Die Eigenverbrauchsfalle

Hausakkus und Angebote für Energieversorger/Industrie...

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von CarlosTT » 28. Nov 2016, 22:02

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Der Luftentfeuchter, die beiden Gefriertruhen und der Hausentkalker brauchen zusammen übers Jahr gesehen schon 1300-1500kWh.

Rein interessehalber: Was ist das denn für ein Monster von Entkalkungsanlage? Meine culligan braucht so alle 3 Wochen für die Regenerierung vom Harz etwas Energie (könnte wahrscheinlich auch eine Taschenlampenbatterie für die Pumpe reichen).
 
Beiträge: 20
Registriert: 26. Aug 2016, 12:57

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von OS Electric Drive » 29. Nov 2016, 07:54

@Carlos

das habe ich mir auch gedacht, aber wie schon gesagt, ich habe nicht den Eindruck dass das zielführend wird hier weiter zu bohren.

Es ist doch super wenn es Menschen gibt die auch PV Anlagen aus anderen Gründen bauen. Jedoch kann man an den Zubauzahlen der BNA doch deutlich sehen dass es immer weniger werden die PV Module auf die Dächer bauen, und das liegt einzig und allein daran dass der Fokus zu sehr auf dem Eigenverbrauch liegt und viele (gerade mittlere bis größere Anlagen) das eben nicht unbedingt wollen.

Im EFH ist der EV zwar Standard aber auch hier werden Kapazitäten vergeudetet weil PV Anlagen kleiner gebaut werden als die Dachflächen her geben.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4722
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von rachid » 29. Nov 2016, 09:28

@OS Electric Drive
Mal eine Laienfrage: wie viel kann man bei einem 50qm Flachdach erwarten? (unverschattet)
Gibt es überhaupt Module, die plan gelegt werden können? Ich habe das Problem, dass die Module nicht von der Straße zusehen sein sollen.
S85, Pano, Autopilot, Prem, Doppellader, Deep Blue Metallic
M≡ Reservierung am 31.3
 
Beiträge: 1108
Registriert: 5. Nov 2015, 13:06

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von OS Electric Drive » 29. Nov 2016, 09:32

Man kann mit rund 5kWp rechnen. Die Module stehen dann rund 10cm am höchsten Punkt über der Dachfläche und ist meistens nicht von unten zu sehen
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4722
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von Snuups » 29. Nov 2016, 12:55

Das sind die üblichen Typen für PV auf dem Flachdach. Es kommt stark auf das Dach an, was sich am besten eignet.

scirocco-flachdachanlage.jpg
scirocco-flachdachanlage.jpg (67.52 KiB) 352-mal betrachtet


csm_MSP_FR_EW_600_3fa112b521.jpg


wetzikon_altwegg_pv_flachdach_aufdach_gr.jpg
wetzikon_altwegg_pv_flachdach_aufdach_gr.jpg (140.29 KiB) 352-mal betrachtet
Liebe Grüsse
Snuups
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1529
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von rachid » 29. Nov 2016, 13:00

Altes Flachdach mit Teerpappe. Wenn die Module so flach liegen, muss man wahrscheinlich mindestens einmal im Jahr hoch und sie sauber wischen, oder?
S85, Pano, Autopilot, Prem, Doppellader, Deep Blue Metallic
M≡ Reservierung am 31.3
 
Beiträge: 1108
Registriert: 5. Nov 2015, 13:06

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von OS Electric Drive » 29. Nov 2016, 14:11

Ost West 10° ist derzeit state of the art..
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4722
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von Melanippion » 29. Nov 2016, 14:46

Snuups hat geschrieben:Es kommt stark auf das Dach an, was sich am besten eignet.

Gibt es steile und weniger steile Flachdächer?
€motion
Ein Flugzeug ist kein schnelleres Pferd
Benutzeravatar
 
Beiträge: 602
Registriert: 27. Mär 2016, 12:22

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von Solarmobil Verein » 30. Nov 2016, 00:17

CarlosTT hat geschrieben:
Solarmobil Verein hat geschrieben:Der Luftentfeuchter, die beiden Gefriertruhen und der Hausentkalker brauchen zusammen übers Jahr gesehen schon 1300-1500kWh.

Rein interessehalber: Was ist das denn für ein Monster von Entkalkungsanlage? Meine culligan braucht so alle 3 Wochen für die Regenerierung vom Harz etwas Energie (könnte wahrscheinlich auch eine Taschenlampenbatterie für die Pumpe reichen).
Das ist ein mittlerweile gut 25 Jahre alter Lindsay-Entkalker (jetzt EcoWater). Der Vorvorvor....läufer von dem Ding:
http://www.ecowater.de/produkte/wassere ... ne-75-110/
Ist von den Leistungsdaten in etwa vergleichbar, hat auch schon die dynamische Verbrauchsanapssung. Regeneriert wird im Schnitt etwa einmal pro Woche.
Aber der ist vom Stromverbrauch her noch moderat. Der Luftentfeuchter, das hat mich schon etwas überrascht.
 
Beiträge: 35
Registriert: 16. Jun 2015, 21:46
Wohnort: Schillerstraße 54, 91054 Erlangen

Re: Die Eigenverbrauchsfalle

von CarstenM » 30. Nov 2016, 12:16

rachid hat geschrieben:Altes Flachdach mit Teerpappe. Wenn die Module so flach liegen, muss man wahrscheinlich mindestens einmal im Jahr hoch und sie sauber wischen, oder?

Ich habe auf meinem Carport Glas-Glas-Module mit 2° Neigung nach Süden, da schrubbe ich 2x pro Jahr. Bei Interesse suche ich mal raus, wieviel ich pro kWp produziere.
Tesla Model S P85, VIN P18191, multi coat red, Leder schwarz, 19", kein Pano-Dach, Auslieferung 6.11.2013
80.000 km (Stand Oktober 2016)
Bild (überwiegend Verbrauch ab Steckdose)
Tesla Roadster #517, gletscherblau metallic, 50.000 km
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2287
Registriert: 7. Apr 2013, 12:06
Wohnort: Göttingen

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Killian und 4 Gäste