Laden in Leipzig immer noch Mist

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Laden in Leipzig immer noch Mist

von ulki13 » 8. Jun 2017, 10:12

Ich denke auch, dass es mit der swl karte geht. Aber im jahr 2017 erwarte ich doch, dass man nicht mehr nur mit der stadtwerke karte laden kann. Zumal der strom ja kostenlos abgegeben wird.
@fabbec das ist ja genau der wahnsinn. Es gibt an jeder ecke ladestationen aber nur mit der swl karte.
Tesla S85 seit November 2014, Nissan Leaf seit 2013
 
Beiträge: 256
Registriert: 9. Aug 2014, 14:31

Re: Laden in Leipzig immer noch Mist

von fabbec » 8. Jun 2017, 10:37

Vielleicht gehen ein paar Leipziger mal zum Bürgermeister oder zur Presse und zeigen solche Missstände auf.

Sich hier aufzuregen bringt nix.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2741
Registriert: 8. Nov 2013, 21:17
Wohnort: Duisburg

Re: Laden in Leipzig immer noch Mist

von chrispeter_pdm » 8. Jun 2017, 11:09

Meine Erfahrung bisher ist, dass man sich direkt an die Leipziger Stadtwerke wendet. Dort ist man offen für Kritik und nimmt sich das zu herzen. Das anfängliche Problem der dauerbelegten Ladeplätze haben sie auch sehr gut gelöst.
Wenn das nichts bringt, kann man immer noch an andere Stellen gehen. Ich glaube, die Stadtwerke haben ein Interesse, dass die Infrastruktur funktioniert.
Model S75, April 2017, AP2, 8.1 2018.12 (31.03.2018), ca. 18.500 km
 
Beiträge: 125
Registriert: 4. Feb 2017, 10:39
Wohnort: Stahnsdorf

Re: Laden in Leipzig immer noch Mist

von volker » 8. Jun 2017, 18:01

fabbec hat geschrieben:Vielleicht gehen ein paar Leipziger mal zum Bürgermeister oder zur Presse und zeigen solche Missstände auf.

Sich hier aufzuregen bringt nix.


Ist alles schon passiert: Leipzig Hauptstadt Elektromobilität? Nutzer sehen es anders!

Stefan hat die gesamte Eskalation schon 2015 angetreten: Nutzerstimmen gesammelt, offenen Brief ans Rathaus, Presse pi pa po. Genutzt hat es offensichtlich wenig.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 9103
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Laden in Leipzig immer noch Mist

von George » 8. Jun 2017, 18:04

ulki13 hat geschrieben:Also hier meine heutige Erfahrung.
Ich war bei der Ladestation Richard Wagner, eine SWL Ladesäule. Dorts stand noch ein i3, der war nicht angestöpselt. Aber gut ein Platz war ja noch frei. Meine TNM Karte wurde abgelehnt. Also habe ich versucht mich durchs Menu "stromticket" mit dem Handy kaufen zu schlängeln. Mittels QR Scan bin ich auf eine Anmeldungsseite gekommen. Dort habe ich brav all meine Daten (auf dem Handy), Personalausweisnummer, Kontonummer usw. eingegeben. Dann ging auf der Webseite im Handy nix mehr (Anmeldeschritt 4 von 8 !) und die Ladesäule zeigte mitlerweile auch Störung. 15 Minuten waren auch vergangen und ich hatte mittlerweile schon einen ganz schönen Hals. Dann kam noch die Dame vom i3. Die fragte ich nach einer SWL Karte (i3 war aus Leipzig). Sie meinte sie hätte keine, aber die Parkplätze wären halt schon praktisch. Also hab ich die Störstelle angerufen. Der nette Herr dort sagte mir, er könne nichts machen, aber ich kann zu den Stadtwerken Leipzig fahren, dort im Hof ist eine Ladesäule, der Pförtner gibt mir einen Chip und dann kann ich laden. So hab ichs dann auch gemacht.
Ich finde es einfach unglaubliuch. Die ganze Stadt ist voller Ladesäulen die nur mit der SWL Karte funktionieren. Das mit dem Stromticket geht warscheinlich auch, aber auf jedenfall nicht spontan. Das beste ist aber, dass dieser ganze Zugangsmist eigentlich für die Katz ist, weil sie den Strom doch eh herschenken- Mensch da kanns doch gleich im Messemodus laufen.
Grüße
Uli

Jetzt sieh sich einer diesen von Politik und deutscher Wirtschaft gezielt kompliziert gehaltenen Schwachsinn an und stelle sich sowas mal an einer Tankstelle für ICEs vor! Volksaufstände gäbe das! Und deshalb schrieb ich auch vor einigen Tagen unter http://tff-forum.de/viewtopic.php?f=76&t=16937

Allerdings ist mir natürlich klar, dass die Mehrheit der Autofahrer heute noch fast keine andere Wahl hat, als ICEs zu fahren. Sei es aus Kostengründe oder wegen immer noch (!) mangelnder sinnvoller Lade-Infrastruktur besonders für Nicht-Teslas. Und damit meine ich nicht nur die Anzahl und Qualität der vorhandenen Ladesäulen sondern auch diesen ganzen unsäglichen Quatsch mit den verschiedenen Karten, Roaming, kostenlos oder nicht, Parkgebühren oder nicht, weil Strom nicht einfach jeder so verkaufen darf (Achtung, nicht blenden lassen: das ginge bei politischem Willen problemlos, hier wird absichtlich Chaos erzeugt). Jeder kocht sein regionales Süppchen ganz wie zu Zeiten der deutsche Fürstentümer, Königreiche und Grafschaften anno 1800. Das kann man im Einzelfall und bei entsprechender Beschäftigung mit dem Thema durchaus zu seinem Vorteil spielen indem man z.B. in bestimmten Städten kostenlos parkt oder wie ich wg. des günstigen Sonntags-Parktarifs billig Strom auf einem Bank-Parkplatz zieht (4 Euro für 80 kW/h, ca. 1/5 des Preises im Vergleich zu Home Charging). Schön, dass gleich daneben ein super Augustiner Biergarten liegt.

Aber wirklich hilfreich das Laden für die Masse einfach und günstig zu gestalten, ist das in Summe nicht.
-----------------------------------------------------------
Ihr wisst schon: http://ts.la/george404
-----------------------------------------------------------
Benutzeravatar
 
Beiträge: 994
Registriert: 19. Jan 2017, 13:24
Wohnort: München

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: ggirke72 und 3 Gäste