Die Beschleunigung und die Physik

Informationen zum neuen Supersportwagen....

Re: Die Beschleunigung und die Physik

von Fritz! » 26. Dez 2017, 01:58

KaJu74 hat geschrieben:https://youtu.be/ZaM5BS7DsDU

Alexander Bloch berechnet der Tesla Roadster.


Wie würde er denn dann die (wirklich gemessenen) 1,513 Sekunden von 0 auf 100 der ETH Zürich erklären? Mit "kann nicht sein"?
https://www.ethz.ch/de/news-und-veranst ... ekord.html

Viele falsche Annahmen im Video, aber richtige Berechnungen mit den falsch angenommenen Zahlen ergeben trotzdem falsche Zahlen...
Model 3 am 3. April 2016 reserviert
Benutzeravatar
 
Beiträge: 564
Registriert: 23. Nov 2016, 02:05
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die Beschleunigung und die Physik

von Tron MA » 26. Dez 2017, 08:02

Oder wie mein Prof schon vor 25 Jahren anmerkte...
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis höher als in der Theorie!
Schöne Restweihnachten
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis, ist in der Praxis größer als in der Theorie!
 
Beiträge: 33
Registriert: 15. Dez 2017, 15:47
Wohnort: Viernheim

Re: Die Beschleunigung und die Physik

von KaJu74 » 26. Dez 2017, 08:32

Fritz! hat geschrieben:
KaJu74 hat geschrieben:https://youtu.be/ZaM5BS7DsDU

Alexander Bloch berechnet der Tesla Roadster.


Wie würde er denn dann die (wirklich gemessenen) 1,513 Sekunden von 0 auf 100 der ETH Zürich erklären? Mit "kann nicht sein"?
https://www.ethz.ch/de/news-und-veranst ... ekord.html
Ganz einfach.
Keine Straßenreifen. :lol:
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3212
Registriert: 1. Jul 2013, 14:26
Wohnort: Walchum

Re: Die Beschleunigung und die Physik

von snooper77 » 26. Dez 2017, 09:45

Und heftige Spoiler.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5494
Registriert: 21. Mär 2014, 15:26
Wohnort: Zürich

Re: Die Beschleunigung und die Physik

von KaJu74 » 26. Dez 2017, 09:57

Die Spoiler wurden für den Rekord demontiert.
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3212
Registriert: 1. Jul 2013, 14:26
Wohnort: Walchum

Re: Die Beschleunigung und die Physik

von Need » 26. Dez 2017, 10:50

die bringen bis 200kmh auch eher was in Kurven
Bestelle deinen TESLA über diesen Link und bekomme Schnelladen umsonst + einen 500€-Gutschein dazu: http://ts.la/martin34097
Benutzeravatar
 
Beiträge: 677
Registriert: 24. Sep 2017, 21:17

Re: Die Beschleunigung und die Physik

von KaJu74 » 9. Jan 2018, 21:50

KaJu74 hat geschrieben:Ich habe mal die gesammelten Hinweise an die AMS geschickt. :mrgreen:
ein klasse Video mit ein paar Schönheitsfehlern.

1. Für Europa wirbt Tesla mit 2,1s auf 100km/h.
2. Der Wagen mit dem kürzesten gemessenen Bremsweg 100-0 ein 911 GT2RS ist (29,3m/13,2 m/s Sport-Auto) und nicht der Ferrari 488 GTB.
Daraus ergibt sich 27,78m/s : 13,2m/s² = 2,1s. Exakt der Wert, den Tesla angibt.
3. Bin ich mir nicht sicher ob ein ABS so schnell regeln kann wie die Ansteuerung der e-Motoren.
4. Beim Bremsen ist das Fahrzeuggewicht vorne. Die Supersportler haben aber hinten breitere Reifen.
5. Der Porsche 918 hat das maximale Drehmoment aber nur in einem minimalen Bereich, anders als der Elektromotor.
:mrgreen:
Im AMS Youtube Video ist jetzt ein Kommentar, den ich hier veröffentlichen möchte:

Marcel M vor 12 Minuten (bearbeitet)
@KaJu74
Das ist technisches gar nicht möglich, alleine schon wegen dem Trägheitsmoment des Motors. Nicht ohne Grund werden bei schnellen Bremsungen Magnetpulverbremsen eingesetzt und keine A- bzw. Synchronmotoren. Selbst wenn Du den Stecker ziehst, dreht ja ein Elektromotor trotzdem weiter und bleibt nicht sofort stehen. Genauso verliert dieser innerhalb von 10 ms nicht schalgartig an Drehmoment, Motorscheppmoment. Ein ABS kann konstant auf 10% Schlupf regeln. Ein Elektromtor kann nicht konstant auf 10% Schlupf geregelt werden. Sondern es tritt eine sichbare Schwingung auf.
Somit sind die 1,9 s ein Märchen und 2,2 s eben so, da schlechter als eine ABS-Regelung.
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3212
Registriert: 1. Jul 2013, 14:26
Wohnort: Walchum

Re: Die Beschleunigung und die Physik

von JeanSho » 9. Jan 2018, 22:36

Verrückte Welt, in der Fsns von Verbrennermotoren darüber streiten müssen ob sie nun schneller bremsen können als Elektrofahrzeuge beschleunigen können. Denn das Beschleunigungsrennen haben sie verloren.
JeanSho
____________________________
"Tiger hol' ihn Dir!"
- Tesla Roadster (12.2011)
- BMW C Evolution (09.2014)
- Model S 85D (08.2015)
- Model 3 reserviert (31.03.2016)
- 2 Pedelecs (06.2016)
- Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3123
Registriert: 9. Jan 2012, 23:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

Re: Die Beschleunigung und die Physik

von Helmut1 » 10. Jan 2018, 09:05

Oh graus! :roll:
"Ein ABS kann konstant auf 10% Schlupf regeln." Zitat Marcel M
So eine selten dämliche Behauptung ist schon heftig. Hat der Typ noch niemals eine ABS Bremsung gemacht? Das merkt man doch, dass es gepulst ist und alles andere als konstant. Ist ja auch schließlich das Funktionsprinzip vom ABS eben gerade nicht konstant zu bremsen sondern immer den Bremsdruck... .
M3 reserviert am 31.3 vormittags in Hamburg (Bei Ladenöffnung in der Schlange gestanden).
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1758
Registriert: 4. Mär 2015, 02:24

Re: Die Beschleunigung und die Physik

von KaJu74 » 10. Jan 2018, 10:02

Ich hatte ja mal kurz geantwortet:
Warum redest du von
- Stecker ziehen und dem Nachlauf des Motors?
- oder Drehmomentverlust?
- oder Schleppmoment verlieren?

Hast du das quietschen der Reifen beim Showevent gehört, die waren konstant am Schlupfpunkt.

Hier seine Antwort darauf:
Marcel M vor 11 Stunden (bearbeitet)
@KaJu74

Wenn der Motor soviel Drehmoment aufbaut und somit der Reifenschlupf steigt, muss der Regler eingreifen um den Ist- Schlupf und somit das Ist- Motordrehmoment abzubauen. Der Wechselrichter zieht den E-Motor quasi den Stecker, getakteter Strom.
Aber jeder Motor hat ein Schleppmoment (Trägheitsmasse). Beispiel: Motordrehmoment deutlich zu hoch -> Strom aus. Der Motor dreht aber ohne nennenswerten Drehmomentverlust noch 30 ms weiter. Der Ist-Schupf kommt also nicht der Soll-Schlupfregelung hinter her, zu träge. Somit fängt das System an zu schwingen: Ist-Schlupf zu hoch, zu niedrig, aber nie passend. Beim ungebremsten E-Motor schwankt dann der Schlupf zwischen 5 - 45 % (Schwingung). Ein ABS mit PID-Regler schafft nach einer Einschwingzeit von ~ 0,1 s konstante 10% (ohne Schwingung). Und da ist noch Luft nach oben, Fuzzy Regler anstatt PID, geringe Einschwingzeit.
Deshalb verfügen moderen ASR Systeme, insbesondere bei der Launchcontroll, über einen Bremseneingriff. Der Träge Verbrenner wird sehr schnell eingebremst. Denn dieser hat das gleiche Problem, Schleppmoment.
Wenn dann müsste man den E-Motor aktiv bremsen, wird auch gemacht bzw. das macht auch Tesla über einen Bremseneingriff.
Quitschende Reifen haben deutlich zuviel Schlupf. Interessant wie Du da den genauen Schlufpunkt über ein quitschen feststellen willst, wie viel waren es denn, 15, 23 oder doch exakt 30%?
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3212
Registriert: 1. Jul 2013, 14:26
Wohnort: Walchum

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast