist natürlich doof wenn jemand lädt und die Station steigt komplett aus.
 
Beiträge: 16
Registriert: 14. Aug 2017, 09:15

Re: Ladestation bereitstellen

von Mittelhesse » 14. Aug 2017, 13:50

Maurice hat geschrieben:Ich habe gerade mit New Motion telefoniert, die raten mir dazu ab wegen dem Lastabwurf.
Ist natürlich doof wenn jemand lädt und die Station steigt komplett aus.


den Controller in der Wallbe kann man regeln, ist ein Phoenix Controller dem man über Modbus TCP seine Stromstärke mitteilen kann, dann bräuchte man keinen harten Lastabwurf, sondern könnte die Ladeleistung stufenlos herunterregeln.
LG Stefan

Renault ZOE Q210 schwarz seit Juni 2015 / mittlerweile über 100.000km rein elektrisch
Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1204
Registriert: 8. Apr 2014, 19:08
Wohnort: Biskirchen

Re: Ladestation bereitstellen

von shunty » 14. Aug 2017, 16:28

Maurice hat geschrieben:Ich habe gerade mit New Motion telefoniert, die raten mir dazu ab wegen dem Lastabwurf.
Ist natürlich doof wenn jemand lädt und die Station steigt komplett aus.

Schade.
Denn das System wäre mit Sicherheit das einfachste, und Du wärst in einem der größten Ladeverbünde in Europa drin.

Das mit dem "Lastabwurf" ist allerdings doch in jedem Fall ein Problem:
D. h., ihr stellt den Strom zur Ladebox ab, wenn bei euch selbst zu viel verbraucht wird? Und wie bitte soll ein gerade ladenfer Wagen/Kunde das mitbekommen, der verlässt sich dann doch darauf?

Wäre es nicht viel einfacher, den Strom einfach in der gewünschten Höhe zur Verfügung zu stellen (zum Beispiel 11 KW), und ihn sich marktgerecht bezahlen zu lassen? Dann ist es doch zumindest wirtschaftlich egal, wenn ein Fahrzeug dort lädt?
 
Beiträge: 520
Registriert: 7. Mär 2014, 17:19

Re: Ladestation bereitstellen

von tripleP » 14. Aug 2017, 16:39

Mittelhesse hat geschrieben:
den Controller in der Wallbe kann man regeln, ist ein Phoenix Controller dem man über Modbus TCP seine Stromstärke mitteilen kann, dann bräuchte man keinen harten Lastabwurf, sondern könnte die Ladeleistung stufenlos herunterregeln.


Unbedingt bei Wallbe nachfragen, ob auch wirklich der Phoenix Controller verbaut ist.
Ich habe vor 4 Monaten 2 Stk. Wallbe gekauft und der PC wäre nicht mehr standardmässig drin hiess es auf Nachfrage. Auf meinen Wunsch hin war dies dann aber kein Problem.
Model S P85D 04/15. Model X90D 12/16.
PV 23kWp, 12kWh Batterie, Intelligente Steuerung PV/Haus/Heizung/Ladestationen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3437
Registriert: 9. Aug 2014, 15:03
Wohnort: Aargau

Re: Ladestation bereitstellen

von Maurice » 14. Aug 2017, 18:37

shunty hat geschrieben:
Das mit dem "Lastabwurf" ist allerdings doch in jedem Fall ein Problem:
D. h., ihr stellt den Strom zur Ladebox ab, wenn bei euch selbst zu viel verbraucht wird? Und wie bitte soll ein gerade ladenfer Wagen/Kunde das mitbekommen, der verlässt sich dann doch darauf?

Wäre es nicht viel einfacher, den Strom einfach in der gewünschten Höhe zur Verfügung zu stellen (zum Beispiel 11 KW), und ihn sich marktgerecht bezahlen zu lassen? Dann ist es doch zumindest wirtschaftlich egal, wenn ein Fahrzeug dort lädt?



Unser Leistungspreis wird aus unserem höchsten Leistungsmittelwert/Jahr ermittelt. Alle Viertelstunde wird dazu unser Verbrauch gemessen uns ein Lastprofil erstellt.
Dieser Posten ist ein nicht unerheblicher Teil der Stromkosten.
Unsere Produktionsmaschinen können wir natürlich nicht abschalten. Deshalb werden Verbraucher abgeschaltet, auf die wir einige Minuten/Stunden verzichten können.
Eine Ladestation mit bis zu 22 kw ist da natürlich schon ein relativ großer verbaucher.

Ich denke die Wahl wird auf eine wallbe fallen und ich werde erstmal testen wie sich dies verhält bevor ich diese für die Öffentlichkeit freigebe.
 
Beiträge: 16
Registriert: 14. Aug 2017, 09:15

Re: Ladestation bereitstellen

von volker » 16. Aug 2017, 08:03

Bitte berichte, wie der Lastabwurf in deiner gewählten Lösung umgesetzt ist. Das ist auch für meinen Firmenstandort interessant.
Kann man den üblichen Ladeboxen (KEBA, NewMotion lolo, Wallbe) von außen einen Abschaltbefehl erteilen?
Das mit dem "stufenlos runterregeln" einer Ladebox ist nämlich nicht gegeben: Die minimale Stromstärke ist 6A, was bei drei Phasen immer noch 4,1kW sind.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8939
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Ladestation bereitstellen

von stjanb » 16. Aug 2017, 09:27

Maurice hat geschrieben:Des weiteren wäre die Ladestation komplett an unser Lastmanagement angebunden. Wenn eine gewisse Spitzenlast überschritten wird, würde diese komplett abgeschaltet.

Als öffentliche Ladesäule kannst du das Konstruct vergessen, selbst für einen Firmenkunden Gast bei Dir im Betrieb ist das eine unsichere Lademöglichkeit, weil er nicht sicher sein kann, das nach dem Termin das Fahrzeug überhaupt ein wenig Strom bekommen hat.
Für das Lastmanagement empfehle ich die Steuerung von SmartEVSE https://www.smartevse.nl/, haben wir in div. Crowdfounding Projekt vom GoingElectricForum verbaut und funktioniert super.
Th!nk-City als Leih-Fahrzeug für Gäste :-)e-Wolf Delta1 als Zweitfahrzeug :-)Model S & ZOE Intens als Erstfahrzeug, privater 43kw Ladepunkt, http://www.goingelectric.de/stromtankst ... k-10/1738/, PV & Batteriesp
Benutzeravatar
 
Beiträge: 55
Registriert: 13. Feb 2017, 16:53
Wohnort: Gelting

Re: Ladestation bereitstellen

von Maurice » 16. Aug 2017, 18:54

volker hat geschrieben:Bitte berichte, wie der Lastabwurf in deiner gewählten Lösung umgesetzt ist. Das ist auch für meinen Firmenstandort interessant.
Kann man den üblichen Ladeboxen (KEBA, NewMotion lolo, Wallbe) von außen einen Abschaltbefehl erteilen?


Zumindest bei den KEBA KeContakt P30 Ladeboxen ist ein Freigabeeingang vorhanden.
Laut KEBA Support wird die Ladung auch automatisch wieder gestartet wenn der Freigabeeingang wieder zugeschaltet wird.
 
Beiträge: 16
Registriert: 14. Aug 2017, 09:15


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast