Von 0 auf Platz 3 in 4 Monaten

Tesla Ladestationen in Hotels und Restaurants...

Re: Von 0 auf Platz 3 in 4 Monaten

von TeeKay » 26. Aug 2016, 08:33

Dann sag doch bitte auch dazu, dass es schon eine ellenlange Diskussion im Goingelectric dazu gibt und Fazit war, dass diese Destination von Tesla laut Beschilderung auch DeCs geliefert bekam, die keine Tesla-Sperre drin haben. Das Problem kann also entweder an seinem selbst gebastelten Adapter liegen, am i-Miev generell oder daran, dass in den 3 Kartons 3 Tesla-only-Boxen lagen, obwohl das nicht so hätte sein sollen und laut beiliegenden Schildern auch nicht so war. Die Modellnummern der Boxen, anhand deren man das feststellen könnte, hat er meiner Erinnerung nach nicht geprüft.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Tesla Model S: Kennt Opfer, keine Gegner.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6644
Registriert: 7. Jan 2014, 14:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

Re: Von 0 auf Platz 3 in 4 Monaten

von ZoePionierin » 26. Aug 2016, 08:45

Wie sieht es eigentlich mit den Gebühren beim DeC aus? Im Navi wird ja zwischen "Patrons only" - also nur für Kunden und "Open to Public" - also offen für alle.
Als ich durch die Alpen gefahren bin, wollte ich vor dem Furka-Pass beim Chedi in Andermatt noch ein paar Elektronen nippen. Navi sagte "Open to Public". Habe dem Protier gesagt, dass ich gerne an den DeC wollte, worauf ich an eine Wallbox (nicht von Tesla) geschickt wurde. Da ich vom Wandern kam und nicht vorzeigbar war, wollte ich mich nicht in den Nobelschuppen setzen und blieb im Auto, weil ich eh noch was arbeiten musste.

Lange Vorrede, kurzer Sinn. Nach einer halben Stunde kam der Portier und wollte 10 Franken für den Strom (nicht für das Parken) haben oder ich müsste etwas im Restaurant verzehren. Tesla Destination Charging sagte ihm gar nichts. Es gab also ein bisschen Diskussion (2 Franken pro kWh ist doch etwas happig). Rückfrage bei Tesla ergab: Ähm, ja, nein. Weiß nicht genau. Also habe ich für 8 Franken einen Cappuccino getrunken.

Es kann also auch böse Überraschungen beim DeC geben. Wenn es eine Alternative gibt, werde ich also lieber eine andere öffentliche Säule nutzen, bei der ich die Kosten und Bedingungen kenne und nicht jemand im Nachhinein kommt und Mondpreise fürs Laden verlangt. In Andermatt war es aber die einizige Ladesäule. Zudem liegen die Hotels auch gerne außerhalb meines Budgets z.B. The Chedi 650 Franken pro Nacht. :shock:
Tesla Model S 70 D mit L!T!E!
Mein Referral-Link (bis 15. Oktober 2016): http://ts.la/jana6690
Benutzeravatar
 
Beiträge: 450
Registriert: 5. Aug 2014, 22:09
Wohnort: Stuttgart

Re: Von 0 auf Platz 3 in 4 Monaten

von BurgerMario » 26. Aug 2016, 09:09

snooper77 hat geschrieben:
BurgerMario hat geschrieben:Ein Drilling hat auch Typ1 und müsste Kabel an Kabel stecken..
Das funzt auch nicht :(


Warum, es gibt doch Typ1 <-> Typ2-Adapter?


Ja aber die Kabel beim DeC sind fest angeschlagen.
Die Adapter von Typ1 auf typ2 sind meist Stecker Stecker..
Damit kann man nur bei Stationen mit Typ2 Dosen laden..

Gruss
Mario
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3831
Registriert: 16. Aug 2013, 21:24
Wohnort: Seggebruch

Re: Von 0 auf Platz 3 in 4 Monaten

von alexanderW » 26. Aug 2016, 09:15

tvdonop hat geschrieben:@TeeKay - sei nicht so streng mit ihm... :P

.. doch, er hat es auf den Punkt gebracht.
S85D seit Juni 2015 | i3 seit März 2014
 
Beiträge: 272
Registriert: 4. Dez 2014, 19:53

Re: Von 0 auf Platz 3 in 4 Monaten

von snooper77 » 26. Aug 2016, 09:29

BurgerMario hat geschrieben:
snooper77 hat geschrieben:
BurgerMario hat geschrieben:Ein Drilling hat auch Typ1 und müsste Kabel an Kabel stecken..
Das funzt auch nicht :(


Warum, es gibt doch Typ1 <-> Typ2-Adapter?


Ja aber die Kabel beim DeC sind fest angeschlagen.
Die Adapter von Typ1 auf typ2 sind meist Stecker Stecker..
Damit kann man nur bei Stationen mit Typ2 Dosen laden..


Ah, danke!
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5236
Registriert: 21. Mär 2014, 15:26
Wohnort: Zürich

Re: Von 0 auf Platz 3 in 4 Monaten

von TeeKay » 26. Aug 2016, 10:52

ZoePionierin hat geschrieben:Wie sieht es eigentlich mit den Gebühren beim DeC aus? Im Navi wird ja zwischen "Patrons only" - also nur für Kunden und "Open to Public" - also offen für alle.

Lange Vorrede, kurzer Sinn. Nach einer halben Stunde kam der Portier und wollte 10 Franken für den Strom (nicht für das Parken) haben oder ich müsste etwas im Restaurant verzehren.

Open to Public heißt ja nicht, dass es gratis ist, sondern dass auch Nichtkunden dort laden können. Der Standortbesitzer legt fest, ob es und wieviel es kostet. Bei Andermatt steht übrigens online: "1 Tesla Connector, up to 22kW. Available for patrons only. Please see valet." :)

Die Hotelauswahl zum Start des Programms (da muss Tesla die Hotels selbst gefragt haben, ob sie teilnehmen wollen) ist in manchen Regionen in der Tat in einem Preisbereich angesiedelt, den ich wohl auch als Multimillionär meiden würde. Tesla hat eine seltsame Vorstellung von seiner Kundschaft.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Tesla Model S: Kennt Opfer, keine Gegner.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6644
Registriert: 7. Jan 2014, 14:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

Re: Von 0 auf Platz 3 in 4 Monaten

von TeeKay » 26. Aug 2016, 10:54

BurgerMario hat geschrieben:Ja aber die Kabel beim DeC sind fest angeschlagen.
Die Adapter von Typ1 auf typ2 sind meist Stecker Stecker..
Damit kann man nur bei Stationen mit Typ2 Dosen laden..

Darum hatte besagter User ja einen Selbstbau-Adapter dabei, in den man das Typ2 Kabel des DeC stecken kann.
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Tesla Model S: Kennt Opfer, keine Gegner.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6644
Registriert: 7. Jan 2014, 14:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

Re: Von 0 auf Platz 3 in 4 Monaten

von BurgerMario » 26. Aug 2016, 12:22

TeeKay hat geschrieben:
BurgerMario hat geschrieben:Ja aber die Kabel beim DeC sind fest angeschlagen.
Die Adapter von Typ1 auf typ2 sind meist Stecker Stecker..
Damit kann man nur bei Stationen mit Typ2 Dosen laden..

Darum hatte besagter User ja einen Selbstbau-Adapter dabei, in den man das Typ2 Kabel des DeC stecken kann.


Ok, das Teil haben aber nur die wenigsten...

Gruss
Mario
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3831
Registriert: 16. Aug 2013, 21:24
Wohnort: Seggebruch

Re: Von 0 auf Platz 3 in 4 Monaten

von ctr » 26. Aug 2016, 12:42

ZoePionierin hat geschrieben:Wie sieht es eigentlich mit den Gebühren beim DeC aus? Im Navi wird ja zwischen "Patrons only" - also nur für Kunden und "Open to Public" - also offen für alle.

Das finde ich eine interessante Frage. "Patrons only" ist eindeutig, Destination Charging ist hier wörtlich zu nehmen, d.h. man kann/darf/soll nur Laden, wenn man tatsächlich an diesem Ziel (Hotel, Restaurant, etc) Gast ist. "Open to public" impliziert hingegen, das man auch auf der Durchreise oder wenn man sowieso in der Nähe ist auch laden darf. Zu den Kosten habe ich aber für beides keine Definition gefunden. Während man bei "Patrons only" davon ausgehen kann, dass dies vom jeweiligen Etablissement geregelt wird (wenn Du hier Geld lässt, darfst Du auch laden), ist das bei "Open to Public" nicht so leicht ersichtlich. Unschön ist dann natürlich, wenn die Kosten nicht klar ersichtlich sind. Und jetzt zu unvermeidliche Frage: Wie verhält sich DeC (Open to Public) eigentlich zur LSV? <duck-und-weg>
S85D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 931
Registriert: 8. Okt 2014, 21:08

Re: Von 0 auf Platz 3 in 4 Monaten

von Nordlicht » 26. Aug 2016, 14:00

TeeKay hat geschrieben:
ZoePionierin hat geschrieben:Wie sieht es eigentlich mit den Gebühren beim DeC aus? Im Navi wird ja zwischen "Patrons only" - also nur für Kunden und "Open to Public" - also offen für alle.

Lange Vorrede, kurzer Sinn. Nach einer halben Stunde kam der Portier und wollte 10 Franken für den Strom (nicht für das Parken) haben oder ich müsste etwas im Restaurant verzehren.

Open to Public heißt ja nicht, dass es gratis ist, sondern dass auch Nichtkunden dort laden können. Der Standortbesitzer legt fest, ob es und wieviel es kostet. Bei Andermatt steht übrigens online: "1 Tesla Connector, up to 22kW. Available for patrons only. Please see valet." :)

Die Hotelauswahl zum Start des Programms (da muss Tesla die Hotels selbst gefragt haben, ob sie teilnehmen wollen) ist in manchen Regionen in der Tat in einem Preisbereich angesiedelt, den ich wohl auch als Multimillionär meiden würde. Tesla hat eine seltsame Vorstellung von seiner Kundschaft.


An der Auswahl kann man allerdings Kritik üben - aber es sieht mir auch hier nach der Top-Down-Strategie aus, die wir ja nun schon von der Modellpalette her kennen.

Andererseits werden wohl auch die Top-Destinations diejenigen sein, die am ehesten auf eine Kontaktaufnahme seitens Tesla à la "Wollen Sie vielleicht an unserem DeC-Programm teilnehmen?" reagieren. Sie sind üblicherweise bestens aufgestellt, bestens informiert und wissen den Effekt solcher Maßnahmen gut einzuschätzen. Tesla kann somit hier mit verhältnismäßig großem Interesse rechnen und irgendwie müssen sie ja einen Grundstock schaffen, damit andere nachziehen. Ich denke daher, hinter Teslas Verhalten stecken simpelste (betriebs-)wirtschaftliche Weisheiten....

Und schlussendlich sind diejenigen, die sich einen Tesla leisten zumeist nicht Hartz-4-Empfänger (um es mal grob auszudrücken), was heißt: sie sind sehr wohl Zielgruppe solcher Top-Destinations.

Und was Destination-Charging betrifft denke ich, dass sich der eine oder andere hier mal den Sinn des Wortes "Destination" vor Augen führen sollte. Die Destination ist mein Reiseziel, dort will ich hin, dort will ich mich aufhalten und während meines Aufenthalts die Möglichkeit haben, mein Auto zu laden (damit ich dies nicht umständlich anderweitig tun muss).

Vielleicht einen Urlaub lang, vielleicht auch nur einen Tag (z.B. im Skigebiet), aber sicher nicht auf der Durchreise um "mal eben" zu laden! Wozu sonst hat Tesla das SuC-Netzwerk?

Mit dieser Auffassung im Hintergrund frage ich mich auch ernsthaft, wie man sich über "Patrons only", über Zugangsregularien oder auch über die Tatsache, dass bei Durchreisenden für das "nur mal Laden" Geld verlangt wird, aufregen kann.... :?

Weder Tesla noch die sich beteiligenden Partner haben etwas zu verschenken, denn sie alle sind weder Wohlfahrtsverbände noch werden sie durch Steuern finanziert.... Auch das ist simpelste Wirtschaftsweisheit.
Simply the best! Model S seit 08/2015 - Model III reserviert seit 04/2016.
 
Beiträge: 244
Registriert: 24. Apr 2015, 06:47

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast