Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von NortonF1 » 13. Mai 2017, 07:53

Nick1 hat geschrieben:Wäre der Verbrauch des Ioniq nur halb so hoch wie des MS, müsste er seine Weksangabe deutlich unterbieten.
Es ging eigentlich auch nicht darum mit wieviel Kapazität der Ioniq auskäme, sondern darum, ob der hohe C-Wert des Ioniq noch gelten würde, wenn man seine Batteriezellen zusammenpferchen und auf 100kWh erhöhen würde. Diese 100kWh braucht vielleicht kein Ioniq, aber ein MS 100D zum Beispiel :roll:


Ich habe beide Fahrzeuge, ein Model S85 (Classic) und den Ioniq Electric, beide werden gleich bewegt, AB 130-140 und ansonsten innerhalb der Verkehrslimits, aber durchaus sportlich.

Beim Tesla stehen im Schnitt (Sommer-Winter) 245Wh auf der Uhr, der Ioniq schafft 148Wh.

Das sind schon geile Zahlen die Hyundai da schafft!
Seit 03.06.2015 S85 "Weißer Riese", EZ 11/2013, Techpaket, Luftfahrwerk, Doppellader, 21 Zoll "Oxigin" Zubehörfelgen, PDC, 5/2014-11/2016 Nissan Leaf Tekna, Model 3 2 Stück reserviert, seit Nov.16 Hyundai Ioniq sehr begeistert!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 933
Registriert: 24. Dez 2013, 15:35

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von egn » 13. Mai 2017, 11:34

Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2017.42 a88c8d5, ca. 83.000 km
 
Beiträge: 2195
Registriert: 28. Sep 2015, 07:05
Wohnort: Hallertau

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Leto » 13. Mai 2017, 12:29

NortonF1 hat geschrieben:
Nick1 hat geschrieben:Wäre der Verbrauch des Ioniq nur halb so hoch wie des MS, müsste er seine Weksangabe deutlich unterbieten.
Es ging eigentlich auch nicht darum mit wieviel Kapazität der Ioniq auskäme, sondern darum, ob der hohe C-Wert des Ioniq noch gelten würde, wenn man seine Batteriezellen zusammenpferchen und auf 100kWh erhöhen würde. Diese 100kWh braucht vielleicht kein Ioniq, aber ein MS 100D zum Beispiel :roll:


Ich habe beide Fahrzeuge, ein Model S85 (Classic) und den Ioniq Electric, beide werden gleich bewegt, AB 130-140 und ansonsten innerhalb der Verkehrslimits, aber durchaus sportlich.

Beim Tesla stehen im Schnitt (Sommer-Winter) 245Wh auf der Uhr, der Ioniq schafft 148Wh.

Das sind schon geile Zahlen die Hyundai da schafft!


Der hat 120 PS und wiegt 1,5 Tonnen. Ich glaube es ist eine Illusion die Autos ähnlich zu bewegen, das geht gar nicht. Aber es würde zeigen was mit niedrigerem Verbrauch und 60 kWh alles gehen würde. Allerdings sind das halt auch gleich ein paar hundert Kilo mehr...
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6466
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von OS Electric Drive » 14. Mai 2017, 10:03

Also ich habe den Hyundai nicht im Eigentum bin ihn aber schon gefahren. Er ist schon sparsam jedoch kann auch er nicht hexen. Bei mir war es im Winter so um die 20 bis 30%wemiger als beim MS.

Klar mit einem Mini Akku kommt auch der i3 auf Top Werte.

Bin mein Roadster auch schon mit 100wh gefahren
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6462
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von volker » 15. Mai 2017, 09:33

egn hat geschrieben:Schnellladen in 5 Minuten


T3N Newsticker hat geschrieben:Storedot setzt bei dem speziellen Akku auf Nanomaterialien und organische Verbindungen, die angeblich noch nie in Batterien eingesetzt worden sein sollen.


Schon mal zwei Schlüsselwörter für "battery bullshit bingo". Aber warten wir ab, was daraus wird. Es bleiben 2 Probleme für neue Akku-Erfindungen:
1. Man muss aus dem Stand erheblich besser sein als die etablierte Technologie, um genug Geld bis zur Massenproduktion auf zu treiben.
2. Hohe Ladeleistungen sind nicht unbedingt attraktiv, wenn die elektrische Anbindung der Standorte nur schwierig oder weit abseits der Fernstraßen möglich ist. 5 Minuten extra Anfahrt machen Laden in 5 Minuten nicht besser als Laden in 15 Minuten.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8789
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von hiTCH-HiKER » 15. Mai 2017, 09:47

Ich bin auch der Meinung, dass nicht mehr so viel optimiert werden muss.
Klar wäre noch eine Steigerung der Ladeleistung auf 200 kW wünschenswert, so dass man ein Model 3 in unter 15 Minuten auf 80 % laden kann.
Aber wesentlich schneller macht meiner Meinung nach nicht wirklich viel Sinn, das wäre mir zu viel Streß beim Austreten :lol:

Das Laden in 5 Minuten macht echt nur an regelmäßig stark frequentierten Ladepunkten Sinn und an den wenigen Stellen kann man ja durchaus einen Industrieanschluss nur für die Ladestationen installieren.
Wenn wir das nichtmal hinbekommen, dann gute Nacht :mrgreen:
 
Beiträge: 2211
Registriert: 3. Sep 2015, 21:07
Wohnort: München

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von grizzzly » 15. Mai 2017, 10:27

Ja dieses Geflenne.... wir schaffen keine genügende Leistung irgendwo hin.. baaaah, ich kanns nimmer hören.
Aber 10 Milliarden für die Entwicklung von "neuen" Motoren ausgeben....

Mit 10 Milliarden können wir halb Europa mit Ladestationen zupflastern (fast zumindest).

Nach jetzt einigen längeren Fahrten auch mit Freunden die bzgl. E-Mobilität eher skeptisch unterwegs sind/waren.
Kann ich sageen... So ein bisschen schneller darf das Laden noch gehen.
20min für z.B. 500km wäre schon sehr schick.
Wenn ich das mal auf Tesla interpoliere, bräuchte es nen 150kWh Akku und Laden mit 2C.
Dann glaube ich wäre auch der letzte Zauderer nicht mehr findbar.

PS ich komm mit dem 90er aber wunderbar aus.
Meine Familie und grade mein Hund lieben es das wir jetzt öfters mal Pause machen ;-)
Falls Du gar keine Ahnung hast welchen Referral Link Du verwenden sollst: http://ts.la/christian6184
 
Beiträge: 846
Registriert: 8. Aug 2016, 09:07
Wohnort: München

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von TArZahn » 15. Mai 2017, 10:43

Hunde sind halt oft auch die schlaueren Tiere.....
Twizy seit 05/2013, als Zweitwagen noch Model S seit 10/2014 (oder ist es andersrum?), PV 4,8 und 10 kWp
Unbegrenzte Supercharger Nutzung bei Bestellung eines neuen Tesla z.B. über diesen Link:http://ts.la/andreas5122.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 1631
Registriert: 17. Apr 2014, 10:11
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von Elektroniker » 15. Mai 2017, 11:13

grizzzly hat geschrieben:20min für z.B. 500km wäre schon sehr schick.

Bei 20 min für echte 250 km im Winter mit konstant 130 km/h wäre ich bereits wunschlos glücklich.
Ich hoffe ja, dass der nächste Ioniq das dann schafft ... dann isser meins ... :)
Model ≡ 2019?
 
Beiträge: 890
Registriert: 8. Mai 2015, 17:08
Wohnort: München

Re: Großes Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz!

von redvienna » 15. Mai 2017, 11:29

Stromzuleitungen sind überall vorhanden !

Gestern beim Genussfestival in Wien waren unzählige 63A Verteiler und Kabel in Betrieb.

Kaum zu glauben.

PS: Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten.
150 kW bald Standard und mehr bis zu 350 kWh folgen.
Tesla S70D blue metallic 3/2016 + 50.000 km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4621
Registriert: 16. Nov 2014, 08:16
Wohnort: Vienna

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast