Tesla Semi Truck September, Pickup in 18-24 Monaten

Infos zum elektrischen LKW...

Re: Tesla Semi Truck September, Pickup in 18-24 Monaten

von Cupra » 22. Feb 2018, 11:49

Wim hat geschrieben:@cupra

wenn bei der einführung des semi, diese erstmal an große frachtführer mit (üblicherweise) eigenen werkstätten gehen, dann liegt die servicequalität in den händen der nutzer.

tesla müsste dann (wie alle lkw-hersteller) entsprechende schulungen anbieten.

(auf den betriebshöfen ist dann auch die passende ladeinfrastruktur. die werkstätten haben eigene ersatzteillager. ---- wie jetzt auch)


Da kann ich dir zum Teil zustimmen. Auch mit den Ersatzteillagern. Aber ich persönlich kenne keine einzige Spedition inkl Werkstatt welche Einspritzpumpen, Getriebe, Achsen, Differenziale etc. auf Halde tut. Da werden Verschleissteile auf Vorrat gehalten die man täglich braucht.

Wir haben für unseren Fuhrpark von rund 20 Fz. auch eine Werkstatt. Und ja, wir haben auch ein Ersatzteillager für Filter, Schrauben und so Kleinzeugs. Alles darüber hinaus wird beim Markenhändler "gelagert". Warum auch sollten wir quasi jeden LKW ein 2. Mal als Ersatzteil kaufen? Wenn wir bei Mercedes um 8 Uhr morgens anrufen dass wir eine Spurstange, paar Leitungen für die Einspritzung, nen Türsteuergerät etc. brauchen dann können wir das entweder direkt abholen oder spätestens die Lieferung um 1400 bringt das. Karosserieteile können wir im Grunde direkt holen und mitnehmen. Wartetzeit 5 Minuten. Bei ganz blöden Fällen wo wir Teile von Motoren brauche, ganze Achsen oder Differenziale kann es sein dass wir Pech haben und das spätestens nach 24h da ist. Wobei man die paar Stunden braucht um ne Achse auszubauen :roll: Frontscheiben dauern in der Regel maximal 8h wenn nicht lokal auf Lager. Wobei wir Scheiben sehr selten brauchen, wenn dann is da meist ein Loch drin :D
Dazu kommt dass wir von Mercedes/Volvo komplette Unterstützung bekommen. Sei es mit Zeichnung, Anleitungen, Stromlaufplänen etc. Und das auch bei 2 Wochen alten LKW ohne dass wir die Garantie aufs Fahrzeug verlieren. Wir haben nen Werkstattchef der die Meisterprüfung hat und damit dürfen und können wir an den Autos schrauben was uns so möglich ist. Einzig wenn was zu codieren ist fahren wir kurz vorbei und dann machen die das. Auch wenn wir Teile verwenden die NICHT von Mercedes/Volvo sind sondern gleichwertige von Drittherstellern oder vom gleichen nur mit anderem Label. Sprich alles was Tesla im Bereich PKW derzeit definitiv NICHT bietet. Ich kann zum Beispiel seit gut 2 Wochen nicht mehr DC laden (SuC geht auch nicht mehr) und warte immer doch darauf das Tesla sich meldet wann denn ein Ersatzteil verfügbar ist :roll: Teslafahren mit AC-Ladung is geil... Frag mal einen der den LKW für den Erwerb braucht wie viele Wochen er auf Schnelladung verzichten kann? An 22kW sind die Akkus sicher nach 4 -5 Tagen dann auch wieder voll für 8h Fahrt :lol:
Tesla mag gute Elektroautos bauen, aber das Netz ausserhalb dessen ist eigentlich alles andere als Premium.

Klar, bei den Speditionen die wirklich klar abgesteckte Strecken haben mag das klappen, aber wenn das Konzept nur für die aufgeht bringt das in der Gesamtsumme herzlich wenig. Wie viele % der Fahrezuge fahren jeden Tag exakt die gleiche Strecke mit der gleichen Ladung und dazu immer an Punkt A und Punkt B die genau passende Infrastruktur? Glaube da biste unter 20%.
Model S100D "Edelweiss" :D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1861
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21

Re: Tesla Semi Truck September, Pickup in 18-24 Monaten

von Wim » 22. Feb 2018, 12:06

@cupra

ich bin da auch mehr beim mittelständler mit oberhalb 100 ziehenden einheiten. einige von denen machen (markengebunden) den örtlichen werkstattservice für "ihre" marke(n). da ist dann schon etwas mehr im lager.

die anzahl der benötigten teile dürften beim semi auch erheblich geringer sein, als bei der üblichen diesel-zgm. aber natürlich ist ein tesla-zentrallager mit SEHR schneller lieferung dann genauso notwendig, wie heute von MAN & co.

die %-uale aufteilung bei den frachtführern in "vagabunden" und "streckenbediener" kenne ich nicht. von den frachtführern, die ich kenne, sind 100% "streckenbediener" (seit jahrzehnten stabile firmen trotz viel bewegung bei den frachtraten). ich vermute, eine vielzahl der vagabundierer sind auf kante genäht.

für solche "streckenbediener" oder verteilerverkehre rund um den kirchturm würde solch semi-system schon passen (plus eigene ladepunkte auf den betriebshöfen, plus eigener service). ich gahe auch davon aus, da das frachtgeschäft ein "pfenniggeschäft" ist, die firmenleitungen zwangsweise gut rechnen können. wer sich für einen solchen schritt entscheidet (hin zum semi), hat sich das gut überlegt.

(etwas OT: die meisten scheiben gehen in der werkstatt zu bruch, da trotz belehrung und befragung bei fahrzeugabgabe, beim fahrerhausklappen dann doch noch die vergessene thermoskanne vom bett nach vorn geschossen kommt ...)
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 870
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

Re: Tesla Semi Truck September, Pickup in 18-24 Monaten

von Snuups » 22. Feb 2018, 12:49

Wim hat geschrieben:Die meisten scheiben gehen in der werkstatt zu bruch, da trotz belehrung und befragung bei fahrzeugabgabe, beim fahrerhausklappen dann doch noch die vergessene thermoskanne vom bett nach vorn geschossen kommt ...)


Das ist ja beim Semi elegant gelöst. Das Führerhaus lässt sich nicht nach vorn klappen.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 01/14
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2056
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: Tesla Semi Truck September, Pickup in 18-24 Monaten

von Wim » 22. Feb 2018, 12:59

und "panzerglas" :D
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 870
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

Re: Tesla Semi Truck September, Pickup in 18-24 Monaten

von Fritz! » 25. Feb 2018, 04:14

Snuups hat geschrieben:
Wim hat geschrieben:Die meisten scheiben gehen in der werkstatt zu bruch, da trotz belehrung und befragung bei fahrzeugabgabe, beim fahrerhausklappen dann doch noch die vergessene thermoskanne vom bett nach vorn geschossen kommt ...)


Das ist ja beim Semi elegant gelöst. Das Führerhaus lässt sich nicht nach vorn klappen.


Wozu auch, die 4 Motörchen sitzen ja gut sichtbar direkt an den Rädern.
Model 3 am 3. April 2016 reserviert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 622
Registriert: 23. Nov 2016, 03:05
Wohnort: Niedersachsen

Re: Tesla Semi Truck September, Pickup in 18-24 Monaten

von einstern » 25. Feb 2018, 15:35

Cupra hat geschrieben:...
Klar, bei den Speditionen die wirklich klar abgesteckte Strecken haben mag das klappen, aber wenn das Konzept nur für die aufgeht bringt das in der Gesamtsumme herzlich wenig. Wie viele % der Fahrezuge fahren jeden Tag exakt die gleiche Strecke mit der gleichen Ladung und dazu immer an Punkt A und Punkt B die genau passende Infrastruktur? Glaube da biste unter 20%.

Echt jetzt? Das wäre doch ein super Anfang. Damit hätte Tesla oder andere Newcomer erst mal viel abzuarbeiten. Wenn dann das Servicenetz über Jahre wächst, kommen die anderen 80% Stück für Stück auch noch in Reichweite. Nur so ein Gedanke.
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4176
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach

Re: Tesla Semi Truck September, Pickup in 18-24 Monaten

von egn » 2. Mär 2018, 16:20

Es fahren sehr viele Langstrecken LKWs täglich die gleiche Strecke. Man muss einfach nur an die ganzen LKWs die zwischen den Hubs der Zustelldienste betrachten, oder die LKWs im Just-In-Time Werksverkehr, und ganz generell LKWs die zwischen Großlagern von Unternehmen fahren.

Alleine damit wäre die Produktion von 100.000 Stück pro Jahr viele Jahre ausgelastet.
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, Tech, Sound, Luftfederung, Doppellader, Kaltwetter, Panoramadach, LTE, Chademo, Allianz Anschlussgarantie 4J/80.000km, Firmware 2018.14.2 a88808e, ca. 97.000 km
 
Beiträge: 3017
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau

Re: Tesla Semi Truck September, Pickup in 18-24 Monaten

von Wim » 2. Mär 2018, 17:44

+1

und das herbeigeredete ladesäulenproblem ist bei diesen verkehren gut lösbar -> auf den betriebshöfen
wer an jeder teslasäule noch andere stecker sehen möchte, der setzt sich sicherlich auch dafür ein, dass phev beim tanken auch strom ziehen können und rewe ihre eigenmarke nur anbieten darf, wenn sie auch die eigenmarken von edeka&co ins regal stellen
 
Beiträge: 870
Registriert: 14. Mär 2017, 17:10

Re: Tesla Semi Truck September, Pickup in 18-24 Monaten

von llerom » 13. Mär 2018, 23:10

Hier noch ein Artikel von mit mit Hintergrundinformationen zum Truckbusiness mit einer Übersicht der Marktbegleiter:
http://morellife.com/wordpress/modelx/2 ... 6-11-2017/
http://www.morellife.com/modelx Mein Blog über Elektromobilität im Allgemeinen, die Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und meine Erfahrungen mit dem Model X im Besonderen
 
Beiträge: 42
Registriert: 20. Jul 2016, 10:36

Re: Tesla Semi Truck September, Pickup in 18-24 Monaten

von llerom » 13. Mär 2018, 23:10

und hier noch die Episode vom CLEANELECTRIC Podcast, die sich mit dem Truck (und natürlich dem Roadster) beschäftigt.
http://www.cleanelectric.de/tesla-semi-roadster/
http://www.morellife.com/modelx Mein Blog über Elektromobilität im Allgemeinen, die Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und meine Erfahrungen mit dem Model X im Besonderen
 
Beiträge: 42
Registriert: 20. Jul 2016, 10:36

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast