Welche Kriterien, um Destination Charging Partner zu werden?

Tesla Ladestationen in Hotels und Restaurants...

Re: Welche Kriterien, um Destination Charging Partner zu wer

von Kellergeist2 » 7. Dez 2015, 10:19

Möglicherweise stehe ich gerade etwas auf dem Schlauch, aber was bitte hat der Tesla UMC mit den Tesla Destination Charger (Tesla Wallbox) zu tun?
An der Wallbox ist doch schon ein Typ2-Kabel dran, da braucht man den UMC doch gar nicht?
Gruß, Kellergeist2
S 85, dunkelblau, DL, AP1, Kaltwetter
Bestätigt: 17.03.15 | VIN: FF0924xx 03.06.15 | Prod: 02.07.15 | Transp.: 22.07.15 | Lief: 28.09.15
1. Akku | 2. DU @ 44TKM 04/2017

Supercharger-Störungen (DACH)
 
Beiträge: 2231
Registriert: 24. Aug 2014, 11:24
Wohnort: DE-49584 Fürstenau

Re: Welche Kriterien, um Destination Charging Partner zu wer

von Montblanc Carrera » 7. Dez 2015, 10:37

Kellergeist2 hat geschrieben:Möglicherweise stehe ich gerade etwas auf dem Schlauch, aber was bitte hat der Tesla UMC mit den Tesla Destination Charger (Tesla Wallbox) zu tun?
An der Wallbox ist doch schon ein Typ2-Kabel dran, da braucht man den UMC doch gar nicht?

In Ermangelung einer Tesla Anschlußkiste auch für die Zielpunkt Lade Partner versuchen hier Einige aus den Funktionen des UMC auf mögliche Funktionen einer Tesla Anschlußkiste zu schließen,

wenn diese Kiste denn mal kommen wird....
 
Beiträge: 2278
Registriert: 13. Mai 2014, 09:32

Re: Welche Kriterien, um Destination Charging Partner zu wer

von Spürmeise » 7. Dez 2015, 11:03

Andy hat geschrieben:Ich wüsste nicht warum Tesla hier den weißen Ritter spielen soll. Sie wollen natürlich die Elektromobilität voranbringen. Genauso wichtig ist aber die Kundenzufriedenheit. Und die leidet wenn jeder an der Teslawallbox laden kann.

Die "Destinations" wie Hotels, Restaurants etc. müssten ja völlig irre sein, wegen eines einzigen Fahrzeugmodells, dessen Stückzahl in Deutschland derzeit genau 0,005% des Bestands aller PKW ausmacht, mehr als jeden eintausendsten ihrer Parkplätze zu reservieren.
Verbrennerfrei seit 1992: Mini-El City mit 159Wp PV zur DC-Ladung; 1999: 2,5kWp PV; 12/2013: Smart fortwo ED3. M3 CRI: #591xxx
 
Beiträge: 773
Registriert: 21. Jul 2014, 10:19

Re: Welche Kriterien, um Destination Charging Partner zu wer

von Andy » 7. Dez 2015, 12:50

Wer glaubt denn, dass hier Parkplätze reserviert werden? Schön wärs. Und wenn werden sie genauso mit Verbrenner zugeparkt wie alle anderen Ladestationen auch.
Am Ende entscheidet der Betreiber der Ladestation darüber wer laden darf und wer nicht. Auch ein Verbot für Nichtteslas würde wohl auch keinen interessieren.
In der Praxis wird man sich also wohl eher nicht auf eine Lademöglichkeit am Destination Charger verlassen können.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 739
Registriert: 29. Jan 2013, 10:47

Re: Welche Kriterien, um Destination Charging Partner zu wer

von Tho » 7. Dez 2015, 17:06

CarstenM hat geschrieben:Es hindert ja keiner das Hotel, selbst eine weitere Wallbox für die anderen Hersteller anzuschaffen.

Die Anschlussleistung wird aber irgendwann zum Problem. 2x22kW sind schon 64A auf jeder Phase, wenn da nochmal 1x22kW mit 32A hnzukommen sinds schon 96A. ;)
Da gehen die ersten dann schon zum EVU um nach der kostenpflichtigen Leistungserhöhung zu fragen.
Tesla Fan und Zoe Fahrer (Zoe Q210 + Zoe R90 Z.E. 40)
Mein Blog: http://www.tho.name
PV&Speicher Sunny Island 6.0 PzS 930AH (25kWh netto)
Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
 
Beiträge: 144
Registriert: 20. Jan 2014, 14:07
Wohnort: Drebach, Erzgebirge

Re: Welche Kriterien, um Destination Charging Partner zu wer

von TinyTiny » 27. Jan 2016, 03:11

Beatbuzzer hat geschrieben:
volker hat geschrieben:Der Tesla UMC funktioniert außer am Tesla Model S nur mit der B-Klasse electric drive. Weil die Tesla Technik drin hat.

Der Tesla-UMC funktioniert auch mit anderen Elektroautos. ZOE z.B. einphasig haben wir schon mal getestet. Dreiphasig geht nur wegen dem zu hohen Fehlerstrom nicht, hat keine Tesla-spezifischen Kommunikationsgründe.



<offtopic on>

Hallo "Beatbuzzer" und "Volker".

Der Tesla-UMC funktioniert auch am E-Smart mit dem kleinen Lader. Man muss nur die Phase suchen durch drehen um 180 Grad und umstecken. Der Smart hatte leider kein Schnelllader. Sonst wüste ich jetzt noch mehr.

<offtopic of>
Benutzeravatar
 
Beiträge: 871
Registriert: 4. Apr 2015, 06:00

Re: Welche Kriterien, um Destination Charging Partner zu wer

von Blauer60 » 27. Jan 2016, 03:47

Hier in den USA und Kanada scheint es keine harten Ausschlusskriterien bzgl. Art und Groesse der Unterkunft zu geben. Ich habe schon HPWC Destination Charger and Campingplaetzen und kleinen B&B Pensionen genutzt.
 
Beiträge: 20
Registriert: 13. Apr 2014, 19:58
Wohnort: Seattle

Re: Welche Kriterien, um Destination Charging Partner zu wer

von TeeKay » 27. Jan 2016, 13:03

Ist ja auch nur logisch. Erstens kommt bald ein Mittelklassemodell und deren Käufer werden mehrheitlich nicht in 5-Sterne-Hotels übernachten und zweitens ist auch ein Käufer eines Model S nicht unbedingt bereit, für ein simples Bett 100 oder 200 Euro pro Nacht zu bezahlen. Ich zähl mich mal dazu. Andere schlafen gleich ganz im Auto. Und gerade die günstigeren Anbieter sind es doch, die nicht 1000 Euro pro Wallbox aus dem Ärmel schütteln können.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Tesla Model S: Kennt Opfer, keine Gegner.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6496
Registriert: 7. Jan 2014, 15:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

Re: Welche Kriterien, um Destination Charging Partner zu wer

von drbojo » 10. Nov 2016, 11:14

Lt. Suchergebnis auf der Tesla-homepage gibt es in 6xxxx F zwei dest.chargers. Leider ist der ADAC nicht dabei.
Ich denke, die Ladepunkte sollen so universell wie möglich ausgestattet sein, "multikulti" eben.
 
Beiträge: 7
Registriert: 12. Sep 2016, 16:16

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast