Solar-Dach von Tesla

Infos zu Tesla Solardachziegeln...

Re: Solar-Dach von Tesla

von Healey » 5. Apr 2018, 17:18

Da hier derselbe User (fränki1) immer wieder schreibt, möchte ich mal ein Posting von Ihm hierher kopieren:

2397 Postings, 912 Tage FRÄNKI1 : TOLL
https://www.teslarati.com/tesla-gigafac ... -installs/
berichtet, dass jetzt die Solardachziegelfertigung anläuft und Tesla 12 Stellen ausgeschrieben hat.
Top Bedingungen, rollende Woche, 12 Stunden Schichten, und ein super Einstiegsgehalt von 14$, also 11,50? die Stunde. Da bekommt man bei den dortigen Lebenshaltungskosten natürlich die absolute Elite.
Bestimmt gibt es nun auch bald ein brauchbares Datenblatt für das die Welt revolutionierende Produkt. Nun muss ich aber Schluss machen, denn ich muss noch schnell reservieren. LOL


Man findet es hier:
http://forum.finanzen.at/forum/Tesla_Mo ... CE-t464294

Damit Ihr in Diskussionen wisst mit wem Ihr es zu tun habt, er nervt mich schon länger.

Und hier sind zwei aktuelle Artikel auf Deutsch, dabei kann man auch indirekt ein wenig über Kosten und Technik erfahren:

Die ersten Solardächer von Tesla sind im Einsatz – und funktionieren:
https://www.turn-on.de/lifestyle/news/d ... ren-367488

Tesla’s erstes Solardach liefert erneuerbare Energie
https://www.cleanthinking.de/teslas-ers ... e-energie/

LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 105.000 km, über alles 206 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 6232
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Solar-Dach von Tesla

von fränki1 » 5. Apr 2018, 18:23

@Healey Es mag ja sein, dass es dich nervt, wenn es Menschen gibt, die eine andere Meinung zu diesem "Solardachrummel" haben, als du.
Allerdings ändert das nichts an den Fakten.
Normale Ziegel kosten bei Tesla ca. 11 $ pro Quadratfuß, also etwa 100$ pro Quadratmeter. Das ist etwa der Preis einer hochwertigen Schieferdeckung. Die Solardachziege kosten mit 42$ pro Quadradfuß satte 31$ mehr. also etwa 300$ Aufpreis pro Quadratmeter.
Ein hochwertiges 300 Watt Solarmodul hat eine Fläche von ca. 1,65 m² und leistet mindestens so viel, wie 2m² Solardachziegel. Es kostet aber nur etwa 200$. Das heißt, die Solaranlage ist leistungsbezogen schon mal locker drei mal so teuer.
Weiterhin muss jeder Ziegel mit nur zwei Zellen wie auch immer angeschlossen werden. Damit entstehen 30 bis 40 mal so viele lösbareKontaktierungsstellen, was die Sache sicher nicht einfacher und zuverlässiger macht.
An solchen Lösungen experimentieren andere schon seit mindestens 15 Jahren, ohne einen durchschlagenden Erfolg.
Ich würde mir jedenfalls drei mal überlegen, ob ich mir eine so teure, unikate Lösung aufs Dach zaubern lasse würde, zumal der Hersteller mit solchen Produkten keinerlei Erfahrung hat.
Ich habe übrigens in meinem Leben federführend an der Planung, Projektierung und am Bau von ca. 40 MW Peak Solaranlagen mitgewirkt, weis also, wovon ich rede. (Allerdings nicht für 11,5€ die Stunde :oops:
 
Beiträge: 297
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26

Re: Solar-Dach von Tesla

von Healey » 5. Apr 2018, 18:26

Mich stört Dein Tonfall in diesem anderen Forum. Es ist ein wenig so wie im Märchen Rotkäppchen. Dort bist Du der Wolf und hier hast Du immer die Kreide gefressen. Damit untergräbst Du, für mich, Deine Glaubwürdigkeit. Gegen andere, Deine Meinung habe ich nichts.
LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 105.000 km, über alles 206 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 6232
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: Solar-Dach von Tesla

von Bones » 5. Apr 2018, 18:58

Permanent wird bei diesen Berechnungen vergessen, dass bei den Kosten eine Neueindeckung des Daches entfällt.
Das heisst, man sollte auch zu den PV Kosten die Kosten eines neuen Daches mit einberechnen. Dann sieht das ganze nämlich schon wieder ein wenig anders aus. Die reinen Quadratfuß oder Quadratmeterkosten gegeneinander aufzurechnen verfälscht das Bild.

Bei den SolarRoof Dachschindeln bekommt der Käufer ein komplettes Dach. Die Kosten dafür werden aber gerne bei den ganzen Gegenüberstellungen unter den Tisch gekehrt.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1503
Registriert: 20. Apr 2017, 08:07

Re: Solar-Dach von Tesla

von OS Electric Drive » 5. Apr 2018, 19:23

Ich denke solange die Details des Aufbaus und der Montage nicht geklärt sind, solange ist es schwer das System wirklich im Detail zu analysieren. Ich bin bei Bauteilen im Haus ein Fan von Standards, weil die einem über die extrem lange Nutzungsdauer das Leben oftmals erleichtern. Wir sehen das bei Modulen wie z.B. von Sovello, damals tolles Konzept, heute Pleite kein Standard, nicht kompatibel und die letzten Lagermodule kosten ein Vielfaches von einem heutigen Standardmodul.

Ich würde daher mein Dach nicht mit Tesla Ziegeln eindecken solange die Dinger nicht so günstig sind, dass man sich von allen Teilen entsprechende Ersatzteile vorhalten kann.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7868
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Solar-Dach von Tesla

von einstern » 5. Apr 2018, 19:56

Es wäre dann also ein Segen, wenn es in diesem Bereich eine Normung gäbe? Zumindest, dass es für jeden E-Ziegel mehr als einen Anbieter gibt?
2014 : PV 50 kWp -- 2015 : S85D -- 2016 : WB 22kW Typ2 -- 2016 : Bankirai PV
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4176
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach

Re: Solar-Dach von Tesla

von fränki1 » 5. Apr 2018, 19:57

Bones hat geschrieben:Permanent wird bei diesen Berechnungen vergessen, dass bei den Kosten eine Neueindeckung des Daches entfällt.
Das heisst, man sollte auch zu den PV Kosten die Kosten eines neuen Daches mit einberechnen. Dann sieht das ganze nämlich schon wieder ein wenig anders aus. Die reinen Quadratfuß oder Quadratmeterkosten gegeneinander aufzurechnen verfälscht das Bild.

Bei den SolarRoof Dachschindeln bekommt der Käufer ein komplettes Dach. Die Kosten dafür werden aber gerne bei den ganzen Gegenüberstellungen unter den Tisch gekehrt.

Das ist doch kompletter Unfug. Die Schindeln kosten ohne Solarzellen schon so viel, wie ein sehr hochwertiges Schieferdach. Für die Solaranlage habe ich natürlich nur den Aufpreis bei der Solarschindel berücksichtigt und der ist nun mal völlig daneben. :idea:
 
Beiträge: 297
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26

Re: Solar-Dach von Tesla

von fränki1 » 5. Apr 2018, 20:09

Healey hat geschrieben:Mich stört Dein Tonfall in diesem anderen Forum. Es ist ein wenig so wie im Märchen Rotkäppchen. Dort bist Du der Wolf und hier hast Du immer die Kreide gefressen. Damit untergräbst Du, für mich, Deine Glaubwürdigkeit. Gegen andere, Deine Meinung habe ich nichts.
LGH

Wenn ich mit solchen Meinungen ein Problem hätte, hätte ich hier einfach einen anderen Nicknamen gewählt. Übrigens habe ich hier im Forum
bestimmte Themen, wie z.B. die Börse in meinen Beiträgen bewusst komplett ausgespart. Gelandet bin ich letztlich hier, weil ich von der Durchsetzung der Elektromobilität und den erneuerbaren Energien überzeugt bin und mich dafür seit vielen Jahren stark mache. Von dem Kult um Musk halte ich persönlich gar nichts und hoffe nur, das der "Schuss" nicht mal nach hinten los geht.
 
Beiträge: 297
Registriert: 13. Mai 2016, 13:26

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast