Dualdrive oder nicht....

Infos zum E-Mittelklasse-PKW...

Dualdrive oder nicht....

von Pegasus001 » 19. Aug 2017, 07:15

das ist hier im Thread die Frage. Da ich auf den ersten 5 Seiten des "Model 3 Allgemeines" Unterforum nichts passendes gefunden habe, ein neuer Thread.

wie wohl die erfahreneren Tesla-Fahrer bestätigen können, ist Hinterradantrieb beim S oder X nicht vergleichbar mit einem Hinterradantrieb eines Verbrenners, es sei denn, es ist ein Mittelmotor verbaut gewesen.

Nun wohne ich auf dem Land. Zum Grundstück (wo auch unsere Firma/Lagerhalle ist) muss ich einen ca. 50 m langen Schotterweg, der deutlich bergauf geht, hochfahren.

Dies war im Winter mit Autos mit Front, aber auch mit Heckantrieb immer recht aufwändig. Zum Teil musste ich auf der wenig befahrenen Straße regelrecht Anlauf nehmen, um hoch zu kommen. Wobei eine Heckschleuder mir immer angenehmer war.

Klar, wir haben normalerweise mit Schotter gestreut und dann war das Hochfahren, sogar mit Anhänger, auch ohne Probleme möglich. Aber am Wochenende oder in Urlaubszeiten wird halt nicht gestreut.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob in einer derartigen Situation ein Tesla ohne Dualdrive ähnliche Probleme hat oder wie nahe er da einen Verbrenner-Allrad kommt.

Vielleicht kann ein erfahrenerer Tesla Fahrer etwas dazu sagen, wo die Grenzen sind, und ab wann man eher auf Dualdrive setzen sollte.
 
Beiträge: 130
Registriert: 24. Mär 2017, 07:53

Re: Dualdrive oder nicht....

von redvienna » 19. Aug 2017, 07:21

Also wir haben mehrere Jahre lang verschiedene Tesla S mit und ohne Allrad getestet.

Wir würden in jedem Fall Allrad empfehlen.

Da die beiden Antriebe nicht gekoppelt sind, ist der Allrad sogar noch besser als bei einem herkömmlichen Fahrzeug.

Unsere Erfahrungen:

+ Kaum Schlupf (nasse Straßenbahnschienen !)
+ Bessere Kurvenstabiliät
+ Winterverhalten
+ Mehr Drehmoment

- Geräusch der Frontunit hörbar
- Aufpreis

Sobald es etwas bergauf geht würde ich Allrad empfehlen.
Unsere Firmeneinfahrt ist teilweise ein Problem da eben auch eine nicht geringe Steigung)
Im Winter bei Schnee oder gar Eis geht der Allrad Tesla wirklich deutlich besser als jeder Verbrenner.


Conclusio:
Beim MS wird es reinen Hinterradantrieb bald nicht mehr geben. (Das Model S 75 entfällt ab Herbst 2017)

MX war immer schon Allrad.

M3 wird man noch sehen. Ist aber eher eine Kostenfrage. (Niedriger Einstiegspreis gewünscht)
Tesla S70D blue metallic 3/2016 - 7/2018 + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
ELECTRIC CARS WORLD NEWS:
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... page_panel
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5379
Registriert: 16. Nov 2014, 08:16
Wohnort: Vienna

Re: Dualdrive oder nicht....

von Andy » 19. Aug 2017, 09:01

Ich würde dir auch Allrad empfehlen. Spart Stress bei deiner Auffahrt.
Ich hatte mit meiner Heckschleuder in den knapp vier Jahren nie Probleme irgendeinen Berg hochzukommen. Wenn man aber regelmäßig so was hat wie bei dir, dann lohnt sich Allrad schon. Zusatzbonus: Mehr Bumms und etwas mehr Reichweite.
Ich persönlich genieße die Stille von vorn und den großen Frunk.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 823
Registriert: 29. Jan 2013, 09:47

Re: Dualdrive oder nicht....

von Leto » 19. Aug 2017, 09:10

Mit eingeschalteter Traktionskontrolle verweigert das MS / MX schnell eine Steigung zu nehmen wenn es glatt ist. Nach abschalten bin ich mit entsprechender Eis- und Schnee Erfahrung gerade so noch überall hochgekommen, aber Allrad hat bergan einfach die doppelte Traktion und die Kisten sind schwer. Bergab sind alle gleich kritisch weil so schwer. Mir kommt kein nicht-AWD mehr ins Haus es sein denn als Spielzeug für die Rennstrecke.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6819
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30

Re: Dualdrive oder nicht....

von Mittelhesse » 19. Aug 2017, 09:12

Ich denke ich werde den Dualdrive nehmen, wenn er im preislichen Rahmen bleibt.
Mein tägliches Fahrprofil hat etliche Höhenmeter mit engen Kurven in stark bewaldetem
Gebiet. Ich gehe lieber den sicheren Weg, obwohl ich bisher fast immer durchgekommen bin ;)

Bildschirmfoto 2017-08-19 um 10.08.23.png
Höhenprofil Arbeitsweg 58km
LG Stefan

Renault ZOE Q210 schwarz seit Juni 2015 / mittlerweile über 100.000km rein elektrisch
Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1199
Registriert: 8. Apr 2014, 19:08
Wohnort: Biskirchen

Re: Dualdrive oder nicht....

von mschk » 19. Aug 2017, 09:17

Mittelhesse, du wirst viel Spaß haben auf deinem Arbeitsweg
 
Beiträge: 609
Registriert: 30. Jan 2015, 12:02

Re: Dualdrive oder nicht....

von snooper77 » 19. Aug 2017, 09:18

Leto hat geschrieben:Mit eingeschalteter Traktionskontrolle verweigert das MS / MX schnell eine Steigung zu nehmen wenn es glatt ist. Nach abschalten bin ich mit entsprechender Eis- und Schnee Erfahrung gerade so noch überall hochgekommen, aber Allrad hat bergan einfach die doppelte Traktion und die Kisten sind schwer. Bergab sind alle gleich kritisch weil so schwer. Mir kommt kein nicht-AWD mehr ins Haus es sein denn als Spielzeug für die Rennstrecke.


Was hat denn das Gewicht damit zu tun? Die höhere Trägheit wird durch den höheren Anpressdruck kompensiert.
85D silber (blau foliert), 19", bestätigt 18.11.2014, VIN seit 16.02.2015, Produktion 02.04., Transport 08.04., Abholung 09.06.
Benutzeravatar
Moderator
 
Beiträge: 5484
Registriert: 21. Mär 2014, 15:26
Wohnort: Zürich

Re: Dualdrive oder nicht....

von Mittelhesse » 19. Aug 2017, 09:21

mschk hat geschrieben:Mittelhesse, du wirst viel Spaß haben auf deinem Arbeitsweg


das will ich hoffen :twisted:
LG Stefan

Renault ZOE Q210 schwarz seit Juni 2015 / mittlerweile über 100.000km rein elektrisch
Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1199
Registriert: 8. Apr 2014, 19:08
Wohnort: Biskirchen

Re: Dualdrive oder nicht....

von Leto » 19. Aug 2017, 09:33

snooper77 hat geschrieben:
Leto hat geschrieben:Mit eingeschalteter Traktionskontrolle verweigert das MS / MX schnell eine Steigung zu nehmen wenn es glatt ist. Nach abschalten bin ich mit entsprechender Eis- und Schnee Erfahrung gerade so noch überall hochgekommen, aber Allrad hat bergan einfach die doppelte Traktion und die Kisten sind schwer. Bergab sind alle gleich kritisch weil so schwer. Mir kommt kein nicht-AWD mehr ins Haus es sein denn als Spielzeug für die Rennstrecke.


Was hat denn das Gewicht damit zu tun? Die höhere Trägheit wird durch den höheren Anpressdruck kompensiert.


So ein Quatsch. Entscheidend für das Hochfahren auf einen Berg ist die dazu notwendige Kraft die mit der Haftreibung der Räder übertragen werden muss. Ist der Kraftvektor der das Fahrzeug nach unten zieht so groß das diese Kraft nicht mehr durch die angetriebenen Räder aufgebracht werden kann drehen die durch und man kommt in die Gleitreibung. Dann kann sogar das Fahrzeug rückwärts rutschen da diese geringer ist als die Haftreibung. Um die Massenträgheit die es beim beschleunigen zu überwinden gilt geht es nicht.

Hat man 4 angetriebene Räder kann die doppelte Kraft aufgebracht werden ohne das die Räder durchzudrehen um den Kraftvektor aufzubringen das Fahrzeug bergan zu fahren. Ich denke Du solltest Dich etwas mehr mit Fahrphysik auseinandersetzen, denn diese Vektorrechnung ist es auch die Allrad in Kurven früher zu beschleunigen erlaubt, etc.
Zuletzt geändert von Leto am 19. Aug 2017, 09:37, insgesamt 3-mal geändert.
2. Model S 90D, seit 9/16, Midnight Silver/Grau/Carbon, Lenkassistent aka AP1, alles außer Tiernahrung und Pano, E.ON Basisbox Kombi und wallb-e eco, je 22kW und BEW "ein Preis" Roaming Vertrag für RWE Säulen sowie TNM Ladekarte und Plugsurfing
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6819
Registriert: 23. Nov 2013, 18:30

Re: Dualdrive oder nicht....

von smartgrid » 19. Aug 2017, 09:34

Hatte neulich eine 75D Probefahrt (max. 60 km/h). Mir ist auch bei ausgeschaltetem Radio und Gebläse kein Geräusch aufgefallen? Was meint ihr? Liegts am Alter mit Mitte 40ig?
smartgrid
von drivetesla2.0
Model S P75 ;)

Bei Bestellung eines Model S oder X ab 01.02.2018:
Freie Supercharger Nutzung + 500 EURO + Tesla Wallbox
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1508
Registriert: 13. Jan 2014, 23:42
Wohnort: Porschetown ;)

Nächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast