Ladestecker Supercharger

Infos zu Tesla Schnellladestationen...

Ladestecker Supercharger

von Scaribo » 6. Mär 2017, 20:50

Hallo zusammen,
ich bin gerade dabei mich über die verschiedenen Schnellladesysteme der einzelnen Hersteller zu informieren. Ich habe mich nun schon mit den Ladesystemen CHAdeMO sowie CCS auseinandergesetzt und beschäftige mich gerade mit dem Supercharger von Tesla. Bezüglich der Leistungen und Ströme konnte ich schon einiges im Forum finden (Ladeleistung: 120-135kW, Supercharger sind gestaffelt aufgebaut worauf die Ladeleistung variieren kann...).

Nun stellt sich mir aber die Frage, wie der Stecker der Supercharger genau funktioniert. Im Prinzip beruht dieser ja auch auf dem Typ 2 Stecker von Mennekes . Der Typ 2 Stecker ist aber nur für eine DC-Low-Ladung von bis zu 43kW ausgelegt.

Jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:
1. Besitzt der Stecker der Supercharger genau die gleichen Anzahl an Adern/Kontakten wie ein handelsüblicher Typ 2 Stecker (L1,L2,L3,N,PE,CC,CP)? Welche Unterschiede weißt dieser auf?
2.Wie schafft es Tesla mit dem Steckersystem 120-135kW zu laden wenn keine DC-Ladestränge wie bei CCS vorhanden sind?


Ich hoffe mir kann jemand helfen. Würde mich sehr freuen :)

Mit freundlichen Grüßen
Scaribo
 
Beiträge: 1
Registriert: 6. Mär 2017, 20:23

Re: Ladestecker Supercharger

von Leto » 6. Mär 2017, 21:54

Ist Typ2 mit modifizierten Kontaktstiften. Die Elektronik um zwischen AC und DC Ladung über die gleichen Pins zu wechseln war der CCS Fraktion zu teuer. Drum der klobige Stecker mit 2 Extrapins.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5727
Registriert: 23. Nov 2013, 19:30

Re: Ladestecker Supercharger

von tornado7 » 6. Mär 2017, 22:12

Dazu längere Pins und ein überdimensioniertes Kupferkabel welches wärme vom Stecker abführt.

Beim Supercharger liegen die 100kW ja auch nicht über Stunden an, eher über 15-20min.

Meiner Meinung nach genial gelöst, v.a. mit der Umschaktung AC / DC und die mittlerweile 4 jährige Praxiserfahrung zeigt dass das System ausreichend dimensioniert ist.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: http://www.bit.do/mythbuster-eauto
CO2-Emissionen aller Antriebe mit gleichen Messlatten: http://www.bit.do/co2-emissionen
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1086
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur

Ladestecker Supercharger

von TinyTiny » 6. Mär 2017, 22:15

Quelle:
https://www.elektronik-zeit.de/ladestec ... d-details/

Bild

Tesla Supercharger – Ladestecker für Elektroautos
Tesla Supercharger Ladestecker
Tesla Supercharger Ladestecker DC 480V 250A 120kW
Der Tesla Supercharger ermöglicht eine Ladeleistung von 120 kW. Der veränderte Typ 2 Stecker ist kompatibel für das Laden mit Gleichspannung als auch mit Wechselspannung. Der Ladestecker ist dem Typ 2 Stecker gleich, nur dass die Kontaktstifte für Gleichspannungsladungen verändert wurden, um dadurch höhere Ladeleistungen zu ermöglichen. Das Aufladen mit Gleichspannung ermöglicht sehr hohe Ladegeschwindigkeiten im Vergleich zu den anderen Ladestationen. Tesla bietet das Aufladen von allen Tesla Modellen kostenlos für ihre Kunden an. (Nach 15.01.2017 neu bestellte Modelle nicht mehr). Aufgrund der besonderen Steckerkonfiguration können Elektroautos von anderen Herstellern nicht an den Tesla Superchargern aufgeladen werden.
Zuletzt geändert von TinyTiny am 6. Mär 2017, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 872
Registriert: 4. Apr 2015, 06:00

Re: Ladestecker Supercharger

von ensor » 6. Mär 2017, 22:16

Dass die Pins am Supercharger länger sind ist aus irgendeinem Grund ein falsches Gerücht, das sich hartnäckig hält. Wahrheit ist, dass sie genau gleich lang sind wie bei jedem anderenfalls Typ 2 Stecker auch. Such mal nach dem "Zahnstochertest" hier im Forum...

Edit: Hier geht's zu Volkers Test von 2014: viewtopic.php?p=67714#p67714

Mag sein, dass vielleicht die Materialien optimiert sind. Rein von der Form, den Abmessungen in der Anzahl an Kontakten her ist es ein normaler Typ 2 Stecker.
Tesla Model S 85D seit Mai 2015
BMW i3 94Ah seit November 2016
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2161
Registriert: 14. Dez 2014, 14:51

Re: Ladestecker Supercharger

von TinyTiny » 6. Mär 2017, 22:29

Scaribo hat geschrieben:Hallo zusammen,
ich bin gerade dabei mich über die verschiedenen Schnellladesysteme der einzelnen Hersteller zu informieren. Ich habe mich nun schon mit den Ladesystemen CHAdeMO sowie CCS auseinandergesetzt und beschäftige mich gerade mit dem Supercharger von Tesla. Bezüglich der Leistungen und Ströme konnte ich schon einiges im Forum finden (Ladeleistung: 120-135kW, Supercharger sind gestaffelt aufgebaut worauf die Ladeleistung variieren kann...).

Nun stellt sich mir aber die Frage, wie der Stecker der Supercharger genau funktioniert. Im Prinzip beruht dieser ja auch auf dem Typ 2 Stecker von Mennekes . Der Typ 2 Stecker ist aber nur für eine DC-Low-Ladung von bis zu 43kW ausgelegt.

Jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:
1. Besitzt der Stecker der Supercharger genau die gleichen Anzahl an Adern/Kontakten wie ein handelsüblicher Typ 2 Stecker (L1,L2,L3,N,PE,CC,CP)? Welche Unterschiede weißt dieser auf?
2.Wie schafft es Tesla mit dem Steckersystem 120-135kW zu laden wenn keine DC-Ladestränge wie bei CCS vorhanden sind?


Ich hoffe mir kann jemand helfen. Würde mich sehr freuen :)

Mit freundlichen Grüßen
Scaribo



Ich denke jetzt einfach mal sehr weit in die Zukunft und gehe davon aus dass du dich deswegen mit den Steckertypen beschäftigst weil Du ein CCS-Tesla Adapter bauen willst.
Das würde ich zu 1000% sehr begrüßen.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 872
Registriert: 4. Apr 2015, 06:00

Re: Ladestecker Supercharger

von ensor » 6. Mär 2017, 22:41

ensor hat geschrieben:Dass die Pins am Supercharger länger sind ist aus irgendeinem Grund ein falsches Gerücht, das sich hartnäckig hält. Die Wahrheit ist, dass sie genau gleich lang sind wie bei jedem anderen Typ 2 Stecker auch. Such mal nach dem "Zahnstochertest" hier im Forum...

Edit: Hier geht's zu Volkers Test von 2014: viewtopic.php?p=67714#p67714

Mag sein, dass vielleicht die Materialien optimiert sind. Rein von der Form, den Abmessungen und der Anzahl an Kontakten her ist es ein normaler Typ 2 Stecker.
Tesla Model S 85D seit Mai 2015
BMW i3 94Ah seit November 2016
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2161
Registriert: 14. Dez 2014, 14:51


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: flx, Gerylong und 4 Gäste