Vorschläge zur Anpassung der Ordnerstruktur

Informationen zu diesem Forum...

Vorschläge zur Anpassung der Ordnerstruktur

Beitragvon Thorsten » 23. Okt 2016, 09:23

Ich greife hier die Vorschläge aus verschiedenen Threads (u.a. "Struktur passt nicht mehr..." und "TESLA in der heutigen Tagespresse...") auf und möchte gerne mit Euch über Veränderungen der Ordnerstruktur des Forums diskutieren.

Mir sind bisher folgende Vorschläge bekannt:

  • Neuer Bereich für übergreifende Themen zu Model S, X und später u.U. auch 3. Hierunter würden bspw. Punkte wie Lademöglichkeiten, Firmware Updates, Autopilot usw. fallen. In den Unterforen "Model S" und "Model X" hätten wir dann nur noch fahrzeugspezifische Themen.
  • Neuer Bereich "Presse / Medien", in dem bei Bedarf zu jedem Artikel ein eigenes Thema aufgemacht werden kann. Dieses würde die Übersichtlichkeit deutlich steigern, da aktuell alle Medienberichte in einem Sammel-Thread diskutiert werden.
  • Zusammenfassung der Bereiche "Veranstaltungen" und "Kontakte und Begegnungen", da diese sich nicht immer sauber trennen lassen.

Ich würde mich über weitere Vorschläge sowie Eure Meinung zu den möglichen Änderungen freuen. Punkte mit großer Zustimmung setzen wir dann zeitnah um.
1.000 € Rabatt bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungslink des TFF Forums.
Benutzeravatar
Thorsten
Moderator
 
Beiträge: 2524
Registriert: 22. Apr 2011, 18:45
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: Vorschläge zur Anpassung der Ordnerstruktur

Beitragvon Wassermann » 23. Okt 2016, 13:17

Danke Thorsten, dass du die Sache aufgreifst. Ich habe mir ein paar Gedanken gemacht und in der Exceltabelle zusammengestellt. Ich freue mich auf eine konstruktive Diskussion.
2016.10.23 TFF-Struktur.xlsx
(32.81 KiB) 63-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von Wassermann am 23. Okt 2016, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße vom Chris
Benutzeravatar
Wassermann
 
Beiträge: 927
Registriert: 29. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Willich

Re: Vorschläge zur Anpassung der Ordnerstruktur

Beitragvon Fjack » 23. Okt 2016, 13:22

Das sieht ziemlich gut aus Chris, alle Wünsche von mir hast Du schon integriert.
seit 26.05.15 S85D, Doppellader, Tech., Luft., Winter., grau
Fjack
 
Beiträge: 1778
Registriert: 16. Nov 2013, 19:29

Re: Vorschläge zur Anpassung der Ordnerstruktur

Beitragvon Wassermann » 23. Okt 2016, 13:38

Danke für dein Lob. Bei meinen Überlegungen stand im Vordergrund, negative Begriffe zu vermeiden ("Probleme") und den wichtigen Bereichen wie Ladung, Medien und innovativen individuellen Lösungen einen klar abgegrenzten Raum zu geben, in dem man lösungsorientiert stöbern kann. Der Begriff "Ratgeber" soll dazu ermuntern, konstruktiv und lösungsorientiert zu Themen beizutragen.

Da wir wissen, dass Tesla hier mitliest, sollten wir es denen so einfach wie möglich machen, unsere Wünsche zu finden und umzusetzen.
Grüße vom Chris
Benutzeravatar
Wassermann
 
Beiträge: 927
Registriert: 29. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Willich

Re: Vorschläge zur Anpassung der Ordnerstruktur

Beitragvon Franko30 » 23. Okt 2016, 22:05

Gute Idee! Umgangssprachlich: Full Ack.

Cheers Frank
Model S 90D (Das Schiff 2) & Model X Signature P90D (The next big thing)
If you take any conservative position on a social or economic issue and boil away all the rhethoric, what you are left with is 'I got mine, screw you!'
Benutzeravatar
Franko30
 
Beiträge: 3774
Registriert: 21. Sep 2013, 21:29
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Vorschläge zur Anpassung der Ordnerstruktur

Beitragvon Wassermann » 23. Okt 2016, 22:17

Ich habe soeben meine Signatur (temporär) verändert, um der Sache etwas Vorschub zu geben. Nehme ich natürlich nach Abschluss der Diskussion wieder raus. :D
Grüße vom Chris
Benutzeravatar
Wassermann
 
Beiträge: 927
Registriert: 29. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Willich

Re: Vorschläge zur Anpassung der Ordnerstruktur

Beitragvon reniswiss » 23. Okt 2016, 22:22

Für die Medienecke fände ich es angenehm, wenn eine verbindliche Strukturierung der Thread-Titel eingeführt würde.
Ich denke da an etwas in der Art:
[Name des Mediums]: [Titel des Artikels]

Beispielsweise:
Spiegel Online: Beschleunigungsrekord im Elektroauto

Allenfalls könnte auch das Datum noch integriert werden, aber ich fände es besser ohne. Einerseits ist es nicht sehr wichtig, andererseits ist es Anhand des Eröffnungsdatums des Threads ausreichend nachvollziehbar.

Für den Eröffnungsbeitrag würde ich vorschlagen, dass der Link zum Artikel (falls online verfügbar) gepostet wird, gefolgt von zitiertem Text aus dem Artikel. Eines Tages sind die Artikel möglicherweise nicht mehr aufrufbar und es wäre doch schön, wenn man auch in Zukunft noch nachlesen könnte, was früher so geschrieben wurde. Besonderes kann natürlich durch Fettschrift hervorgehoben werden. Beispiel:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/eth-zuerich-studenten-stellen-beschleunigungsrekord-fuer-elektroautos-auf-a-1100687.html

Spiegel Online hat geschrieben:Früher starteten auf der Piste des Schweizer Militärflughafens Dübendorf nordöstlich von Zürich mit monströsem Getöse Kampfjets vom Typ F/A-18 Hornet. Ende Juni raste erneut ein Geschoss über die Startbahn, allerdings mit dem leise sirrenden Sound eines Zahnarztbohrers: Der Elektrorennwagen Grimsel. Von seiner Optik - der Wagen sieht aus, wie Zeichner von Pixar einen Formel-1-Wagen entwerfen würden - darf man sich nicht täuschen lassen, die Fuhre hat es in sich: Von null auf hundert beschleunigt sie in 1,513 Sekunden. Am Steuer: Nina Fuchs, Studentin der Elektrotechnik.

Der Grimsel ist die vorerst krasseste Eskalationsstufe in einem akademischen Wettstreit mit ziemlich weltlichen Auswirkungen. Der Wagen ist eine Eigenentwicklung des Akademischen Motorsportvereins Zürich (AMZ), einem Team aus Studenten der ETH Zürich und der Uni Luzern. Und es ist nicht die erste Schöpfung der geschwindigkeitsorientierten Studenten.

Schon einmal hatte das Team AMZ eine Beschleunigungs-Bestmarke für Elektroautos aufgestellt. Das war im Herbst 2014, ebenfalls mit dem Grimsel. Die Bestzeit damals betrug 1,758 Sekunden. Im Juli 2015 jedoch unterbot das Green Team der Universität Stuttgart den Rekord um sechs Tausendstel. "Das hat uns natürlich gewurmt", sagt Daniel Hentzen, der Teamchef der Schweizer Studententruppe.

Leichter, stärker, schneller

Also wurde wieder getüftelt und getestet. Durch Feinarbeit an der Kohlefaserkonstruktion wurde das Auto noch leichter, ebenso wurde der Hochvolt-Akku modifiziert. Die Reifenwahl fiel auf Pneus vom US-amerikanischen Dragracing-Spezialisten Hoosier. "Bei so einem Rekord kommt es ja vor allem auf eine optimale Traktion an", sagt Hentzen.

Der lediglich 168 Kilogramm schwere Renner verfügt über vier vom Team entwickelte Radnaben-Synchronmotoren, die je 37 kW leisten und je 3,4 Kilogramm wiegen. Das Drehmoment des E-Maschinen-Quartetts beträgt 1700 Nm. Für Fahrerin Fuchs bedeutete die explosive Beschleunigung des Autos eine Belastung mit 2 g, sie wurde also mit dem doppelten ihres Körpergewichts in den Schalensitz gepresst.
Elektroauto auf Rekordfahrt

Mit der neuen Rekordzeit wähnt sich das Schweizer Studententeam nun nahe am physikalischen Limit für ein Auto aus der "Formula Student". Denn eigentlich ist die Jagd nach dem Beschleunigungsrekord ein Nebenschauplatz, das Hauptaugenmerk des Teams AMZ aus Zürich, des Green Teams aus Stuttgart sowie etlicher weiterer studentischer Racing-Verbünde ist die 1981 ursprünglich in den USA gegründete "Formula Student", die seit 1998 auch in Europa ausgetragen wird und bei der inzwischen rund 600 Teams an den Start gehen.

Im Studium auf die Rennstrecke

Die "Formula Student" ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb, bei dem Studententeams aus aller Welt jedes Jahr im Sommer mit ihren selbst entwickelten Boliden gegeneinander antreten. Als praktische Ergänzung zum Ingenieurstudium werden Erfahrungen in der Konstruktion und Fertigung eines Automobils gesammelt. Jedes Jahr bilden sich neue Teams. Am Ende kommt es zum Showdown auf der Rennstrecke.

Es geht allerdings nicht nur um das schnellste Auto und den waghalsigsten Fahrer, sondern es geht um das beste Gesamtpaket. Gefragt sind ausgereifte Konstruktionen, eine gute Rennperformance, stabile Finanzplanung und schlagkräftige Verkaufsargumente. Ausgetragen wird der Wettbewerb in Deutschland, in den USA, Großbritannien, Japan, Brasilien, Italien und Österreich. Experten aus der Motorsport, Automobil- und Zuliefererindustrie fungieren als Jury - außerdem engagieren sich etliche Firmen als Sponsoren.

Die AMZ-Truppe aus Zürich beispielsweise wird von BMW unterstützt. Die Schweizer sind seit 2006 in der studentischen Rennserie am Start, zunächst fuhren sie in der Verbrennerklasse mit, seit 2010 setzen sie auf Elektroantrieb. Für die Saison 2014 konstruierten sie den Elektro-Rennwagen Grimsel und gewannen drei von vier Rennen (Hockenheim, Silverstone, Spielberg, Barcelona).

Ein neuer Rekord ist in Arbeit

Jedes Jahr wird ein neuer Rennwagen gebaut, stets wird er nach einem Schweizer Pass benannt. Das Modell Grimsel jedoch bot sich für weitere Tempo-Tüfteleien an - so kam es zum Beschleunigungs-Wettbewerb. "Die Rekordversuche sind natürlich auch eine Marketing- und Prestigesache", erklärt Hentzen. "Darum kümmern sich dann auch nicht die aktuellen Teammitglieder, sondern ältere aus den früheren Saisons."

Jetzt also ist der Rekord wieder in der Schweiz. Die Konkurrenz aus Schwaben hat das natürlich längst mitgekriegt. "Glückwunsch an das Team aus Zürich", sagt Benedikt Bauersachs vom Green Team der Uni Stuttgart. "Die Messlatte liegt jetzt natürlich sehr hoch, doch unsere Simulationen haben ergeben, dass der Grenzwert zwischen 1,3 und 1,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h liegt. Es ist also noch Spielraum." Klingt so, als bereiteten sie in Stuttgart schon alles für eine Rekord-Revanche vor. Bauersachs: "Man wird sicher noch was von uns hören".


Was haltet ihr von sowas? Hilfreich, um einen Artikel, an den man sich nur knapp erinnern kann, schnell zu finden, oder einfach nur viel zu mühsam?
Cash is King
reniswiss
 
Beiträge: 2557
Registriert: 29. Sep 2015, 02:29
Wohnort: Region Winterthur

Re: Vorschläge zur Anpassung der Ordnerstruktur

Beitragvon volker » 23. Okt 2016, 22:38

Das ist vor allem urheberrechtlich bedenklich. Meist sind nur Zitate kleinerer Passagen erlaubt, oder man muss die Genehmigung des Verlags einholen.

Für Archivierung von Internet-Inhalten gibt es Tools wie wayback machine. Vielleicht kann man deren Funktion in die Forums-Software einbauen, um tote Links auf ein Archiv umzulenken?
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
volker
Moderator
 
Beiträge: 7700
Registriert: 26. Apr 2012, 13:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: Vorschläge zur Anpassung der Ordnerstruktur

Beitragvon Wassermann » 23. Okt 2016, 22:40

Guter Ansatz, vielen Dank. Würde ich sofort mitgehen – aber:

Das "Einkopieren" redaktioneller Inhalte in Foren etc. birgt erhebliche Risiken. Gerade hier in DE ist das teilweise pervers geregelt. Einen Link zu setzen und aus dem redaktionellem Angebot einen ganz, ganz, ganz kurzen "typischen" Satz zu zitieren, das mag gerade noch angehen. Mehr Content bedeutet: Abmahnung des Forums! Und das wird teuer.

Wir können (bislang) froh sein, dass bislang noch keine diesbezügliche Abmahnung hier im Forum aufgeschlagen ist.

Danke für diesen Aspekt, der hier unbedingt diskutiert gehört.
Grüße vom Chris
Benutzeravatar
Wassermann
 
Beiträge: 927
Registriert: 29. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Willich

Re: Vorschläge zur Anpassung der Ordnerstruktur

Beitragvon Wassermann » 23. Okt 2016, 22:41

Danke volker, du warst (mal wieder) schneller.
Grüße vom Chris
Benutzeravatar
Wassermann
 
Beiträge: 927
Registriert: 29. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Willich

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast