Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

Öffentliche und private Lademöglichkeiten...

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von redvienna » 17. Feb 2017, 14:55

Exakt.
Tesla S70D blue metallic 3/2016 + 50.000 km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4618
Registriert: 16. Nov 2014, 08:16
Wohnort: Vienna

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von Drdoomguard » 17. Feb 2017, 16:40

Destination charging ist wie vieles andere ein Service um Kunden zu gewinnen. Jeder darf dafür verlangen was er möchte. Ich als Kunde gehe in das Hotel das die Besten Ladebedingungen bietet.

Das gegenständliche Hotel Dorint muss also auf mich verzichten, falls genug Kunden die Preisgestaltung in Ordung finden wird es das wohl verschmerzen.
S90D Blau
 
Beiträge: 241
Registriert: 27. Dez 2015, 07:50

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von ereboos » 17. Feb 2017, 16:53

FahrE! hat geschrieben:Seit vielen Jahren war ich Gast im Dorint Hotel Venusberg in Bonn, meist in Verbindung mit Tagung (gegen Gebühr), Abendessen und Übernachtung. Dieses Jahr werde ich erstmalig mit meinem Tesla anreisen und war froh, das dass Hotel bei supercharge-me aufgeführt ist:

http://supercharge-me.de/index.php/comp ... sberg-bonn

Aus irgendeinem Grund habe ich mich nicht darauf verlassen, dass das Hotel den üblichen Gepflogenheiten folgt und per Mail vorab die Lademöglichkeit angefragt. Die große Überraschung: Obwohl nur eine 230V Schuko-Steckdose (3kW!) geboten wird, soll das Laden pro Tag 20 € kosten! Wohlgemerkt: Das Parken - selbstverständlich auch für Verbrenner - ist kostenlos! Das Laden alleine an einer lächerlichen Schukodose wird mit 20€/Tag berechnet!



OH NEIN! er verlangt doch echt Geld für seinen Strom!! Was für eine Unverschämtheit aber auch!!

Mal im Ernst, wieso sollte er Strom verschenken? 15 EUR finde ich eigentlich einen fairen Preis für 24h Laden.
Wenn du 13A einstellst, kannst du in den 24h 71kwh laden und hast somit zum preis von günstigen 20cent/kwh geladen.
 
Beiträge: 334
Registriert: 13. Mär 2015, 15:21

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von Elektroniker » 17. Feb 2017, 16:59

Es ist schon erstaunlich, wie viele Tesla-Fahrer es gibt, die immer alles geschenkt bekommen wollen, wo sie doch locker mal 100k€ für ein Auto ausgeben können. :oops:

Aber wie sagte mein Opa schon immer:
Von den reichen Leuten kann man das Sparen lernen .... :roll:
Model ≡ 2019?
 
Beiträge: 890
Registriert: 8. Mai 2015, 17:08
Wohnort: München

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von Volker.Berlin » 17. Feb 2017, 17:01

Wir drehen uns im Kreis. Es wäre rücksichtsvoll gegenüber den anderen Forenteilnehmern, darauf zu verzichten, aus einem ersten Impuls heraus den eigenen Senf dazu zu geben. Stattdessen würde es helfen, sich zunächst einen groben Überblick über den bisherigen Verlauf des Threads, an dem man sich beteiligen möchte, zu verschaffen.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 11549
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von nikwest » 17. Feb 2017, 19:45

Flico hat geschrieben:
FahrE! hat geschrieben:Wenn sich hier jemand darüber aufregt, dass an einigen Destination Chargern Gebühren berechnet werden, wenn es sich nicht um Hausgäste handelt, dann sei hier angemerkt: Es geht noch schlechter!
?


Was soll denn das heißen? Warum in aller Welt soll ich als Hotelbesitzer alle Teslafahrer dieser Welt - die NICHT bei mir übernachten - umsonst laden lassen? Ich bin doch nicht die Heilsarmee für Leute die sich zwar einen Tesla leisten können aber den Strom sollen dann gefälligst andere bezahlen?

Ich verstehe schon, dass es dir in deinem Fall darum geht, dass du da Gast bist aber wenn du sagst "es geht NOCH schlechter" dann kann man eben daraus ableiten, dass du es also schon schlecht findest wenn DeC's nicht grundsätzlich für alle kostenlos sind.

Bei mir im Hotel kostet das Parken z.B. nichts und Laden ist auch gratis, wenn man im Hotel übernachtet ABER wer bei der Konkurrenz übernachtet, darf bei mir nicht kostenlos laden und ich denke nicht, dass mich das zu einem bösen Menschen macht.

Grüße
Oliver


Naja, aber zwischen Gratis und 30€ für 3h Laden am Schuko Stecker (sind dann ca. 3€ pro kWh) gibts noch einen weiten Zwischenbereich.
Ich denke das Hauptproblem ist, das einfach sehr viele Leute keine Ahnung haben wieviel kWh man pro Stunde aus so einer normalen Steckdose ziehen kann, geschweige den was eine kWh denn überhaupt kostet. Ich glaube niemand beschwert sich, wenn man 30-50 Cent für eine kWh zahlt. Wenn es dann halt deutlich drüber ist ärgert man sich dann doch ein wenig.
 
Beiträge: 1628
Registriert: 13. Aug 2012, 08:08

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von FahrE! » 17. Feb 2017, 22:26

Es mag der Eindruck entstanden sein, dass ich Freibiernasen das Wort reden wolle oder kein Verständnis für eine faire Bezahlung hätte. Dem ist nicht so. Vielmehr habe ich den Eindruck, dass am Venusberg Elektroautomobilisten als neue Melkkühe entdeckt wurden ("ein überraschendes Geschäftsmodell").

Parkplätze und Tiefgaragenplätze kosten Geld. Dafür alle Autofahrer um Bezahlung zu bitten, ist nachvollziehbar. Für die Nutzung einer vorhandenen und zudem wenig geeigneten Steckdose eine horrende Gebühr zu verlangen, ist es nicht. Natürlich kann ich mir für meinen Tesla die Gebühr schön rechnen. Nur bin ich als Teslafahrer auf diese Dose nicht einmal angewiesen (und habe deswegen dankend abgelehnt). Schwierig wird es z.B. für einen Zoe-Fahrer, der auf das Nachladen von 15 kWh angewiesen ist. Auch dafür würden 20€ fällig. Solches Gebaren schadet der Akzeptanz und Verbreitung der Elektromobilität.

Um die Elektromobilität zu fördern, verteilt Tesla kostenlos Wallboxen und macht Werbung für die Örtlichkeiten. Letzteres übrigens bei mir sehr erfolgreich. Nur leider ist Deutschland hier z.B. gegenüber der Schweiz total hinter dem Mond. Dem Glauben, diese verschenkten Wallboxen würden bei Tesla kostenlos vom Himmel fallen und müssten nur eingesammelt werden, muss ich hier entschieden widersprechen. Wer zahlt nur diese Kisten für mehrere hundert Euro? Ein Denkanstoß: Die anderen Hotelgäste sind es nicht, der Hotelier nicht, auch nicht "der Steuerzahler".

Und dann kommt jemand ins Haus, angelockt vom Versprechen auf Ladung, sieht sich um, beschäftigt sich gar mit dem Etablissement, trinkt vielleicht einen Kaffee und kommt am Ende noch auf die Idee, beim nächsten Besuch die Tante dort zu betten. Im Hotelier steigt derweil die Verzweiflung über den in jeder Stunde durch Leitung schießenden einen, ganzen Euro, den er viel lieber für vernünftige Werbemaßnahmen wie Telefonmarketing, Wochenendpauschalen oder seine wunderschön bunten Flyer eingesetzt hätte. Und gerade als ihm wieder durch den Kopf schießt "Wer hat die verdammte Kiste an der Wand nochmal bezahlt?", steht dieser doofe Tesla-Fahrer vor ihn. "Zwanzig Euro fürs Laden, bitte!" Muss die Tante doch woanders schlafen.

PS: Was heißt diese Abkürzung "TFF" nochmal? Erstaunlich viel pauschale Verunglimpfung wird hier über Tesla-Fahrer von Tesla-Freunden ausgeschüttet.

PPS: Habe nochmal meinen Antrag auf rot wiederholt. Die Tendenz, weitere Details zu mir oder meinem Tesla den Tesla-Freunden mitzuteilen, ist aber nicht größer geworden. Mal sehen ...
 
Beiträge: 11
Registriert: 25. Okt 2016, 12:51

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von krouebi » 18. Feb 2017, 04:30

@Oliver:

Bitte die Beiträge lesen....

Heißt das also, das wer in dein Hotel ein Mahlzeit genießt, gratis parken darf, aber für's Laden zahlen soll?
MfG,

Krouebi

ICE/Hybrid/PHEV: Ur-Mini Van > ML320CDI ('76-'07)/Prius II+III, Lexus RX 400h, Peugeot 3008 HYbrid4/Outlander PHEV ('07-'16)
BEV: MS 60D (30SEP16-31MAR17), MX 90D (31MAR17-)
Hier bis 31.12.2017 klicken für freie SuC-Nützung
Benutzeravatar
 
Beiträge: 632
Registriert: 4. Jul 2016, 19:29
Wohnort: Cannero Riviera (VB) - Italien

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von OS Electric Drive » 18. Feb 2017, 07:45

Ich hatte bereits vom Hotel Tanneck in Fischen berichtet. Dort wurde mir 10€ je Tag an einer Schuko Steckdose berechnet und weit über 1€/kWh.

Je nach Preisgefüge eines Hotels muss man halt schauen ob immer alles ALL IN sein kann. Wer billig fliegt muss halt für das Gepäck extra zahlen.

Bei 4 Sternen erwarte ich eigentlich schon dass man hierfür KEINE Gebühr verlangt, wenn man sich überlegt dass 20€ maximal die Menge an Strom sein wird die man mitnimmt. Wenn ich sehe was andere am Frühstück "brachen" um den Tag zu überleben und im SPA jede kostenlose Sauna nutzen dann braucht man sich darüber keine Gedanken zu machen.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6455
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Warnung zum Dorint Hotel Venusberg in Bonn

von FahrE! » 18. Feb 2017, 08:54

Flico hat geschrieben:
FahrE! hat geschrieben:Wenn sich hier jemand darüber aufregt, dass an einigen Destination Chargern Gebühren berechnet werden, wenn es sich nicht um Hausgäste handelt, dann sei hier angemerkt: Es geht noch schlechter!
?


Was soll denn das heißen? Warum in aller Welt soll ich als Hotelbesitzer alle Teslafahrer dieser Welt - die NICHT bei mir übernachten - umsonst laden lassen? Ich bin doch nicht die Heilsarmee für Leute die sich zwar einen Tesla leisten können aber den Strom sollen dann gefälligst andere bezahlen?

...

Bei mir im Hotel kostet das Parken z.B. nichts und Laden ist auch gratis, wenn man im Hotel übernachtet ABER wer bei der Konkurrenz übernachtet, darf bei mir nicht kostenlos laden und ich denke nicht, dass mich das zu einem bösen Menschen macht.


Das Anspruchsdenken auf beiden Seiten ist anscheinend hoch und gewiss sehr oft grandios überzogen. Der Anspruch, überall kostenlos nachladen zu können, gehört aus meiner Sicht dazu. Und selbstverständlich wäre es ungehörig, wenn jemand bei Dir laden will und beim Mitbewerber übernachtet. Den würde ich aber schon zuerst mal nicht parken lassen.

Auf der anderen Seite sollte man sich nicht von Tesla die Box und das Marketing schenken lassen, um dann mit dem Stromverkauf Geld zu verdienen. In diese Richtung gibt es hier wirklich schlechte Beispiele:

https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=74&t=14230

Kann sich ein Kempinski nicht eigene Wallboxen leisten und auf der Homepage dann Werbung für seinen Laden machen? Anscheinend nicht! Lieber lässt man sich von Tesla sponsern, um die Fahrer dann herablassend zu melken.

Gestern habe ich beim Superchargen zweimal Tesla-Mitarbeitern beantwortet, auf was ich in der Nähe von Superchargern Wert legen würde. Sollte Tesla hier mitlesen, würde ich gerne für Destination Charger ergänzen: Gastfreundlichkeit!
 
Beiträge: 11
Registriert: 25. Okt 2016, 12:51

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste