[Umfrage] Wie Supercharging unser Leben verändert

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Re: [Umfrage] Wie Supercharging unser Leben verändert

von marcibet » 11. Mai 2017, 02:29

rapfi hat geschrieben:
  • Wo ladet ihr euer Auto heute normalerweise?

    so gut es nur geht daheim
  • Habt ihr schoneinmal die Tesla Supercharger benutzt? Wenn ja, was habt ihr während der Ladezeit gemacht?

    gegessen und mich gelangweilt. und gewaaaaartet.
  • Was wäre die ideale Ladezeit für euren Tesla? Ist eine Reduzierung auf 20 Minuten schon super? 10 Minuten? oder wollt ihr eigentlich nicht länger zum Laden anhalten, als derzeit z.B. zum nachtanken eines Diesel/Benziners?

    10min max ist anzustreben, schneller waere besset
  • Wenn euer Tesla in Zukunft eine größere Batterie erhält und Supercharger flächendeckend verfügbar sind, glaubt ihr das verändert euer Ladeverhalten? (z.B. weniger Home-Charging, mehr on the go)

    ja mich wuerde das unterwegs laden nicht mehr so stoeren. ansonsten nicht...
  • Wieviel wärt ihr bereit für eine super schnelle Ladeoption zu bezahlen? angenommen in 10 Minuten seid ihr von 0 auf 100% aufgetankt.

das was ich daheim auch bezahle

Vielen Dank dafür, dass ihr ein paar Gedanken da lasst!
Model X 90 D, schwarz, 6-Sitzer mit allem
Free SUC und 1000 EUR Rabatt: http://ts.la/marcel8825
 
Beiträge: 172
Registriert: 21. Sep 2016, 14:06

Re: [Umfrage] Wie Supercharging unser Leben verändert

von elrond » 11. Mai 2017, 06:46

F: Wo ladet ihr euer Auto heute normalerweise?
Zu Hause.

F: Habt ihr schoneinmal die Tesla Supercharger benutzt? Wenn ja, was habt ihr während der Ladezeit gemacht?
Menschliche Bedürfnisse, Essen, Trinken, Lesen, Video schauen, Mails checken, Im Internet surfen...

F: Was wäre die ideale Ladezeit für euren Tesla? Ist eine Reduzierung auf 20 Minuten schon super? 10 Minuten? oder wollt ihr eigentlich nicht länger zum Laden anhalten, als derzeit z.B. zum nachtanken eines Diesel/Benziners?
Das ist bei mir sehr differenziert. Ich fahre nicht viel Langstrecke, sondern meistens liegt das am Tag bei maximal 200 km hin und zurück. DA brauche ich mit dem Tesla keinen Gedanken ans Laden irgendwo anders zu verschwenden. Wenn doch Langstrecke, dann bin ich mit den aktuellen Ladezeiten schon jetzt sehr zufrieden. Schneller wäre schön - ist aber nicht notwendig und teilweise sogar kontraproduktiv.
Beispiel: Ich will Mittags etwas essen und der Wagen hängt am SuC. Wenn ich jetzt nur 20 Minuten hätte, dann würde das noch nicht mal fürs Essen reichen. Also zwischendrin raus, abstöpseln, wieder rein und weiter essen... hmmm...
Auch in anderen Fällen wünsche ich mir langsame Ladestationen: Nämlich überall dort, wo ich mich länger aufhalte: Beim abendlichen Essen, Konzertbesuch, vor allem aber beim Bahnhof und Flughafen - wenn ich morgens dort ankomme und abends wieder zurück bin. Da bringt mir das Schnell-Laden gar nichts. Am Hamburger Flughafen gibt es Parkplätze mit Lademöglichkeit mit 3,7 kw. Das ist dafür perfekt. Habe den Wagen morgens angestöpselt und eine Stunde, bevor ich wieder angekommen bin, war er voll. Und ich hatte kein schlechtes Gewissen, dass ich einen Ladeplatz blockiere.

F: Wenn euer Tesla in Zukunft eine größere Batterie erhält und Supercharger flächendeckend verfügbar sind, glaubt ihr das verändert euer Ladeverhalten? (z.B. weniger Home-Charging, mehr on the go)
Nein. Jeden Morgen eine vollgeladenen Wagen vor der Tür zu haben, ist ein Wert an sich.

F: Wieviel wärt ihr bereit für eine super schnelle Ladeoption zu bezahlen? angenommen in 10 Minuten seid ihr von 0 auf 100% aufgetankt.
Derzeit zahle ich am SuC nichts. Wenn man das mal tatsächlich so benötigt, dann wäre es mir vermutlich zwischen 20 und 30 € wert.
Model S 85 D
 
Beiträge: 640
Registriert: 28. Feb 2015, 02:26
Wohnort: Timmendorfer Strand

Re: [Umfrage] Wie Supercharging unser Leben verändert

von rapfi » 11. Mai 2017, 11:10

Wow, ich bin überwältigt von euren Antworten, das gibt mir doch einen super Einblick! Und lässt mich aber auch gleichzeitig viel weiter in die Zukunft denken.

Ich bin ja der Meinung, dass wir in 10 Jahren ein komplett anderes Leben führen werden und nur noch wenige Dinge, welche wir heutzutage als alltäglich ansehen überleben werden.

Was ist z.B. mit unserer Gewohnheit zum Arbeiten in ein Büro zu fahren. Warum sollten wir das überhaupt noch tun? Geschäftstermine, bei denen man wirklich physisch anwesend sein muss werden dann den Arbeitsalltag bestimmen und der Rest der Zeit wird entweder zu Hause mit arbeiten verbracht, oder auf der Strasse...habt ihr schonmal darüber nachgedacht, an einer Tankstelle ein Büro zu haben, praktisch wie einen Coworking Space, welchen man dann einfach so lange nutzt, bis man zum nächsten Termin fährt? Das Auto läd währenddessen und man bleibt somit mobil. Würdet ihr soetwas annehmen oder unvorstellbar? (zumindest aus heutiger Sicht)

Und hättet ihr euch jemals gewünscht erledigen zu können, während euer Auto läd? Da kommt doch auch bestimmt mal der Gedanke auf, schade dass dies und das gerade nicht angeboten wird hier an der SuC Station...

Ich weiss das ist jetzt etwas weiter weg von der ersten Fragestellung, aber euer Feedback hat mich in die Richtung geschickt ;)
 
Beiträge: 3
Registriert: 9. Mai 2017, 20:14

Re: [Umfrage] Wie Supercharging unser Leben verändert

von volker » 11. Mai 2017, 11:16

rapfi hat geschrieben:habt ihr schonmal darüber nachgedacht, an einer Tankstelle ein Büro zu haben, praktisch wie einen Coworking Space, welchen man dann einfach so lange nutzt, bis man zum nächsten Termin fährt? Das Auto läd währenddessen und man bleibt somit mobil. Würdet ihr soetwas annehmen oder unvorstellbar? (zumindest aus heutiger Sicht)


Dieses Konzept verfolgt Charge Lounge (https://www.chargelounge.eu/), daher musste ich nicht selbst auf die Idee kommen:
Bild

Was sich die meisten von uns wünschen, wäre ein Dach über dem Kopf beim Supercharging. Einen Bürocontainer mit Espresso-Maschine wäre nett, aber so ein Dach hat auch was.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 8534
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen

Re: [Umfrage] Wie Supercharging unser Leben verändert

von Healey » 11. Mai 2017, 11:24

Das hat Tesla zum Teil umgesetzt. Es gibt z.B. in Graz eine Lounge mit Kaffee und Mineralwasser, sehr oft auch noch Snacks...gratis. WLAN ist vorhanden und man kann rund um die Uhr dort hinein. Das Passwort für den Zugang ist im Navi hinterlegt.
WLAN gibt es öfters und mehr braucht man wohl auch nicht. Da die Klimaanlage und die Heizung auch während des Ladens funktioniert, kann man auch wunderbar im Auto arbeiten.
Es wurde Dir ja schon der Tipp gegeben, es auszuprobieren. Dann bräuchtest Du diese Fragen gar nicht zu stellen.
LGH
glücklicher Besitzer eines Model S85D seit 20.Mai 2015 und 78.000 km, über alles 208 Wh/km, 9 MWh/a mit PV-Anlage, Model III ist reserviert
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 4132
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz

Re: [Umfrage] Wie Supercharging unser Leben verändert

von ThomasZH » 11. Mai 2017, 11:32

rapfi hat geschrieben:Was ist z.B. mit unserer Gewohnheit zum Arbeiten in ein Büro zu fahren. Warum sollten wir das überhaupt noch tun? Geschäftstermine, bei denen man wirklich physisch anwesend sein muss werden dann den Arbeitsalltag bestimmen und der Rest der Zeit wird entweder zu Hause mit arbeiten verbracht, oder auf der Strasse...habt ihr schonmal darüber nachgedacht, an einer Tankstelle ein Büro zu haben, praktisch wie einen Coworking Space, welchen man dann einfach so lange nutzt, bis man zum nächsten Termin fährt?


Soweit ich das in letzter Zeit erkennen kann, ist dies nicht so sehr die Zukunft, sondern ein Trend der letzten 10 Jahre, der sich gerade wieder umdreht (z.B. bei IBM, siehe http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeitswelt/radikaler-schritt-ibm-schafft-das-home-office-ab-14938885.html). Und warum sollte ich dann nicht einfach im Büro laden? Ich hätte keine Lust, meine Arbeitsstation an eine Tankstelle bringen zu müssen :).

Am besten wäre wohl eine gesunde Kombination aus Schnellladern und Langsamladern, auf die man je nach Termindauer zugreifen kann. Und selbst das ist nur dann nötig, wenn ich pro Tag mehr fahre, als ich über Nacht in Ruhe nachladen kann.
 
Beiträge: 181
Registriert: 19. Mär 2014, 11:29
Wohnort: Pfäffikon ZH

Re: [Umfrage] Wie Supercharging unser Leben verändert

von elrond » 11. Mai 2017, 14:08

rapfi hat geschrieben:Was ist z.B. mit unserer Gewohnheit zum Arbeiten in ein Büro zu fahren. Warum sollten wir das überhaupt noch tun? Geschäftstermine, bei denen man wirklich physisch anwesend sein muss werden dann den Arbeitsalltag bestimmen und der Rest der Zeit wird entweder zu Hause mit arbeiten verbracht, oder auf der Strasse...habt ihr schonmal darüber nachgedacht, an einer Tankstelle ein Büro zu haben, praktisch wie einen Coworking Space, welchen man dann einfach so lange nutzt, bis man zum nächsten Termin fährt? Das Auto läd währenddessen und man bleibt somit mobil. Würdet ihr soetwas annehmen oder unvorstellbar? (zumindest aus heutiger Sicht)


Könnte in Einzelfällen interessant sein. Wir haben im Büro auch ein paar Leute, die immer wieder von zu Hause aus arbeiten. Aber im großen Stil sehe ich das gar nicht. Bei uns (viel Programmierung und damit zusammenhängende Projekte) zeigt sich, dass die gemeinsame Anwesenheit auch immens wertvoll für das Team sein kann.

Hinzu kommt, dass nicht alle gut zu Hause arbeiten können oder wollen.

Von daher: Bitte mal eher daran denken, wie man Firmen dazu bekommt, Lademöglichkeiten (da auch gern langsam) zur Verfügung zu stellen. Da würde ich eine viel höhere Priorität drauf setzen.

rapfi hat geschrieben:Und hättet ihr euch jemals gewünscht erledigen zu können, während euer Auto läd? Da kommt doch auch bestimmt mal der Gedanke auf, schade dass dies und das gerade nicht angeboten wird hier an der SuC Station...


Da das Auto zu 90% zu Hause geladen wird, habe ich da wenig Wünsche. Ich bedaure am meisten, dass es an einigen SuC nicht 24h eine Toilette gibt (Braak).

Ciao,
Gerhard
Model S 85 D
 
Beiträge: 640
Registriert: 28. Feb 2015, 02:26
Wohnort: Timmendorfer Strand

Vorherige

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: kimi1983, volker und 5 Gäste