SENEC Speicher und kostenlosen Strom aus Windenergie

Informationen zum Tesla Hausakku...

Re: SENEC Speicher und kostenlosen Strom aus Windenergie

von volldrauf » 26. Okt 2016, 11:11

Das Thema interessiert mich jetzt auch mal. Meine Frau interessiert sich ebenfalls für einen Tesla, damit wären wir dann zwei Verbraucher. Und wir sind beide geschäftlich viel unterwegs, aber meist auf Kurzstrecken.

Mit dem beschriebenen Verfahren kostenlos scheint ja eher seine Tücken zu haben, wenn ich das richtig verstehe.
Oder ist es doch sinnvoller, einen günstigen Stromanbieter zu suchen? Wie sind da eure Erfahrungen?
 
Beiträge: 1
Registriert: 23. Okt 2016, 20:08

Re: SENEC Speicher und kostenlosen Strom aus Windenergie

von MichaRZ » 26. Okt 2016, 11:45

Regelenergie ist grundsätzlich ein spannendes Thema. Ich denke auch, dass daraus über kurz oder lang ein Geschäftsmodell wird.
Konkret ist bei den Senec-Kunden bisher mutmaßlich nur wenig von den 800kWh angekommen. Es wird gemunkelt, dass Senec den Vertrieb dieses Produktes Ende des Jahres einstellen wird.

Zum Thema Regelleistung:
http://www.photovoltaikforum.com/magazi ... cher-4720/

Zum Thema Senec und Econamic Grid:
http://www.photovoltaikforum.com/magazi ... ehen-4829/
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1172
Registriert: 24. Nov 2012, 01:13
Wohnort: Ratzeburg / Hamburg

Re: SENEC Speicher und kostenlosen Strom aus Windenergie

von jekruege » 26. Okt 2016, 14:15

Ich habe von E3DC ein Flyer bekommen, dass sie daselbe planen für das nächste Jahr!
Beste Auto der Welt (S85) seit April 2015 und noch ein i3 inzwischen :)
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 858
Registriert: 2. Dez 2014, 16:08

Re: SENEC Speicher und kostenlosen Strom aus Windenergie

von OS Electric Drive » 27. Okt 2016, 08:04

Auch hier bleibt das beste sich nicht aus diesem Grund auf einen Herstellers einzulassen. Solche Systeme gibt es auch für die Powerwall.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6042
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: SENEC Speicher und kostenlosen Strom aus Windenergie

von Cupra » 27. Okt 2016, 15:34

Verdienen tut bei Speichern immer jemand. Dass das der Endkunde ist steht nirgendwo. Und das grüne Gewissen muss einem die paar Tausender doch locker wert sein?
MS 100D bestellt 30.9.2017 .... "In Production...."
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1288
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21
Wohnort: Bruck/Glstr. / Oberbuchsiten

Re: SENEC Speicher und kostenlosen Strom aus Windenergie

von OS Electric Drive » 27. Okt 2016, 19:15

Welches grüne Gewissen? Der Speicher macht 15-25% sauberem PV Strom kaputt...
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6042
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: SENEC Speicher und kostenlosen Strom aus Windenergie

von Sucseeker » 27. Okt 2016, 21:46

OS Electric Drive hat geschrieben:Welches grüne Gewissen? Der Speicher macht 15-25% sauberem PV Strom kaputt...


Wenn Du es besser findest nachts 20kW/h Atom- oder Kohlestrom zu beziehen -ich nicht.
Zudem bleibt die Abwärme im Haus, zumindest bei uns "heizen" die WR und die SI den Hauswirtschaftsraum.

Grüße SuCseeker
SIE:12/14 S85 grey-21"grau-Nappa beige-AP1.0
ER:09/17 XP100D Midnight-Silver-20"schwarz-6-Sitzer-AP2
EX:03/15-09/16: 62tkm SP85D, 09/16-09/17 25tkm X90D
FOR FUN: 2012er Roadster VIN 962
PV46kWp+5kWp im Bau/41kWhSpeicher/85kWh im Bau
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1442
Registriert: 27. Sep 2014, 21:46
Wohnort: Mensfelden bei Limburg auf 252m Höhe.

Re: SENEC Speicher und kostenlosen Strom aus Windenergie

von ihaire » 27. Okt 2016, 23:00

Die 25kWh (oder so), die man dann tagsüber nicht mehr einspeist, weil sie in den Akku fließen, werden dafür am Mittag beim Nachbarn durch Atom- oder Kohlestrom ersetzt.

Aktuell gibt es auf das Gesamtsystem bezogen eben zur meisten Zeit keine (wirtschaftliche oder ökologische) Notwendigkeit von Speichern. Erst Recht, wenn sie nicht auf Netzdienlichkeit sondern rein auf Maximierung des Eigenverbrauchs ausgelegt sind. Solange sich für den erzeugten PV-Strom ein Abnehmer findet, würde ich ihn lieber einspeisen als verlustbehaftet zu speichern. Wenn sich ausnahmsweise doch kein Abnehmer findet, soll der Netzbetreiber eine entsprechende Lösung schaffen (entweder durch Demand Side Management doch noch einen Verbraucher finden, der dafür zu einem anderen Zeitpunkt dann weniger verbrauchen wird, oder einen Netzspeicher in Betrieb nehmen, oder durch internationalen Netzausbau weitere Verbraucher mit Ökostrombedarf erreichen).

Man selbst schafft sich zwar mit einem Speicher einen höheren Ökoanteil, reduziert aber gleichzeitig den Ökoanteil des Gesamtsystems und verursacht zusätzlich den ökologischen Herstellungsaufwand für den Speicher. Das Geld sollte man daher besser in mehr PV oder Windkraftbeteiligungen etc. stecken, wenn es einem um das grüne Gewissen geht! Akkus sehe ich eher bei (erzwungenen) Insellösungen oder zur Erhöhung der Versorgungssicherheit bei drohenden Stromausfällen, was hierzulande eher selten vorkommt.
 
Beiträge: 569
Registriert: 16. Feb 2015, 14:15

Re: SENEC Speicher und kostenlosen Strom aus Windenergie

von patrickCH » 28. Okt 2016, 07:26

Das ist zu kurzfristig gedacht. Wenn mehr Solar- und Windenergie zur Verfügung steht, können dank der Pufferspeicher andere Energiewerke (Atom- / Kohle) reduziert werden.

ihaire hat geschrieben:Die 25kWh (oder so), die man dann tagsüber nicht mehr einspeist, weil sie in den Akku fließen, werden dafür am Mittag beim Nachbarn durch Atom- oder Kohlestrom ersetzt.
S85 am 31.3.14 übernommen. | Mein Tesla-Empfehlungslink | energie-gedanken.ch
Benutzeravatar
 
Beiträge: 435
Registriert: 12. Dez 2013, 01:52
Wohnort: Uster

Re: SENEC Speicher und kostenlosen Strom aus Windenergie

von Snuups » 28. Okt 2016, 11:11

Im Grunde ist es doch so, dass zum Teil noch Uralte Kraftwerke, mit sehr niedriger Effizienz, am Netz sind, weil sie für den Betreiber wirtschaftlich sind. Solange die Rohstoffe dafür billig, oder subventioniert sind. Besonders auffällig ist das ja bei der Atomkraft. Müsste der Betreiber Beschaffung, Bau, Betrieb und Entsorgung alleine bestreiten, gäbe es sicherlich nicht ein einziges Atomkraftwerk, auf diesem Planeten. So gesehen macht jede Quelle von regenerativer Energie Sinn.

Natürlich ist das Speicherproblem von Strom noch längst nicht gelöst. Ob wir mit den LiPo oder LiFe Akkus auf dem richtigen Weg sind kann ich nicht beurteilen. Derzeit ist es aber die einzige Möglichkeit ein wenig Gleich Strom zu speichern.

Persönlich, habe ich mich für eine andere Speicher Lösung entschieden. Ich produziere mit PV Strom warmes Wasser, was ich jederzeit verbrauchen kann. Ein Batterie Speicher ist bei den derzeitigen Beschaffungspreisen einfach nicht drin. Ich sehe auch keinen Sinn darin, die angeschaffte PV Anlage kleiner zu dimensionierten zu Gunsten eines Batterie Speichers.
Liebe Grüsse
Snuups
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1782
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste