Inzahlungnahme

Teilt Eure Vorfreude mit den anderen...

Re: Inzahlungnahme

von Ferrarihubi » 9. Sep 2017, 07:42

Nur mal um eine Größenordnung der Inzahlungnahmen zu kennen.

Ich hatte gefragt, was ich für meinen 8 Jahre alten Phaeton ca 180000KM unfallfrei, schreckhaft in gutem Zustandbekomme.

Tesla hatte auch Fotos usw.

Neupreis war vor 8 Jahren 130000€

Angebot zur Inzahlungnahme war max. 7000€

Also knapp über 5% des Neupreises nach 8Jahren.

Werde den also auch wenn das MS endlich da ist privat vertickern.

Ist halt etwas aufwendiger aber mit etwas Geduld gut möglich.
Mit dem folgendem Empfehlungscode bekommt Ihr unbegrenzten Kostenlosen Supercharger
Bitte nutzt http://ts.la/bernd6896
WWW.binz-ferienhaus .de
 
Beiträge: 223
Registriert: 7. Aug 2017, 19:23
Wohnort: Stralsund

Re: Inzahlungnahme

von Eckhard » 9. Sep 2017, 07:53

Also ich habe sehr gute Erfahrungen beim Ankauf meines Seat Alhambra Diesels mit dem Betrugsmotor im Juni gemacht.
Mir hat Tesla 21% mehr gezahlt als der VW-Händler bei der Inzahlungnahme und Neukauf eines Benziner-Tourans geboten hat.

In Hamburg läuft der Ankauf bei Tesla wie folgt ab:

Tesla stellt dein Auto nach deinen Angaben zur "Aktion" ein und ein dritter, der ankaufende Händler kann auf deinen Wagen bieten. Dieser Preis ist dann der Ankaufspreis, vermutlich mit einem kleinen Abschlag für Tesla, er kann aber nicht hoch sein, sonst wäre mein Ergebnis nicht so gut gewesen.

Dann machst du eine Selbstinspektion mit Bildern und Beschreibungen und schickst die zu Tesla.

Dann wird der Preis verbindlich bestätigt oder revidiert, wenn bei der Selbstinspektion etwas wertminderndes offenbar wurde.

Dann bringst du den Wagen zu Tesla. Ein Mitarbeiter schaut ihn live an und du bekommst das Geld.

Ist alles relativ transparent und ich habe hier wirklich einen super Preis bekommen. Der war so gut, dass sogar der Tesla-Verkäufer, der sich gerade selber einen Alhambra gekauft hatte, überrascht war.

D.h. Wenn du ein auf dem Gebrauchtwagenmarkt begehrtes Auto hast, kann der Preis sehr gut sein, hast du keines, dann wird kein fremder Händler einen guten Preis bieten.

Tesla selbst macht ja nur das Vermittlungsgeschäft und kann dir somit nicht einen besseren Preis für deinen Gebrauchten zahlen, wenn du einen neuen kaufst.

Wie du beim Kauf eines Model S oder X 10% oder sogar mehr sparen kannst, habe ich auf meinem Blog mal zusammengetragen: http://emobilitytoday.de/1-trick-wie-du ... uer-steht/

In einem anderen Post habe ich gelesen, dass mittlerweile sogar schon ab 65.000 Euro Model S "Vorführwagen" verkauft werden. Da ist wirklich die Frage, ob man auf das Model 3 warten oder jetzt das MS kaufen sollte.

Wenn die Abmessungen des MS kein Problem sind, würde ich es jetzt kaufen und dann in 2 - 3 Jahren, wenn die gröbsten Anfangsfehler beim M3 ausgemerzt sind überlegen zu wechseln.

Ist meine persönliche Meinung, muss natürlich jeder selber sehen wie es passt. Ich bin zumindest mit dem Kompromiss, den ich für das MS getroffen habe zufrieden, auch wenn ich eher Van-Fahrer bin, wie der Eintausch meines Alhambras zeigt.

Auf der Langstrecke, bin gerade 4.000 Kilometer gefahren und fahre häufig mal 800 Kilometer am Tag, gibt es eben keine Alternative zu Tesla und den Superchargern..
Tesla Model S P75, Schiebedach, Premium-Ledersitze, Softwareversion 2018.4.1 ec044c8 BJ 06/17
BMW i3 94Ah BJ 04/17
http://eautovlog.de Der tägliche Nachrichtenüberblick zur Elektromobilität um 18 Uhr und Insides aus meinem Leben als Elektroautofahrer
 
Beiträge: 272
Registriert: 29. Jan 2017, 09:42

Re: Inzahlungnahme

von Phil » 9. Sep 2017, 08:31

Für einen Phaeton noch soviel zu bekommen ist eine wunder
Das Ding hat in der Sekunde nach Auslieferung von den 130.000 Euro noch 40.000 Restwert gehabt. Es gab nie ein bessereres Auto für weniger Geld , da es der Markt nicht wollte.
Tesla zahlt schlicht den Marktpreis , während andere Händler halt einen Preis anbieten, wo Sie den Gewinn vom Neukauf einrechnen bzw. die 10-15 Prozent Gewinn eben beim
Händler danach landen , also ganz normal.

Aber ja, ein gebrauchtes Model S bietet weit mehr als ein Model 3 für 55k
 
Beiträge: 84
Registriert: 5. Mär 2014, 21:32

Re: Inzahlungnahme

von blackiii2000 » 9. Sep 2017, 10:17

Tom4k hat geschrieben:Wegen Überbrückung... wäre da vielleicht eine Zoe 41 kWh interessant? -> http://e-flat.com


Danke für den Tipp! Das schaue ich mir die Tage mal näher an
Model ≡ reserviert :)
 
Beiträge: 58
Registriert: 25. Jul 2017, 15:19
Wohnort: 86641 Rain

Re: Inzahlungnahme

von Ferrarihubi » 9. Sep 2017, 14:29

Also normal sind 7000€ für den Phaeton keinesfalls.

Habe mehrere Angebote von Händler zum Aufkauf ohne das ich was dort kaufe über gut 11000€ und die wollen daran sicher gut verdienen.

Vergleichbar ausgestattete Autos gibt es kaum und wenn dann erheblich teurer
Mit dem folgendem Empfehlungscode bekommt Ihr unbegrenzten Kostenlosen Supercharger
Bitte nutzt http://ts.la/bernd6896
WWW.binz-ferienhaus .de
 
Beiträge: 223
Registriert: 7. Aug 2017, 19:23
Wohnort: Stralsund

Re: Inzahlungnahme

von KLE-BSB » 9. Sep 2017, 17:12

Also mein Phaeton V8 mit LPG (schon was länger her, gleicher NP) wurde mir damals für 12.000 abgekauft, verkauf das Ding für 11.000 mehr wirst du nur privat bekommen. Allerdings war es das beste Auto was ich je hatte (vom Antrieb mal abgesehen :-))
Viele Grüße vom Niederrhein,
Rainer


S85, grau (wenn er mal sauber ist),ca. 166.500 km seit 3/15, 19" Rial Lugano (SR), 19" Proline PXF matt Grey (WR),
Model 3 reserviert.........
Benutzeravatar
 
Beiträge: 499
Registriert: 28. Jun 2014, 19:33

Re: Inzahlungnahme

von Spok » 9. Sep 2017, 19:26

Phil hat geschrieben:Für einen Phaeton noch soviel zu bekommen ist eine wunder
Das Ding hat in der Sekunde nach Auslieferung von den 130.000 Euro noch 40.000 Restwert gehabt. Es gab nie ein bessereres Auto für weniger Geld , da es der Markt nicht wollte.
Tesla zahlt schlicht den Marktpreis , während andere Händler halt einen Preis anbieten, wo Sie den Gewinn vom Neukauf einrechnen bzw. die 10-15 Prozent Gewinn eben beim
Händler danach landen , also ganz normal.

Aber ja, ein gebrauchtes Model S bietet weit mehr als ein Model 3 für 55k


Was denn? Ausser grössere Aussenmasse, Kofferraum und schnellere Beschleunigung.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 262
Registriert: 14. Nov 2016, 20:04

Re: Inzahlungnahme

von okt-i » 9. Sep 2017, 19:32

Mehr Bildschirme, mehr Knöpfe, mehr Hepa-Filter, "mehr" Außenmaße, mehr Kosten, mehr Image

Ich warte daher lieber auf das Model 3 - mehr spaceship
 
Beiträge: 182
Registriert: 13. Jul 2017, 01:08

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron