"Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt sind"

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von Mansaylon » 10. Aug 2017, 15:01

OS Electric Drive hat geschrieben:Also ich kann das jetzt nicht ganz nachvollziehen. Ich für meinen Teil bin sehr vorsichtig vorgegangen obwohl der Fahrer das absichtlich gemacht hat. Er war ja schon auf einem Parkplatz gegenüber und ist von dort wieder losgefahren und hat sich demonstrativ auf einen Ladeplatz gestellt. Und erst als die wieder kamen und sich dann Jacken und Co aus dem Auto geholt haben und los laufen wollten (wohin auch immer) habe ich vorsichtig gesagt, dass es zwar kein Problem sei, weil genügend Platz ist, aber dennoch bedenken sollte dass das eine Ladesäule ist und es schnell voll werden kann.
Und dann hat er abgeladen...

Oh was soll's. Anarchie ist heute wohl (leider) eine beliebte Art vom Zusammensein. Jeder schaut für sich .... man interessiert sich nicht für Andere .... wer von Anderen etwas Rücksicht erwartet, ist eher von einem anderen Stern.
Leute mit einer "old school" Erziehung sind heute nur noch Relikte aus vergangener Zeit und gelten als intolerant gegenüber allen und allem.

Nach und nach schaue ich auch immer mehr weg. Nur manchmal überkommt einem halt doch wieder der alte Anstand... es ist halt schwierig über den eigenen Schatten zu springen.

Die Botschaft ist somit klar verstanden worden.... solange man selber keine Probleme hat, einen Ladeplatz zu bekommen, darf rundherum die Welt zusammen fallen.
Bye Mansaylon
.... Verbrennst Du noch oder fährst Du schon? ......
S90D weiss 29. Nov. 2016
https://youtu.be/KA-M-WQli4U
Benutzeravatar
 
Beiträge: 486
Registriert: 22. Dez 2016, 14:45
Wohnort: Watt (CH)

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von Volker.Berlin » 10. Aug 2017, 15:03

Mansaylon hat geschrieben:Die Botschaft ist somit klar verstanden worden.... solange man selber keine Probleme hat, einen Ladeplatz zu bekommen, darf rundherum die Welt zusammen fallen.

Wenn Du meinst, dass das die Botschaft war, dann kann ich es wohl nicht ändern.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 12272
Registriert: 31. Okt 2012, 18:09
Wohnort: Berlin

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von pollux » 10. Aug 2017, 15:20

Daniel,
ich habe nicht auf Deinen Post abgezielt. Auch nicht auf einen anderen Speziellen. Ich war ja nicht dabei und kann mir kein Urteil erlauben. Manchmal ist es eine Kleinigkeit die eine Sache eskalieren lässt. Da reicht schon mal ein schiefer Blick. Eskalation nützt leider nie.
S85D seit Mai 2015
 
Beiträge: 1829
Registriert: 9. Nov 2014, 12:47
Wohnort: Hunsrück

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von cer » 10. Aug 2017, 15:24

Volker.Berlin hat geschrieben:
Mansaylon hat geschrieben:Die Botschaft ist somit klar verstanden worden.... solange man selber keine Probleme hat, einen Ladeplatz zu bekommen, darf rundherum die Welt zusammen fallen.

Wenn Du meinst, dass das die Botschaft war, dann kann ich es wohl nicht ändern.

Ich auch nicht.
On my way to Mars. (Forumspause)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1167
Registriert: 13. Jan 2014, 11:12
Wohnort: Bayern

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von Guillaume » 10. Aug 2017, 15:28

Also darf man jetzt keinen Falschparker auch nur mehr ansprechen, um nicht möglicherweise als abgehobener und streitsuchender Teslafahrer zu gelten?

Zum Glück gibt es mittlerweile an fast jedem Supercharger Halteverbotsschilder, so dass man da nicht im luftleeren Raum argumentieren muss. Insofern sie nicht, wie in Wilnsdorf schon mehrfach beobachtet, von Vandalen demontiert und/oder geklaut werden.

Ich habe da auch wenig Toleranz, mich nervt es schon unendlich wenn ich mit 30kW neben einem bereits besetzen Stall nuckeln muss, nur weil ein freies Laderpaar zugeparkt ist.

Ich besuche aber auch wöchentlich ca. 5-8 Supercharger und bin daher vielleicht auch sensibler als jemand, der nur gelegentlich in den Genuss kommt.

EDIT: Wirklich streiten musste ich mich aber noch mit keinem Falschparker. Die Einsicht kam bisher immer im Gespräch.
Zuletzt geändert von Guillaume am 10. Aug 2017, 15:34, insgesamt 2-mal geändert.
 
Beiträge: 2491
Registriert: 24. Jan 2015, 21:10

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von Basti_MA » 10. Aug 2017, 15:31

Mansaylon hat geschrieben:Oh was soll's. Anarchie ist heute wohl (leider) eine beliebte Art vom Zusammensein. Jeder schaut für sich .... man interessiert sich nicht für Andere .... wer von Anderen etwas Rücksicht erwartet, ist eher von einem anderen Stern.
Leute mit einer "old school" Erziehung sind heute nur noch Relikte aus vergangener Zeit und gelten als intolerant gegenüber allen und allem.


Naja, wie Wahrheit liegt vermutlich irgendwo dazwischen... "Old-School-Erziehung" ist auch nicht immer das Wahre... meine Mutter hat noch gelernt, was ne alte preußische Erziehung war... Kinder haben zu funktionieren und wenn nicht, dann wurde es ihnen sehr schmerzhaft klar gemacht, dass sie sich an die Regeln zu halten haben.
Ich bin dabei, dass es Regeln des Anstandes gibt und eine gute Kinderstube auch gewissen Regeln im gesellschaftlichen Konsens vermitteln sollte. Aber, alle Regeln im Leben sollten von mündigen und intelligenten Menschen mit Augenmaß betrachtet und entsprechend der Verhältnismäßigkeit behandelt werden.
Ein Beispiel aus meiner Verbrennerzeit: Wenn ich morgens zur Hochbetriebszeit an unserer Haus-Tanke war und nach dem Tanken noch was frühstücken wollte, dann hab ich nach dem Tanken gezahlt und mein Auto weggestellt, weil immer andere nach mir gewartet haben. Wenn ich allerdings Nachts um 3 zum Kippen holen gekommen bin, dann hab ich mich trotzdem an ne Zapfsäule gestellt, auch wenn ich noch 10 Minuten geplaudert habe, einfach weil es schneller und besser anzufahren ist. Trotzdem halte ich mich für einen rücksichtsvollen und umsichtigen Mitmenschen.

Ich schließe mich den Mitforisten hier an, die sagen: "Aufmerksam machen gerne, freundlich hinweisen ist immer ok. Aber bitte mit dem notwendigen Respekt und Anstand.
 
Beiträge: 222
Registriert: 10. Okt 2015, 08:36
Wohnort: Mannheim

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von marlan99 » 10. Aug 2017, 15:32

Mansaylon hat geschrieben:Nach und nach schaue ich auch immer mehr weg. Nur manchmal überkommt einem halt doch wieder der alte Anstand... es ist halt schwierig über den eigenen Schatten zu springen.

Die Botschaft ist somit klar verstanden worden.... solange man selber keine Probleme hat, einen Ladeplatz zu bekommen, darf rundherum die Welt zusammen fallen.


So kommt es mir auch immer wieder vor. Kann mich dann manchmal aber auch nicht zurückhalten.
Rücksichtnahme und Toleranz wird oft nur einseitig verlangt.
Empfehlungslink: http://ts.la/marcel3261 - und damit Supercharger gratis erhalten
Model S90D Obsidian Black (29/09/2017), AP2 2017.50.3
(Energiesparmodus An, Immer Verbunden An, Range Mode An)
 
Beiträge: 842
Registriert: 2. Jun 2017, 20:06
Wohnort: Zürich Oberland

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von CLG » 10. Aug 2017, 16:43

Natürlich kann man den Falschparker ansprechen, das ist ja der Störer. Aber wenn's geht nicht den Pächter/Betreiber. Der kann eh nichts tun und kriegt nur schlechte Laune. Nur darum geht es in diesem Thread.
S85D seit 08/15 | Freie Supercharger-Nutzung: http://ts.la/christian2164
 
Beiträge: 595
Registriert: 10. Mär 2015, 11:10
Wohnort: Kaiserslautern

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von JeanSho » 10. Aug 2017, 21:05

Ich gehöre nicht zu den Lemmingen. Ich will mich durchsetzen und schaffte das bisher. Fast immer freundlich. Aber am Ende schaffte ich das. Vielleicht haben hier einige kaum Probleme genau wegen Menschen wie mir, die sich einsetzen.
JeanSho
____________________________
"Tiger hol' ihn Dir!"
- Tesla Roadster (12.2011)
- BMW C Evolution (09.2014)
- Model S 85D (08.2015)
- Model 3 reserviert (31.03.2016)
- 2 Pedelecs (06.2016)
- Kumpan "1950" E-Roller (06.2017)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3128
Registriert: 9. Jan 2012, 23:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)

Re: "Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt si

von OS Electric Drive » 11. Aug 2017, 06:30

In der Regel geht das gut wenn man freundlich auf die Leute zu geht so auch meine Erfahrungen in Sulz
Mobil unterwegs: Roadster 2.5 - Tesla Model S85 September 2013-Juni 2017 91.000km seit 26.6. X100D, BMW i3 und Renault ZOE
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7365
Registriert: 7. Dez 2011, 12:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: B-Gregor, Wideglide und 1 Gast