In den USA kann man jetzt PowerPACKS bestellen

Hausakkus und Angebote für Energieversorger/Industrie...

Re: In den USA kann man jetzt PowerPACKS bestellen

von Simeon » 24. Apr 2016, 19:29

In dem Tweet sagt Elon "utilitzy scale", das heißt für mich man muss viele abnehmen um den Preis zu bekommen. Ähnlich bei Conrad, wenn dran steht "ab 5ct/Stück" und das gilt wenn man ein 100er oder 1000er Pack abnimmt. Trotzdem ist wieder was teurer als anfangs kommuniziert -> schlecht.
Meine Supercharger-Karte: http://umap.openstreetmap.fr/de/map/tes ... ropa_18351
Wunschauto: Tesla Model 3
 
Beiträge: 797
Registriert: 31. Aug 2014, 19:58

Re: In den USA kann man jetzt PowerPACKS bestellen

von CheapAndClean » 24. Apr 2016, 19:48

Simeon hat geschrieben:In dem Tweet sagt Elon "utilitzy scale", das heißt für mich man muss viele abnehmen um den Preis zu bekommen.

Selbst wenn ich da bis 5 MWh gehe, bleibt der Preis gleich!
Cheap 3,9ct./km And Pano, Leder, Lounge, Ambi, Infinity, Perleff., 4,7t zZGM Clean 32mg/km NOx, 0,63mg/km SOx, 10,14kWp a/µc-Si PV
 
Beiträge: 426
Registriert: 9. Jul 2015, 01:28

Re: In den USA kann man jetzt PowerPACKS bestellen

von KaJu74 » 25. Apr 2016, 19:39

CheapAndClean hat geschrieben:
Simeon hat geschrieben:In dem Tweet sagt Elon "utilitzy scale", das heißt für mich man muss viele abnehmen um den Preis zu bekommen.

Selbst wenn ich da bis 5 MWh gehe, bleibt der Preis gleich!

Aber wenn man mehr eingibt, muss man anfragen. Was vermutest du? Einen Strafzuschlag weil man so viel nimmt, oder Rabatt? :roll:
Gruß Karsten

Im Genuss meines Tesla S85 vom 08.02.2014 bis 20.09.2016
Model S75D seit dem 29.09.2016
S85:Bild
70D:Bild
http://ts.la/karsten8538
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2609
Registriert: 1. Jul 2013, 15:26
Wohnort: Walchum

Re: In den USA kann man jetzt PowerPACKS bestellen

von CheapAndClean » 26. Apr 2016, 16:07

Wie definierst Du 'utility scale'? 1 GWh? Selbst da und grösser bin ich mir sicher, kommt man nie in den Bereich der $250/KWh. Schau Dir doch den Aufbau an und Du weisst wieso.

Ich würde sagen, angekündigt und nicht geliefert?
Cheap 3,9ct./km And Pano, Leder, Lounge, Ambi, Infinity, Perleff., 4,7t zZGM Clean 32mg/km NOx, 0,63mg/km SOx, 10,14kWp a/µc-Si PV
 
Beiträge: 426
Registriert: 9. Jul 2015, 01:28

Re: In den USA kann man jetzt PowerPACKS bestellen

von plock » 26. Apr 2016, 17:23

CheapAndClean hat geschrieben:Ich würde sagen, angekündigt und nicht geliefert?

Korrekt wäre: "Günstiger angekündigt, aber teurer geliefert."
 
Beiträge: 1124
Registriert: 3. Jun 2013, 13:09

Re: In den USA kann man jetzt PowerPACKS bestellen

von CheapAndClean » 26. Apr 2016, 17:26

Stimmt, bezog mich auf den Preis...
Cheap 3,9ct./km And Pano, Leder, Lounge, Ambi, Infinity, Perleff., 4,7t zZGM Clean 32mg/km NOx, 0,63mg/km SOx, 10,14kWp a/µc-Si PV
 
Beiträge: 426
Registriert: 9. Jul 2015, 01:28

Re: In den USA kann man jetzt PowerPACKS bestellen

von ihaire » 26. Apr 2016, 17:27

Hier sagt Tesla, dass sie für das Model S Produktionskosten für die fertige Batterie von <$190/kWh haben:
http://www.streetinsider.com/Analyst+Co ... _client=st

Wenn das keine Lüge ist, schließe ich, dass man sich mit dem hohen Preis der Powerpacks hoffentlich nur ein gutes Finanzpolster zulegen möchte, und er nicht daher kommt, dass es nicht günstiger geht. Solange die Konkurrenz nicht günstiger ist und man mit voller Auslastung produziert, würden geringere Preise ja auch niemandem Vorteile bringen (außer den Käufern, die dann einen Teil des ursprünglich vorgesehenen Budgets einsparen können).
Ich bin auf Distanz zu Tesla…
 
Beiträge: 567
Registriert: 16. Feb 2015, 14:15

Re: In den USA kann man jetzt PowerPACKS bestellen

von Michael Dzsida » 26. Apr 2016, 18:47

Schade das die Mindestbestellmenge anscheinend bei 2 ist. Mir ist ein PowerPack schon fast zu groß, aber bei einem guten Preis kann etwas zu viel Kapazität ja nicht schaden. Warten wir mal ab wie die Sache in Deutschland aussehen wird.
Seit 25.06.2015 P85D VIN: 830XX
Seit 30.09.2015 den 2. P85D meines Bruders VIN: 98XXX
Benutzeravatar
 
Beiträge: 338
Registriert: 25. Sep 2013, 12:24
Wohnort: Laudenbach (Bergstraße) (15km zum SC Hirschberg)

Re: In den USA kann man jetzt PowerPACKS bestellen

von CheapAndClean » 27. Apr 2016, 11:41

spanishjoe hat geschrieben:16 identische Einheiten mit 16 DC-DC-Wandlern im Powerpack bedeutet vermutlich "16 Powerwalls" in einem Gehäuse.
Würde heißen, die interne DC-Spannung läge auch im Powerpack bei 40-50V.

Ja klar, die resultierenden roundcycles (92% DC, 81,5% AC) sind nicht gerade Bestwerte.

Mercedes soll lt. Datenblatt auf 97,5% DC (Batteriebene) kommen, das wäre nochmal besser als LG Chem (95%):
http://www.memodo.de/wp-content/uploads ... pdf?7a84e6

Obs stimmt?
Cheap 3,9ct./km And Pano, Leder, Lounge, Ambi, Infinity, Perleff., 4,7t zZGM Clean 32mg/km NOx, 0,63mg/km SOx, 10,14kWp a/µc-Si PV
 
Beiträge: 426
Registriert: 9. Jul 2015, 01:28

Re: In den USA kann man jetzt PowerPACKS bestellen

von spanishjoe » 27. Apr 2016, 17:58

In der E-Auto-Entwicklung gehts mit Akkuspannung immer höher: City El hatte 48V. Teslas fahren mit 300-400V- Zukünftige E-Autos evtl. sogar 800V.
Dasselbe bei den PV Anlagen: In den 90iger lag die Strangspannung oft unter 100V, heute gehts an die 1000V und 1500V sind in Planung.
Und bei den stationären Stromspeichern muss man jetzt wieder "ganz unten" anfangen?
Elon wollte doch die Energierevolution mit großen Powerpack-Parks.
Diese Parks sind doch definitiv AC-gekoppelt. Und das Ganze dann mit U(DC): 50V und ca 80% Wirkungsgrad?
Nee...
 
Beiträge: 55
Registriert: 25. Aug 2013, 13:50

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast