Wie schnell veraltet ein Model 3?

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Wie schnell veraltet ein Model 3?

von schnapper » 16. Aug 2017, 09:19

Dieser Beitrag und die Antworten darauf wurden aus einem :arrow: anderen Thread ausgelagert.

@probefahrer: Vielen Dank für den Tipp mit dem Tesla 3. Das Modell kann ich ja mal im Auge behalten. Reserviert habe ich allerdings noch nicht.

Bis Ende 2018 wird sich am E-Auto-Markt sicher noch eine Menge tun. Bis dahin ist der Tesla 3 ja fast schon wieder veraltet.
 
Beiträge: 11
Registriert: 18. Jul 2017, 14:05

Re: Innengeräusche Model S

von segwayi2 » 16. Aug 2017, 10:01

Steile These, da setze ich mal meine steile These gegen: ich glaube nicht das bis Mitte 2025 das Model 3 veraltet ist
Ich fahre seit 3 1/2 Jahren Tesla und seit der Zeit ist nicht mal was anderes am Horizont erschienen, geschweige den verfügbar.
Bis das Model 3 veraltet ist vergehen locker 8 bis 10 Jahre.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7446
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf

Re: Innengeräusche Model S

von schnapper » 16. Aug 2017, 12:22

@segwayi2: Ich bin anscheinend zu sehr von der Unterhaltungselektronik und Computerkram geprägt, da veralten die Geräte schneller, als man sie auspacken kann.

Wenn die Teslas tatsächlich technisch solange aktuell bleiben, dann wäre ein Kauf durchaus eine Überlegung wert.

Allerdings springen immer mehr Autohersteller auf den E-Zug auf. Die Konkurrenz für Tesla wird in den nächsten Jahren größer sein als in den Jahren zuvor, denn jeder namhafte Autohersteller wird sein Stück vom E-Kuchen abhaben wollen.

Sollten sich E-Autos tatsächlich mal auf breiter Front durchsetzen, dann sieht es für die Hersteller von rein benzinbetriebenen Fahrzeugen eher schlecht aus.

Ich denke, die meisten Autohersteller werden die Entwicklung von E-Autos in den nächsten Jahren drastisch vorantreiben. Das sorgt dann natürlich für mehr Innovationen und immer schneller veraltete Fahrzeuge.
 
Beiträge: 11
Registriert: 18. Jul 2017, 14:05

Re: Innengeräusche Model S

von sustain » 16. Aug 2017, 13:25

schnapper hat geschrieben:@segwayi2: Ich bin anscheinend zu sehr von der Unterhaltungselektronik und Computerkram geprägt, da veralten die Geräte schneller, als man sie auspacken kann.

Wenn die Teslas tatsächlich technisch solange aktuell bleiben, dann wäre ein Kauf durchaus eine Überlegung wert.

Allerdings springen immer mehr Autohersteller auf den E-Zug auf. Die Konkurrenz für Tesla wird in den nächsten Jahren größer sein als in den Jahren zuvor, denn jeder namhafte Autohersteller wird sein Stück vom E-Kuchen abhaben wollen.

Sollten sich E-Autos tatsächlich mal auf breiter Front durchsetzen, dann sieht es für die Hersteller von rein benzinbetriebenen Fahrzeugen eher schlecht aus.

Ich denke, die meisten Autohersteller werden die Entwicklung von E-Autos in den nächsten Jahren drastisch vorantreiben. Das sorgt dann natürlich für mehr Innovationen und immer schneller veraltete Fahrzeuge.


Bei Tesla werden Funktionen und Funktionalitäten permanent angepasst verbessert oder man bekommt neues hinzu. In der Regel kann das Auto nach ein paar Jahren mehr als beim Kauf. Es ist nicht so wie bei den Verbrennern, das man ein Auto kauft und es technisch auf den Stand bleibt für den Rest des Autolebens, das macht schon einen großen Unterschied aus. Die Sicherheit bei Tesla ist das sie auf viel mehr Erfahrungen zurückgreifen können was Akkus und den gesamten Antriebsstrang angeht ist für viele auch ein Kaufkriterium. Ich würd immer zu dem Hersteller gehen, der in dieser entscheidenden Hinsicht den größten Vorsprung hat und da isst ganz eindeutig Tesla, alle anderen müssen das erst noch mal in der Praxis beweisen und das wird auch noch mal Jahre dauern. Daimler und Co können was den Antriebsstrang angeht eben nicht auf ihre 100 Jahre Erfahrung verweisen, da hat Tesla die Nase weit vorn.
Ich geb segwayi2 aus genannten Gründen recht, das M3 wird auf viele Jahre das modernste Elektroauto bleiben(neben MS und MX) und das wo zumindest ich am meisten Vertrauen hätte es zu kaufen.
Jeder der free Supercharging bei der Bestellung eines Neuwagens bekommen will + 500 EUR Service-Guthaben(erster Bestellplatz noch frei), kann diesen link ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906

S100D - FW 2018.10 9982696/AP2
 
Beiträge: 1801
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21

Re: Innengeräusche Model S

von Hanse62 » 16. Aug 2017, 13:39

schnapper hat geschrieben:Bis Ende 2018 wird sich am E-Auto-Markt sicher noch eine Menge tun. Bis dahin ist der Tesla 3 ja fast schon wieder veraltet.


Ja, bis Ende 2018 werden die anderen Hersteller wieder reichlich ankündigen was alles tolles 2025-2030 kommen wird. Aber mit dem Model 3 kannst du Ende 2018 fahren, mit SuC Europa weit und das kann kein anderer Hersteller die nächsten 5 Jahre. Du musst nur mal überlegen woher sollen kurzfristig die Akkus kommen? Samsung/LG sind ausverkauft, Panasonic ebenfalls.... da wird's kurzfristig für Hunderttausende neue E-Autos eng.
PV-23kWp, Model S P85+, Model S P85D ersetzt durch Model S P100D, KIA Soul EV, Renault ZOE, Model 3 vorbestellt, BMW C Evolution Long Range und 16kWh Stromspeicher. Weiterempfehlungs-Link http://ts.la/hans4118
Benutzeravatar
 
Beiträge: 782
Registriert: 26. Feb 2014, 07:52
Wohnort: Wien Umgebung

Re: Innengeräusche Model S

von segwayi2 » 16. Aug 2017, 14:42

schnapper hat geschrieben:@segwayi2: Ich bin anscheinend zu sehr von der Unterhaltungselektronik und Computerkram geprägt, da veralten die Geräte schneller, als man sie auspacken kann.

Wenn die Teslas tatsächlich technisch solange aktuell bleiben, dann wäre ein Kauf durchaus eine Überlegung wert.

Allerdings springen immer mehr Autohersteller auf den E-Zug auf. Die Konkurrenz für Tesla wird in den nächsten Jahren größer sein als in den Jahren zuvor, denn jeder namhafte Autohersteller wird sein Stück vom E-Kuchen abhaben wollen.

Sollten sich E-Autos tatsächlich mal auf breiter Front durchsetzen, dann sieht es für die Hersteller von rein benzinbetriebenen Fahrzeugen eher schlecht aus.

Ich denke, die meisten Autohersteller werden die Entwicklung von E-Autos in den nächsten Jahren drastisch vorantreiben. Das sorgt dann natürlich für mehr Innovationen und immer schneller veraltete Fahrzeuge.


Tendenziell stimme ich dir zu, die Entwicklungszyklen in der Elektronik sind extrem rasant und von unseren Konsumartikeln sind wir inzwischen eine enorme Rotation gewöhnt. Das die Rotation im Autobereich auch extrem schnell sein kann zeigt ja Tesla mit seinen ständigen Verbesserungen. Ein 12er oder 13er Modell ist schon extrem weiterentwickelt wenn man es mit einem 17er Modell vergleicht. NUR bis heute gibt es keinen Hersteller der dieses Tempo mitgehen kann. Die denken noch in 10 Jahreszyklen und wenn ich mir mein altes 14er Model S so anschaue ist es zwar weit hinter den neuen Teslas aber mindestens 5 Jahre vor jedem anderen Auto. Von der Seite, bis der modernste Vertreter von Tesla veraltet ist vergehen mindestens 5 Jahre bis Einholung und noch ein paar Jahre bis veraltet (gegenüber einem Nicht-Tesla, wenn überhaupt, da müssen sie sich aber gewaltig strecken um das hinzubekommen, glaub ich immer noch nicht dran, siehe R8 etron, SLS E etc.). Kommt halt immer auf die Perspektive an ;)
Und dann stell mal einen Ampera E und ein M3 nebeneinander, beide sind ja ungefähr gleich verfügbar und dürften dem gleichen Alterungsprozess unterliegen. Wer meinst du sieht als erstes alt aus? (ok, nicht fair, der Ampera sieht schon heute alt aus neben einem M3, aber auch das verdeutlicht die Thematik).
ist jetzt nicht alles bierernst gemeint, aber Fakt ist, ein moderneres Gesamtpaket als Tesla wirst du auf Jahre nicht finden.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 7446
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: FrankieFix, Ivan und 5 Gäste