X75D oder X90D?

Teilt Eure Vorfreunde mit den anderen...

X75D oder X90D?

Beitragvon krouebi » 14. Nov 2016, 13:18

Hallöchen,

wegen unüberwindbare Rückenprobleme haben wir uns dazu entschlossen unsere "Frecciarossa" durch einen Model X zu ersetzen.

Aber: X75D oder X90D?

"X" ist schon teuer, und 10.200 EUR für 72 km zusätzliche Reichweite und 1,2 Sekunden schneller von 0 auf 100 km/h scheint uns einen Haufen Geld zu sein.

Im Vergleich zu unser "Frecciarossa" wird ein X75D 0,8 Sekunden langsamer von 0 auf 100 km/h und hat 9 km zusätzliche Reichweite - damit könnten wir leben ;) .

Außerdem scheint's ja, als ob die X75D mit GJR ausgeliefert werden (können) - also entfällt, zumindest in diesen Gegenden, den Bedarf für ein 3.200 EUR teures Winterräder-Set.
Mit freundlichen Grüßen aus Cannero Riviera, ein Kleinstadt im Piemont.

Krouebi

Mein "Referral Link"
Benutzeravatar
krouebi
 
Beiträge: 150
Registriert: 4. Jul 2016, 19:29
Wohnort: Cannero Riviera (VB) - Italien

Re: X75D oder X90D?

Beitragvon Taroo » 14. Nov 2016, 13:40

Da kommt es halt wieder auf die individuellen Anforderungen an. Von daher schwer zu sagen, ob man es braucht oder eben nicht. Ich hab mich für die 90 kWh entschieden, da ich doch längere Touren fahre und von der Reichtweite und auch damit verbunden von der Geschwindigkeit her flexibler sein möchte. Würde jederzeit auf 100kWh upgraden wenn es noch vor Auslieferung möglich wäre.

Ich denke hier gilt der angepasste Spruch: Reichweite ist durch nichts zu ersetzen, außer durch mehr Reichweite! (oder dichteres und schnelleres Ladenetz ;)
M X90D bestellt am 07.11.2016
Taroo
 
Beiträge: 93
Registriert: 19. Aug 2015, 10:30

Re: X75D oder X90D?

Beitragvon krouebi » 14. Nov 2016, 15:18

@Taroo,

danke für deine Antwort.

Als wir die Entscheidung machten, Tankstellen nicht weiter zu frequentieren, haben wir den S60D gewählt, weil die 408 km Reichweite für uns eigentlich reichte - und falls es doch nicht reichen sollte, lagen im Fahrzeug jederzeit 82 zusätzliche km abrufbereit, wenn wir den Bedarf fanden, die 9.300 EUR dafür ausgeben zu wollen. Praktisch - und bis jetzt hat sich der Bedarf nicht gemeldet. Nur in einen einzigen Fall haben wir nördlich von Mailand in der Suche nach den CHAdeMO-Lader dermaßen rumgefahren, das nur 36 km Reichweite übrig waren, als wir endlich ankamen :oops: - und das passiert jedenfalls dort nicht nochmals.

Beim Model X 75/90 ist die Problematik ein Bißchen anders, denn hier müssen wir bevor den 25. November die Entscheidung treffen - und im Klartext scheint es sich nicht nur um 10.200 EUR für die größere Batterie, sondern auch um die Bereifung des Fahrzeugs - also in der Gegend von 13.400 EUR :shock: .
Mit freundlichen Grüßen aus Cannero Riviera, ein Kleinstadt im Piemont.

Krouebi

Mein "Referral Link"
Benutzeravatar
krouebi
 
Beiträge: 150
Registriert: 4. Jul 2016, 19:29
Wohnort: Cannero Riviera (VB) - Italien

Re: X75D oder X90D?

Beitragvon jekruege » 14. Nov 2016, 15:22

Als Tesla-Fahrer kennst Du Dich ja schon mit gemütlich fahren auf Langstrecke aus ... rechne so etwa mit 20 % - 30 % Mehrverbrauch zum Model S, wie ich das hier so bei den ersten X-Fahrern lese (und die technischen Daten vermuten lassen [größere Stirnfläche, schlechtere Aerodynamik]). Wenn das zu Deiner Fahrweise passt, reicht der X75D. Den Neueinsteigern, die nicht von E-Autos umsteigen, würde ich immer zum X90D oder mehr raten. Habe aber selbst noch keine praktische Erfahrung ...
Beste Auto der Welt (S85) seit April 2015 und ein Volt
Bild
Benutzeravatar
jekruege
 
Beiträge: 648
Registriert: 2. Dez 2014, 15:08

Re: X75D oder X90D?

Beitragvon r.wagner » 14. Nov 2016, 16:24

Meine sehr persönliche Meinung als MS P85D Fahrer ist, dass das MX mit 90 gerade so am unteren Limit ist. Aber ich fahre auch viel Langstrecke.
bG, Richard
_________________________________________________________________

MS P85D seit 31.3.2105 - blue/pano/air/tech/subzero/19"
MX P90DL seit 30.09.2016 - Signature red/6-seater/fully loaded - upgrade to P100DL registered
Benutzeravatar
r.wagner
 
Beiträge: 1328
Registriert: 2. Jan 2015, 12:46
Wohnort: Wolfsgraben, AT

Re: X75D oder X90D?

Beitragvon segwayi2 » 14. Nov 2016, 16:26

Wenn du vom 60ger kommst könnte es sein das der 75ger reicht. Ist für mich mehr eine finanzielle Frage
Benutzeravatar
segwayi2
 
Beiträge: 5610
Registriert: 24. Aug 2013, 10:50
Wohnort: Meerbusch

Re: X75D oder X90D?

Beitragvon krouebi » 14. Nov 2016, 18:00

@jekruege, r.wagner und segwayi2,

danke für eure Beiträge.

Sicher, die Fahrbedingungen bei euch sind anders - bei 95% der Strecken, die wir fahren werden, ist bei 110 oder höchstens 130 km/h Schluß mit lustig. Aber da dauert eine Ladung eben viel länger als mit 160+ dieses Riesen-Ding über die AB zu preschen.

Und, was besonders wichtig ist - wir werden nicht unter Termindruck stehen. Auch wenn ich eigentlich jetzt mehr Termine habe, als wenn ich noch berufstätig war :shock: .

Sicher, dieses Gefühl der "Wahnsinnsbeschleunigung" wird ein X75D weniger als ein X90D oder S60D haben - aber wenn man so sieht, welche SUV sonst von 0 auf 100 in 6,2 Sekunden kommen, dann ist der X75D auch nicht in schlechter Gesellschaft :lol: .

Und es ist auch eine finanzielle Frage: Für 13.400 EUR kann man auch anderes als Batteriezellen kaufen......

Ein Faktor, das ich nicht erwähnt habe, ist natürlich auch die Ladezeit - schon jetzt meint "Frecciarossa" bei leere Batterie mehrere Tage lang an den Schuko-Anschluß stehen zu wollen - mit ein 90'er wird's dann eine halbe Woche sein :roll: .
Mit freundlichen Grüßen aus Cannero Riviera, ein Kleinstadt im Piemont.

Krouebi

Mein "Referral Link"
Benutzeravatar
krouebi
 
Beiträge: 150
Registriert: 4. Jul 2016, 19:29
Wohnort: Cannero Riviera (VB) - Italien

Re: X75D oder X90D?

Beitragvon Peter_67 » 14. Nov 2016, 18:04

krouebi hat geschrieben:...
Als wir die Entscheidung machten, Tankstellen nicht weiter zu frequentieren, haben wir den S60D gewählt, weil die 408 km Reichweite für uns eigentlich reichte ...


Wenn Euch die 408 km NEFZ-Reichweite des S60D ausreichen, dann nehmt den X75D, denn der hat 417 km NEFZ-Reichweite.
S85D | schwarz | seit April 2015
Benutzeravatar
Peter_67
 
Beiträge: 1871
Registriert: 8. Sep 2014, 19:23
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss

Re: X75D oder X90D?

Beitragvon Oberfranke » 14. Nov 2016, 18:07

Die Ladezeit kannst du als Faktor ignorieren. Wenn du z.B. 100km gefahren bist und dann wieder nach Hause zurückkehrst musst du in beide Autos jeweils die gleiche Energiemenge reinstecken um den Akku wieder auf den vorherigen Stand zu bringen. Insofern ist das wohl egal.

Nach meiner Erfahrung mit dem Model S würde ich jedem zum größten Akku raten den sich der Käufer leisten kann. Natürlich kann man mit dem Geld auch etwas anderes anfangen, aber der Zugewinn an Flexibilität bei der Routenplanung ist in meinen Augen ein wichtiger Faktor.
--
Seit 26.11.15: Model S 85, Perlweiss, Pano, 2nd gen. Sitze in Schwarz, Autopilot, Premium-Interieur
Oberfranke
 
Beiträge: 635
Registriert: 22. Okt 2015, 12:48

Re: X75D oder X90D?

Beitragvon Zero Emissions » 20. Nov 2016, 11:37

krouebi hat geschrieben:
[....]

Ein Faktor, das ich nicht erwähnt habe, ist natürlich auch die Ladezeit - schon jetzt meint "Frecciarossa" bei leere Batterie mehrere Tage lang an den Schuko-Anschluß stehen zu wollen - mit ein 90'er wird's dann eine halbe Woche sein :roll: .



Heißt das, Du lädst zu Hause über Schuko ?
Dann würde ich auf jeden Fall erst einmal in eine Starkstromlademöglichkeit investieren !
Model X, P100DL Founder's Edition, Obsidian Black Metallic, 6-Sitze Ultra White, Carbon, 22" Turbine Silber, Vollausstattung

Empfehlungslink (€1000 Rabatt bei Deiner Tesla Bestellung): http://ts.la/eric4339
Benutzeravatar
Zero Emissions
 
Beiträge: 517
Registriert: 2. Jun 2016, 10:16
Wohnort: Süddeutschland

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: necho und 1 Gast