Tesla Powerwall 2.0 – neue Stromspeicher-Version noch 2016

Informationen zum Tesla Hausakku...

Re: Tesla Powerwall 2.0 – neue Stromspeicher-Version noch 20

von kassiopeia » 15. Nov 2016, 22:22

Rolando hat geschrieben:
OS Electric Drive hat geschrieben:Die PW OHNE WR kann nur mit Fronius, SMA und SE arbeiten.

Warum?


Ein Lithiumakkusystem ist weitaus mehr als ein reiner Speicher, es gehört u.a. ein Batteriemanagementsystem dazu.
Daher ist eine Kommunikation nötig, d.h. der WR bzw LR muss die Sprache des Akkus sprechen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 770
Registriert: 18. Jan 2014, 01:20

Re: Tesla Powerwall 2.0 – neue Stromspeicher-Version noch 20

von Rolando » 16. Nov 2016, 07:53

OK. Vielen Dank für die erklärende Antwort. :-)

Ich denke, dass sich viele die Frage auch stellen (zumindest die, denen es genauso wie mir geht):
1) PW mit Wechselrichter kaufen und größere Verluste durch kleineren Wirkungsgrad in Kauf nehmen? Oder
2) PW ohne Wechselrichter kaufen und dafür in einen neuen Hybrid-Wechselrichter investieren?
Viele Grüße
Roland
 
Beiträge: 82
Registriert: 25. Aug 2016, 09:48

Re: Tesla Powerwall 2.0 – neue Stromspeicher-Version noch 20

von ctr » 16. Nov 2016, 17:59

Das sehe ich ähnlich, der Vorteil von der DC Version ist, dass man einen 3-phasigen Hybrid-WR nehmen kann. Mein Favorit wäre ja der Fronius Symo Hybrid, aber der ist mir mit 8kWp PV-seitig etwas schmal auf der Brust. Ich warte bis es etwas mehr Info gibt (z.B. ob sich zwei Symo Hybrid mit 1 oder mehreren PW2 kombinieren lassen).
S85D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 931
Registriert: 8. Okt 2014, 21:08

Re: Tesla Powerwall 2.0 – neue Stromspeicher-Version noch 20

von r.wagner » 16. Nov 2016, 18:13

ctr hat geschrieben:Ich warte bis es etwas mehr Info gibt (z.B. ob sich zwei Symo Hybrid mit 1 oder mehreren PW2 kombinieren lassen).


Genau das will ich auch wissen! den Symo Hybrid hab ich schon ;)
bG, Richard
___________________________________________________

MS P85D seit 31.3.2015 - blue/pano/air
MX Signature P90DL seit 30.09.2016 - Sig.red/6-seater/fully loaded
Roadster Sport Signature 250 (#239 of 250) seit 30.06.2017 - Brilliant Yellow
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1838
Registriert: 2. Jan 2015, 12:46
Wohnort: Wolfsgraben, AT

Re: Tesla Powerwall 2.0 – neue Stromspeicher-Version noch 20

von OS Electric Drive » 16. Nov 2016, 20:59

ctr hat geschrieben:Das sehe ich ähnlich, der Vorteil von der DC Version ist, dass man einen 3-phasigen Hybrid-WR nehmen kann. Mein Favorit wäre ja der Fronius Symo Hybrid, aber der ist mir mit 8kWp PV-seitig etwas schmal auf der Brust. Ich warte bis es etwas mehr Info gibt (z.B. ob sich zwei Symo Hybrid mit 1 oder mehreren PW2 kombinieren lassen).



Der Fronius Hybrid ist zwar drei Phasig das bringt aber in Deutschland überhaupt gar nichts. Der Hybrid hat einen Vorteil, er kann bis zu 5kW DC UND AC gleichzeitig. Heißt also 5kW Einspeisen UND 5kW Laden. Gerade mit der PW 2 sollte der bei 8kWp locker reichen.

ABER

Man darf nicht glauben dass der DC Anschluss vorteile hat, bislang ist unser effizientestes System ein AC System!
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6428
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Tesla Powerwall 2.0 – neue Stromspeicher-Version noch 20

von ctr » 18. Nov 2016, 07:15

Die 8 kWp sind nicht meine Wunschgröße meiner Anlage (eher 10kWp), sondern laut Datenblatt die max. Genratorleistung (also PV). Wenn 8 kWp max sind, kann er wohl kaum 2* 5 kW.

Was die Sinnhaftigkeit von 3-phasigen WR angeht, haben wir offensichtlich unterschiedliche Meinungen. Ich habe meine Argumente vorgetragen (4,6kW vs 5kW, Notstrombetrieb), Deine (wenn man "macht keinen Sinn" als Argument durchgehen lässt) werden nicht dadurch richtiger, dass Du sie dauernd wiederholst.
S85D
Benutzeravatar
 
Beiträge: 931
Registriert: 8. Okt 2014, 21:08

Re: Tesla Powerwall 2.0 – neue Stromspeicher-Version noch 20

von OS Electric Drive » 18. Nov 2016, 08:16

Notstrom geht nicht so einfach und dazu braucht man EHER DREI SI als einen synchronen Drehstrom WR. Zudem ist Notstrom bislang eher ein Marketing als ein echter Nutzen.

Die Angaben im Datenblatt hängen ja mal von der angeschlossenen Batterie ab. Da ist es halt wichtig wie viele kW die Batterie kann. Dort steh auf jeden Fall mal DC Leistung und kW und nicht kWp. Das ist schon mal ein kleiner Unterschied.

Wie schon gesagt, das Gerät kann eben DC LADUNG UND AC gleichzeitig und das macht es zu einer Ausnahme. Zudem kann der Hybrid auch AC Laden dann muss man halt ZWEI Fronius Maschinen nehmen und man kann dann locker auch 12 oder 15kWp darstellen und ALLE Module auf den Speicher bringen.
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6428
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

Re: Tesla Powerwall 2.0 – neue Stromspeicher-Version noch 20

von McFly3 » 18. Nov 2016, 08:34

OS Electric Drive hat geschrieben:Der Fronius Hybrid ist zwar drei Phasig das bringt aber in Deutschland überhaupt gar nichts.


hmmmm magst du das mal detaillierte begründen? Mein Herd hat zumindest 3 Phasen angeschlossen ;)
Zoe Z.E. 40 Bose
M3 Reserviert am 01.04.2016
 
Beiträge: 359
Registriert: 22. Jun 2016, 10:27

Re: Tesla Powerwall 2.0 – neue Stromspeicher-Version noch 20

von boeselhack » 18. Nov 2016, 09:30

Vorab: ich bin aus Österreich, das macht aber bzgl. Installation der Powerwall 2 vermutlich keinen großen Unterschied.
Ich habe die PW2 gleich am ersten oder zweiten Tag bestellt und bin inzwischen (vor ca. 2 Wochen) ebenfalls schon von Tesla kontaktiert worden und zu meiner Situation befragt worden.
Ich hab ihm meine Anlage kurz geschildert: 8,325 kWp-PV-Anlage mit Solaregde SE8k-Wechselrichter.
Darauf hat er gemeint, dass derzeit die Installateure von Tesla ausgebildet werden.
Die kommen dann Anfang Jänner und sehen sich die Situation vor Ort nochmal an und können, wenn alles passt und ich den Vertrag unterschreibe, die PW2 schon im Februar installieren.

Nun meine Fragen:
  • Macht bei mir nur die DC-Variante (ohne WR) Sinn, oder wäre prinzipiell auch die AC-Variante möglich?
  • Ist es besser, die PW2 im warmen Keller (> 22°C) zu installieren, der aber ca. 15 Kabelmeter vom Solaredge-WR entfernt ist? Oder
  • Ist es besser, die PW2 möglichst nah am Solaredge WR zu installieren? Das wäre in der Garage, die im Winter doch recht kalten werden kann (bis ca. -5°C im Extremfall).
  • Wie schaut dann das Monitoring der Anlage in beiden Fällen aus? Bei der AC-Variante kann man im PDF etwas von einem "Energy Gateway" lesen. Heißt das, dass das Monitoring in der DC-Variante dann nicht über eine Tesla Software dargestellt würde, sondern über das schon vorhandene Monitoring von Solaredge? Wäre prinzipiell kein Problem, nur will ich alles (d.h. Netzkonsumation, Eigenverbrauch, Produktion, Überschuss, Speicher, usw. sowie die ganzen Stromflüsse unter einer Oberfläche einsehen können will. Ich will dafür nicht 2 Monitoring-Seiten haben, wenn möglich. Wie ist das dann am besten umzusetzen?
Vielleicht kann mich hier jemand aufklären, wie das ist.

Aja: hier ist noch das aktuelle Monitoring meiner Anlage: https://monitoringpublic.solaredge.com/ ... enichreith
 
Beiträge: 5
Registriert: 18. Nov 2016, 08:43

Re: Tesla Powerwall 2.0 – neue Stromspeicher-Version noch 20

von Spüli » 18. Nov 2016, 10:40

Moin!
Stromzähler sind in Deutschland saldierend. Also ist es egal auf welcher Phase wie viel Strom in welche Richtung fließt. Gezählt wird nur die Bilanz.

Notstrom ist in D in meinen Augen auch etwas überbewertet. Ich hatte mal einen Wechselrichter (mit Akku) der Notstrom über eine separate Steckdose anbieten konnte. Das war eigentlich nur bei Arbeiten am Zählerschrank interessant, da ich so einen Baustrahler als Lichtquelle hatte. Aber im Zeitalter von LED und Taschenlampe ist das nicht mehr wirklich notwendig. Längere Stromausfälle die einen Notbetrieb von Heizung und Co benötigen kenne ich nur aus dem Fernsehen. Auch müßte man sich dann überlegen, ob die Umschaltung auf drei Phasen automatisch erfolgen sollte. Ich fände eine separate Steckdose besser, da dann echte Notverbraucher explizit angeschlossen werden. Nicht das einem unnütze Geräte den wichtigen Notstrom klauen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
 
Beiträge: 660
Registriert: 29. Sep 2014, 08:22

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast