Tesla Powerwall

Informationen zum Tesla Hausakku...

Tesla Powerwall

von elekktrisch » 1. Mai 2015, 05:50

Ich eröffne mal den entsprechenden Thread, da wir ja jetzt wissen was es ist (Spekulationen gab es hier: Major new Tesla product line -- not a car -- ???).

Press Kit: http://www.teslamotors.com/presskit/teslaenergy

Bestellen kann man hier: http://www.teslamotors.com/powerwall

Video der Vorstellung: https://www.youtube.com/watch?v=yKORsrlN-2k

[Mod Note: weitere Links ergänzt]
Zuletzt geändert von elekktrisch am 1. Mai 2015, 10:29, insgesamt 1-mal geändert.
Zürcher Oberland (seit 15. Mai 2014): S85 / schwarz / schwarzes Leder / schwarzer Piano-Lack / 19" / Panorama
Referral: http://ts.la/roman118
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1515
Registriert: 13. Apr 2014, 15:03
Wohnort: Uster

Re: Tesla Powerwall

von Modulor » 1. Mai 2015, 05:53

Habe das noch im Cache drin, werde mal versuchen die realen 20 Min. rauszuschneiden...
edit: geht nicht mehr, Cache gelöscht :-(
Zuletzt geändert von Modulor am 1. Mai 2015, 06:09, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 62
Registriert: 22. Jun 2014, 10:40

Re: Tesla Powerwall

von mark32 » 1. Mai 2015, 05:57

Auf der Tesla Website stehen die Daten:
- 7 oder 10kWh LiIonen Kapazität (3000-3500 Dollar), wahrscheinlich ohne MwSt und inklusive Förderung.
- bis 9 Powerwalls skalierbar, max 90 kWh :o
- Nutzbare Kapazität ist nicht erwähnt
- Kompatibel mit ein - und dreiphasigen Hausnetzen
- Es fehlt der Wechselrichter, d.h. es ist ein AC-Speichersystem oder man muss einen kompatiblen WR haben/kaufen (?!)
- 2 kW Dauerleistung, 3,3kW Peak, wahrscheinlich pro Powerwall

Der grösste Haken ist der fehlende Wechselrichter. Da werden die bestehenden WR nicht immer kompatibel sein.
Model S P85 seit 11/2013 * Ampera seit 07/2012 * PV 8,1kWp mit Solar/BHKW-Akku 16kWh LiIon von E3DC * Intelligente Wallbox von E3DC * nano-BHKW
Benutzeravatar
 
Beiträge: 499
Registriert: 21. Aug 2012, 16:58

Re: Tesla Powerwall

von roads » 1. Mai 2015, 05:58

Ich schreibs hier nochmal bitte mal für ein Einfamilienhaus berechnen was das in der Praxis heisst.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1023
Registriert: 27. Mär 2015, 12:54
Wohnort: München

Re: Tesla Powerwall

von Mathie » 1. Mai 2015, 06:15

roads hat geschrieben:Ich schreibs hier nochmal bitte mal für ein Einfamilienhaus berechnen was das in der Praxis heisst.


Hi roads,

wie groß ist das Einfamilienhaus, wie viele Leute wohnen darin, wird mit Gas oder Strom gekocht, Heizung über Wärmepumpe oder fossil oder passiv, soll das Haus energieautark sein oder möchte man nur die mittäglichen Spitzen der PV Für den abend puffern?

Und nicht zuletzt, wie viele EVs müssen über Nacht geladen werden? ;->

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 5359
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Re: Tesla Powerwall

von roads » 1. Mai 2015, 06:32

Verstehe schon aber ich kann mir derzeit das Szenario noch nicht vorstellen. Berechnung für 5 Köpfige Energieverschwendende Stromkocher mit einem Modell S autark und spitzenpuffernd wäre interessant. (das bin nicht ich. Ich habe einen Sterilisationsraum als Stromfresser)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1023
Registriert: 27. Mär 2015, 12:54
Wohnort: München

Re: Tesla Powerwall

von Ralf Wagner » 1. Mai 2015, 07:09

Es braucht jetzt passende Wandler / Wechselrichter um den Speicher in die PV mit einzubinden. Ich gehe mal davon aus dass sich die Hersteller darauf einstellen werden. Auf den Bildern von den Musterinstallationen war ein Gerät von Schneider electric zu sehen, die ja auch hier verfügbar sind. Ich wünsche mir dass Firmen wie SMA passende Produkte entwickeln, dann würde es gut bei mir passen.

Fakt ist dass der Preis für die durch den Speicher durchgesetze kWh fällt. Man kann auf Preise von rund 10 Cent pro durchgesetzte kWh kommen für die Speichernutzung. Hat man eine PV die den Strom um 10 Cent die kWh erzeugt, hat man einen Strompreis von rund 20 Cent aus dem Speicher. Mit Kosten für den Wandler bleibt man immer noch unterhalb den Kosten für üblichen Haushaltsstrom in D, d.h. 0,25- 0,28 Cent je kWh.

Die Taktik ist damit möglichst so viel PV installieren wie Verbrauch im Sommer da ist. Leider ist ja die Jahreserzeugung aus der PV nicht konstant. Ist die Anlage zu groß hat man im Sommer massiv Überschüsse, auf Winter auslegen schafft man bei usn leider nicht. Sehr sehr spannend!

Ralf
1990 - 2012 mini el Serie 1 / City el 85 Tkm | Citroen AX el | 2009 - 2015 Prius III 215Tkm | Tesla S85 schwarz seit 03/2015 130 Tkm | Vielfahrer und Geniesser
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1354
Registriert: 7. Nov 2014, 21:05
Wohnort: DE 70794 Filderstadt

Tesla Powerwall

von Earlian » 1. Mai 2015, 07:21

Ich glaube das Ausmaß dieser Ankündigung ist hier noch nicht klar genug angekommen.

Tesla bietet !heute! 10kwh Li-Ionen Speicher ab 3.500 Dollar an. Das ganze ist skalierbar!

Dass heißt:

10kwh jetzt und da die Priese weiter fallen:
10kwh 2016+20kwh 2017+40kwh2018+80kwh2019= 150! kWh Heimspeicher

Man braucht nur genug Dachfläche und geht ab 2020 Off Grid und zwar samt Gashahn!

Autarkie ohne Kopfschmerzen, weil nur 2 Teile benötigt werden: PV+Speicher.

Tesla bietet ein Produkt zum halben oder gedrittelten Preis der Konkurrenz an und das mit prognostiziert weiter sinkenden Preisen!

Anders gesagt: Der 10kwh Speicher kostet heute 3500 und in 1-2 Jahren 1800, dann 900?

Die Prognosen sind vermutlich etwas optimistisch, aber wohin die Reise geht ist klar.
Zuletzt geändert von Earlian am 1. Mai 2015, 07:37, insgesamt 3-mal geändert.
Model S70D 07/15 - Referral Code:http://ts.la/jrgen9298
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2306
Registriert: 19. Apr 2014, 14:42
Wohnort: Fritzlar

Re: Tesla Powerwall

von acpacpacp » 1. Mai 2015, 07:22

Ralf Wagner hat geschrieben:Die Taktik ist damit möglichst so viel PV installieren wie Verbrauch im Sommer da ist. Leider ist ja die Jahreserzeugung aus der PV nicht konstant. Ist die Anlage zu groß hat man im Sommer massiv Überschüsse, auf Winter auslegen schafft man bei usn leider nicht. Sehr sehr spannend!
Ralf


Ich denke es muss ein langfristiges Ziel in der Batterieentwicklung sein, den PV-Überschuss vom Sommer bis in den Winter speichern zu können.
Das benötigt zwar riesige Akku's, aber wenn ich mir den technologischen Fortschritt der letzten Jahre ansehe halte ich das für ein erreichbares Ziel.
P85 weiss & 85D rot ... und keinen Verbrenner mehr!
 
Beiträge: 1459
Registriert: 24. Mär 2014, 16:54

Re: Tesla Powerwall

von Mathie » 1. Mai 2015, 07:32

roads hat geschrieben:Verstehe schon aber ich kann mir derzeit das Szenario noch nicht vorstellen. Berechnung für 5 Köpfige Energieverschwendende Stromkocher mit einem Modell S autark und spitzenpuffernd wäre interessant. (das bin nicht ich. Ich habe einen Sterilisationsraum als Stromfresser)


Das ist einfach: Geht nicht.

Etwas ausführlicher: Pendler mit angenommen täglich 50km Fahrstrecke, macht bei 250Wh/km schon 12,5kWh/d, dann nochmal 20kWh/d sonstiger Verbrauch für den Fünfpersonenhaushalt ergibt über 30kWh Tagesbedarf. Wenn Du dann autark über eine verregnete Novemberwoche kommen willst, wird das mit Solar und Speicher nix.

Gruß Mathie
Model S 85D, Air, Tech, 19"
 
Beiträge: 5359
Registriert: 10. Apr 2015, 19:47

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast