Roadster 2.0

Informationen zum neuen Supersportwagen....

Re: Roadster 2.0

von Südstromer MS85 » 5. Jan 2018, 16:55

segwayi2 hat geschrieben:Wenn ich mir anschaue wieviel Top of the line 911 rumfahren die im gleichen Preisbereich liegen relativiert sich der Anschaffungspreis ganz schnell. Davon fahren hier endlos rum

und gehofft hatte ich auch auf eine preiswertere Version mit weniger Leistung, aber so isset nun mal..

Das gute am Roadster 2.0 ist, das die Tankstellen Denke je ein Ende gefunden hat. Dagegen ist so nen 11er Turbo S gerade gut um beim Rewe die Sushi zu holen. Lineares Denken hat ein jehes Ende gefunden.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1425
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: Roadster 2.0

von JeanSho » 5. Jan 2018, 22:41

Mit dem neuen Roadster könnte ich von hier zu Talkredius in 4,5 Stunden fahren. Und würde mit 95 % losfahren und 17 % ankommen. Tempo, wo es geht, bis 160 KMH. Da hatten wir 2012 noch ganz andere Zeiten. Ich freue mich darauf
JeanSho
____________________________
"Tiger hol' ihn Dir!"
- Tesla Roadster (12.2011)
- BMW C Evolution (09.2014)
- Model S 85D (08.2015)
- Model 3 reserviert (31.03.2016)
- 2 Pedelecs (06.2016)
- Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3123
Registriert: 9. Jan 2012, 23:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

Re: Roadster 2.0

von Eberhard » 5. Jan 2018, 23:27

oder Talkradius fährt mit seinem jetzigen Roadster vollgeladen los und kommt nach 8h fast leer aber ohne Zwischladung bei Dir an.


Roadster 2.5 Model S P85+ Signature Red
Roadster 2.5 11/2010-6/2016 nach fast 170.000km abgegeben, Range 254/320km, P85+ 349.529 km Range 365/456km MX #460 am 8.8. storniert, da bei drivetesla 2.0 dabei
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5122
Registriert: 29. Mai 2011, 08:24

Re: Roadster 2.0

von Karlchen » 6. Jan 2018, 11:46

Hallo,

zu den hier diskutierten Verlusten im Wechselrichter und Reichweite bei sehr niedriger Geschwindigkeit:

Teslas haben Asynchronmotoren ohne mehrstufiges Getriebe. Das hat Vorteile und Nachteile. Vorteile sind der weite Feldschwächbereich - also man kann den Motor weit über Nenndrehzahl betreiben, was ein einstufiges Getriebe und hohe Maximalgeschwindigkeit zulässt - und die hohe kurzzeitige Überlastbarkeit. Nachteil ist der schlechte Wirkungsgrad im Teillastbereich, denn man braucht auch dort immer vollen Magnetisierungsstrom. Ein Beispiel: Der Motor habe einen Nennstrom von 1000 A und einen cos phi von typischen 0,87. Momentbildender und feldbildender Strom sind orthogonal zueinander. Aufgrund von cos^2 phi + sin^2 phi = 1 folgt, dass der Magnetisierungsstrom ca. 500A, also die Hälfte des Nennstroms ist! Der fließt auch im Schritttempo. Die Verluste im Motor sind auch höher als im Wechselrichter, insofern macht ein zusätzlicher kleinerer Wechselrichter keinen Sinn. Natürlich reizt Tesla die Grenzen des Motors optimal aus und legt den Nennpunkt wahrscheinlich geschickt tief etc., aber die Gesetze der Asynchronmaschine gelten auch für Tesla.

Permanentmagnetmotoren, wie sie andere nutzen, benötigen keinen feldbildenden Strom, denn das Feld ist ja schon durch die Magnete da. Andererseits ist der Feldschwächbereich geringer, und zur Feldschächung, also bei hohen Geschwindigkeiten, braucht man zusätzlichen Strom! Insofern ist Porsches Ansatz, ein zweistufiges Getriebe einzubauen für Autos mit hoher Maximalgeschwindigkeit, durchaus konsequent.

Just my five cents.
 
Beiträge: 423
Registriert: 7. Mai 2014, 11:25
Wohnort: Vaasa, Finnland

Re: Roadster 2.0

von Dornfelder10 » 6. Jan 2018, 12:02

Karlchen hat geschrieben:Teslas haben Asynchronmotoren ohne mehrstufiges Getriebe.

Das Model 3 hat einen permanenterregten Synchronmotor.

Trotzdem Danke für deine restlichen Ausführungen. Model S/X haben eine ASM.

Karlchen hat geschrieben:Insofern ist Porsches Ansatz, ein zweistufiges Getriebe einzubauen für Autos mit hoher Maximalgeschwindigkeit, durchaus konsequent.

Ja das ist für viele Kunden wahrscheinlich das richtige. Ich würde mir wünschen dass die Vmax auf ca. 200 km/h reduziert wird und dafür das Getriebe raus fliegt. Höchstgeschwindigkeit ist nur für 5%-Autobahndeutsche interessant.

Gruß

Bernhard
 
Beiträge: 818
Registriert: 25. Aug 2014, 21:37

Re: Roadster 2.0

von Sucseeker » 6. Jan 2018, 12:44

@Karlchen

Ohne mich jetzt einzulesen.
Bist Du sicher, dass beim Tesla der halbe Nennstrom von z.B. 1.700A auch bei Schrittgeschwindigkeit als Erregerstrom fliesst.
Ich hatte im Ing.-Studium E-Technik nicht als Hauptfach aber das klingt nicht plausibel.

Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 grey-21"grau-Nappa beige-AP1.0
ER:09/17 XP100D Midnight-Silver-20"schwarz-6-Sitzer-AP2
EX:03/15-09/16: 62tkm SP85D, 09/16-11/17 27tkm X90D
FOR FUN:2012 Roadster VIN962- Roadster 2020?
PV46kWp / Tesla-DIY-PV-Speicher 85kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1701
Registriert: 27. Sep 2014, 20:46
Wohnort: Hessen

Re: Roadster 2.0

von Karlchen » 6. Jan 2018, 14:57

Bernhard, danke für die Info. Mir war entgangen, dass im Model 3 eine PM Maschine verbaut wird.

SuCseeker, beim maximalen Beschleunigen kann ein typischer Asynchronmotor ca. das 2,5-fache des Nennmoments liefern (sagen wir mal 3 hier). Auch hat Tesla es vielleicht geschafft, den cos phi auf 0,89 hochzutreiben. Ich schätze mal ganz grob, dass z.B. im MS P85 der hintere Motor einen Nennpunkt von 5000 U/min oder 70km/h bei 100kW hat. Also bei 210km/h ein Feldschwächbereich von 3 und bei maximalem Beschleunigen nahe dem Kippunkt des Motors 3faches Moment. S_nenn = P_nenn/ cosphi = 112kVA. U_nenn = 1,15xU_DC/sqrt(2) = 400Vx1,15/1,4 = 328V I_nenn= S_nenn/sqrt(3)/U_nenn = 112kVA/1,73/328V = 197A. I_mag = sqrt(1 - cosphi^2) x I_nenn = 0,46 x 197A = 91A
Mit S Scheinleistung, P Wirkleistung, U_DC Zwischenkreisspannung von 400V, I_mag Magnetisierungsstrom.
Hier sind ein paar Gleichungen zum Umrichter, wo auch der von mir angenommene Modulationsgrad von 1,15 vorkommt: https://books.google.fi/books?id=aVdsToz1GXIC&pg=PA66&lpg=PA66&dq=modulationsindex+Zwischenkreisspannung&source=bl&ots=zkc22_13_3&sig=gcdt7A0VKWGsE7aEFHepi5fs19E&hl=no&sa=X&ved=0ahUKEwjZidWbuMPYAhWIWywKHRClCW8Q6AEIRzAE#v=onepage&q=modulationsindex%20Zwischenkreisspannung&f=false

Mit anderen Worten, ich schätze grob, dass der hintere Motor des MS P85 einen Nennstrom von 197A hat und einen Magnetisierungsstrom von 91A. Bei vollem Beschleunigen, also Überlast, ist der Strom fast das dreifache des Nennstroms (ich bin jetzt zu faul, um Magnetisierungs (=Blind-) - und Wirkstrom geometrisch zu addieren).
Zuletzt geändert von Karlchen am 6. Jan 2018, 16:16, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 423
Registriert: 7. Mai 2014, 11:25
Wohnort: Vaasa, Finnland

Re: Roadster 2.0

von Südstromer MS85 » 6. Jan 2018, 15:56

Roadster: Tesla Chef-Designer erlebt nach Fotoshooting eine Autopanne

http://teslamag.de/news/roadster-tesla- ... ting-17394

------

Kann passieren, so what?

Dafür schöne Bilder vom Wagen. 8-)
Der sieht selbst bei einer "Panne" megascharf aus.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1425
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: Roadster 2.0

von Südstromer MS85 » 6. Jan 2018, 15:58

Dornfelder10 hat geschrieben:Ja das ist für viele Kunden wahrscheinlich das richtige. Ich würde mir wünschen dass die Vmax auf ca. 200 km/h reduziert wird und dafür das Getriebe raus fliegt. Höchstgeschwindigkeit ist nur für 5%-Autobahndeutsche interessant.

Gruß

Bernhard

Tesla meinte doch, das sei der Base.
Aber die werden schon einen "normalen" Roadster bringen, oder Tesla braucht neben S und X ein modell das Geld reinspült. Viel wird am M3 nicht hängen bleiben. Wäre schade wenn der Roadster echt nur ab 200tausend zu haben ist.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1425
Registriert: 13. Sep 2017, 06:06

Re: Roadster 2.0

von Sucseeker » 15. Jan 2018, 14:14

Karlchen hat geschrieben:Mit anderen Worten, ich schätze grob, dass der hintere Motor des MS P85 einen Nennstrom von 197A hat und einen Magnetisierungsstrom von 91A. Bei vollem Beschleunigen, also Überlast, ist der Strom fast das dreifache des Nennstroms (ich bin jetzt zu faul, um Magnetisierungs (=Blind-) - und Wirkstrom geometrisch zu addieren).


Ich kann noch nicht so ganz folgen, wenn der Magnetisierungsstrom dauerhaft auch im Teillastbereich anliegt wären das über 36kW !?!
Und bei vollem Beschleunigen haben wir kurzzeitig zwischen ca. 1.300 und ca. 1.700A je nach Modell, das sind grob das achtfache "Deines" Nennstromes.

Kleine Anmerkung: Wenn ich die Dauerlast eines MS85 von 69kW (laut COC-Papier) nehme und durch 404V (voller Akku) teile komme ich auf rund 170A Nennstrom.

Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 grey-21"grau-Nappa beige-AP1.0
ER:09/17 XP100D Midnight-Silver-20"schwarz-6-Sitzer-AP2
EX:03/15-09/16: 62tkm SP85D, 09/16-11/17 27tkm X90D
FOR FUN:2012 Roadster VIN962- Roadster 2020?
PV46kWp / Tesla-DIY-PV-Speicher 85kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1701
Registriert: 27. Sep 2014, 20:46
Wohnort: Hessen

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast